amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo 7440 nach drei Wochen kaputt...

Alle Fragen und Erfahrungen, bei denen es um den FSC Support, die Gewährleistung oder Garantie bzw. Reparatur geht.

Amilo 7440 nach drei Wochen kaputt...

Beitragvon Anonymous » 14.07.2005 20:54

Hallo zusammen, bin ganz frisch dazu gestossen nachdem ich dieses Forum bei Google entdeckt habe.
Mein erster Gedanke war: Wenn es ein Forum über einen Hersteller gibt, müssen die Probleme ja übermäßig oft auftreten.
Ich hätte nicht gedacht, dass es mich auch erwischt.
Vor drei Wochen kaufte ich mir dieses Amilo 7440. Der Preis war interessant, mit leichten Abstrichen in der Verarbeitung habe ich gerechnet, aber mit dem, was ich gerade unter meinen Fingern habe, nicht.
Hier nun meine ersten Eindrücke:
Das Gehäuse ist komplett aus Kunstoff macht aber einen ganz brauchbaren Eindruck. Mehr kann man wohl auch nicht verlangen.
Die Tastatur liegt auf der linken Seite nicht sauber an und steht leicht hoch. Ist aber auch noch zu verschmerzen.
Nach den ersten Systemstarts hing sich das Gerät des öfteren während des Bootens auf. Auch eine Neuinstallation des Systems incl. sämtlicher Treiber, die ich nicht bei Siemens auf deren hoffnungslos veralteter Seite (dort gab es mein Notebook noch gar nicht), fand sondern bei den Zulieferern, brachte keine Besserung. Entweder sah ich einen Bluescreen oder das System startete verlangsamt mit ruckelnder Maus und stotternder Soundkarte.
Das Display läßt sich nur aus einem sehr engen Winkel betrachten.
Schwarze Flächen sind entweder oben hellgrau und unten schwarz oder umgekehrt.
Muß das heute noch sein? Der CPU-Lüfter ist auch eine Frechheit. Dieser läuft zweistufig und macht in beiden Modi einen Heidenlärm. Steuern läßt er sich mit keiner Software, habe alles ausprobiert. Das DVD+-RW Double Layer Laufwerk von Philips macht häufig laute Knackgeräusche und ist inzwischen mechanisch und elektrisch kaputt und dreht nicht mehr sauber hoch.
Der Lüfter übrigens auch, die Blätter schlagen irgendwo an und er rappelt laut vor sich hin... :(
Alles in allem bin ich nun, so glaube ich, mit dem Hersteller durch, obwohl mein Vater 35 Jahre bei Siemens tätig war...

Hoffentlich war das nicht zu schockierend aber vor diesem Modell kann ich nur jeden warnen...

Viele Grüße


EDIT 1:

Am Montag, den 11.07.05 habe ich frühmorgens meinen Amilo bei Fujitsu-Siemens zur Reparatur angemeldet, nachdem der Großhändler Cyberport sich nach einer verstrichenen Frist von knapp drei Wochen geweigert hatte, das defekte Gerät zurückzunehmen.
Nach ca. 8 Minuten in der Siemens Warteschleife hatte man vermutlich genug von dem blinkenden Lämpchen am Telefon und ein sichtlich genervter Mitarbeiter (war ja immerhin gerade Früchstückszeit, außerdem befinden wir uns in Deutschland) nahm den Anruf entgegen...
Jetzt ist schon Donnerstag und das Gerät steht immer noch im Karton verpackt auf meinem Schreibtisch im Büro.
Soviel zum Thema "collect and return"... naja, Papier ist halt geduldig.
Vielleicht bezieht sich das "collect" auch auf das Einsammeln von Geld der ahnungslosen Kunden und das "return" auf die Weitergabe des Geldes an den Vorstand von Siemens.
Glücklicherweise habe ich vorgesorgt und mir schnell ein Samsung X20 gekauft.
Hauptaugenmerk beim Kauf war ja auch eigentlich, mit dem Gerät zu arbeiten und es nicht quer durch Deutschland zu schicken.
Wir beide lieben uns, wenn man bei einem toten Gegenstand überhaupt davon sprechen kann Smile aber nein im Ernst: Das Gerät ist perfekt, absolut keine Probleme.
Gigantische Verarbeitung, eine große Firewirebuchse, nicht diese Spielzeuge wie bei anderen Herstellern,
SXGA Auflösung in superhell, ein TEAC-DVD Brenner, lange Akkulaufzeit und fast nicht zu hören (außer man hört auf zu Atmen) um mal das Wesentliche zu nennen.
Von dem tollen Design mal ganz zu schweigen, aber das ist Geschmacksache.
Ich mache hier keine Werbung für Samsung, aber was Notebooks angeht, ist Siemens aus dem Geschäft raus.
Vielleicht sollte man den überbezahlten, inkompetenten Vorstand rauswerfen und den Ingenieuren mehr Geld bezahlen oder erst mal welche einstellen.
Möglicherweise kann man dann von dem eingesparten Geld der nichtarbeitenden Chef-Etage auch endlich leise Lüfter in die Geräte einbauen.
Die Position eines Produkt-Designers sollte man dann gleich mitbesetzen, damit die Frau vom Marketing-Manager diesen Job nicht mehr in ihrer Freizeit erledigen muß.
Vielleicht findet sich auch jemand, um die veraltete, furchtbar unübersichtliche Webseite zu aktualisieren, denn der Hausmeister hat wirklich andere Sorgen.
Mein Samsung, natürlich nicht bei Cyberport gekauft, hat jedenfalls eine Software für Produktaktualisierungen wie z.B. Treiber und Tools...
Funktioniert so wie die Updatefunktion von Microsoft.
Sowas spart wirklich Zeit und Nerven.

Siemens, du hast mich als Kunde verloren, selbst Schuld!

*** In Deutschland wird man solange befördert, bis man eine Position erreicht hat, für die man inkompetent ist ***
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden


EDIT 2:

Hi zusammen,

Sarkasmus muß erlaubt sein Laughing

Wer schlechte Produkte herstellt oder herstellen läßt und in Verkehr bringt,
damit treue und arglose Kunden betrügt und vergrault, wird mit Aktieneinbruch und Massenentlassungen nicht unter 50% bestraft...

Viele Grüße


EDIT 3:

Einen hab' ich noch...

Da das Gerät immer noch nicht abgeholt wurde, man erinnert sich, es wurde am Montag zur Einsammlung freigegeben, habe ich mich erdreistet heute bei Bitronic anzurufen.
Eine Dame der dortigen Hotline konnte mir glaubhaft versichern, dass da wohl mit dem Paketdienst etwas schiefgelaufen sein müsse.
Morgen werde es abgeholt, ehrlich!!!

Werde mich wieder melden, morgen...

Schönen Abend euch allen noch


EDIT 4:

Darüber lacht die Welt!

Status Serviceauftrag
Statusanzeige Ihres Serviceauftrages:

Es wird Ihnen nachfolgend der aktuelle Status Ihres Serviceauftrages angezeigt.
Sollten dennoch Fragen oder Probleme auftauchen bitten wir Sie, sich mit uns
unter +49 (0)180 5004 295 (0.12 € / Min.) in Verbindung zu setzen.

Workorder Details
Kundennummer: xxxxxxxx
Workordernummer: AVC50711xxxx
Erfasst am: 11.07.2005 09:40:49 Status: Kein Status verfügbar!*

Geräte Details
Gerät: \Notebooks\AMILO\M-Serie\AMILO M7440 (AT11)
Betriebssystem: \Operating Systems\Microsoft\Windows XP\Home\Service Pack 2
Identnummer: YSAA001299

Echt prima, toll organisiert das Ganze.
Das ist anscheinend das Einzige was hier noch klappt: Die Organisation...Smile

Für den Preis der Software die diese Satusmeldungen erstellt, hätte man sicher 20 Techniker für 10 Jahre beschäftigen können.
Aber laßt uns ruhig noch ein wenig weiter organisieren...

Wir sind für alles zertifiziert aber gearbeitet wird nimmer Smile

Langsam macht mir die Sache richtig Spass...

Viele Grüße
Zuletzt geändert von aspettl am 14.07.2005 20:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: PappaBaer: Bitte die Foren-Regeln beachten. Doppel bzw. in Deinem Fall 5-fach Posts sind nicht erlaubt. Habe die Folge-Posts als Edit an den ersten Post gehängt.
Anonymous
 

Beitragvon Anonymous » 14.07.2005 22:51

Sorry, ist nicht meine Art, kommt nicht wieder vor...

Viele Grüße
Anonymous
 

...and the show goes on...

Beitragvon Anonymous » 15.07.2005 09:12

Mein Amilo wurde gerade eben abgeholt.
Mal sehen, wie es weitergeht...

Allen ein schönes Wochenende und viele Grüße
Anonymous
 

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts...

Beitragvon Anonymous » 20.07.2005 19:57

...könnte es bei Siemens lauten.
Heute ist der zehnte Tag seit Abholung und der Statusbericht sagt:
Kein Status verfügbar.
Vermutlich ist der Techniker bei Bitronic gerade im Urlaub.
Egal, ich habe ja inzwischen ein tolles Gerät und brauche das Siemens eh nicht mehr.
War halt teures Lehrgeld aber ich bin froh, dass ich mich so entschieden habe.
Das Samsung ist immer noch ein echter Hammer...
Habe übrigens an die Beschwerdestelle von Fuschrottsu-Siechmens eine Mail geschrieben, die ich hier mit der dazugehörigen Antwort anhänge.

Viele Grüße und bis bald
------------------------------------------------------------------------------------------
Kundennummer: 120120171

Sehr geehrter Herr XXX,

Ihr Schreiben wurde zum Anlass genommen, den Sachverhalt auszuwerten. Selbstverständlich entsprechen Ihre Erfahrungen nicht unseren Vorstellungen von einem optimalen Service. Wir bedauern, dass Sie mit dem neu erworbenen Notebook Probleme hatten.

Der Eingang des Gerätes wurde bei unseren Servicepartner am 18.07.2005 verzeichnet.
Im Rahmen der Herstellergarantie werden wir das Notebook reparieren.

Für die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten möchten wir uns hiermit entschuldigen.

Wie wir Ihrem Schreiben noch entnehmen können, wünschen Sie aufgrund eines Defekts eine Wandlung des Notebooks.

Diesem Anliegen können wir leider nicht in der gewünschten Weise entsprechen. Für die Rückgabe ist der Händler, bei dem Sie das Gerät erworben haben, Ihr Vertrags- und Ansprechpartner.



Mit freundlichen Gruessen

Bärbel Windrich
--
Fujitsu Siemens Computers GmbH
Service BM

Beachten Sie bitte, dass Sie bei weiteren Emails bezueglich des gleichen
Vorgangs den Text der vorherigen Email wieder beifuegen. Ohne den
Text vorheriger Emails ist eine Beantwortung der Anfrage nicht moeglich.

Telefon: +49 (0)180 500 4296
Fax: +49 (0)180 500 4298
Internet: http://support.fujitsu-siemens.de
E-Mail: mailto:service.operations-bm@fujitsu-siemens.com

-----------------------------------
Ursprüngliche Nachricht:

Sehr geehrte Damen und Herren der Firma Fujitsu-Siemens,

hier beschreibe ich meine ersten und letzten Erfahrungen mit einem Siemens
Notebook, die sehr kurz
aber doch den aktuellen Status der Firma Siemens recht deutlich
wiederspiegeln.
Es handelt sich konkret um ein Amilo M7440 aus Ihrem Hause, gekauft vor
knapp drei Wochen
bei der Firma Cyberport.
Genaueres können Sie der beigefügten "Workorder Benachrichtigung" entnehmen.

Von der sprichwörtlichen Qualität, die mein Vater, der fast 40 Jahre in
Ihrem Unternehmen
tätig war, immer gelobt hat, ist absolut nichts mehr übrig
geblieben.
Vom Service ganz zu schweigen, wenn man vom Versand von Ersatzteilen für
Haushaltsgeräte
mal absieht.
Wenn man ernsthaft in Erwägung zieht, bei Siemens ein Produkt mit annähernd
gleichen Eigenschaften
wie ein ausländisches zu erwerben, muß man anscheinend in einem wesentlich
höheren Preissegment forschen.
Bitte führen Sie jetzt nicht Lohnkosten als Argument für die Preispolitik
an.
Die einzigen Löhne die dieses Argument rechtfertigen könnten, wären die
Ihrer Manager.
Wenn es der Firma Siemens nicht möglich ist, ein ausgereiftes,
funktionstüchtiges Produkt, welches sich
nicht mehr im Experimentierstadium befindet, und hier komme ich wieder auf
oben genanntes Erzeugnis zurück,
zu diesem Preis anzubieten, dann ist es mir unbegreiflich warum man sich
dann nicht besser an anderen
Herstellern orientiert oder die Fertigung von Produkten in diesem Segment
ganz aufgibt.
Was das von mir erworbene Gerät betrifft, so möchte ich darum bitten eine
Wandlung des Kaufes zu ermöglichen.
Falls es Ihrer Entwicklungsabteilung irgendwann gelingt, ein
funktionsfähiges Exemplar dieses Modells zu
produzieren, welches keine Fehler aufweist, die andere Hersteller vor 10
Jahren schon gelöst haben, wäre ich
möglicherweise bereit, nochmals einen Versuch zu wagen.
Inzwischen bleibe ich als hauptberuflich tätiger Systemadministrator mit
einem alleinigen Verantwortlichkeits-
bereich für über 100 Arbeitsplätze bei meinem neuen Samsung-Notebook.
Es wird schwer für Sie werden, mich als Kunden zurückzugewinnen. Vor allem nach dem Kauf dieses einwandfrei
verarbeitetem und technisch perfekt ausgestattetem Konkurrenzproduktes gibt es dazu keinerlei Veranlassung.

Mit freundlichen Grüßen
XXX
Anonymous
 

Beitragvon PappaBaer » 20.07.2005 20:10

Wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg mit dem Samsung (ist ehrlich gemeint).

Zum Glück ist Dein Fall wirklich eine Ausnahme. Ich kenne jedenfalls zum Glück sehr viele zufriedene FSC-Nutzer (u.a. übrigens auch Wechsler von Samsung, die ähnliche Erfahrungen mit Samsung gemacht haben wie Du mit FSC). Defekte Geräte gibt es leider bei jedem Hersteller und bei jedem Hersteller ist es der Kunde, der darüber nicht gerade sehr erbaut ist.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-6120

mein m7440 läuft und läuft und läuft

Beitragvon chamiloM7405 » 25.07.2005 11:56

was hat eigentlich das samsung gekostet?

wie sieht es bei neukauf, wenn alles original retour gegeben wird, bez.
umtausch- rückgaberecht aus?

ich hatte in österreich noch nie troubs, wenn ein gerät von anfang an
defekt war. ich lebe mit solchen unannehmlichkeiten und nehme mir auch
die zeit einen neukauf noch im geschäft ausgiebig zu prüfen.

online käufe bei solchen geräten finden prinz. nur bei händlern mit
abholmöglichkeit statt und dann nehme ich mir die 1-2std zeit.

denn wie man sieht kann das einigen ärger, den ja niemand
vorsetzlich will, ersparen.


zu guter letzt, auch wenn man als sysadmin 1000 stationen betreut
schützt es einem nicht vor solchen dingen und es sagt auch nichts über
die eigenen qualifikation aus.

sorry musste sein, denn das erinnert mich irgendwie an,
ich arbeite schon 100jahre hier......... :wink:

lg

ps: ich arbeite nicht bei siemens, aber bin ein sehr zufriedenen siemens
und fujitsu-siemens kunde. bei zweiteren sollte man auch wissen das
mehr fujitsu wie siemens drinnen steckt und siemens mehr der vertriebs-
kanal ist.
chamiloM7405
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.07.2005 02:26

Siemens Amilo M 7440 geht in die dritte Woche

Beitragvon Anonymous » 25.07.2005 13:32

Hallöli,

ersteinmal ein herzliches Servus nach Österreich. :D
Das Fujitsu in den Geräten steckt ist klar.
Kaum ein deutsches Unternehmen macht sich noch die Mühe etwas Eigenes zu entwickeln, wenn die Asiaten es meist besser und billiger machen.
Aber wie jeder weiß, gibt es auch hier gravierende Unterschiede in der Qualität.
Das entbindet Siemens jedoch nicht von der Pflicht, für das was in ihren Geräten verbaut wird, geradezustehen.
Auch nicht, wenn sie nur als Vertriebskanal wie Du es beschreibst, fungieren.
Da ich davon ausgegangen bin, dass ich bei Siemens keinen Schrott kriege (naja, jeder kann sich mal irren) habe ich das Gerät online bestellt.
Das war ein Fehler, das gebe ich zu, beim zweiten Mal bin ich dann ja auch zu einen Händler vor Ort gegangen, wo man auch ein wenig testen kann.
Das Touch and feel muß halt stimmen, habe ich zuletzt bei meiner Digital-SLR feststellen können.
Trifft also auch auf Schlepptöpfe zu.
Das Samsung macht mir nach wie vor Freude.
Ich bereue den Kauf nicht eine Sekunde.
Der Preis lag ca. 180 Euronen über dem Siemens. Dafür hat es aber auch im Verhältnis zum Fudschitzu eine in allen Belangen bessere Ausstattung.

Vielen Dank für den Beitrag und viele Grüße aus dem Norden
Matze
Anonymous
 

Beitragvon PappaBaer » 25.07.2005 15:56

chamiloM7405 hat geschrieben:bei zweiteren sollte man auch wissen das
mehr fujitsu wie siemens drinnen steckt
Man sollte eher wissen, dass bei den Amilos weder Fujitsu noch Siemens drinnen steckt. :wink:

ratzfatz hat geschrieben:Das Fujitsu in den Geräten steckt ist klar.
Kaum ein deutsches Unternehmen macht sich noch die Mühe etwas Eigenes zu entwickeln, wenn die Asiaten es meist besser und billiger machen.
Die Business-Geräte von FSC (Deskbound und Server-Bereich) werden in Deutschland entwickelt nicht in Asien. Die Lifebooks (Business-Notebooks von FSC) werden in Augsburg gefertigt. Bei diesen kommt die Technik allerdings mehr von Fujitsu, das stimmt. :wink:
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-6120

Beitragvon Anonymous » 25.07.2005 16:12

Hallo,

aber was um alles in der Welt steckt denn nun in meinem Amilo M?
Hoffentlich kein verkapptes ALDI-Medion-Produkt :lol:
Obwohl man könnte ja fast glauben bei der Qualität, aber nein, das geht
nun wirklich zu weit! :oops:

saludos
Matze
Anonymous
 

Beitragvon aspettl » 25.07.2005 16:19

@ratzfatz
Ansichtssache. In den Amilos steckt meist Uniwill (oder ansonsten ein anderer OEM-Hersteller). In Medion-Notebooks kommt natürlich auch Uniwill zum Einsatz...

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7184
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Amilo M1420

Beitragvon PappaBaer » 25.07.2005 16:22

aspettl hat geschrieben:@ratzfatz
Ansichtssache. In den Amilos steckt meist Uniwill (oder ansonsten ein anderer OEM-Hersteller). In Medion-Notebooks kommt natürlich auch Uniwill zum Einsatz...

Gruß
Aaron

Genauso sieht es aus.

BTW sind 180€ Aufpreis im Notebook-Bereich schon eine Menge Holz. Ja, ich weiss, wir haben den €, aber das sind immerhin gut 350 DM. :wink: Somit spielt das Samsung auch preislich in einer anderen Liga und läßt sich nur noch bedingt mit dem Amilo vegleichen.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-6120

Beitragvon Anonymous » 25.07.2005 17:00

Hmmm, das Amilo hat 1029 Euro gekostet.
Das sind knappe 2000,- Maaak. :)
Die noch nicht mal 20 % mehr Aufpreis für 20GB mehr Festplatte, höhere Auflösung, schnellere Grafik, besseres Gehäuse, höhere Akkulaufzeit und vor allem leiseres Arbeiten durch wertigere Verarbeitung (Lüfter, Tastatur, Gehäuse).

Versteht mich nicht falsch:
Ich habe mir ja selbst ein Amilo gekauft, weil ich davon überzeugt war.
Nachdem nun aber die dritte Woche ins Land geht und das Viech immer noch unangetastet bei Bitronic steht, bin ich doch etwas angesäuert... :(
Auch 2000 Mark sind viel Geld finde ich jedenfalls.
Mein Auto hat 700 Euro gekostet und damit fahre ich jetzt schon reparaturenfrei 5 Jahre herum... :roll:

cu
Matze
Anonymous
 

Beitragvon PappaBaer » 25.07.2005 17:12

Ich will ja auch gar nicht behaupten, dass 1029 Euronen wenig sind (wer jetzt was anderes behauptet, bekommt meine Bankverbindung per PN :D ). Man muss es halt in Relation sehen.

Fakt ist nunmal, dass Notebooks generell noch viel Geld kosten. Billigere mit noch weniger Ausstattung kosten sagen wir mal ca 899 EUR (wir wollen ja nicht den allerbilligsten Schrott nehmen :D ). Somit hat Dein Amilo mit seinen 1029 € nichtmal 15% mehr gekostet - bei besserer Ausstattung. Da sind nunmal nochmal 20% oben drauf für das Samsung eine andere Liga. Da darf man dann auch ein bisschen mehr erwarten.

Ich finde es im übrigen auch nicht schön, wenn die Verarbeitung nicht stimmt. Aber es ist in diesem Fall nunmal bei diesem Modell von FSC anscheinend so. Deshalb kann ich aber nicht gleich von einem Produkt auf den ganzen Hersteller schliessen und gleich eine Hetzkampagne gegen den Hersteller FSC starten. Ich weiss eben genau, dass es auch viele Modelle von FSC gibt, bei denen nicht nur die Ausstattung, sondern auch die Verarbeitung sehr gut ist.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-6120

Beitragvon Wight » 31.07.2005 11:11

Hat auch jemand positive Erfahrungen mit dem Amio 7440 gesammelt?
Wight
 
Beiträge: 2
Registriert: 31.07.2005 11:08

Beitragvon Anonymous » 01.08.2005 14:15

Es ist wieder da!

Das Gerät wurde am Freitag durch GLS angeliefert.
War das Wochenende im Seminar und konnte das Gerät noch nicht testen.
Optisch ist allerdings die Reparatur sorgfältig ausgeführt worden.
Keine Beschädigungen oder Schrammen, alle Schraubenköpfe sind noch ordentlich und unverkratzt.
Heute Abend läuft dann der Praxistest.

Viele Grüße
Anonymous
 

Problem gelöst?
Dann markiere bitte das Thema als gelöst, indem du beim entscheidenden Beitrag auf das entsprechende Symbol klickst.

Nächste

Zurück zu Gewährleistung / Garantie / Reparatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste