amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Beitragvon Strietzl » 07.02.2009 02:19

Erst mal ein herzliches "Griaß Gott" aus Österreich an alle Forenmitglieder, von einem dort lebenden Mittelfranken!
Nachdem ich in der Suche leider keine Ergebnisse auf Stichworte zu meinem Problem gefunden habe, frage ich einfach mal hier im Forum nach. Ich habe mir für mein Amilo A1640 den im Betreff genannten Prozessor gekauft und eingebaut. Werksmäßig war ein AMD Sempron 2800 eingebaut, laut Anleitung kann ich aber auch einen Athlon 64 "ab" 2800 einsetzen. Nach oben hin steht da keine Grenze und da ich den 3700 günstig bekommen habe, habe ich diesen eingesetzt.
Das hat auch soweit geklappt, der Prozessor wird vom BIOS erkannt und auch beim Start angezeigt. Mein Betriebssystem ist opensuse11.0. Auch von Linux wird die CPU erkannt und am Arbeitsplatz angezeigt, im Energiesparmodus mit 800 MHz und bei Leistung mit 2400MHz. Im Dynamischen Betrieb dann eben, je nach Auslastung, wechselnd zwischen 800/2400MHz.
Solange der Prozessor mit 800MHz läuft, funktioniert alles problemlos. Ist er ausgelastet und schaltet auf 2400MHz, passiert nach ca. einer Minute folgendes:

Das Notebook schaltet sich einfach aus, lediglich der CPU- Lüfter dreht noch etwa eine halbe Minute mit voller Drehzahl weiter, bis er dann auch abschaltet. Danach ist das Notebook "tot", es läßt sich nicht mehr einschalten. Es läßt sich erst wieder starten, wenn ich den Stecker vom Netzteil abziehe, den Akku entferne und dann wieder einsetze.
Ist dieser Prozessor für das Notebook möglicherweise nicht geeignet oder kann es ggf. auch am Netzteil liegen? Ich habe das Original- 65 Watt Netzteil, laut Handbuch gibt es auch ein Netzteil mit 90 Watt, als Zubehör. Immerhin bricht das System ja grundsätzlich nur bei voller Auslastung zusammen und irgend einen Sinn muß das stärkere, optionale Netzteil ja haben. Die BIOS Version ist 1.04c, eine aktuellere Version habe ich auf der Seite von FSC nicht gefunden.
Strietzl
 
Beiträge: 20
Registriert: 07.02.2009 01:24
Wohnort: Zell am See/Österreich

Re: Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Beitragvon DerWotsen » 07.02.2009 07:30

Dass ist eigentlich das typische Verhalten bei Überhitzung der CPU. > "Notabschaltung.

Hast Du die Wärmeleitpaste erneuert ?
Wenn ja, nicht zu dick aufgetragen?
Kühlkörper/Lüfter richtig fest montiert ?

Ob es an der Netzteilleistung liegt ?
Darüber kann ich leider nichts sagen.

Frank
Erste Hilfe bei Problemen:
topic,355,-Hardware-F-A-Q.html
Benutzeravatar
DerWotsen
Moderator
 
Beiträge: 5157
Registriert: 13.06.2007 00:13
Notebook:
  • Amilo A1640
  • Amilo A1650G

Re: Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Beitragvon superfiffi » 07.02.2009 20:33

Das klappt mit suse linux 11 auch nicht(habe es ja auch drauf....aber ......Überhitzung).Man muß dann auf 800 runtertakten.Dann geht es.Alternative:lade dir Windows 7 beta bis zum 10.2. kostenlos runter.Läuft einfach super.

Grußaus Köln
superfiffi
 
Beiträge: 114
Registriert: 27.01.2007 16:32
Wohnort: Köln
Notebook:
  • Sony 11,1" VGN TZ 31
  • Amilo Xi 2550
  • Amilo A 7640

Re: Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Beitragvon siphon » 07.02.2009 22:02

Überhitzung der CPU hört sich schlüssig an, so wie du das Lüfterverhalten beschreibst. Kann aber auch sein, dass das Netzteil die angeforderte Leistung nicht erbringen kann und überhitzt. Schließlich verbrät der Athlon alleine "ohne Laptop" (Chipsatz , HD, Display usw.) schon rund 60 Watt (62W TDP) unter Volllast. Abhilfe schafft evtl. "untervolten" (geht auch unter Linux). Aber erst mal WLP richtig auftragen, und Temperaturen auslesen.
Zuletzt geändert von siphon am 08.02.2009 01:18, insgesamt 1-mal geändert.
siphon
 
Beiträge: 1544
Registriert: 19.10.2007 08:32

Re: Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Beitragvon Strietzl » 08.02.2009 00:10

Erst mal vielen Dank für die Antworten. Wärmeleitpaste habe ich derzeit keine da und habe die von der alten CPU abgetragen und auf die Neue aufgebracht. Die Temperatur lässt sich unter KDE am Arbeitsplatz auslesen und war eigentlich nicht recht viel höher, als die der alten CPU. Wärmeleitpaste werde ich mir aber noch besorgen und die dann verwenden, weils auf jeden Fall besser ist, als das alte Zeug. Aktuell habe ich wieder den alten Prozessor im Notebook.
Wenn diese CPU wirklich schon allein 60W verbraucht, ist mein 65W Netzteil aber definitiv zu schwach dafür. Denn der Rest vom Computer verbraucht ja sicher mehr als nur 5 Watt, zusätzlich habe ich auch noch eine PCMCIA WLAN Karte eingesetzt und meistens auch noch eine USB- Festplatte dran hängen. Damit komme ich sicher weit über 70W hinaus und schätze, daß ich auf jeden Fall das 90W Netzteil brauchen werde.
Das Netzteil ist wärend des Betriebs aber wesentlich wärmer geworden, als sonst.
Strietzl
 
Beiträge: 20
Registriert: 07.02.2009 01:24
Wohnort: Zell am See/Österreich

Re: Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Beitragvon siphon » 08.02.2009 01:29

Jo, da wirst du definitiv ein 90W Netzteil nehmen müssen. Die 62W sind zwar absolute Maximalverlustleistung, aber anscheinend packt es das Netzteil nicht. Ich hatte mal ein Targa Visionary 811A mit einer 3400er (newark) CPU aufgerüstet, das brauchte insgesamt bei Vollast rund 60W mit Normalspannungen, untervoltet dann gerade mal noch 44W. Was hast du denn für einen, einen Clawhammer oder einen Newark Core?
siphon
 
Beiträge: 1544
Registriert: 19.10.2007 08:32

Re: Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Beitragvon superfiffi » 08.02.2009 10:26

Man muss einfach sagen, dass der A 1640 mit der 3700 er CPU an die Grenze des thermisch vertetbaren kommt.Unter Windows XP und Vista habe ich dieses Problem durch herabsetzen derr Betriebsspannung mit dem Programm crystalcpuid in den Giff bekommen(anstatt 1,375 V nur 1,2 V) Leider habe ich ein vergleichbares Programm für Linux 11 bislang nicht gefunden.Unter Linux wirst du also auch mit einem stärkeren Netzteil(90 W ist in jedem Fall erforderlich) thermische Probleme haben, wenn du nicht auf 800 runtertaktest.
superfiffi
 
Beiträge: 114
Registriert: 27.01.2007 16:32
Wohnort: Köln
Notebook:
  • Sony 11,1" VGN TZ 31
  • Amilo Xi 2550
  • Amilo A 7640

Re: Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Beitragvon Strietzl » 08.02.2009 23:34

Dann werd ich die CPU lieber nicht verwenden, wenn ich sie nur auf 800MHz laufen lasse, bringts ja nichts. Gibts eventuell eine Empfehlung für eine CPU mit mehr als 1,6GHz, die ich noch problemlos einsetzen könnte? Was wäre maximal möglich/sinnvoll?
Strietzl
 
Beiträge: 20
Registriert: 07.02.2009 01:24
Wohnort: Zell am See/Österreich

Re: Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Beitragvon DerWotsen » 09.02.2009 01:23

Nimm einen Turion ML oder MT
http://de.wikipedia.org/wiki/AMD_Turion_64

Frank
Erste Hilfe bei Problemen:
topic,355,-Hardware-F-A-Q.html
Benutzeravatar
DerWotsen
Moderator
 
Beiträge: 5157
Registriert: 13.06.2007 00:13
Notebook:
  • Amilo A1640
  • Amilo A1650G

Re: Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Beitragvon superfiffi » 09.02.2009 08:34

Sockelmäßig müßten sowohl der MT als auch det ML passen.Vom wesentlich geringeren Energieverbrauch(und damit auch deutlich weniger Abwärme) sicherlich viel empfehlenswerter wie der Athlon 3700.Die Frage ist allerdings, ob er auch tatsächlich auf dem A1640 läuft.Da läuft wohl wieder alles auf das Sprichwort raus:probieren geht über studieren.Als ich vor knapp 2 Jahren meinen A7640 auf den Athlon 3700 hochgerüstet habe, waren mir der MT und erst recht der ML noch viel zu teuer als das ich an sie gedacht hätte.Heute dürfte es jedoch keine Schwierigkeit mehr sein,preisgünstig an gut erhaltene Exemplarezu kommen.Aber wie gesagt besser erst ausprobieren, ob er auch wirklich auf deinem Gerät läuft oder umhören , ob jemand ein A1640 oder A7640 mit einem MT bzw ML laufen hat
superfiffi
 
Beiträge: 114
Registriert: 27.01.2007 16:32
Wohnort: Köln
Notebook:
  • Sony 11,1" VGN TZ 31
  • Amilo Xi 2550
  • Amilo A 7640

Re: Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Beitragvon Strietzl » 16.02.2009 01:01

Die wären mir auch jetzt noch etwas zu teuer, ich habe schon nachgesehen. Ich habe aber noch ein 120 Watt Netzteil, liegt allerdings noch in Deutschland. Das lasse ich mir einfach zuschicken und werds einfach mal damit versuchen. Ansonsten lasse ich die Aufrüstung erst mal sein, denn ich habe ja ohnehin ein neues Notebook, mit Pentium 2GHz Dual Core Prozessor.
Strietzl
 
Beiträge: 20
Registriert: 07.02.2009 01:24
Wohnort: Zell am See/Österreich

Re: Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Beitragvon superfiffi » 16.02.2009 21:45

Das wird wohl wirtschaftlich gesehen auch das sinnvollste sein.Was bei meinem A7640 Upgade am meisten gebracht hat , war sowieso die Erweiterung des Arbeitsspeicher.1GB Arbeitsspeicher bekommst du momentan für 30 € und bringen tut es ganz ordentlich was
superfiffi
 
Beiträge: 114
Registriert: 27.01.2007 16:32
Wohnort: Köln
Notebook:
  • Sony 11,1" VGN TZ 31
  • Amilo Xi 2550
  • Amilo A 7640

Re: Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Beitragvon Strietzl » 17.02.2009 20:17

Richtig, 1GB habe ich schon länger eingebaut, jetzt wollte ich halt CPU- bezüglich noch was drehen, kann aber mit dem Sempron 2800 auch gut leben und das Amilo läuft mit Linux sowieso hervorragend.
Strietzl
 
Beiträge: 20
Registriert: 07.02.2009 01:24
Wohnort: Zell am See/Österreich

Re: Mobile AMD Athlon 64 3700 im Amilo 1640

Beitragvon superfiffi » 17.02.2009 21:09

Zumal Linux bei identischer Hardware deutlich schneller läuft wie alle zur Zeit erhältlichen Microsoft Betiebssysteme(von der wesentlich besseren Sicherheit beim Surfen ganz zu schweigen)
superfiffi
 
Beiträge: 114
Registriert: 27.01.2007 16:32
Wohnort: Köln
Notebook:
  • Sony 11,1" VGN TZ 31
  • Amilo Xi 2550
  • Amilo A 7640


Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron