amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Riss im Display

Alle Fragen und Erfahrungen, bei denen es um den FSC Support, die Gewährleistung oder Garantie bzw. Reparatur geht.

Riss im Display

Beitragvon JanSeb » 19.07.2005 19:37

hallo wollte mal fragen ob jemand ähnliche erfahrungen gemacht hat und mir jetzt helfen kann:
und zwar geht es darum dass mein notebook (ein amilo) 3 monate alt und ein riss im display ist. durch sturz kaqnn es allerdings nicht geschehen sein da in der uni war und dort auch rissfrei funktionierte (professor kanns bezeugen) danach bin ich mit dem fahrrad nach hause gefahren ohne zu stürzen oder ähnliches (asphaltierte straße kein hin- und herruckeln oder so). als ich dann wieder in meiner wohnung war war ein riss im display. habe das ding danach über mediamarkt einschicken lassen zu siemens. im antwortbrief stand als begründung: displaybruch reperaturkosten 733€. aber ist das rechtlich gesehen schon begründung genug oder müssen die mir nicht im ersten halben jahr beweisen dass das display durch mein eigenverschulden gebrochen ist. und wie kann ein display ohne sturz o. ä. gebrochen sein es ist ja auch keine macke oder ähnliches in der aussenhülle. wäre nett wenn mir einer antworten kann. mfg janseb
JanSeb
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.07.2005 19:28

Beitragvon PappaBaer » 19.07.2005 21:13

Ein Dislpay-Riss ist eindeutig eine mechanische Beschädigung und von der Garantie ausgeschlossen. Durch eine normale Handhabung reisst nunmal kein Display. Also braucht Dir auch FSC nicht beweisen, dass Du den Riss erzeugt hast.

Wie hast Du Dein Notebook denn transportiert?

Ein Riss kann enstehen durch:
- Einen Schlag/Sturz
- Starken Druck (z.B. Notebook in einer vollgestopften Tasche)
- Verwindung, Verdrehung
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-6120

Beitragvon GreatReaper » 20.07.2005 09:50

Tja ich habe ja ein ähnliches Problem, allerdings dass der Riss bei mir erst durch den Versand in die Garantie zustande kam.

Ich bin ja auf meinen Kostenvoranschlag schon mal gespannt, aber 733€ das ist ja der absolute Wahnsinn, da bekommt man ja schon fast ein neues Notebook von Siemens.
Was hast du für ein Notebook, Bildschrimgröße, etc?
Sehe gerade im Internet, dass es zum Beispiel den Amilo M1405 mit Celeron 40GB Platte, DVD-Brenner, 512MB Ram, etc. für 769€ gibt.
Wie kann denn da Siemens einen solchen Preis rechtfertigen?
GreatReaper
 
Beiträge: 25
Registriert: 14.05.2005 16:52

Beitragvon JanSeb » 20.07.2005 12:01

laptop hab uch in der laptoptasche gefüllt da war auch sonst ichts drin. mein problem ist wenn ich doch wenigstens wüsste dass ich daran schuld bin aber dem laptop ist ja eigentlich nichts wiederfahren. und 733€ für die reparatur und der laptop hat 1099€ gekostet... naja sag ich mal nichts zu
JanSeb
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.07.2005 19:28

Beitragvon PappaBaer » 20.07.2005 20:15

JanSeb hat geschrieben:wenn ich doch wenigstens wüsste dass ich daran schuld bin aber dem laptop ist ja eigentlich nichts wiederfahren

Muss ja schon irgendwie. Vom Anhauchen reisst nunmal kein Display (ist ein wenig übertrieben, ich weiss). So ein Schaden wird nunmal nur durch eine unsachgemäße Handhabung bzw. Transport verursacht.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-6120

Beitragvon skleinehakenkamp » 02.05.2006 00:33

Ich kann die Problematik verstehen, wie man in einem anderen Thread sieht, ist mir das gleiche passiert. Die 733€, von denen Du berichtest machen mir einfach Angst. Ich habe seit gut 10 Jahren Notebooks, die Dinger werden immer instabiler und billiger. Aber den normalen Transport sollten die doch wohl aushalten! Ich hoffe in meinem Fall auf Kulanz und bin gespannt. Falls mir diese nicht entgegen gebracht wird, wars das für mich mit Siemens Geräten.
skleinehakenkamp
 
Beiträge: 34
Registriert: 07.03.2006 16:37

Beitragvon -TiLT- » 02.05.2006 22:25

Bei einem Reparaturpreis von der Höhe sehe ich keine Rechtfertigung mehr, wenn man mal den Kaufpreis dazunimmt.

[Satz entfernt]

Möglichst Zeugen suchen, die deine Aussagen bestätigen können etc.

mehr als 2/3 Reparaturkosten ist einfach lolig. Hast wahrscheinlich ein 30" Glare-PXerr-free-superduperhammer-megagut Display. Selbst die Arbeitsstunden rechtfertigen den Preis nicht. Da ist was faul.
Zuletzt geändert von aspettl am 02.05.2006 22:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Borkar: Satz entfernt. Siehe Forenregeln und http://www.amilo-forum.de/topic,8545,-Verboten-Verleumdnung-Klageaufrufe-usw-unbedingt-lesen.html
Doubleslash hat geschrieben:Es kann nicht sein, dass ihr keine Probleme mit dem 3438 habt. Jeder hat die, sogar solche, die das Notebook gar nicht haben! JEDER! Auch ihr!
Benutzeravatar
-TiLT-
 
Beiträge: 813
Registriert: 13.01.2006 03:22

Beitragvon aspettl » 02.05.2006 22:54

-TiLT- hat geschrieben:mehr als 2/3 Reparaturkosten ist einfach lolig. Hast wahrscheinlich ein 30" Glare-PXerr-free-superduperhammer-megagut Display. Selbst die Arbeitsstunden rechtfertigen den Preis nicht. Da ist was faul.

Nein, das ist durchaus im Bereich des möglichen.

Die Frage ist auch nicht, ob der Preis ok ist - sondern ist es Garantie oder nicht.
(Tipp: Ggf. sind unabhängige Reparaturstätten billiger, in einem c't war kürzlich ein Bericht.)

@skleinehakenkamp
Ich kenne jetzt deinen Fall nicht, Link zum Thread?

@JanSeb
Falls du das liest - wie ging es denn aus?

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

Zu guter letzt ...

Beitragvon skleinehakenkamp » 09.07.2006 13:55

Der Thread ist zwar nun schon einige Wochen alt, doch will ich doch noch kurz berichten, wie es sich nun schließlich entwickelt hat. Nach einigen Wochen Wartezeit und mehreren Nachfragen, hat Siemens die Garantiereparatur unter dem Verweis abgelehnt, dass ein solcher Displayschaden nur durch einen externen Stoß entstanden sein kann. Dieser Art Garantieleistungen seien grundsätzlich ausgschlossen. Dieses Ergebnis nahm natürlich auch mein Verkäufer zum Anlass eine Mangelhaftung auszuschließen, da der Mangel anhand dieses quasigutachterlichen Ergebnisses nicht schon bei Gefahrenübergang vorgelegen haben kann, was die Grundvoraussetzung der Gewährleistung darstellen würde. Das ist juristisch erstmal einwandfrei. Mein Verkäufer bot mir dann für das Gerät 600€, minus der Reparatur also 200€, quasi eine Frechheit. Ja, das ist das einzig positive, die Reparaturkosten belaufen sich auf "nur" 400€ anstatt der befürchteten 730€. Der einzige Weg wäre der zum Gericht ... mit sehr unsicheren Erfolgsaussichten, aber ziemlich sicheren, unglaublichen hohen Prozesskosten. Alles in allem eine sehr, sehr tragische Geschichte, Siemens hat jedenfalls einen Kunden weniger. Ich warte übrigens (ich habe mittlerweile den Reparaturauftrag erteilt) seit dem 12. Mai auf die Rückkehr meines Notebooks ...
skleinehakenkamp
 
Beiträge: 34
Registriert: 07.03.2006 16:37


Zurück zu Gewährleistung / Garantie / Reparatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste