amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Eigener Server? Thema ist gelöst

Alles was nicht in die anderen Foren passt...

Eigener Server?

Beitragvon An-Dr.Zej » 15.06.2008 23:41

Hallo zusammen.
Bei mir steht ein Projekt an.
Und zwar würde ich gerne einen eigenen Server in die Wohnung stellen, allerduings stellt sich mir jetzt die Frage:
Wie muss man diesen Anschließen und konfigurieren?
Die Hardware steht fest:
1. Core 2 Duo 2,4Ghz mit irgend einem Motherboard
2. 2048MB RAM
3. 2x250GB HDD

Doch wie stellt man so einen Server ins Netz? Nehmen wir an, ich würde diesen für meine eigene HP nutzen wollen und ein kleines Forum und evtl ein Internetradio aufmachen. Wie muss ich diesen Anschliessen? Direkt an den Router? Also an einen freien LAN Port? Und welches Server-BS ist da am besten geeignet. Linux ist klar - aber muss man da auch programmieren können, oder gibt es da einfache Scripts?
Was ist so zu beachten? Hat einer gute Webseiten zu diesem Thema?
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3565
Registriert: 26.07.2006 20:23

Re: Eigener Server?

Beitragvon Geric » 15.06.2008 23:49

Wenn du keine Bastellösungen verwenden willst, scheitert dein Vorhaben eventuell schon an einer nicht vorhandenen festen IP Adresse.

Gruß Dirk
Geric
 

Re: Eigener Server?

Beitragvon AlterSack » 16.06.2008 03:50

FesteIP Adresse gibts je nach Tarif mehr oder weniger günstig vom Internet Provider. Ohne Feste IP hilft DynDNS.org oder ähnliche Dienste (und ein Router oder Script, welcher bei Neueinwahl die aktuelle IP an DynDNS meldet.

Webserver und PHP&MySQL ist eigentlich in jeder Linux Distri Standard mit drin. Forumssoftware gibts als Opensource für PHP&MySQL genug. Sollte auch kein Problem sein, das zu installieren. Programmieren musste dafür nicht, ein bissl Config Dateien ändern wird sich allerdings nicht vermeiden lassen.

Anschliessen tuste den Webserver ganz normal an einen freien LAN Port am Router und dann die Portweiterleitungen oder richtest ihn in der DMZ / als Exosed Host (geht übers Routerinterface)

Internet Radio weiss ich nicht, da dürfte allerdings auch recht schnell die Bandbreite problematisch werden, da man bei ADSL z.b. ja nur einen Bruchteil als Upload hat. Mal abgesehen vom rechtlichen Aspekt wie GEMA Abgabe, etc.
AlterSack
 
Beiträge: 137
Registriert: 20.04.2006 05:21
Notebook:
  • Xi 2550
  • Gericom 1st Supersonic PCI-E

Beitragvon Sheggy » 16.06.2008 07:19

Ich benutze DynDNS.org schon lange, sowohl beim Rechner als auch bei meinem Router. Ich fahr darüber alles, was man sich vorstellen kann, jegliche Server-Dienste und auch WoL über Internet. Je nach Routermodel ist das mehr oda weniger schwer einzustellen.

Wenn du nur den Webserver nach außen laufen lässt, dann brauchst du ja eh nur Port 80 freizugeben.
Bild
Sheggy
 
Beiträge: 350
Registriert: 16.02.2007 08:54
Wohnort: Gießen
Notebook:
  • Eigenbau PC
  • Amilo Pa 1510

Re: Eigener Server?

Beitragvon mark00 » 16.06.2008 08:38

An-Dr.Zej hat geschrieben:1. Core 2 Duo 2,4Ghz mit irgend einem Motherboard


Der Prozessor ist für einen normalen Webserver ein wenig überdimensioniert. Sollten nur Webanwendungen und Netzwerkfreigaben darauf laufen würde ich dir zu einem stromsparenden Athlon X2 BE mit 45W TDP raten zusammen mit einem µ-ATX AM2 Motherboard.
Ein Freund von mir verwendet für seinen Webserver sogar einen VIA C7 mit 1,5GHz auf einem ITX Motherboard, der braucht noch weniger Strom.

edit: Vorteil bei beiden Lösungen sind die geringeren Anschaffungskosten und der geringere Stromverbrauch.

mfg Mark
"Only wimps use tape backup: real men just upload their important stuff on ftp, and let the rest of the world mirror it." - Linus Torvalds
Benutzeravatar
mark00
 
Beiträge: 213
Registriert: 25.04.2007 11:58
Wohnort: Österreich
Notebook:
  • FSC Amilo XI1546

Beitragvon hikaru » 16.06.2008 09:59

Als OS würde ich Debian empfehlen. Mit Ubuntu hast du ja schon grundlegende Erfahrungen soweit ich mich erinnern kann und Debian ist auch nicht komplizierter.

Für Internetradiogeschichten wende dich am besten an Sylvia.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3772
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Beitragvon ChaosKrieger » 16.06.2008 11:02

an deiner stelle würde ich mir ein billigen vserver mieten, zuhause den server zu betreiben is eher schlecht, deine dsl leitung wird das nicht lange mitmachen..

angenommen du hättest 1024 kbit/s (up), da würde deine leitung bei dsl 16000 sicherlich zusammen brechen (apache/ftp/smb/etc)
who | grep -i blonde | date; cd ~; unzip; touch; strip; finger; mount; gasp; yes; uptime; umount; sleep; shutdown -r now
Benutzeravatar
ChaosKrieger
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 03.01.2006 13:51
Wohnort: Bühl-Baden
Notebook:
  • DELL XPS M1530
  • Amilo M 1439G

Re: Eigener Server?

Beitragvon Geric » 16.06.2008 11:31

AlterSack hat geschrieben:Ohne Feste IP hilft DynDNS.org oder ähnliche Dienste (und ein Router oder Script, welcher bei Neueinwahl die aktuelle IP an DynDNS meldet.



Wie gesagt, Bastellösung. Einen Webserver mit seine eigene Domain zu hosten ist damit nicht möglich.

Gruß Dirk
Geric
 

Re: Eigener Server?

Beitragvon AlterSack » 16.06.2008 12:17

Geric hat geschrieben:Einen Webserver mit seine eigene Domain zu hosten ist damit nicht möglich.


Das geht inzwischen...
AlterSack
 
Beiträge: 137
Registriert: 20.04.2006 05:21
Notebook:
  • Xi 2550
  • Gericom 1st Supersonic PCI-E

Beitragvon An-Dr.Zej » 16.06.2008 17:39

Alles klar, danke schonmal für die Antworten... in einem Punkt hab ich noch ne Frage: Wie sieht es denn dann mit den ganzen "Moderatoren" bei div. Online Radios aus, die von daheim senden und auch nur 512kbps upload haben? Sollte also mein 800kbps Upload reichen... Darf halt nebenbei nichts laufen, das ist ja auch doof.
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3565
Registriert: 26.07.2006 20:23

Beitragvon aspettl » 16.06.2008 17:46

Aufgrund fehlender Erfahrungen im Bereich Linux-Server würde ich von einem VServer / dedizierten Server im Internet abraten - zu attraktiv für Missbrauch (für Angreifer).

Besser ist es da schon, zu Hause einen Server zu betreiben - nicht nur wegen der Dienste die darauf laufen, sondern auch um etwas zu lernen - man sollte sich also trotzdem mit der Sicherheit des Servers auseinandersetzen (Angriffe wird es trotzdem geben...).

Nicht zu verachtender Pluspunkt bei Server vor Ort: der direkte Zugriff. Wenn z.B. das Netzwerk aus irgendeinem Grund nicht mehr funktioniert oder beim Kernel-Update etwas schief ging...

Dass ein Server an einem normalen DSL-Anschluss nicht für professionelle Zwecke geeignet ist, ist denke ich klar ;-)
Dass vor allem die CPU weit übertrieben ist, wurde schon erwähnt.

Edit:
Bzgl. Upload und Streaming: Man muss jedem Zuhörer/Zuschauer/was auch immer den Stream einzeln senden!
Bei mehreren Zuhörern wird das also definitiv eng (wenn kein richtiger Server im Internet das übernimmt).

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7183
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

Beitragvon Tobicool » 16.06.2008 18:08

es gibt aber auch P2P streams (nutzt auch z.t die ESL)
nein PSP streams gibts net^^
Benutzeravatar
Tobicool
 
Beiträge: 262
Registriert: 08.11.2006 16:24
Wohnort: In unserm Haus?
Notebook:
  • hatte mal ein Amilo Xi 1546

Beitragvon An-Dr.Zej » 16.06.2008 18:12

Ist das denn nicht so: Ich sende meine Daten raus und jeder, der möchte greift sich die ab, liest sie also nur mit? Also dürfte ja nur der Netzwerkverkehr stattfinden, den ich heraussende? Oder "saugt" sich jeder Teilnehmer was von meiner Leitung runter?
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3565
Registriert: 26.07.2006 20:23

Beitragvon aspettl » 16.06.2008 18:15

An-Dr.Zej hat geschrieben:Oder "saugt" sich jeder Teilnehmer was von meiner Leitung runter?

So ist es normal.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7183
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

Beitragvon Tobicool » 16.06.2008 18:18

achso ich wollte auch mal ein par Erfahrungen posten:
Ich hatte (habe mom inaktiv) auch mal einen Server hier. War ne alte mühle aber win XP lief drauf (Linux war mir zu schwer). Ich hab DSL 16000 und hatte auf dem Server einen Counterstrike Source server. Somit konnten etwa 6 Leute auf meinem Server zocken.
Nebenbei hatte ich uach noch einen Fileserver (für WinXP gibet en gutes FTP prog: Cesar oder so).
Und noch en TS
HP auch noch.
Und natürlich alles mit DynDNS.

Meine Erfahrungen mit DSL 16000 sind: Für alles was oben steht hat der upstream gute Dienste getan (also war net alzu lahm)

Aber einen Server bei sich daheim zu haben ist im 1. moment klasse, aber dann wenn du merkst "oh mein upstream ist voll" ist es mist und dann kannste das vergessen.

Deswegen rate ich dir: Mach erstmal daheim deinen Server (zum üben) und wenn dein i-net Radio viele Hörer hat holste dir grad en Root server (die mit net so viel Leistung). Dann biste glücklich!

Viel glück beim Server
Tobi
Benutzeravatar
Tobicool
 
Beiträge: 262
Registriert: 08.11.2006 16:24
Wohnort: In unserm Haus?
Notebook:
  • hatte mal ein Amilo Xi 1546

Nächste

Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron