amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Welcher S0-DDR2-Hersteller für FSC AMILO XI2528 ist besser?

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Welcher S0-DDR2-Hersteller für FSC AMILO XI2528 ist besser?

Beitragvon springtoifel » 31.05.2008 12:57

Hallo zusammen,

möchte meinen XI2528 (siehe Signatur) auf 4 GB aufrüsten. Habe ja auch schon nachgelesen wie man die Tastatur entfernt. Daher sollte der Aus- und Einbau kein Problem darstellen.

Nun stellt sich mir aber die Frage, welcher Hersteller der Module besser ist? Im Desktopbereich habe ich immer

- Crucial
- OCZ
- Patriot
- A-DATA

verbaut, da diese immer recht gut für OC waren und nie Probleme machten, auch wenn diese weit ausserhalb der Spec liefen.

Beim Notebook im Zusammenhang mit dem XI2528 habe ich nun keinen blassen Schimmer was ich nehmen soll! Würde nun rein aus dem Bauch heraus die alt bekannten Hersteller in Betracht ziehen:

- Crucial SO-DIMM 4 GB DDR2-667
- Patriot SO-DIMM 4 GB DDR2-667 Kit
- OCZ SO-DIMM 4 GB DDR2-800 Kit
- A-DATA SO-DIMM 4 GB DDR2-800 Kit

Da manchmal nur ca. 5 Euro unterschied zwischen 667er und 800er Modulen liegt, würde ich eher die schnellere Variante wählen, auch wenn der Chipsatz nur 667 MHz unterstützt. Teilweise sollen ja die 800er bessere Timings unter 667 MHz haben als die regulären 667er, sprich je nach Modul soll CL4 möglich sein. Ob es etwas bringt sei dahingestellt. Auf Schnelligkeit kommt es mir nicht unbedigt an, eher auf Stabilität.

Nun fragt Ihr euch warum ich 4 GB an RAM brauche? Ganz einfach berufsbedingt:

- CAD (AutoCAD, UG NX, Inventor, Solid Edge, Catia, usw.)
- Foto- / Videobearbeitung

Ob alles später auf Vista Ultimate x64 läuft wird sich noch herausstellen. Notfalls habe ich noch vom PC eine Lizenz von XP x64. Dank der 2. Platte kein Problem :lol:

Vielleicht könnt Ihr mir ja einen Tipp geben welche unproblematischer sind!

Danke und es schönes WE...
Benutzeravatar
springtoifel
 
Beiträge: 9
Registriert: 25.05.2008 21:07
Notebook:
  • Desktop PC
  • FSC AMILO XI2528

Anleitung RAM einbau

Beitragvon springtoifel » 31.05.2008 22:54

Für alle User die Ihr Notebook aufrüsten wollen, hier eine Anleitung von Arbeitsspeicher-Upgrade.de samt Bilder für den Aus- / Einbau der Tastatur / Speicher. Sogar ComputerBild hat ein passendes Video dazu...
Benutzeravatar
springtoifel
 
Beiträge: 9
Registriert: 25.05.2008 21:07
Notebook:
  • Desktop PC
  • FSC AMILO XI2528

Re: Welcher S0-DDR2-Hersteller für FSC AMILO XI2528 ist bess

Beitragvon Geric » 31.05.2008 23:47

springtoifel hat geschrieben:Hallo zusammen,

möchte meinen XI2528 (siehe Signatur) auf 4 GB aufrüsten.
Nun stellt sich mir aber die Frage, welcher Hersteller der Module besser ist? Im Desktopbereich habe ich immer

- Crucial
- OCZ
- Patriot
- A-DATA

Nun fragt Ihr euch warum ich 4 GB an RAM brauche? Ganz einfach berufsbedingt:

- CAD (AutoCAD, UG NX, Inventor, Solid Edge, Catia, usw.)
- Foto- / Videobearbeitung

Vielleicht könnt Ihr mir ja einen Tipp geben welche unproblematischer sind!

Danke und es schönes WE...


1. Keiner deiner genannten Hersteller ist für Notebooks geeignet. Nimm MDT, damit bist du auf der sicheren Seite.
2. Keine deiner hier aufgeführten Applikationen hat irgendeinen Vorteil mit 4GB RAM, es sei denn dein Wille ist so stark. :wink:

Gruß Dirk
Geric
 

Beitragvon springtoifel » 01.06.2008 13:00

1. Keiner deiner genannten Hersteller ist für Notebooks geeignet. Nimm MDT, damit bist du auf der sicheren Seite.
2. Keine deiner hier aufgeführten Applikationen hat irgendeinen Vorteil mit 4GB RAM, es sei denn dein Wille ist so stark. ;)


Das ist ja niederschmetternd! ;) Dachte das ich die auch wohl gut im FSC einsetzen kann. Gerade Crucial und OCZ hat mich immer überzeugt, zumindest im Desktopbereich.

Naja werde mich dann wohl nach MDT umsehen. Hatte aber auch damals mal ärger mit MDT im Desktopbereich! Kannst Du es denn begründen, warum die von mir aufgezählten Hersteller nichts für den AMILO sind? Gibt es damit immer Ärger?

4 GB daher, weil ich im Schiffbau arbeite. Wenn man dann einige Sektionen (Stahl) und die KoPläne (Rohrleitungen / Lüftung etc.) in einer Größenordnung von je mehreren hundert MB laden muß, sind 2 GB bei weitem nicht ausreichend. Selbst 4 GB sind dann schon knapp, aber durchaus brauchbar. In der Werft sind standardmäßig 8 GB verbaut, genau so wie bei mir zu Haus im PC. Es läuft ja nicht nur UG NX, sondern auch Excel, Word, Stücklistenprogramme und sonstige Tools nebenbei.

Der Kunde möchte meist gern bunte Bilder sehen, wie etwas aussieht. Wenn dann das Notebook immer aus der Puste kommt weil der Speicher nicht reicht, ist das nicht gerade förderlich in einer Besprechnung vor Ort :?
Benutzeravatar
springtoifel
 
Beiträge: 9
Registriert: 25.05.2008 21:07
Notebook:
  • Desktop PC
  • FSC AMILO XI2528

Beitragvon bursche » 01.06.2008 14:26

Hallo!

Ich habe von einem Freund den XI2528 auf 4 GB aufgerüstet mit Kingston (800MHZ) bisher keine Probleme. Garantie hatte er schon nicht mehr. Ich denke, daß Du auch die oben genannten nehmen kannst. Entscheidend dürfte nur min. 667MHZ sein. Es wird sowieso nur mit 667MHZ getaktet. Die 800er werden also runtergetaktet.

MfG
bursche
 
Beiträge: 146
Registriert: 16.01.2008 09:07
Notebook:
  • C1110D
  • XI2550

Beitragvon da.phreak » 01.06.2008 15:37

Würde mich auch interessieren, warum die vier nicht geeignet sein sollen. Alle vier produzieren DDR2 SO-DIMMs, die für den Einsatz in Laptops gedacht sind.
da.phreak
 
Beiträge: 35
Registriert: 27.01.2006 23:52

Beitragvon Geric » 01.06.2008 16:10

da.phreak hat geschrieben:Würde mich auch interessieren, warum die vier nicht geeignet sein sollen.


Werfe mal die SuFu an und schaue dann nach welcher Speicher gern Probleme macht und welcher nicht.

Gruß Dirk
Geric
 

Beitragvon da.phreak » 01.06.2008 23:17

Kann es sein, daß Speicher dieser Firmen besonders häufig zum Einsatz kommt, und es daher zu mehr berichteten Fehlern kommt?
da.phreak
 
Beiträge: 35
Registriert: 27.01.2006 23:52

Beitragvon Wallace » 02.06.2008 05:17

Von den meisten Leuten hier im Forum wird wohl MDT Arbeitsspeicher eingesetzt, da dieser, wie man hier desöfteren lesen kann, in den meisten Fällen keine Probleme in den Amilos macht. Das kann man allerdings von den von dir genannten Herstellern nicht behaupten.

Wenn du dich allerdings so auf diese Hersteller versteifst, geh doch einfach in den Hardware-Shop deines Vertrauens und lass dir die Riegel vor Ort einbauen und testen.
Nixe Pizza, nur Khlav Kalash!
Benutzeravatar
Wallace
 
Beiträge: 136
Registriert: 16.02.2007 08:11
Notebook:
  • Desktop PC
  • Toshiba Satellite P100-354
  • FSC Amilo M3438G doch noch repariert

Beitragvon tidschi » 02.06.2008 08:21

Hab in meinem Amilo auch MDT verbaut, weil die doch recht zuverlässig sind und es hierfür viele Kommentare/Bewertungen gibt.

Mein Cousin hat das selbe Notebook wie ich und wollte mit Kingston aufrüsten => funktioniert nicht, schmiert ständig ab.

Habe aber auch nur die 2 Referenzen.^^
tidschi
 

Beitragvon da.phreak » 02.06.2008 08:46

Ich brauche ja garkeinen RAM. In meinem Amilo (Pro v2030) steckt Kingston RAM, funktioniert problemlos. Sind sogar zwei unterschiedliche Riegel (aber gleiche Größe), die im Dual Channel Betrieb laufen.

Ich frage nur aus Interesse. Ist schon komisch, sind ja alles DDR2 RAMs, und zudem nicht grad die billigsten Firmen. Solche Annahmen entstehen halt schnell, wenn man die Basisrate außer acht läßt. Sollte ein Hersteller einen besonders hohen Marktanteil haben, wird man auch sehr oft auf Leute treffen, die Probleme damit haben.
da.phreak
 
Beiträge: 35
Registriert: 27.01.2006 23:52

Beitragvon hikaru » 02.06.2008 09:07

Neben MDT und Kingston ist im Notebookbereich noch Samsung zu empfehlen.

Wenn du, wie beschrieben ein 64bit-OS einsetzen willst, sind deine Applikationen (CAD, Foto-/Videobearbeitung) ein Paradebeispiel für die Sinnhaftigkeit von 4GB RAM (entsprechende Projektgröße vorausgesetzt).

AutoCAD kann ja manchmal nicht genug RAM haben, wie du vielleicht schon selbst mitbekommen hast. Gleiches gilt für große Projekte unter Photoshop und AVCHD-Videobearbeitung.

Ob du von RAM mit 800MHz Vorteile haben wirst, bezweifle ich. Schaden wird es aber auch nicht.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3772
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Beitragvon Gnomlord » 02.06.2008 09:35

In meinem alten Amilo hatte ich MDT drin und in meinen neuen habe ich ebenfalls MDT drin. Ich hatte bisher nie Probleme mit MDT.

Gruß Gnom
Benutzeravatar
Gnomlord
 
Beiträge: 834
Registriert: 24.11.2006 10:06
Wohnort: Düren
Notebook:
  • FSC Amilo Xi 1554 (RIP)

Beitragvon springtoifel » 02.06.2008 20:49

Das hier so viele zum RAM schreiben hätte ich ja nun nicht gedacht. Um nun allen meine Entscheidung mitzuteilen:

Habe jetzt je ein Kit 2x2 GB von Crucial (667er) und MDT (800er) bestellt. Sollten diese Woche ankommen. Werde die Crucial als Erstes testen. Wenn diese passen, behalte ich Sie. Sind immerhin Micron-Chips drauf. Fall es jedoch Probleme geben sollte, werde ich mich melden.
Benutzeravatar
springtoifel
 
Beiträge: 9
Registriert: 25.05.2008 21:07
Notebook:
  • Desktop PC
  • FSC AMILO XI2528

Beitragvon Stryder » 02.06.2008 21:41

Ich habe in meinem Amilo Xi2428 2x 2GB Corsair drin, die funktionieren auch ohne Probleme.
Habe die auch schon seit einigen Wochen drin, sodass ich die auch nur empfehlen kann.
Stryder
 
Beiträge: 61
Registriert: 26.07.2007 20:53
Notebook:
  • Fujitsu Siemens Xi 2428

Nächste

Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast