amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Temperatur Amilo XI 2528

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon totelli » 28.10.2008 00:43

Hallo liebe Amilofreunde,

ich bin seit kurzem Besitzer des oben genannten NB und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Beim stöbern durch einige Threads bin ich immer wieder darauf gestoßen das einige User Probleme mit den Temperaturen bzw. mit dem verbauten Lüftern haben.

Meine Frage ist nun ab welcher Temperatur Eure Lüfter anfangen das NB abzukühlen?
Also mein Temperaturbereich liegt im Moment bei 58-69 Grad, soll heißen mein Lüfter springt bei 69 Grad an zu kühlen und schaltet bei 58 Grad wieder ab. Nun wollte ich mal so eure Temperaturen in Erfahrung bringen.

Noch eine Frage zum Lüfter? Gehe ich Recht in der Annahme das der verbaute Lüfter nicht die CPU und GPU kühlt, sondern die Heatpipe und dessen Kühler für diese Komponenten. Ich meine, das der Lüfter nicht wie bei einem Desktop auf den Kühler bläst, sondern nur die Aufgabe hat, die entstandene Abwärme nach draußen zu befördern und auf diesem Wege Heatpipe und Lamellenkühler wieder auf ein erträgliches Maß an Temperatur zu bringen?

Und warum gibt es kein Bios wo vielleicht der Lüfter dauerhaft mit einer angemessenen Drehzahl sein Werk verbringt, ähnlich der PWM Steuerung in einem Desktop PC. Ich finde es ziemlich nervend wenn der Lüfter immer wieder für 10-20 Sekunden anspringt und dann wieder abschaltet.

Und wo sitzt eigentlich der Temperatursensor in diesem NB? An der Graka oder an der CPU oder ......?
totelli
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.10.2008 00:15

Re: Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon hikaru » 28.10.2008 08:50

totelli hat geschrieben:Noch eine Frage zum Lüfter? Gehe ich Recht in der Annahme das der verbaute Lüfter nicht die CPU und GPU kühlt, sondern die Heatpipe und dessen Kühler für diese Komponenten. Ich meine, das der Lüfter nicht wie bei einem Desktop auf den Kühler bläst, sondern nur die Aufgabe hat, die entstandene Abwärme nach draußen zu befördern und auf diesem Wege Heatpipe und Lamellenkühler wieder auf ein erträgliches Maß an Temperatur zu bringen?
Ja, das ist richtig. Die Heatpipe führt Die Wärme von CPU und ggf. GPU ab. Der Lüfter dient dazu, die Heatpipe zu kühlen.

Ein paar Bilder gefällig?:
https://www.amilo-forum.de/topic,21498,15,-Thread-mit-Amilo-Bildern.html
Bei den Geräten von docwindows und mir ist die Heatpipe gut zu erkennen (das längliche goldfarbene Teil).

totelli hat geschrieben:Und warum gibt es kein Bios wo vielleicht der Lüfter dauerhaft mit einer angemessenen Drehzahl sein Werk verbringt, ähnlich der PWM Steuerung in einem Desktop PC.
Das gehört zu den großen Mysterien der Consumer-Notebooks und ist bei allen Anbietern gleich. Wenn du ein gut konfigurierbares Bios in einem Notebook haben willst, musst du zu einem Businessgerät greifen.

totelli hat geschrieben:Und wo sitzt eigentlich der Temperatursensor in diesem NB? An der Graka oder an der CPU oder ......?
Er gibt mehrere Sensoren. Bei aktuellen Rechnern ist einer in der CPU verbaut, ein weiterer sollte bei einer dedizierten Grafikkarte in der GPU stecken und ein dritter ist auf jeden Fall in der Festplatte. Desktop-PCs haben oft noch Northbridge- und andere Sensoren. Die Sensoren für Chips sind heute meist in diesen integriert. Früher saßen die Sensoren meist im Sockel. Daher hieß es vor ca. 10 Jahren, dass man auf die gemessene Temperatur nochmal 5-10°C aufschlagen sollte.
10°C sind eine völlig normale Temperaturdifferenz zwischen zwei Sensoren, selbst in einem Notebook. Daher ist es immer wichtig, anzugeben, von welchem Sensor man gerade spricht, wenn man über Temperaturen redet.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3761
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon totelli » 28.10.2008 10:33

Moin liebe Gemeinde und danke für deine Antwort hikaru,

aber was mir keine Ruhe läßt ist diese gnadenlose Lüftersteuerung. Ein weiterer Gedanke wäre dann die Heatpipe extern zu kühlen, ich sage mal, von außen vielleicht einen kleinen 40 mm Lüfter auf den Lamellenkühler blasen zu lassen. Habe auch schon einen NB Ständer mit zwei Lüftern ausprobiert was bei mir aber keinen Unterschied in den Temperaturen brachte, weil einer der Lüfter voll auf die Serviceklappe und der andere dann in die Einzugsöffnung des internen Lüfters geblasen hat.

Das mit diesem "beschnittenen" Bios ist mir schon klar, aber vielleicht sollte man den Bereich der Fan Control frei geben damit jeder User das Book auf seine persöhnlichen Bedürfnisse anpassen kann.
totelli
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.10.2008 00:15

Re: Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon hikaru » 28.10.2008 11:00

totelli hat geschrieben:Ein weiterer Gedanke wäre dann die Heatpipe extern zu kühlen, ich sage mal, von außen vielleicht einen kleinen 40 mm Lüfter auf den Lamellenkühler blasen zu lassen.
Du meinst sowas hier? (Blasen ist die falsche Richtung):
http://www.pearl.de/a-PE4189-1512.shtml
Habe ich probiert, senkt die Temperatur auch, aber es wird nur begrenzt angenehmer. Das Geräusch ist konstant (besser) aber laut (schlechter).

Mir ging es in erster Linie um Temperatursenkung, nicht um Lärmminderung. Dabei hat mir das geholfen:
http://www.pearl.de/a-PE5569-1512.shtml
Akkustisch ist es angenehmer als ein Aufstecklüfter und ich behaupte mal, dass das Prinzip, einen Luftrom unter dem Notebook zu erzeugen effektiver ist, als Lüfter die direkt gegen die Unterseite blasen aber die Lüftungsöffnungen nicht treffen.
Ich verwende diesen Kühler aber nicht ständig, sondern nur in längeren Hochlastphasen. Für dich dürfte er zu klein sein. Vielleicht gibt es größere Modelle mit ähnlichem Prinzip.

Hier habe ich mal meine gesammelten Erfahrungen niedergeschrieben:
https://www.amilo-forum.de/topic,21548,-Testreihe-zur-Temeratursenkung-HDD.html

totelli hat geschrieben:Das mit diesem "beschnittenen" Bios ist mir schon klar, aber vielleicht sollte man den Bereich der Fan Control frei geben damit jeder User das Book auf seine persöhnlichen Bedürfnisse anpassen kann.
Dein Wort in Entwicklers Ohr! ;-)
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3761
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon totelli » 28.10.2008 11:30

Hmm,

also diese Lösungen scheinen im ersten Moment nicht schlecht aber leider auch nicht akzeptabel. Eine Geräuschkulisse von 26 db ist schon heftig!!!

Also ich glaube ich werde mich mal hinsetzen und meinen NB Ständer mal ein wenig umfunktionieren. Habe noch einen alten Grakalüfter aus meinem Desktop, werde wohl die beiden Lüfter des Pads abklemmen und mir mal Gedanken machen wie und wo ich den kleinen ATI Lüfter anbringen werde!!!

Vielleicht sollte man mal eine Anfrage an FS stellen wegen der Option der Fan Control im Bios.
totelli
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.10.2008 00:15

Re: Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon Shalom » 28.10.2008 11:50

totelli hat geschrieben:Vielleicht sollte man mal eine Anfrage an FS stellen wegen der Option der Fan Control im Bios.


Abgelehnt!
Bios ist vollkommen ausreichend fuer "Consumer".

Ein Fujitsu Lifebook mit den erweiterten Bios Einstellungen erwerben, ist "die" einzige Alternative.
Shalom
 

Re: Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon hikaru » 28.10.2008 12:26

Shalom hat geschrieben:Ein Fujitsu Lifebook mit den erweiterten Bios Einstellungen erwerben, ist "die" einzige Alternative.
Was ist mit den Esprimos und Celsius'?
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3761
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon Shalom » 28.10.2008 12:51

hikaru hat geschrieben:Was ist mit den Esprimos und Celsius'?


Nur die ganz neuen Modelle von den Esprimos X und D, die eine Stufe unter den Lifebooks angesiedelt sind,
-obwohl Modularer Schacht, SMC Reader usw. vorhanden sind,fehlen im Bios Funktionen gegenueber den Lfbks.
Die preiswerteren Esprimos haben das gewoehnliche Consumer Bios.

Die neuen Celsius H265 und H270 haben die Bios Features, das "alte" Celsius 250 baugleich (bis auf CAD Grafik) mit Lifebook E8410 ebenso, tlw. je nach Ausstattung ist "INTEL AMT" im Bios vorhanden.
Shalom
 

Re: Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon totelli » 28.10.2008 14:24

Ja nee ist klar, abgelehnt. So geht man also mit den "Consumern" um!!!

Also bleibt einem nichts anderes übrig als auf irgendwelche suspekte Kühlungsmethoden auszuweichen. Naja, so wird wenigstens wieder der Erfindungsgeist einiger User geweckt.

Also ich habe das jetzt nun mal ausprobiert, ich meine das den Lamellenkühler und die Heatpipe extern zu kühlen. Jean Pütz würde jetzt sagen: Ich hab da mal was vorbereitet. :D
Und siehe da es funktioniert, kleinen Grakalüfter ohne Gehäuse von hinten an den NB Ständer geklebt und direkt auf den Lamellenkühler blasen lassen. Also genau in die Entlüftungsschlitze hinein, mein Lüfter ist seit dem nicht mehr angesprungen. Betreibe mein System im Moment im ausbalancierten Zustand und ohne Silent Mode und laut Everest liegen meine Temps zwischen 51 und 61 Grad.
totelli
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.10.2008 00:15

Re: Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon hikaru » 28.10.2008 15:18

totelli hat geschrieben:Ja nee ist klar, abgelehnt. So geht man also mit den "Consumern" um!!!
Ja, genau so ist es.
Und solange es Leute wie dich und mich gibt, die das hinnehmen (oder die hunderttausend Consumer, die nicht mal wissen, was ein Bios ist) und solche Produkte kaufen, wird sich das auch nicht ändern.

totelli hat geschrieben:Und siehe da es funktioniert, kleinen Grakalüfter ohne Gehäuse von hinten an den NB Ständer geklebt und direkt auf den Lamellenkühler blasen lassen. Also genau in die Entlüftungsschlitze hinein, mein Lüfter ist seit dem nicht mehr angesprungen. Betreibe mein System im Moment im ausbalancierten Zustand und ohne Silent Mode und laut Everest liegen meine Temps zwischen 51 und 61 Grad.
Dann hoffe ich mal, dass deine Temperaturen nicht irgendwann auf einen Wert steigen, bei dem der interne Lüfter doch wieder anspringt. Dann pusten sich die beiden Lüfter nämlich gegenseitig an und in deinem Notebook wird es kuschelig warm.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3761
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon totelli » 28.10.2008 15:35

Also ich hab jetzt nochmal alle Sensoren von Everest auslesen lassen und bin sehr zufrieden. Beide Festplatten liegen bei 34-35 Grad, GPU liegt bei 51 Grad, CPU bei 43 und die einzelnen Kerne bei 43 respektive 42 Grad. Und die Geräuschkulisse ist wirklich nicht erwähnenswert, denn den Grakalüfter hört man so gut wie garnicht.

Also das mit der Überhitzung ist natürlich nicht von der Hand zu weisen, ist mir schon klar.

Wenn ich nur wüßte wo ich intern Strom für den Lüfter herbekommen würde, dann würde ich nämlich den Lüfter umbauen. Den alten raus und den Grakalüfter dafür installieren und den dann kontinuierlich laufen lassen. Hat dazu vielleicht jemand einen guten Tip?


Ja ich weiß das dadurch die Garantie flöten gehen würde, aber wir haben ne gute IT Abteilung.
totelli
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.10.2008 00:15

Re: Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon hikaru » 28.10.2008 16:48

Du kannst ja den Prozessor mal richtig quälen indem du zwei Taschenrechner öffnest und jeweils die Fakultät (n!) von 999999999 berechnen lässt.

Den Lüfterumbau halte ich für aussichtslos. Das dürfte schon rein mechanisch nicht passen. Extern könntest du den Grafikkartenlüfter über USB versorgen. Dort einen USB-Stecker anzulöten sollte deine IT-Abteilung hinkriegen. Ein Fernsehtechniker kann es auf jeden Fall.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3761
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon totelli » 28.10.2008 16:56

Warum sollte das mechanisch nicht passen? Ich denke mal das die Lüfter fast gleich dimensioniert sind. Und das mit der externen Stromversorgung habe ich mir schon selber gebaut. Aber danke für deinen Tip. :wink:

P.S.: Ähmm, wie berechnet man Fakultäten am Taschenrechner??? :shock:
totelli
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.10.2008 00:15

Re: Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon hikaru » 28.10.2008 17:18

totelli hat geschrieben:Warum sollte das mechanisch nicht passen? Ich denke mal das die Lüfter fast gleich dimensioniert sind.
Weil sie nur fast gleich dimensioniert sind. ;-)
Solltest du es trotzdem hinkriegen, dann hätte ich gern ein paar Fotos.

Die Fakultät einer Zahl berechnest du im Windows-Taschenrechner, indem du unter "Ansicht" auf den "Wissenschaftlichen Modus" umschaltest, die Zahl eingibst und dann auf n! klickst.
So war es jedenfalls unter XP. Vielleicht ist es unter Vista etwas anders. Es läuft aber immer darauf hinaus, den Knopf mit dem Ausrufezeichen zu finden.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3761
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Temperatur Amilo XI 2528

Beitragvon totelli » 28.10.2008 17:31

Die Frage bleibt aber immer noch bestehen wo ich intern den Strom her bekomme. An den Lüfteranschluss kann ich ja nicht dran da dieser ja temperaturabhängig gesteuert ist.

Vielleicht könnte man von einem USB Anschluss eine Brücke legen, aber dazu bräuchte ich mal eine Meinung ob dies überhaupt möglich wäre.

Also bin für alles offen was dieses Thema angeht! :wink:
totelli
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.10.2008 00:15

Nächste

Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast