amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Ram wechseln bei Amilo Mini

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon mäxxxens » 20.02.2009 21:06

Hilfe ich möchte gerne meinen Amilo mini mit 2 gb ram austatten. Meine Frage: Wie öffne ich das Gehäuse?????
schonmal danke im vorraus. :D :D
mäxxxens
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.02.2009 21:01

Re: Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon hikaru » 22.02.2009 18:08

Du brauchst nicht das ganze Gehäuse öffnen.
Auf der Unterseite ist eine Serviceklappe hinter der sich der RAM befindet. Diese sollte mit zwei(?) Schrauben verschlossen sein. Wenn du diese löst, kannst du die Serviceklappe öffnen.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3769
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Asus EEE 901
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon mäxxxens » 22.02.2009 20:05

wenn ich die schraube löse ist dort die festplatte ...aber kein ram ......ich schaff es einfach nicht die oberseite mit der tastatur zu öffnen habe angst das etwas kaputt geht ...wer kann mir weiter helfen?? vielen dank
mäxxxens
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.02.2009 21:01

Re: Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon hikaru » 02.03.2009 10:01

Ich habe das Ui 3520 noch nicht live gesehen, aber bei den meisten anderen Amilos sind die RAM-Slots unter der Serviceklappe. Manche haben auch einen Riegel unter der Tastatur, aber ich denke nicht, dass das beim Ui 3520 der Fall ist, denn das dürfte nur einen Slot haben, wie andere Netbooks auch.
Die meisten Netbooks die ich bis jetzt gesehen habe, haben den RAM auch unter der Serviceklappe. Bei meinem EEE war es aber z.B. so, dass noch eine Plastiklasche darüber lag, die ich erst wegbiegen musste um an den RAM zu kommen. Das kann man evtl. übersehen.

Kannst du bitte mal ein scharfes(!) Bild von deinem Netbook mit offener Serviceklappe machen? Wenn du Lust dazu hast, könntest du gleich eine Fotoserie in diesen Thread stellen:
https://www.amilo-forum.de/topic,21498,15,-Thread-mit-Amilo-Bildern.html
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3769
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Asus EEE 901
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon ShakyMUC » 06.03.2009 22:52

Hi Forum,

kurzum: Etwas Fummelei - aber es geht! Ich habe mir ein 2 GB CORSAIR SO-DDR2 667Mhz (Value-Select) Modul verbaut. Läuft wunderbar & lohnt sich.

Also: Der Riegel ist auf der Rückseite bzw. Unterseite des Motherboard verbaut. Das muss also raus. Über den Wartungsdeckel der HDD, nur durch abheben der Tastatur oder anders (einfacher) kommt man nicht ran (klar, mit der FLEX --- wenn´s auf die Funktion des Gerätes danach nicht ankommt).

AMILO Mini Ui 3520 Speicheraufrüstung - nachmachen auf eigene Gefahr!!!
Bitte das eigene Hirn eingeschaltet lassen

(Also keine Haftung meinerseits - und vorallem nicht bei latenter Grobmotorik, "ich erledige das mit dem Speicher jetzt noch ganz schnell vor der Tagesschau...", "warum Anleitungen zweimal lesen - ich kapier alles im Leben beim ersten Mal" und "mit Omas Lieblingsschraubenzieher hab ich schon drei Staubsauger repariert - mehr brauch ich nicht" etc.!!!)

Die üblichen Vorsichtsmaßnahmen & Regeln zum Umgang mit CMOS-Bauteilen sowie Platinen u.ä. sowie feinmechanische Grundkenntnisse setze ich ehrlich gesagt voraus!

Vorbereitung: Gerät ausschalten, alles abstecken, Akku raus, Staubschutz-Abdeckung des Express-Slot (oder natürlich eine Express-Card, sollte noch ein drin stecken) raus, HDD ausbauen (hinter Wartungsklappe auf der Geräteunterseite)

Am besten gleich jetzt alle sichtbaren Schrauben in der Gehäuse-UNTERSEITE (die zwei schwarzen in der RÜCKSEITE müssen bleiben, die halten nur die Scharniere des Displays) inkl. den Schrauben die sonst vom Akku verdeckt sind
--- raus. ACHTUNG: Die Schrauben sind mit Sicherungsmittel eingesetzt --->>> nur wirklich passenden Schraubendreher verwenden!

Tastatur ausbauen: Oben (also in Richtung Display) sind drei kleine Schieber (jeweils überhalb den Tasten ^/F1 und F6/F7 und F12/Num in der Tastatur versenkt). Einseitig beginnend den ersten Schieber Richtung Display schieben, auf der selben Seite die Tastatur leicht aushebeln & anheben > weiter zum mittleren Schieber, dabei Tastatur durchgehend weiter angehoben lassen > weiter zum letzen Schieber. Dann kann die Tastatur ganz herausgehoben und die Verbindung des Flachbandkabel gelöst werden (schwarzen Riegel zur Arretierung von der Print-Leiste in Richtung Kabel wegschieben, Flachbandkabel abziehen). Tastatur vollständig entfernen.

Flachbandkabel zum Touch-Pad lösen. Dazu schwarze Arrterierung ebenfalls von der Print-Leise wegschieben. ACHTUNG: Diese hat zwar Rasthaken, löst sich aber möglicherweise ganz von der Leiste --->>> nicht verlieren & am besten vor dem Entfernen die Einbaulage exakt merken.
____________________________________________________________________
Bei mir hat es so geklappt, später im Thread kam alternativ diese Vorgehensweise als Vorschlag:

Flachbandkabel zum Touchpad lösen: Schwarze Arretierung auf dem Motherboard nach OBEN ANHEBEN (Aufklappen) und am beigen Stück dranlassen. Das schwarze Stück hat unterhalb sogar eine Fingernagelfreundliche Einbuchtung und somit ist das Anheben ohne KRAFTAUFWAND möglich und das schwarze Teil (die Klemme) fliegt auch nicht davon!

Wenn man das Ganze wieder zusammenbaut und das Touchpad will einfach nicht funktionieren... Ich habe das Flachbandkabel mit WD-40 gereinigt und den Stecker kurz angesprüht. Die Führung des Flachbandkabels ist eigentlich sehr gut und kann fast nicht verschoben in die Buchse gesteckt werden. Die Klemme (schwarzes Teil) nun einfach wieder nach unten drücken und es sollte wieder funktionieren!XBit

Also bitte SELBST & VORSICHTIG probieren wie es am besten geht!!!
____________________________________________________________________

Lautsprecherkabel abstecken (4-poliger Stecker).

Die nach Tastaturausbau sichtabr gewordenen Schrauben (4x) lösen & ausbauen.

Nun läßt sich das Gehäuse-OBERTEIL (mit Touch-Pad & Lautsprechern, also wo ehemals die Tastatur drin war) ausbauen. Am Display ist es ein wenig eng, geht aber ohne weiteres Werkzeug.

Die Motherboard-Oberseite (bzw. eben die Seite, die man jetzt von oben sieht) ist nun zugänglich.
Hier muss (zumindest war es mir zu gefährlich es dran zu lassen denn es ist an einer Stelle am Gehäuse veklebt) das Flachbandkabel zur Platine mit dem DIP-Taster (= Ein/Aus Schalter) einseitig AUF SEITE DES MOTHERBOARDS gelöst werden. Vorgehensweise wie beim Kabel des Touch-Pads.

Das Motherboard wir nun noch von zwei (2!) Schrauben gehalten. Diese sind 1x ziemlich zentral, 1x links oben (wenn das offene Gerät "wie zum normal damit arbeiten" vor einem steht - alao die Gerätevorderseite mit Cardreader Richtung Betrachter) - links oben ist die Schraube unter den vorbeilaufenden W-LAN Antennen und hält gleichzeitig eine Masseverbindung/Kabelende mit angecrimptem Auge (wahrscheinlich - so wars bei mir - müssen die zwei Klebestreifen die die W-LAN Antennen auf der Platine halten vorrübergehend weg) .

Die 4 Schrauben rechts unten im Motherboard (2x schwarz, 2x vernickelt) müssen NICHT gelöst werden. Diese halten lediglich die Abschirmung des Express-Slots auf der gegenüberliegenden Seite, der beim Ausbau des Boards automatisch mit entnommen wird.

Nun kann das Motherboard zum Ausbau ganz freigelegt werden. Das geht etwas frickelig, denn vorallem die auf dem Board montierten MIC und EARPHONE Buchsen sind in die Gehäuse-Aussparungen eingeclipst. Ebenso die VGA-Buchse. An den entsprechenden Stellen (Klinkenbuchsen & SUB-D Stecker) ein wenig mit einem flachen, breiten Hebel (ich hab ein ganz normales Tafelmesser mit runder, stumpfer Vorderseite genommen) nachhelfen bis das Board frei abzuheben ist.

Nun kann das Motherboard von vorne nach hinten Richtung Display auf-/weggeklappt werden (die verbleibenden Kabel lassen genug Spiel)

- UND DER RAM-RIEGEL GEWECHSELT WERDEN :mrgreen:

Dann: In umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen >>> freuen !

- und dem Autor keinen Vorwurf machen wenn Schrauben übrig bleiben oder sonst was nicht geklappt hat. Bei mir gehts wunderbar! Einen ersten Test hatte ich bereits gemacht, bevor ich die Tastatur eingeclipst & die Schrauben an der Gehäuseunterseite wieder eingedreht habe.

Ob der Speicher vollständig erkannt/adressiert wird sieht man im BIOS oder unter Systemsteuerung>System. Wie frischer Speicher idealerweise intensiv zu testen ist liest man anderswo hier im Forum.

Hoffe geholfen zu haben.

Viele Grüße
Shaky

PS: Warum eigentlich ---
u.a. kann ich das Gerät jetzt wunderbar bsp. für meine Motorrad-Touren&GPS-Navi-Software (mit teils sehr großen Karten unterwegs) verwenden und andere resistente Programme fallen fast nicht mehr ins Gewicht. Dafür wars auch gedacht - lief auch vorher "ganz gut"
- jetzt aber wirklich 1a und richtig schnell!!!
Zuletzt geändert von ShakyMUC am 17.04.2009 15:38, insgesamt 1-mal geändert.
ShakyMUC
 
Beiträge: 8
Registriert: 06.03.2009 22:04

Re: Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon hikaru » 07.03.2009 20:20

Danke für die Beschreibung! Ich kann es kaum glauben, dass das so ein Krampf ist.

Du hast nicht zufällig ein paar Fotos gemacht?
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3769
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Asus EEE 901
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon ShakyMUC » 08.03.2009 22:39

Hi,

nein, ich habe keine Fotos gemacht.

Ich denke aber, wenn man sich die Anleitung detailliert durchließt, und wirklich Schritt für Schritt die Abschnitte der Beschreibung abarbeitet (ich laß mich gerne ergänzen, wenn noch was auffällt - hoffe aber nicht, denn ich hab mir intensiv Mühe gegeben jeden Schritt mit Infos zu versehen)
- sollte es für jemanden der angemessen versiert ist völlig problemlos machbar sein. Und jedes andere Teil des Gerätes auf dem Motherboard (CPU/Lüfter/W-LAN-Modul, Bluetoothmodul, Anschlüsse der CAM & des eingebauten MIC usw.) findet man dann ganz von selbst.

Viele Grüße
Shaky
ShakyMUC
 
Beiträge: 8
Registriert: 06.03.2009 22:04

Re: Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon mäxxxens » 19.03.2009 11:28

So ich habe mal die Tortur durchgezogen und den RAM ausgetuascht. Läut Prima. Nur ich hatte schon vorher, bevor ich den Riegel getuascht habe das Problem, dass mein Touchpa nicht reagiert. Nun weiß ich auch warum: Das Flachbandkabel am Touchpad ist rausgeflogen. Wie kann ich das wieder reparieren oder gibt es da keine Möglichkeit???
danke für die Hilfe
mäxxxens
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.02.2009 21:01

Re: Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon ShakyMUC » 19.03.2009 11:58

Hi,

ist das Flachbandkabel des Pads am Touchpad selbst oder auf dem Motherboard (erneut, denn nach dem Umbau sollte es ja dort wieder eingesteckt sein) abgegangen???

Grüße
Shaky
ShakyMUC
 
Beiträge: 8
Registriert: 06.03.2009 22:04

Re: Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon mäxxxens » 19.03.2009 12:01

Das Pad ging schon vorher nicht. Als ich den Ram gewechselt habe, habe ihc gesehen, dass das Flachandkabel am Touchpad nicht mehr dran war. WIe kann ich das wieder reparieren??
(Naja für einen 400 Euro Laptop sollte man auch nicht zuviel erwarten.
mäxxxens
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.02.2009 21:01

Re: Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon ShakyMUC » 19.03.2009 12:57

Also, wie Du das beschreibst ist das Kabel an der Seite des Touchpads lose.

D.h. es muss dort eine Steckverbindung sein, denn dass es vergessen wurde dort anzulöten glaub ich irgendwie nicht. Such die Steckverbindung, steck das Kabel wieder ein - fertig!
Soviel ich mich erinnere ist das Touchpad HF geschirmt. Diese Schirme/Matten sind normalerweise geklebt, also vorsichtig! abziehen. Wenn an der Steckverbindung etwas gebrochen ist/fehlt (Arretierung o.ä.) evtl. für ein paar Cent die ganze Verbindung kaufen (möglicherweise bei www.buerklin.com oder einem anderen Distibutor erhältlich) und das defekte Teil ersetzen.

Grüße
Shaky
ShakyMUC
 
Beiträge: 8
Registriert: 06.03.2009 22:04

Re: Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon mäxxxens » 19.03.2009 13:15

Was heißt HF gechirmt?
Ja die Seite am Touchpad ist ab. Die Schirmung habe ich auch gesehen. WIe löst man denn das Flachbandkabel vom Touchpad auf der Seite des Motherboards, ich habe gestern versucht es zu lösen aber ich konnte nicht wie bei den anderen Print leisten diese einfach wegschieben.
mäxxxens
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.02.2009 21:01

Re: Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon ShakyMUC » 19.03.2009 13:27

HF heißt Hochfrequenz.


Flachbandkabel wie oben beschrieben:

Flachbandkabel zum Touch-Pad lösen. Dazu schwarze Arrterierung ebenfalls von der Print-Leise wegschieben. ACHTUNG: Diese hat zwar Rasthaken, löst sich aber möglicherweise ganz von der Leiste --->>> nicht verlieren & am besten vor dem Entfernen die Einbaulage exakt merken.
ShakyMUC
 
Beiträge: 8
Registriert: 06.03.2009 22:04

Re: Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon mäxxxens » 19.03.2009 13:39

Okay hier lag mein Problem ich habe die Arretierung nicht gelöst bekommen. WO befinden sich die Rasthaken? Etwa oben oder an der Seite???
Kann man den den Hochfrequenzschutz einfach abziehen,gefahrlos?
mäxxxens
 
Beiträge: 14
Registriert: 20.02.2009 21:01

Re: Ram wechseln bei Amilo Mini

Beitragvon ShakyMUC » 19.03.2009 14:07

Wie Du meiner Beschreibung entnimmst, habe ich das Touchpad nicht freigelegt. Deshalb:

Soviel ich mich erinnere ist das Touchpad HF geschirmt. Diese Schirme/Matten sind normalerweise geklebt, also vorsichtig! abziehen.

Die Rasthaken kommen zum Tragen, wenn die Arretierung offen ist:

"...hat zwar Rasthaken, löst sich aber möglicherweise ganz von der Leiste"
Wenn ja wirst Du sie sehen!
ShakyMUC
 
Beiträge: 8
Registriert: 06.03.2009 22:04

Nächste

Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste