amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Alle Probleme mit Mainboard, BIOS, BIOS-Updates, Akku, Netzteil

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon Lloyd » 09.06.2009 12:53

Hallo,
so einfach will ich mich noch nicht geschlagen geben. Smd Löterei wäre für mich kein Problem.
Mir ist etwas aufgefallen, was den Fehler vielleicht zusätzlich eingrenzen könnte: Wenn man das Notebook nach einigen vergeblichen Startversuchen endlich anbeokmmen hat und es unmittelbar danach wieder ausschaltet, kann man es mit dem ersten Starteversuch problemlos wieder einschalten. Kurz gesagt, wenn die Kiste erst mal an war, bekommt man sie kurze Zeit nach dem Ausschalten ganz leicht wieder gestartet.
Vielleicht liegt der Fehler also doch in einem Teil, das den Strom speichert oder eben in ner Spule (die kann das ja auch kurzzeitig?)
Die Fehlerbeschreibung dürfte bei meinem die gleiche sein. Wobei mir noch was aufgefallen ist: Wenn man den Netzstecker einsteckt und das Notebook sofort starten will, wird es auf alle Fälle nichts (Leds blitzen kurz auf, danach geht nichts mehr weiter). Wenn man den Netzstecker hingegen für ca. 30 Sekunden stecken lässt und das Notebook dann erst startet, dann ist meins teilweise schon mit dem ersten Startversuch hochgefahren.
Vielleicht helfen diese Fehlerbeschreibungen ja weiter.

Mfg
Lloyd
Lloyd
 
Beiträge: 36
Registriert: 26.12.2007 17:45

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon schaschi » 09.06.2009 18:51

hi,

hört sich wohl eher nach nem kondensator an,
wobei wir dann vielleicht bei der info doch wieder netzteil ins visier nehmen sollten.
weiter eingrenzen:
stromanschluss raus aus dem notebook, dann netzstecker in die steckdose, 30 sek warten und dann stecker ins notebook,
gehts gleich an isses wohl das netzteil.

gruß
schaschi
 
Beiträge: 34
Registriert: 30.04.2008 21:43

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon An-Dr.Zej » 09.06.2009 20:23

Ich habs 3 Netzteile versucht... alles bringt nichts.
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3562
Registriert: 26.07.2006 20:23

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon Lloyd » 11.06.2009 22:34

Hallo,
ich habe es gerade mal ausprobiert, das Netzteil erst in die Steckdose zu stecken, einige Zeit zu warten und dann erst in das Notebook.
Ergebnis war, dass das Notebook genau so schlecht gestartet ist, wie wenn ich das Netzteil erst ins Notebook und dann in die Steckdose gesteckt hätte. Am Netzteil liegts also nicht.

Gruß
Lloyd
Lloyd
 
Beiträge: 36
Registriert: 26.12.2007 17:45

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon notebucker » 12.06.2009 08:17

@ Lloyd,

es gibt so manche Sprüche, die in ihrer Sparte Klassiker geworden sind. Z.B. denjenigen eines Mitarbeiters in einer technischen Hotline in den USA, der Spruch ging so: "Read that fucking handbook". Damit war ihm der Kragen geplatzt, weil so unglaublich Viele glauben, es nicht nötig zu haben, das HB zu lesen oder - schlimmer noch - nicht kapieren, was drin steht. :evil:
Lloyd hat geschrieben:das Netzteil erst in die Steckdose zu stecken

Steht in fast jedem ordentlich ausgeführten Handbuch: Die Verbindung zum (Haupt-)Gerät - in unserem Fall dem NB - NUR dann herstellen oder lösen, wenn das (externe) NT stromlos ist. Ansonsten wird irgendwann das NB-interne NT gehimmelt! Aber jedem das Seine, auch hier gilt: Niemand wird gezwungen, sich vernünftig zu verhalten! :mrgreen:
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon Lloyd » 12.06.2009 21:18

Hallo,
ich habe mein Notebook nur deswegen gequält, um dem Fehler auf die Schliche zu kommen. Aber eigentlich hätte ich mir das nach meinen vorherigen Fehlerbeschreibungen sparen können.
Offensichtlich bin ich doch der einzige, der nicht bereit ist, sich mit dem Fehler einfach so zufrieden zu geben. Problem ist ja, dass das immer schlimmer wird und das Notebook irgendwann mal gar nicht mehr startet.
Aber nun gut, so wird das eh nichts, wenn sich keine Experten (Leute die Ahnung von Elektronik haben und auch ohne Schaltplan für diesen Fehler typische Bauteile nennen können) finden und ich der einzige bin, den das überhaupt interessiert. Mir kanns auch auch (noch) relativ egal, noch startet meins problemlos.

Gruß, der ein bisschen entäuscht ist...
Lloyd
Lloyd
 
Beiträge: 36
Registriert: 26.12.2007 17:45

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon An-Dr.Zej » 12.06.2009 23:15

Problem ist ja, dass das immer schlimmer wird und das Notebook irgendwann mal gar nicht mehr startet.

In der Zeit wie ich das Problem habe hat es sich weder verschlechtert noch verbessert.

Ich will mich damit auch nicht zufrieden geben, aber die einzige Lösung für mich ist, ein neues Mainboard einzubauen.
Denn so wie du es vorhst den Fehler herauszufinden, wird es ohne Stromlaufplan / Bauteilplan nichts werden.
Tut uns allen leid das wir dir und mir und den anderen nicht weiter helfen können.
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3562
Registriert: 26.07.2006 20:23

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon Regnus » 16.08.2009 22:04

hi, ich habe genau das selbe problem
es besteht bereits mehr als ein jahr und inzwischen wird es auch unter dem start des akkus die kiste anzubekommen. Habe auch die befürchtung sie eines tages nicht mehr anzubekommen. Bisher hab ich auch noch keine Lösung gefunden. Hatte mein Notebook zwar auch geöffnet, habe es aber nicht bis zum schalter geschafft, weil ich nicht kapiere wie man das chassi oberhalb (Tastaturseite) öffnet. Ich meine zu glauben, dass das ganze irgendwie am schalter selber liegt.
kann es sein das der schalter irgendwie nach dem piezoeffekt funktioniert und dieser defekt ist? also es scheint ja kein wirklicher mechanischer schalter zu sein, sondern er benötigt doch irgendwie ein spannungspotential , damit die kiste hochfährt. Wie kann man eigentlich den schalter ausbauen um sich das ganze mal näher zu betrachten. Ich hoffe du hast noch nicht aufgegeben und irgendwas in erfahrung gebracht. :)
Regnus
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.08.2009 21:52

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon An-Dr.Zej » 16.08.2009 23:33

Ich hatte es soweit zerlegt... der Schalter ist mechanisch.
Auch durch logisches überlegen müsste man darauf kommen, dass es nicht am Schalter liegt.
Denn der Schalter funktioniert bei Akkustrom ja nicht anders als bei Netzstrom.
Und da sich das Notebook bei mir und vielen anderen auf Akku besser startet als auf Netzstrom, ist dies m.M. nach völlig augeschlossen. Mir wurde durch eine "Fachwerkstatt" mitgeteilt, das dieser Fehler durch eine kalte Lötstelle hervorgerufen wird, welche sich auf dem Mainbaord (wo auch immer auf diesem) befindet...
Entweder du findest die kalte Lötstelle und behebst sie (unwahrscheinlich) oder baust einfach gleich eine neues, gebrauchtes Mainboard ein.
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3562
Registriert: 26.07.2006 20:23

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon notebucker » 17.08.2009 09:43

@ An-Dr.Zej,
wie sagtest Du doch in einem deiner vorigen Beiträge:"....logisch überlegen...." :twisted:
Habe alles noch mal durchgelesen u mich an diesem LÜ versucht. Wenn es eindeutig ein unterschiedliches Einschaltverhalten zwischen reinen Akku u reinem NT-Betrieb (ohne Accu) gibt, u das NT (weitere wurden angeschlossen) nicht die Ursache ist, kommen lü-mäßig nur wenige Bauteile im Eingangsbereich der Spannungsversorgung auf dem MB in den Verdacht. Und da müßte man doch......Wäre es mein NB, würde ich in diesem Bereich suchen, erst mit Lupen unterschiedlicher Stärke und dann versuchen, Strom auf das Ganze zu geben. Aber letzteres sagt sich einfach u ist praktisch fast nicht durchführbar, schließlich liegen da auf dem Boden das MB, die Tast., das PCB- u das PW-Board, und - ach ja - das Display lose umeinander rum. :shock: Grundsätzlich reizt mich sowas, aber das wird ein - freundlich formuliert - dankbare Aufgabe, auch wenn es letztlich nur um vielleicht 10 Bauteile geht. Sowas kann man auch nur selbstlos für sich selbst oder die eigene Familie machen, denn Zeit darf dabei keinerlei Rolle spielen. Du könntest aber schonmal vorsichtig anfangen, zu üben, u auf dem PW-Board den Plus-Anschluss nachlöten, der sieht echt ungut aus.
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon Regnus » 18.08.2009 05:42

Bei mir ist es so, dass ich mein selbst unter akku immer schlechter anbekomme. muss da bis zu 15 mal den schalter betätigen,bevor es anspringt. Es kommt immer nur ein kurzes aufleuchten der LED´s
Regnus
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.08.2009 21:52

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon notebucker » 18.08.2009 10:33

@ Regnus,
das Wichtigste für dich: Immer von allem halbwegs Wichtigen 'ne Sicherung machen. Am Schalter wirds kaum liegen. Was macht denn das NT so? Ist der Accu überhaupt noch funktionstüchtig oder ist seine Kapazität schon nach 30 Seck erschöpft, wie so häufig? Überprüfe mal den Eingangsbereich der Stromversorgung innen, z.B. auf kalte Lötstellen, wackel auch mal - aber langsam u vorsichtig - mit dem Str.-Stecker. Im einfachsten, aber unangenehmsten Fall verabschiedet sich das ganze MB "in Raten".
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon Regnus » 21.08.2009 11:09

hi,
habe gestern mal die kiste auseinandergenommen. Am Schalter liegts tatsächlich nicht. Auffällig war, als ich mehrmalige Startversuche mit dem Akku gemacht habe, sprang das NB bereits nach höchstens 5 maligen Drücken am Schalter an. Ich nehme an, dass die kiste da weniger strom brauchte, weil Display ,Festpaltte und Grafikkarte ausgebaut waren.Jetzt im zusammengebauten Zustand, muss ich wieder deutlilcher häufiger drücke.
Die Startveruche mit Ladekabel (also ohne Akku) hat nichts neues gebracht. Ich auch nicht das es an der Startbuchse liegt( z.B. wegen Wackelkontakt), da ja beim Drücken des Starknopfes die grünen LED´s aufleuchten und beim Loslassen die orange LED(Akku -LED) kurz aufleuchten.
Irgendwie scheint die Kiste beim Starten nicht genügen Saft zu bekommen. Vielleicht erreicht der Startvorgang irgendeine Strom-/Spannungstriggerschwelle nicht.
Vielleicht doch irgendein Kondensator? Hab auch mal vosichtig an den Kondensatoren gewackelt,aber sitzt allles fest.
Alledings muss ich mir noch ne Lupe besorgen um die Lötstellen genauer anzusschauen. (Das Board selber hab ich noch nicht rausgeholt, ist ja ganz schön arbeit das wieder zusammenzufummeln)
Gruss regnus :)
Regnus
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.08.2009 21:52

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon notebucker » 21.08.2009 13:37

@ Regnus
Regnus hat geschrieben:Ich auch nicht das es an der Startbuchse liegt

Vermutlich hast du im Eifer das Wort "glaube" vergessen. Schade, wenn du weiter kommen willst, sollten wir uns nicht über Glaubensfragen auseinandersetzen, sondern möglichst handgreiflich ans Werk gehen. Also nochmal: Schade, dass du den NT-Anschluß am NB gar nicht erst überprüfen willst. Wenn da eine kalte Lötstelle existieren sollte, ist es sehr gut möglich, dass die volle Spannung vom externen NT in das NB hineingelangt, was dann auch das Aufleuchten einer LED erklären würde, aber es kommt anschließend nicht genügend Strom für den Startvorgang durch die Buchse. Da hilft nur exakte Prüfung. :?
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Kalte Lötstelle an Notebook / Mainboard (GROßE BILDER!)

Beitragvon An-Dr.Zej » 15.02.2010 22:56

Der Vollständigkeit halber für alle nachverfolgenden usw:
Mit dem Austausch des Mainboard ist das Problem behoben.
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3562
Registriert: 26.07.2006 20:23

VorherigeNächste

Zurück zu Mainboard / BIOS / Akku

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast