amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Display zerbrochen ;(

Darstellungsfehler, kein Bild auf dem Monitor, TV-Out,...

Display zerbrochen ;(

Beitragvon heinetz » 29.04.2008 11:46

Hallo Forum,

ich habe das Display des Lifebook c 1020 meiner Freundin zerbrochen.
Das würde ich nun gerne wieder i.O. bringen. Als erstes habe ich bei
Fujitsu Siemens angerufen, um mir einen Serice-Partner nennen zu
lassen und dann dort angerufen. Die haben mir eine Hausnummer von
400-700€ genannt. Das war mir bis dahin egal, weil ich davon ausging,
dass das eh meine Haftpflichversucherung zahlen wird. Nachdem mein
Versicherungsmakler mir aber sagte, dass die Versicherung höchstens
den Zeitwert dees Gerätes bezahle, wurde mir klar, dass für dieses ca.
5 Jahre alte Notebook eine andere Lösung her muss. Jetzt frage ich als
erstens mal euch:

Wie gehe ich am besten vor ?

1. Möglichkeit: Gebrauchtes Gerät bei Ebay.
Ich habe eines gefunden, dass für mich in Betracht zu kommen scheint.
Es handelt sich um ein gebrauchtes Gerät mit Riss im Gehäuse (Ich
brauche ja nur das Panel). Wie stelle ich sicher, dass das zu meinem
Gerät passt ? Gibt es da grosse Unterschiede ?

2. Möglichkeit: Erastzdisplay.
Ich habe eine Seite gefunden http://www.tdcomponents.com/, auf der
Ersatzdisplays angeboten werden. Bei der Auswahl des Gerätes werden
mir allerdings 4 verschiedene Typen angeboten. Ich weiss aber nicht ob
es ein SXGA+, oder XGA, ob es ein 14-1" oder 15" Display ist. Kann ich
das aus den Seriennummer / Product No / Part No ermitteln ?

3. Ich bin halte mich für handwerklich nicht ungeschickt und ich stelle mir
vor, dass ein sollches Gerät auf Reparatur ausgelegt (also nicht verklebt,
sondern geschraubt und nicht gelötet, sondern mit Steckverbindungen
versehen ist ) ist. Wie würdet Ihr das einschätzen ? Macht man so etwas
schnell selbst oder wedet man sich an einen Fachmann?

tausen Dank für eure Tipps und

beste gruesse,
heinetz
heinetz
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.04.2008 11:17

Beitragvon te-ha » 02.05.2008 22:17

Hi,

Displays gibt es mit verschiedenen Anschlüssen. Ich habe hier eines rumliegen für ein C 1020 mit 15" --> 30 poliger Anschluß für Flachbandkabel: Hersteller Chunghwa, Typ CLAA150XH1.

Nachmessen der inneren Kanten des Rahmens (wo das Display in eingebautem Zustand sichtbar ist) ergibt: 15" Display --> ca. 30,5 X 23 cm

Beim C 1020: Ein 14" Display-Gehäusedeckel schließt bündig mit dem NB Gehäuse ab; das 15" display steht links und rechts ca. 0,5 cm über

Auflösungen: XGA --> 1024 x 768 Bildschirmpunkte meines Wissens hat das C1020 diese Auflösung (sowohl 14 wie auch 15")

Am besten nimmst du das Display erst mal auseinander - auf der Rückseite sind Hersteller und Typ vermerkt.

Bevor Du loslegst: Strom weg (Netzteil / Akku)! Richtiges Werkzeug, sollte klar sein - technisches Grundvertändnis vorausgesetzt ist das gar nicht so schwer.

Am Rahmen sind unten zwei runde Abdeckkappen - die kannst Du raushebeln. Darunter verbergen sich zwei Schrauben, die den Rahmen halten. Zusätzlich ist der Rahmen mit Snap-In-Haltern versehen ... hier musst Du vorsichtig versuchen, den Rahmen vom Deckel zu lösen, damit nix abbricht. Am Besten geht das, wenn du versuchst, mit dem Fingernagel vorsichtig - ohne Gewalt !!!! - den Rahmen vom Deckel zu heben ... immer von der Display zur Aussenkante hin den Daumen ansetzen und ziehen bis der nächsten gelegene Halter "nachgibt" . Aber auch darauf achten, dass das Display nicht (vergiss das- Dein Display ist ja eh schon zerbrochen). Der Rahmen sollte sich so reihum abhebeln lassen. Am Öffnerhaken ein bisschen Acht geben, damit der nicht mit seiner Feder in die Gegend raus hüpft :-)

Nebenbei: Du siehst nun rechts unterhalb des Displays den Inverter. Vom Inverter das 2-adrige Kabel abziehen.

Das Display ist seitlich in zwei Metallschienen eingeschraubt ... die Schienen wiederum sind in den Deckel geschraubt. Also geht es nun darum , den Decken von den Schienen zu lösen. An den Deckelseiten gibt es links und rechts je zwei Klebeleisten: raushebeln. Die darunterliegenden Schhrauben lösen. Achtung: der Deckel ist nun "halb lose": er hängt noch an den Scharnieren. Durch das Eigengewicht möchte er nach unten weg ... wenn's dumm läuft, reißt Dir die die Befestigung aus - dann wird auch noch der Deckel fällig! Also am Besten zu zweit oder entsprechend abstützen / unterlegen - oder noch besser: vor dem Lösen der Schrauben das Display in die Horizontale aufklappen.

Nun das Display aus den Schienen rausschrauben: wieder seitlich befindliche Schrauben lösen (Feinmechaniker-Kreuzschlitzschraubendreher).

Jetzt sollte es möglich sein, das kaputte Display zur Tastatur hin vorsichtig umzuklappen. Am besten vorher ein Tuch auf die Tastatur legen. Achte unbedingt darauf, das Daten-Anschlußkabel nihct zu beschädigen - dieses ist auf der Rückseite angeschlossen (oben in etwa mittig). Eine Klebefolie hält das Kabel fest.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter.


Gruß,
Te-Ha
te-ha
 
Beiträge: 58
Registriert: 25.05.2006 10:39

Beitragvon heinetz » 04.05.2008 21:35

Hi,

tausend Dank für die sehr ausführliche Hilfe !!!

... genauso wird's gemacht. Ich hatte es soweit, bis auf die Schrauben
an der Deckelseite, die mit Klebefolien abgedeckt sind. Die hatte ich
(zum Glück!) nicht gefunden und bin zu nem Notebook-Schrauber
gefahren, der es dann auseinander gebaut hat, um an die Panel-Infos
zu kommen. Zum Glück deshalb, weil ich dem dabei zusehen konnte
und sicher selbst irgendwas kaputt gemacht hätte ;)

Egal, der hat auch 'Chunghwa' herausgefunden und versucht jetzt so
ein Panel zu ordern, bzw. erstmal den Preis dafür zu ermitteln. 'Typ
CLAA150XH1' kann ich nicht genau sagen. Der hat den Zettel mit den
Daten natürlich behalten.

Aber sag mal:

Ich habe hier eines rumliegen für ein C 1020 mit 15" --> 30 poliger Anschluß für Flachbandkabel: Hersteller Chunghwa, Typ CLAA150XH1.


... heisst 'rumliegen' in dem Fall soviel wie 'loswerden wolllen' ? Dann
betrachte ich das ganze mal als Angebot, für das noch der Preis fehlt
und könnte mir das als Alternative vorstellen.

tausend Dank und

beste gruesse,
martin
heinetz
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.04.2008 11:17

Beitragvon te-ha » 07.05.2008 21:22

heinetz hat geschrieben:Hi,
... heisst 'rumliegen' in dem Fall soviel wie 'loswerden wolllen' ? Dann
betrachte ich das ganze mal als Angebot, für das noch der Preis fehlt
und könnte mir das als Alternative vorstellen.


Hallo Martin,
ja, könnte Dir das Display anbieten - ohne Inverter / mit Inverter, Ohne/mit Kabel? Jedenfalls ohne Rahmen / Deckel, denn der Deckel ist nicht mehr i.O. (ausgerissene Verschraubungen im Deckel ) Ich meine das Display ist OK, muss aber nochmals checken, ob das Display noch in Ordnung ist.
Gruß,
Thomas
te-ha
 
Beiträge: 58
Registriert: 25.05.2006 10:39

Beitragvon heinetz » 07.05.2008 23:37

Hallo Thomas,

danke für das Angebot. Nun musste es alles sehr schnell gehen
(wer kann heute noch lange auf seinen Rechner verzichten) und
da es das Notebook meiner Freundin war, das ich kaputt gemacht
hatte, wollte ich das dann auch schnell über die Bühne bringen.
Ergo: Ich habe ein neues gekauft und sicherheitshalber vom
Fachmann einbauen lassen.

aber nochmal tausend Dank für Dein Angebot !

beste gruesse,
martin
heinetz
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.04.2008 11:17


Zurück zu Grafik, Display

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste