amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

cpu wird heiß 85°C Thema ist gelöst

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

cpu wird heiß 85°C

Beitragvon atik » 22.11.2008 23:39

hallo
habe das amilo m1437g! seit 2 wochen wird es extrem heiß(während spielen) und schaltet sich aus. dann kann ich es für 10 minuten nicht einschalten.
dannach schalte ich es ein und schaue mit EVEREST auf die cpu temperatur. es wird 85°C angezeigt. ich verwende rmclock(wieso wird hier die cpu temperatur nicht angezeigt?) und die einstellung performance on demand. jetzt habe ich zuerst versucht bei 14x die spannung etwas kleiner einzustellen, hat aber nicht gebracht. dann habe ich alles über 10x abgeschalten und cpu läuft jetzt mit max 1,4 statt 1,86. seitdem erfolgt kein abschalten mehr!
meine frage ist ob ein Cooler bei diesem hitzeproblem helfen würde oder geht mein laptop langsam kaputt(ist schon einige jahre alt)?

danke für eure hilfe


edit: ich habe es bereits unten aufgeschraubt und sauber geputzt, hat nichts gebracht.
atik
 
Beiträge: 62
Registriert: 07.11.2005 11:55

Re: cpu wird heiß 85°C

Beitragvon Daniel76 » 23.11.2008 00:52

Einige Fragen von mir:
Hast du irgendwann mal den Kühler ausgebaut, um z.B. die CPU oder Grafikkarte zu wechseln,
oder aus sonst welchen Gründen?
Dreht sich der Lüfter in deinem NB noch, d.h. springt er an bei zu grosser Hitzeentwicklung?

Ursache für die Abstürze sind offensichtlich, dass deine CPU nicht ausreichend gekühlt wird.
Bei 100 Grad CPU-Temp. schaltet das NB automatisch ab.
85 Grad im unbelasteten "Normalmodus" ist viel zu viel, es sollten 50 bis 60 Grad sein.
Bei Last sollten es nicht über 70 Grad werden.

Entweder liegt es an
* einer schlechten thermischen Verbindung von CPU zu Kühler, oder
* Der Lüfter / Lüftersteuerung ist defekt.
Daniel76
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.08.2008 11:02

Re: cpu wird heiß 85°C

Beitragvon atik » 23.11.2008 01:15

danke für die schnelle antwort. zu deinen fragen:
kühler habe ich nie ausgebaut. habe arbeitspeicher ausgetauscht statt 1gb 2gb eingebaut und festplatte ausgetauscht(beides ist lange her).
lüfter dreht sich und ca. 10-15 minuten vor dem selbständigen abschalten beginnt es sich extrem laut zu drehen. die lüftersteuerung funktioniert sicher, weil der lüfter dreht sich anfangs leise und langsam und wird später lauter.
zur thermischen verbindung: soll ich leitpaste auf den cpu schmieren, hilft das was? wenn ja gibt es hier für eine anleitung, weiß nicht wie ich den cpu ausbauen soll. habs bis jetzt nur einmal an meinem pc-cpu gemacht.
atik
 
Beiträge: 62
Registriert: 07.11.2005 11:55

Re: cpu wird heiß 85°C

Beitragvon Daniel76 » 23.11.2008 23:26

Ja, Wärmeleitpaste ist sogar unbedingt notwendig, um die restliche Luft zwischen CPU und Kühler zu verdrängen;
denn die Kühlfläche liegt praktisch nie völlig Plan auf dem Prozessor auf.
Die Wärmeleitfähigkeit geht ohne Paste schnell in den Keller und die CPU überhitzt quasi mit Sicherheit (an den Stellen, wo Luftpolster sind).
Die CPU oder Grafikkarte musst du dazu nicht ausbauen, nur den Kühler abnehmen.

In deinem Fall könnte es auch an der Grafikkarte liegen; Einer der beiden Komponenten wird zu heiss.
Folgende Schritte würde ich machen:
* Kühler (mit Heatpipe) aufschrauben und abnehmen.
* Dann alle Kupferkontakflächen gut säubern (mit irgend einem Reinigungsmittel), bis sie metallisch blank sind, vielleicht noch mit feiner Stahlwolle vorsichtig blankpolieren.
* Die Chipoberflächen ebenfalls saubermachen.
* Paste sparsam und einigermassen flächig auf CPU und GPU auftragen (Paste sollte noch flüssig sein, nicht zu alt).
Zur Menge: Bedenke, dass die Paste ein enorm schlechter Wärmeleiter ist, sie dient nur dazu die Luft zwischen den (unebenen) Flächen zu verdrängen.
* Ggf. Wärmeleitpads wieder auflegen oder durch neue ersetzen.
* Kühler wieder auflegen, einpassen, anpressen, Schrauben fest aber gleichmässig (über Kreuz) anziehen.

Dann wieder starten und mit einem Tool wie 'Notebook Hardware Control' Temperaturen beobachten.
Sind die Temps immer noch so hoch kann es an der Paste liegen.
Daniel76
 
Beiträge: 17
Registriert: 16.08.2008 11:02

Re: cpu wird heiß 85°C

Beitragvon atik » 31.12.2008 22:22

ich habe jetzt wärmeleitpaste aufgetragen! natürlich davor gesäubert! wärmeleitpad vom cpu habe ich entfernt, weil das beim abnehmen gerissen ist. gpu habe ich so gelassen!
aber laptop schaltet sich noch immer ab! habe jetzt sogar die frequenz mit rmclock noch einbißchen runtergeregelt!
sollte ich nachdem ich auf den cpu wärmeleitpaste geschmiert habe noch ein wärmeleitpad verwenden? oder brauche ich nur eines von den beiden?

problem zurzeit cpu wird noch immer heiß! laptop schaltet sich aus und ich kann es erst nach 5-10min einschalten(vorher geht es nicht). wenn ich dann die temperatur messe ist es auf 75°C.

hilft vielleicht ein cooling pad?
atik
 
Beiträge: 62
Registriert: 07.11.2005 11:55

Re: cpu wird heiß 85°C

Beitragvon artcev » 01.01.2009 11:29

Hallo atik,

ist doch sicher eine Heatpipe Konstruktion von Graka, Northbrighe und CPU zu Lamellen mit Lüfter.
Kommt wenn der Lüfter hochdreht auch merklich heiße Luft aus den Lüftungsschlitzen (gefühlte 50°C und mehr).
Wenn nicht kann es durchaus sein das deine Heatpipe das Zeitliche gesegnet hat. Das Kupfer allein ist mit der Wärmeleitung in Notebooks meist hoffnungslos überfordert.
Wie heiß wird die CPU im Windows-2D, funktioniert Speed Step oder wie immer die Funktion beim Pentium M heißt. Im idle Modus sollte die CPU Temp etwa 40-45°C haben, denn sie tut ja nichts wird heruntergetaktet und die Spannung gesenkt.

Schalte einfach alle Tools, wenn du hast, zur Taktbeeinflussung ab und laß nur das Bios machen.
Als 2D Last laß Prime laufen damit wird nur die CPU und die Northbridge belastet und heiß. Dabei sollte die CPU etwa 60-65°C erreichen. Um die Headpipe zu unterstützen dreh das Notebook so das die Lamellen den höchsten Punkt bilden.

Um die GPU jetzt auch noch mit zu erhitzen einfach noch 3dmark05 der 06 Demo im loop laufen lassen.
Selbst jetzt sollte sie die CPU-Temp bei funktionierender Headpipe auf max. 80°C steigen.

Es gibt Tools die die Temperaturen von CPU,GPU und Northbridge loggen und in eine Textdatei schreiben, bis das Notebook eine Notabschaltung macht.
Beim nächsten Start kannst Du diese dann anschauen und die Hitzequelle orten. Sollte aber bereits mit Everest oder nem anderen Tool während des Betriebs zu sehen sein.


Ciao
Zuletzt geändert von artcev am 01.01.2009 11:30, insgesamt 1-mal geändert.
artcev
 
Beiträge: 6
Registriert: 27.12.2008 18:54

Re: cpu wird heiß 85°C

Beitragvon notebucker » 01.01.2009 11:30

Hallo atik,

als erste Maßnahme würde ich darauf verzichten, das NB mit Spielen weiter zu quälen, und zwar mindestens (!) solange, bis Du die Temperaturprobleme in den Griff bekommen hast. Als nächstes - schau Dich mal im Forum um (Suchfunktion). Es wimmelt an Beiträgen, die sich mit Problemen der Kühlung beschäftigen. Es muß einen Grund oder evtl. auch gleich mehrere Gründe geben, warum Dein NB so heiß wird, also kläre u beseitige die Ursachen. Auch für Dein NB wurde z.B. über bessere CPU-Kühlung mittels Kupferplättchen nachgedacht u dies auch praktiziert. Übrigens: Die Wirkung von WLP wird vielfach übertrieben dargestellt. Nicht die WLP kühlt, sondern der gute Kontakt zwischen CPU/GPU und dem Kühler. Dieser Kontakt muß direkt und völlig plan und mit Druck bestehen, die WLP trägt nur minimal zur Wärmeübertragung bei. Allerdings sollte man in jedem Fall gute, sprich teure WLP benutzen.

@ Daniel76,

Brüller: Die Kupferfläche des Kühlers mit Stahlwolle "reinigen" :x , sprich, die weiche Oberfläche des Kupfers mit dermaßen viel Rillen, um nicht gleich von Gräben zu reden, zu versehen, :evil: dass man "endlich mal 'nen Grund hat, gaaaaaanz viel WLP nehmen zu können.
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: cpu wird heiß 85°C  Thema ist gelöst

Beitragvon atik » 04.01.2009 23:05

ok jetzt habe ich das problem gelöst. brauche auch kein Cooler.

Hab Laptop nochmal aufgeschraubt. Kühlkörper abmontiert und da ist mir aufgefallen, dass man den Lüfter auch noch abmontieren kann. hab das gemacht und siehe da der Kühlkörper aus Kupfer im inneren ist voll mit Staub, dadurch konnte die warme Luft nicht rausgeblasen werden. Seit 2 Tagen funktioniert das Laptop ohne Problem und die Temperatur war max 58°C, während Spielen.

Danke euch allen nochmal für die tolle hilfe.
atik
 
Beiträge: 62
Registriert: 07.11.2005 11:55


Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste