amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Installation von Programmen verhindern

Alle Probleme mit Windows oder Windows-Treibern.

Installation von Programmen verhindern

Beitragvon MrMmmkay » 18.08.2008 10:22

Hi!

Geht zwar nicht um meinen Amilo, hoffe ihr könnt mir trotzdem helfen ;).

Der "kleine" Bruder meiner Freundin (15) hat jetzt seinen eigenen Rechner von mir bekommen (nur ein alter Duron 800, soll aber fürs Word und Inet reichen), er hat nur ein eingeschränktes Benutzerkonto und kennt das Admin Kennwort mit Sicherheit nicht, er kennt sich auch net sonderlich gut mit PCs aus. Er soll ohne mein Wissen nichts installieren, aus Sicherheitsgründen, der Rehner hängt am Netzwerk mit noch anderen Rechnern usw..
Das Problem ist folgendes: Ein Kumpel vom Bruder kennt sich wohl recht gut mit der Materie aus, irgendwie haben die beiden es hinbekommen Skype zu installieren und auch ICQ 5.1 auf 6.0 upzudaten. Das sollte doch normalerweise als eingeschränkter Benutzer unmöglich sein, wie könnten die beiden das angestellt haben und wie kann ich das für die Zukunft verhindern?

BS ist WinXP Prof mit SP3

Gruß MrMmmkay
Benutzeravatar
MrMmmkay
 
Beiträge: 275
Registriert: 10.05.2006 15:35
Notebook:
  • M3438G Extrem ;)
  • Desktop PC (f??r Notf??lle *g*)
  • ?

Re: Installation von Programmen verhindern

Beitragvon hikaru » 18.08.2008 12:31

Es gibt von Skype eine Portable-Version, die auch ohne Installation läuft. Gleiches gilt z.B. für Firefox, also können ihm deine Sicherheitseinstellungen im IE, falls du welche vorgenommen hast, auch egal sein.
Bei ICQ ist es wohl etwas komplizierter, aber auch hier gibt es offenbar Portable-Versionen.

Windows wirst du nie wasserdicht kriegen, wenn der User nicht mitspielt. Denn der Grundsatz bei Windows ist: "Jeder darf erstmal alles."
Wenn du wirklich gegen seine Mitarbeit ein sicheres System aufziehen willst, wirst du zu Linux, BSD oder Solaris greifen müssen. Zusätzlich musst du noch ein ihm unbekanntes Biospasswort setzen um zu verhindern, dass er einfach ein anderes System aufsetzt, in dem er mehr darf.
Aber warum willst du einen 15-Jährigen überhaupt so bevormunden? Stell ihm doch ein ordentliches Grundsystem hin und sage ihm, dass er alles was er (oder seine Freunde) selbst damit verzapft auch selbst auslöffeln muss.
Bei mir hat das gut funktioniert - denke ich. ;-)
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3761
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Installation von Programmen verhindern

Beitragvon MrMmmkay » 18.08.2008 12:39

Hmm, das Problem ist glaub ich weniger er selber sondern sein Kumpel der ihn zu sowas anstifftet, er ist eigentlich ganz vernünftig.

Ich bin da nur ausführendes Organ, seine Mutter hat das mit dem "nichts installieren können" als Bedingung für den Rechner gesetzt, da kann ich leider net viel machen weil sie sich da net reinreden lässt. Muss ich Ihr halt sagen das Sie ihm ins gewissen redet, und wenn das nix hilft muss Sie wohl etwas Geld ausgeben, gibt da wohl diverse Kindersicherungssoftwares die so ziemlich alles sperren was man sperren kann ^^, hab halt gehofft das es auch leichter geht ;).

Gruß MrMmmkay
Benutzeravatar
MrMmmkay
 
Beiträge: 275
Registriert: 10.05.2006 15:35
Notebook:
  • M3438G Extrem ;)
  • Desktop PC (f??r Notf??lle *g*)
  • ?

Re: Installation von Programmen verhindern

Beitragvon hikaru » 18.08.2008 13:07

Das Problem kenne ich. Ich war ursprünglich auch einer von den "Braven", war aber auch sehr wissbegierig. ;-)

Kindersicherungssoftware lässt sich ebenfalls aushebeln, ist also auch keine Sicherheitsgarantie. Im Gegenteil, sein Kumpel wird das sogar als Ansporn auffassen, die Sicherung zu knacken.
Unter den gegebenen Voraussetzungen wird es ein Katz- und Mausspiel das du nicht gewinnen kannst, wenn du auch noch andere Sachen zu tun hast.

[offtopic]
Ich weiß, dass du der falsche Ansprechpartner bist, aber die Forderung der Mutter finde ich überzogen. Ich vermute mal, dass sie selbst keine nennenswerten Computerkenntnisse hat und aus einer Furcht vor dem Unbekannten handelt. Vielleicht spielt auch noch die Panikmache durch die Medien eine Rolle ("Killerspiele", jugendgefährdende Inhalte etc.).
In der heutigen Gesellschaft gehört es aber zum Erwachsenwerden, sich mit Computern und den damit verbundenen Gefahren auseinanderzusetzen. Sie verbaut ihrem Sohn massiv Berufschancen, wenn sie das unterbindet.

Vielleicht kannst du ihr das irgendwie verständlich machen, falls du das ähnlich siehst.
[/offftopic]

Unter den gegebenen Umständen kannst du jedenfalls kein Windowssystem bereitstellen. Und ohne fortgeschrittene Linuxkenntnisse kannst du nicht mal ein Alternativsystem anbieten.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3761
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Installation von Programmen verhindern

Beitragvon MrMmmkay » 18.08.2008 13:19

Ich glaub eh nicht das Sie da Geld für ausgeben will ;-).

Wenn du ursprünglich brav warst, was biste denn dann jetzt? :D

Ich stimm da voll und ganz mit dir überein, das Problem ist net mal unbedingt das Thema Killerspiele und Inhalte etc. sondern das Thema Sicherheit, die Mutter hat Angst das sich das ganze Netzwerk was einfängt wenn der Sohn Mist baut, das liegt wohl daran das Sie auf Ihrem Rechner schonmal nen Dialer hatte (is schon etwas her ^^) und eben auch wie du sagst an den Medien.
Ich werd nochmal mit Ihr reden und auch Ihm nochmal sagen das er vorsichtig sein soll wo er rumsurft, ich hab ja grundsätzlich garnix dagegen wenn er sich da entfaltet (war bei mir ja net anders) ich seh das aber auch recht kritisch, die Jugend is halt unvernünftig, auch wenn Sies erst einsieht wenn Sie älter ist, sehs ja an mir.

Im Moment is der Rechner eh erstmal tot, durch seine rumspielerei war die Kiste sowas von unstabil das ich Ihn jetzt erstmal neu aufsetzen muss, nur leider bekomm ich net mel mehr windows drauf, noch bevor ich zur Partitionsauswahl komme kommt ein Bluescreen der nen Fehler in der ntfs.sys angibt, hab schon 4 verschiedene Arbeitspeicher getestet, jetzt guck ich grad obs an der Festplatte liegt, hoffe das ich die Kiste nochmal hinbekomme.

Gruß MrMmmkay
Benutzeravatar
MrMmmkay
 
Beiträge: 275
Registriert: 10.05.2006 15:35
Notebook:
  • M3438G Extrem ;)
  • Desktop PC (f??r Notf??lle *g*)
  • ?

Re: Installation von Programmen verhindern

Beitragvon hikaru » 18.08.2008 13:34

MrMmmkay hat geschrieben:Wenn du ursprünglich brav warst, was biste denn dann jetzt? :D
Jetzt bin ich erfahren (bis zu einem gewissen Grad). Zwischendurch war ich aber einer von den Typen zu denen wahrscheinlich auch der Kumpel deines Schwagers in spe gehört.

Die Dialerproblematik ist in meinen Augen heute nicht mehr so groß wie noch vor 5 Jahren, da der Gesetzgeber zumindest in Deutschland dafür gesorgt hat, dass solche Seiten leicht zu erkennen sind.
Abgesehen davon ist es sicher sinnvoller und einfacher, deinem "Schützling" den verantwortungsbewussten Umgang mit dem Rechner beizubringen, als zu versuchen, ihm Schranken zu setzen.

Nur so eine Idee:
Du hast nicht zufällig ein K7VT2-Board in dem Duron-Rechner? Damit hatte ich nach einigen Jahren das gleiche Problem beim Installieren. Es stellte sich letztendlich als defekter IDE-Controller heraus.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3761
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Installation von Programmen verhindern

Beitragvon MrMmmkay » 18.08.2008 13:50

Es ist kein K7VT2 sondern ein K7VZA, aber da besteht wohl durchaus eine Parallele... ich befürchte schlimmes ;).

Nun gut, es war sowieso ein low cost Laptop für Weihnachten im Gespräch, ich glaube das ich der Mutter dann mal dazu raten werde, die heutigen 400€ Laptops sind schon ne ganze Ecke besser als die alte Duron Kiste ^^.

Gruß MrMmmkay
Benutzeravatar
MrMmmkay
 
Beiträge: 275
Registriert: 10.05.2006 15:35
Notebook:
  • M3438G Extrem ;)
  • Desktop PC (f??r Notf??lle *g*)
  • ?

Re: Installation von Programmen verhindern

Beitragvon Shalom » 18.08.2008 21:29

@MrMmmkay

sperre dem jungen "Zwockel" in den Gruppenrichtlinien die Installation von Programmen, erlaube mittels Hash Regel nur die Programme die er benutzen darf,
und setze die entsprechend notwendigen Rechte bei den Anwendungen.
http://www.gruppenrichtlinien.de/index. ... licies.htm

USB, FW etc. im Bios deaktivieren, -Bios mit AdminPasswd sichern, dann ist er in seinem Benutzerkonto "komplett eingeschraenkt".
Downloads kann er ruhig machen, er wird nur kein Programm installieren koennen.
Shalom
 

Re: Installation von Programmen verhindern

Beitragvon hikaru » 18.08.2008 21:37

Guter Ansatz, aber wie löst du die Frage der Portable-Software?

Edit:
Ok, vergiss die Frage. Über Hashes sollte das gehen. :oops:
Aber ob der Aufwand noch im Verhältnis zum Nutzen steht?

Ach ja: CMOS-Batterie anlöten und PC-Gehäuse verschweißen. ;-)
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3761
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Installation von Programmen verhindern

Beitragvon Shalom » 18.08.2008 21:58

hikaru hat geschrieben:Aber ob der Aufwand noch im Verhältnis zum Nutzen steht?


Da er eh neu installieren will/muss, und er einen bestimmten Zweck erreichen will ist der Faktor Zeit m.E. zweitrangig.

Ich teile ausdruecklich deine LINUX Liebe, wenn man so wie ich, die Anfangsjahre von UNIX miterlebt hat ist das kein Wunder.
Mit hohem Zeitaufwand und entsprechendem Wissen ueber die relevanten Aenderungen, Ergaenzungen usw. -REGEDIT etc. ist es schon moeglich, AUCH
ein MS OS *relativ sicher* zu bekommen. Natuerlich, und das ist vollkommen unstrittig geht das bei "Linuxern" einfacher, weil von Hause aus eine anderer
"Unterbau" vorhanden ist. Das bei Linux die Sicherheit AUCH nicht zu 100% garantiert werden kann, ist ebenfalls bekannt.
Shalom
 


Zurück zu Windows

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste