amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Benötige dringend Hilfe bei Xi 2428!!!!

Alle Probleme mit Mainboard, BIOS, BIOS-Updates, Akku, Netzteil

Benötige dringend Hilfe bei Xi 2428!!!!

Beitragvon Diana13 » 12.01.2009 19:35

Habe mir einen neuen Fujitsu Siemens Xi 2428 gekauft. Obwohl ich nie ein Passwort gesetzt habe, kam nach ein paar Monaten (innerhalb der Garantiezeit) plötzlich beim Starten eine Passwortabfrage.

Lieferant und Hersteller verwiesen auf die Helpdesk. Dort erklärte man mir, es könne nur ein Bedienerfehler vorliegen. Für ca 50,00 Euro würde man mir den Kennwortschutz wieder deaktivieren. Also schickte ich das Gerät ein. Daraufhin erhielt ich einen Kostenvoranschlag über 265 Euro. Eine telefonische Nachfrage ergab, dass sich bei diesem neueren Gerätetyp angeblich der Kennwortschutz nicht mehr deaktivieren lässt. Also wurde mir für 265 Euro ein neues Motherboard eingebaut. Eine Garantieleistung wurde abgelehnt. Damit mir so etwas nicht wieder passiert, aktivierte ich dieses Mal im Bios einen Kennwortschutz. Dieser funktionierte auch zunächst, aber nur wenige Wochen. Dann trat wieder genau das gleiche Problem auf und auch das dieses Mal von mir gesetzte Kennwort wurde nicht akzeptiert.

Der Hersteller verwies wieder auf die Helpdesk. Und dort erzählte man mir wieder das gleiche von wegen "Bedienerfehler" und "kein Garantieanspruch". Daraufhin schickte ich das Gerät mit einem Schreiben an den Lieferanten (Verkäufer) und verlangte einen Umtausch gegen ein anderes Gerät. Dieser wurde ohne Begründung abgelehnt und ich erhielt mein Gerät kurz darauf wieder zurück. Es funktionierte natürlich immer noch nicht. Daraufhin ging ich zum Anwalt, der den Lieferanten anschrieb und einen Umtausch oder eine Rücknahme gegen Kaufpreiserstattung verlangte. Es kam ein Antwortschreiben, das genau aus einem Satz bestand: "Es handelt sich um einen Bedienerfehler, daher wird ein Garantieanspruch abgelehnt".

Daraufhin reichte mein Anwalt eine Klage bei Gericht ein. Der Anwalt der Gegenseite behauptete daraufhin auch weiterhin dem Gericht gegenüber, es läge ein Bedienerfehler und daher auch kein Garantieanspruch vor und die Klage sei daher auch abzuweisen. Und jetzt kam das "Urteil des Gerichtes": Es wurde ein Vergleich vorgeschlagen. Ich soll das Gerät zurückgeben und bekomme dafür den Kaufpreis abzüglich einer Nutzungsentschädigung zurück und muss davon meinen Anwalt selber und die Hälfte der Gerichtskosten bezahlen. Dann habe ich kein Notebook mehr und das Geld dann auch nichts mehr, um mir ein neues zu kaufen. Wenn der Vergleich von mir nicht innerhalb von zwei Wochen angenommen wird, dann beauftragt das Gericht einen Sachverständigen und dafür soll ich dann im Voraus 1000 Euro an die Gerichtskasse einzahlen.

Und wenn der Sachverständige dann keinen Defekt findet, dann behalte ich ein nicht funktionsfähiges Notebook und darf ca 2000 Euro für die Anwälte, die Gerichtskosten und den Sachverständigen zahlen. Da mein Anwalt mir die "Entscheidung" überlässt, bin ich jetzt völlig ratlos.

- Wer kann mir helfen????
- Was kann oder sollte ich tun????
- Hat jemand die gleiche Erfahrung gemacht und einen Tipp für mich????
Diana13
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.01.2009 19:06

Re: Benötige dringend Hilfe bei Xi 2428!!!!

Beitragvon DerWotsen » 12.01.2009 21:03

Wenn Dein Anwalt Dir nicht helfen konnte, wird es hier auch keiner können.
Rechtsberatung können und dürfen wir sowieso nicht machen.
Es ist einfach so dass sich Kennwörter nicht von alleine ändern, jedenfalls wäre das dann allgemein bekannt.
Allerdings ist die Ausage dass die sich nicht vom Hersteller-Support zurücksetzen lassen und deswegen ein neues
Board eingebaut werden muß doch etwas seltsam.
Vielleicht ist dies ein Ansatzpunkt um etwas zu erreichen.
Wende Dich dazu einmal an das Beschwerdemanagement von FSC.
Adresse solltest Du auf der Homepage finden.

Frank
Erste Hilfe bei Problemen:
topic,355,-Hardware-F-A-Q.html
Benutzeravatar
DerWotsen
Moderator
 
Beiträge: 5157
Registriert: 13.06.2007 00:13
Notebook:
  • Amilo A1640
  • Amilo A1650G

Re: Benötige dringend Hilfe bei Xi 2428!!!!

Beitragvon aspettl » 12.01.2009 22:11

Eine konkrete Empfehlung können wir dir nicht geben.

Ich glaube dir, dass du das Kennwort nicht verändert hast. Dadurch, dass du beim zweiten Mal selbst eines gesetzt hast, ist es auch unwahrscheinlich, dass jemand Drittes zum "Spaß" dir ein Kennwort gesetzt hat.
Andererseits: Zwei Mal hintereinander das gleiche Problem spricht ja dafür, dass es relativ häufig auftreten müsste - wenn es ein Serienproblem ist. Das ist aber nicht der Fall. Dass Personen sagen, sie hätten ein vorhandenes Kennwort nicht gesetzt, war bisher selten. Dort war es aber soweit ich mich erinnere nie zwei Mal hintereinander, weshalb wir es als Bedienfehler abgetan haben - im weitesten Sinne (also eben die angesprochenen Dritten, die evtl. Zugriff auf das Notebook hatten).

Wenn nicht mehr Fakten vorliegen, dann ist es meiner Meinung nach richtig, dass das Gericht einen Vergleich vorgeschlagen hat. Ich würde so keiner Seite die Schuld zuweisen wollen.
Ob ein Sachverständiger hier etwas zu deinen Gunsten finden kann, weiß ich nicht. Ich habe keine Ahnung, wie die soetwas angehen. Ein Risiko ist es auf jeden Fall.

Was mir gerade noch einfällt: es soll ja auch Viren etc. (also allgemein Software) geben, die BIOS-Passwörter setzen können. Das wäre noch eine Möglichkeit - aber eine schlechte aus deiner Sicht. Wie realistisch das ist, weiß ich leider auch nicht - mir ist es bisher nicht begegnet.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

Re: Benötige dringend Hilfe bei Xi 2428!!!!

Beitragvon Diana13 » 13.01.2009 15:25

Erst einmal dankeschön für die schnelle Antwort!
Es ist auszuschließen, dass ein Dritter ein Kennwort gesetzt hat, weil 1. niemand Zugriff auf mein Notebook hatte und 2. niemand mein gesetztes Passwort kannte und das muss man ja eingegeben haben, um ein neues zu aktivieren.
Ich habe auch im Internet nachgeforscht, ob noch jemand dieses Problem hatte - leider ohne Erfolg.
Ein Bedienfehler kann es auch nicht sein, weil ich ja beim Wiedererhalt ein Passwort gesetzt habe und danach nie wieder ins BIOS gegangen bin..
Aber die Hersteller haben doch die Pflicht, mir zu beweisen, dass es ein Bedienfehler ist, denn der Fehler trat in den ersten 6 Monaten auf. Deshalb finde ich es seltsam, dass ICH den Sachverständigen bezahlen muss, der evtl sagt, dass es Viren oder ein Defekt ist und KEIN Bedienfehler ist. Ob der Sachverständige aber den Durchblick in solchen Sachen hat, ist ebenfalls fraglich..
Ich will ja auch keine Rechtsberatung von euch haben :wink: Ich wollte lediglich wissen, ob wenigstens hier irgendwem dieses Problem bekannt ist.
Mir war es auch nicht bekannt, dass für eine Kennwort-Zurücksetzung ein komplett neues Mainboard eingesetzt werden muss..
Vielen Dank für den Tipp mit dem Beschwerdemanagement, ich werde dies mit meinem Vater besprechen.

Gruß
Diana
Diana13
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.01.2009 19:06


Zurück zu Mainboard / BIOS / Akku

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste