amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Raid, Acronis, Festplattencrash

Probleme mit der Festplatte, CD/DVD-Laufwerk, Firmware-Updates, USB-Sticks, Kartenleser...

Raid, Acronis, Festplattencrash

Beitragvon Christian123 » 07.05.2008 15:56

Hallo,

ich habe im Archiv schon einiges gefunden, aber nichts, was exakt auf mein Problem zutrifft.

Folgendes Szenario:
M4438 mit 2 Festplatten je 60 GB, Raid 0, Windows XP

Eine Festplatte ist nun kaputt, komplettes System BackUP ist zum Glück auf USB Festplatte vorhanden (Arconis).

Da 60 GB Platten neu nur noch schlecht zu bekommen oder verhältnismäßig teuer sind, überlege ich, nur noch eine 200 GB Platte einzubauen.

Frage: bekäme Acronis das alles fertig, oder muss ich bei zwei (gleichgroßen) Festplatten bleiben, um mit meinen alten Daten weiterhin arbeiten zu können?

Muss ich dann im RAID Bios auf Raid 1 umstellen, oder kann das auf 0 bleiben, selbst wenn nur noch eine Platte im System ist?

Gruß
Christian123
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.10.2005 21:05

Beitragvon Leonidas » 07.05.2008 16:31

Hallo

Mit dem Backup auf eine Platte hast keine Probleme nur wenn da auch das Betriebssystem oben ist und da steht dann z.B. in der Registry u.s.w. drinnen das ein Raid0 verwendest....
Da wirds Probleme geben. Sonstige Daten kein Problem.

Wenn nur eine Platte drinnen hast, kannst gar kein Raid einstellen. Kannst den Punkt also überspringen.
Vielleicht überspielst das Backup zuerst auf eine Wechselplatte und ziehst dir dann die Daten auf dein frisch installiertes System auf deiner neuen Platte.

Aber keine Gewähr für dies jetzt, ich habs selber noch nie probiert. Es kann auch funktionieren.
Leonidas
 
Beiträge: 1238
Registriert: 30.11.2005 17:12

Beitragvon bursche » 07.05.2008 18:43

Hallo!

Wenn Du ein komplettes Image (kein normales Backup) der ganzen Platte mit Acronis Trueimage gemacht hast, ist das Zurückspielen kein Problem auch wenn kein RAID mehr vorliegt. Du mußt allerdings mit der Acronis Boot-CD beim Zurückspielen arbeiten. Acronis nimmt bei der Boot-CD das was er vorfindet also nur eine Platte. Den Treiber der ja im Betriebssystem installiert ist, interessiert das wenig.Dem ist eigentlich egal was er vorfindet.Nur im Controller-BIOS mußt Du evt. die RAID Konfiguration rausnehmen bevor Du mit Acronis zurückspielst.Also neue Platte reinbauen,ins RAID Controller BIOS gehen und schauen was er erkannt hat.Wahrscheinlich hat er alles schon so erkannt wie es sein müßte - eine Platte und dann kann er ja auch kein RAID bilden weil Du für ein RAID mindestens 2 Platten brauchst.Einstellungen speichern,dann Neustart mit der Acronis Boot-CD, Wiederherstellung wählen und dann das Image auswählen und gut.

MfG
bursche
 
Beiträge: 146
Registriert: 16.01.2008 09:07
Notebook:
  • C1110D
  • XI2550

Beitragvon Christian123 » 08.05.2008 11:10

Besten Dank!
Mit Acronis 11 hatte ich ein Image erstellt. 200 GB sind bestellt und ich werde dann nochmal berichten, ob es alles geklappt hat. Ich überlege noch, ob ich die zweite, noch funktionierende 60 GB Platte per Raid 1 im Notebook behalte.
Christian123
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.10.2005 21:05

Beitragvon PappaBaer » 08.05.2008 13:09

Das wird so nicht funktionieren, da ein Spiegel (Raid1) gleichgroße Platten voraussetzt, bzw. wenn Du es dennoch einrichtest, wird Deine 200er Platte wie eine 60iger behandelt und der Rest liegt brach.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook E-8110

Beitragvon bursche » 08.05.2008 13:39

Hallo!

Er kann aber dann die Partion im Nachhinein vergrößern. Zur Not tut es dann auch ein anderes Partitionsprogramm mit einer Boot-CD z.B. Acronis Discdirector. Oder aber er erstellt eine neue Partition von dem Rest der Platte.

Und er setzt ja auch nur 1 Platte ein. Brauch/will evt. gar kein RAID mehr.

Wenn RAID weiterhin benötigt wird, dann brauch er natürlich 2 gleich große Platten, aber das Problem mit der Partitionsvergrößerung bleibt das gleiche.

Mfg
bursche
 
Beiträge: 146
Registriert: 16.01.2008 09:07
Notebook:
  • C1110D
  • XI2550

Beitragvon PappaBaer » 08.05.2008 14:23

Wenn das ein vernünftiger RAID-Controller ist, dann steht nach der Einrichtung eines RAID1 mit zwei unterschiedlich großen Festplatten der Rest der größeren Platte nicht mehr zur Verfügung, da hilft auch kein Partitionierungsprogramm etwas.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook E-8110

Beitragvon Christian123 » 08.05.2008 16:48

Sorry, bin kein Raid Experte. Welchen Modus muss ich denn im Menü einstellen, falls ich beide Festplatten (unterschiedlich groß) benutzen will?
Christian123
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.10.2005 21:05

Beitragvon DerWotsen » 08.05.2008 16:53

RAID 0, dann werden die beiden Platten zu einer zusammengefasst.
Da hast du den Nachteil das bei einem Defekt alle Daten futsch sind, weil diese willkürlich auf die beiden Platten verteilt werden.
Du kannst die beiden aber auch ohne RAID laufen lassen.
Dann hast du 2 seperate Platten.

Frank
Erste Hilfe bei Problemen:
topic,355,-Hardware-F-A-Q.html
Benutzeravatar
DerWotsen
Moderator
 
Beiträge: 5157
Registriert: 13.06.2007 00:13
Notebook:
  • Amilo A1640
  • Amilo A1650G

Beitragvon bursche » 08.05.2008 18:48

Hallo!

Also wenn Du 2 unterschiedlich große Platten nimmst und die als RAID1 (Spiegelung) benutzt, dann wird das RAID immer nur so groß wie die kleinste Platte und der Rest der größeren Platte ist tatsächlich futsch/unbrauchbar. Da geht dann nichts mehr. RAID1 erfordert immer 2 gleichgroße Platten,wenn die Kapazität voll ausgenutzt werden soll.Also bei Dir wenn Du 2 200GB Platten nimmst, dann hättest Du im RAID1 auch 200GB Plattenplatz.Nimmst Du die 60GB und die 200GB als RAID1 hast und bleibst Du bei 60GB.Die andren 140GB sind nutzlos.

Bei RAID0 werden - wie auch DerWatson sagt - die beiden Platten auch wenn sie unterschiedlich groß sind zusammengefaßt. Also wenn Du die 60GB und eine 200GB Platte nimmst dann hast Du im RAID0 260GB.Nachtteil ist wenn eine Platte defekt dann alle Daten futsch.Es sei denn Du machst täglich ein Vollbackup Deiner/Deinen Platten,dann kannst Du immer noch auf das Backup zurückgreifen, mußt dann die defekte Platte austauschen,Raid neu bilden und dann das Backup zurückspielen.Backup ist ja sowieo das A&O in der IT.Nicht nur im mobilen Bereich(Laptop) sondern auch besonders bei Servern.

Ich persönlich würde mir 2 große Platten reinbauen und die als RAID1 laufen lassen.Die andere 60GB Platte kannst Du dann immer noch in ein USB-Gehäuse packen und als externe Platte weiterbenutzen. Sicher ein bißchen mehr Geldausgabe,aber für meine Begriffe die bessere Lösung.

Nochmal zum Verständins RAID0=Platte1+Platte2.RAID1=Spiegelung,wobei die kleinste Platte die Gesamtkapazität ergibt.Der Rest ist unbrauchbar.Deshalb auch immer 2 gleichgroße Platten.

Oder aber eben die Platten getrennt (kein RAID) laufen lassen.Dann hast Du einmal 60GB und einmal 200GB.

MfG
bursche
 
Beiträge: 146
Registriert: 16.01.2008 09:07
Notebook:
  • C1110D
  • XI2550

Beitragvon PappaBaer » 08.05.2008 22:11

Auch ein richtiges RAID0 geht nicht mit unterschiedlichen Größen. Wie denn auch?

Beim RAID0 werden die Daten in s.g. Stripes eingeteilt und abwechselnd auf die beiden Platten geschrieben. Wie soll das gehen, wenn die Platten unterschiedlich groß sind. Dann würde er 120GB an Daten abwechselnd auf die beiden Platten schreiben und dann ist die 60iger voll und abwechselnd schreiben geht nicht mehr.

Ergo: Auch bei einem RAID0 mit unterschiedlich großen Platten wird die Kapazität der kleinsten Platte als Maßstab für alle anderen Platten genommen. Auch hier sind die verbleibenden 140GB der 200er Platte nutzlos.

Will man wirklich die Kapazität beider Platten bei unerschiedlicher Größe nutzen bleibt eigenlich nur JBOD (just a bunch of discs) übrig.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook E-8110

Beitragvon Christian123 » 08.05.2008 22:29

Hallo!

Danke für die Erläuterungen.
Ob ich Raid 0 verwende oder auf Raid ganz verzichte, muss ich mir noch überlegen. Die 60er Platte brauche ich eigentlich nicht. Würde sie auch kaputtgehen, hätte ich bei Raid 0 wohl mehr "Ärger". Ansonsten ist die Idee mit dem externen USB Laufwerk ja auch nicht verkehrt :wink:
Christian123
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.10.2005 21:05


Zurück zu Laufwerke: Festplatte, DVD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste