amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

"Denkprozess" Amilo A 7620

Alle Fehler oder Probleme, deren Ursache nicht direkt bestimmbar ist, bzw. die beim Notebook als Ganzes auftreten, können hier beschrieben werden.

"Denkprozess" Amilo A 7620

Beitragvon chreich » 20.05.2009 10:24

Hallo,

nachdem ich ein wenig Forschung im Forum betrieben habe, sind meine Fragen nicht beatwortet. Also eröffne ich ein eigenes Thema.
Ich besitze seit ca. 7 (?) Jahren einen Amilo A 7620, der wunderbar funktioniert. Selbst nach einem Bad im Regen und anschließendem trocken fönen hatte er wieder Lust. Ich bin also wirklich sehr zufrieden. Seither habe ich lediglich den Speicher auf 1GB erweitert. Ach ja, der Akku war nach ziemlich kurzer Zeit defekt, stört mich aber nicht, da ich immer im Netzbetrieb bin.
Nun zu meinen Fragen. Anfangs lief der Lüfter kaum, mittlerweile sehr, sehr häufig. Ja, ich weiß, tausende Mal diskutiert, eine vernünftige Lösung habe ich bisher nicht lesen können. Wäre denn nach einer solchen Zeit ein Austausch der Wärmeleitpaste an der CPU anzuraten? (Temperatur lt. Everest 75 Grad, aber auch hier wird ja sehr intensiv darüber diskutiert!)
Seit neuestem habe ich das Gefühl, dass es sehr lange dauert, bis "Befehle" ausgeführt werden. Öffne ich ein neues Browserfenster z. B. nimmt sich der Laptop eine Sekunde Zeit zum reagieren, schmeißt erstmal den Lüfter an, lüftet eine Sekunde um dann gemütlich das Fenster zu öffnen. Nicht immer, aber sehr häufig. Und das nervt.
Ich habe schon überlegt, ob das an den ewigen Windows-Updates etc. liegen kann. Ist der Laptop einfach zu alt, um den Anforderungen, die uns die Hersteller "aufzwingen" gewachsen zu sein?
Im Übrigen habe ich nach ca. 3 stabilen Laufjahren das System erst vor kurzem neu aufgesetzt.
Also nochmals, meine Fragen wären:
Sollte ich mal die Wärmeleitpaste austauschen, damit der Lüfter nicht so häufig anspringt? Wenn ja, welche?
Und warum nimmt sich der Laptop beim Ausführen seit neuestem eine so lange Denkpause?

Vielen Dank für die Hilfe,
einen sonnigen Tag noch,

chreich
chreich
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.05.2009 09:28

Re: "Denkprozess" Amilo A 7620

Beitragvon An-Dr.Zej » 20.05.2009 10:50

Lies mal die Temperaturen aus und poste sie ins Forum. Hört sich irgendwie nach starker Hitze an
Hatte ich bei meinem Acer Aspire 1350 auch, hab das Teil dann komplett zerlegt, Pads und Paste erneuert und gut ist.
Lüftet nicht mehr so häufig und bleibt auch nicht mehr hängen. Das einzige was noch bremst ist die uralte und langsame HDD.

Aber wie gesagt, prüfe mal die Temperaturen.
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3565
Registriert: 26.07.2006 20:23

Re: "Denkprozess" Amilo A 7620

Beitragvon to3st4you » 20.05.2009 10:52

Hi, also dein Lüfterproblem sollte sich durch reinigen der Lüftungsschlitze beheben lassen. Und wenn Du das GErät dann sowieso auf hast kannst Du die WMLP gleich mittauschen, das bringt nach 7 Jahren schon ein paar grad, da die Hersteller meistens sowieso recht "billige" benutzen, die dann nach so langer zeit auch schon gerne mal recht ausgetrocknet ist was natürlich die Leistungsfähigkeit sinken lässt.
Die Sache mit der Denkpause is so ein Ding. Vermutlich hast Du Dein OS schon ziemlich lange am rennen und da sammelt sich so einiges an Datenmüll der dann das System ordentlich ausbremsen kann. Es könnte natürlich auch sein dass dein System in irgendeiner Weise Kompromitiert ist. Ich würde Dir in beiden Fällen dazu raten einfach Dein System mal neu Aufzusetzen, dann sollte alles wieder wie am schnürchen laufen. Natürlcih vorher wichtige Daten sichern welche auf der Systempartition liegen!

Viel Erfolg!
Benutzeravatar
to3st4you
 
Beiträge: 424
Registriert: 15.01.2007 18:13
Notebook:
  • MSI S 262

Re: "Denkprozess" Amilo A 7620

Beitragvon chreich » 20.05.2009 11:06

Hallo und danke für die schnellen Antworten.

Wie gesagt habe ich das System vor ca. 2 Monaten neu aufgesetzt. Außerdem habe ich mir vor ca. 10 Jahren angewöhnt, nicht jeden Scheiß, den man glaubt zu brauchen, zu installieren :-) denn mir ist schon klar, dass alles, auch nach dem deinstallieren, irgendeinen Mist hinterlässt. Auch habe ich vor kurzem erst alles gereinigt, die Lüfterschlitze sind sauber.
Könnt ihr mir noch einen Tipp geben, welche Paste/Pad am sinnvollsten wäre?
Welche Temperaturwerte braucht ihr denn? Finde ich die in Everest?

Danke nochmals,

chreich
chreich
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.05.2009 09:28

Re: "Denkprozess" Amilo A 7620

Beitragvon chreich » 20.05.2009 11:06

Hallo und danke für die schnellen Antworten.

Wie gesagt habe ich das System vor ca. 2 Monaten neu aufgesetzt. Außerdem habe ich mir vor ca. 10 Jahren angewöhnt, nicht jeden Scheiß, den man glaubt zu brauchen, zu installieren :-) denn mir ist schon klar, dass alles, auch nach dem deinstallieren, irgendeinen Mist hinterlässt. Auch habe ich vor kurzem erst alles gereinigt, die Lüfterschlitze sind sauber.
Könnt ihr mir noch einen Tipp geben, welche Paste/Pad am sinnvollsten wäre?
Welche Temperaturwerte braucht ihr denn? Finde ich die in Everest?

Danke nochmals,

chreich
chreich
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.05.2009 09:28

Re: "Denkprozess" Amilo A 7620

Beitragvon An-Dr.Zej » 20.05.2009 11:12

Ja Everest sollte es können.
Am besten die CPU Temperatur, wenn du noch Lust hast auch die HDD (wenn sie das denn kann)
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3565
Registriert: 26.07.2006 20:23

Re: "Denkprozess" Amilo A 7620

Beitragvon chreich » 20.05.2009 12:20

Hallo,

hmmm. Habe es oben schon einmal geschrieben, aber gut: CPU 75 Grad, HDD 41 Grad. Aber hier im Forum wird ja diskutiert, ob die CPU-Temperatur überhaupt abgegriffen wird oder ob der Wert aus Mangel an Daten einfach auf 75 Grad gesetzt wurde. Ich habe jetzt viermal nachgesehen und immer 75 Grad angezeigt bekommen.

Welche Past macht denn Sinn? Oder ist das völlig wurscht?

Dnake,

chreich
chreich
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.05.2009 09:28

Re: "Denkprozess" Amilo A 7620

Beitragvon BlueI » 20.05.2009 13:43

Die einzige Möglichkeit, die richtige CPU-Temperatur auszulesen, dürfte NHC mit passendem ACPI-Script sein. Allerdings weiß ich nicht, in wie weit das bei 'nem AthlonXP funktioniert, da NHC primär für Intel-CPUs gemacht ist.

Wegen der Frage nach der verringerten Geschwindigkeit: Schau mal, ob die HDD im DMA-Modus läuft (und nicht im PIO) und ob sie vllt. Fehler zeigt. Das wäre nach 7 Jahren auch nicht ungewöhnlich.
Alles hat Vor- und Nachteile.
BlueI
 
Beiträge: 414
Registriert: 23.02.2007 16:10
Notebook:
  • Amilo M1425


Zurück zu Allgemeine Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste