amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

1630 Problem

Alle Fehler oder Probleme, deren Ursache nicht direkt bestimmbar ist, bzw. die beim Notebook als Ganzes auftreten, können hier beschrieben werden.

1630 Problem

Beitragvon Munich » 12.07.2005 19:35

Hallo zusammen,
hab mit meinem 1630 ein Problem! Er verliert über Nacht bzw. nach längerer Zeit das Betriebssystem (WindosXP Home)! Ich starte meinen Laptop, er fährt normal bis zum Windos hoch und hat dann einen Bluscreen, dann startet er wieder von vorn! Habt ihr ne Idee was es sein kann und was man machen kann? Ich vermute mal das die HDD nen Schuß hat!
Danke schon mal im vorraus für eure Hilfe!

Gruß Munich
Amilo 1630 ,Athlon 64 3200 ,1024 MB ,80 Gig,Radeon 9700
Benutzeravatar
Munich
 
Beiträge: 112
Registriert: 11.01.2005 18:00

Beitragvon Borkar » 12.07.2005 20:50

findest ein Diagnosetool für deine HD vom Hersteller?
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany

Beitragvon Anonymous » 12.07.2005 20:53

Hallo,
ich könnte mir vorstellen dass der Lese- schreibkopf der Festplatte ( nach dem Ausschalten des Laptops) nicht richtig "geparkt" wird, was zu Datenverlust fürt, wieviel MB dabei verlohren gehen kann ich nicht sagen.

Was für ein Fehlercode wird den im Bluescreen angezeigt?

mfg
Anonymous
 

Beitragvon Munich » 12.07.2005 21:32

Also das Onlinediagnosetool sagt mir folgendes:

Ausführen: 12.07.2005 20:57:56

Primary Master
Modell: ST9808210A
Seriennummer: 3LF0Y1MJ
Kapazität: 80.0 GB
Testergebnis: Selbsttest-Routine mit SMART-Alarm fehlerhaft beendet!

Alle Festplatten, die einen SMART-Fehler melden, können jederzeit ausfallen. Sichern Sie die Daten auf solchen Festplatten so schnell wie möglich. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Computerhändler.
Amilo 1630 ,Athlon 64 3200 ,1024 MB ,80 Gig,Radeon 9700
Benutzeravatar
Munich
 
Beiträge: 112
Registriert: 11.01.2005 18:00

Beitragvon Munich » 12.07.2005 21:38

Keine Ahnung was der Bluscreen schreibt, geht zu schnell!
Amilo 1630 ,Athlon 64 3200 ,1024 MB ,80 Gig,Radeon 9700
Benutzeravatar
Munich
 
Beiträge: 112
Registriert: 11.01.2005 18:00

Beitragvon M@gg! » 12.07.2005 22:00

Klingt nicht gut, wenn SMART sich meldet ist meist aus die Maus und auch mit spezieller Software die Platte auf dauer nicht mehr zu retten.

Meine Empfehlung:

Notebook zu FSC schicken!
In jedem Forum gibt es eine Suchen-Funktion!!!

Ihr versteht mein Fachchinesisch nicht? Einfach weiter Fragen!

Ihr wollt was über mich wissen?
http://ichbei.blogspot.com
Benutzeravatar
M@gg!
 
Beiträge: 267
Registriert: 11.04.2005 13:38

Beitragvon Borkar » 12.07.2005 22:06

welches Tool hast genommen? Wo runtergeladen? Welche Version?

Fallst du mal wieder ins Windows kommst, dann mach unter Systemeigenschaften - Erweitert - Starten und Wiederherstellen - Systemfehler: Automatisch neustart durchführen den Haken raus. Dann sollte er den bluescreen anzeigen!
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany

Beitragvon M@gg! » 12.07.2005 22:16

SMART ist eine [edit:] Erkennung direkt in der Platte drinne und wenn die Alarm schlägt, dann ist normalerweise ein Hardwareproblem in Sicht.

Es kann zwar auch sein, dass er sich meldet, weil die maximale Betriebsstundenzahl bald erreicht ist, aber dies dürfte in diesem Fall eher nicht sein.

Schau mal nach ob du deinem Programm den SMART Fehlercode entlocken kannst, damit weißt du dann wenigstens schonmal was genau loß ist.
Zuletzt geändert von M@gg! am 12.07.2005 22:21, insgesamt 1-mal geändert.
In jedem Forum gibt es eine Suchen-Funktion!!!

Ihr versteht mein Fachchinesisch nicht? Einfach weiter Fragen!

Ihr wollt was über mich wissen?
http://ichbei.blogspot.com
Benutzeravatar
M@gg!
 
Beiträge: 267
Registriert: 11.04.2005 13:38

Beitragvon Borkar » 12.07.2005 22:21

Ich sag gleich worauf ich hinaus will. Das ist doch eine Seagate-HD?

Das Diagnosetool in der deutschen Sprache ist aktuell in der Version 2. Das Tool in Englisch ist jedoch schon in Version 3 zu haben!
Als ich Probleme mit meiner HD hatte, sagte mir Version 2 ich soll meine HD einschicken, und Version 3 hat mir den Fehler einfach korrigiert. Seitdem ist wieder alles super!
Nimm die englische Version 3.

Ein Versuch ist es wert, auch wenn ich glaube, dass M@gg! recht hat :?
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany

Beitragvon M@gg! » 12.07.2005 22:25

Stimmt, nen versuch ist es eigentlich immer wert.

Ok, sagen wir meistens. Manschmal kann man auch mehr kaputt als ganz machen. Z.B. Kaputte Partitionstabelle und ein eifriges Scandisk o.ä.
In jedem Forum gibt es eine Suchen-Funktion!!!

Ihr versteht mein Fachchinesisch nicht? Einfach weiter Fragen!

Ihr wollt was über mich wissen?
http://ichbei.blogspot.com
Benutzeravatar
M@gg!
 
Beiträge: 267
Registriert: 11.04.2005 13:38

Beitragvon PappaBaer » 12.07.2005 23:08

So wie er schreibt, hat er die Online-Diagnose im Internet von Seagate benutzt. Funktioniert eigenlich ganz einwandfrei.

Mein Tip:
Nicht mehr lange fackeln, Daten sichern (auf CD-R oder DVD), FSC-Servicepartner in Deiner Nähe anrufen, dort Festplatte tauschen, fertig. Einschicken zu FSC ist nicht nötig.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-6120

Beitragvon Munich » 13.07.2005 00:01

Also es war die Onlinefehlerdiagnose auf der Seagateseite, steht nix davon das eine Reperatur durchgeführt werden kann! Habt ihr da ne Idee, mein Bruder meinte eine lowformation könnte den Fehler beheben da vieleicht Bootsektoren defekt sind? Die Festplatte kann ihre Betriebsstundenende nicht erreicht haben, die wurde bei der letzten Reperatur unter anderem ausgetauscht und ist von Seagate die aktuelle Momentusserie! Was gibt es denn für Reperaturtools für Seagate?

Gruß Munich
Amilo 1630 ,Athlon 64 3200 ,1024 MB ,80 Gig,Radeon 9700
Benutzeravatar
Munich
 
Beiträge: 112
Registriert: 11.01.2005 18:00

Beitragvon Munich » 13.07.2005 00:08

Was mich stuzig macht, ist das im betrieb läuft alles einwandfrei und wenn ich ihn runter fahre und gleich oder kurz danach hochfahre, gehts auch noch, aber nach längerer Zeit geht nix mehr, kann doch nicht sein das der Lesekopf sich erst nach längerer Zeit in eine Ausgangsposition begibt und nach kürzerer Zeit nicht! Wenn ich Glück hab findet er dann ein System das ich wieder reparieren kann, aber meistens nicht!


Gruß Munich
Amilo 1630 ,Athlon 64 3200 ,1024 MB ,80 Gig,Radeon 9700
Benutzeravatar
Munich
 
Beiträge: 112
Registriert: 11.01.2005 18:00

Beitragvon Borkar » 13.07.2005 08:29

Du köntest aber vorher eben doch noch versuchen mit dieser Version
English (v3.02.03en)
herunterzuladen hier
http://www.seagate.com/support/seatools ... d_reg.html
deine Festplatte zu prüfen.
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • M3438G

Beitragvon Munich » 13.07.2005 10:34

Hallo Martin, danke werds mal probieren, aber ich habe eben festgestellt das es geht wenn ich den Akku drinn laß, sonst nehm ich den immer raus! Einer ne Ahnung wieso das so ist?


Gruß Munich
Amilo 1630 ,Athlon 64 3200 ,1024 MB ,80 Gig,Radeon 9700
Benutzeravatar
Munich
 
Beiträge: 112
Registriert: 11.01.2005 18:00

Nächste

Zurück zu Allgemeine Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast