amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Xa2528 Chipsatz überhitzt - austauschen?

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Xa2528 Chipsatz überhitzt - austauschen?

Beitragvon der-mali » 23.05.2009 20:15

Hallo

heute bin ich mit meinem Xa2528 wohl knapp an einem Totalschaden vorbeigeschrammt.
Der Laptop ließ sich nicht mehr einschalten, denn nach dem Betriebsauswahlmenü (Vista/XP) kam immer ein schwarzer Bildschirm.

Ich habe dann mal den Deckel an der Unterseite aufgemacht und festgestellt, das die Wärmeleitplatte des Chipsatzes (ist ein NVIDIA NF 430 N A3) abgelöst war.
Ich habe dann die Platte wieder festgeklebt mit dem Rest der Wärmeleit-Paste und die Platte natürlich Kontakt haben lassen zum "Gerippe", das dann die Wärme abführen soll.

Ich schreibe nun von diesem Laptop, er geht also erstmal wieder.

Frage 1: Ich habe noch Garantie bis September 2009. Sollte ich den Laptop doch mal einschicken, weil der Chipsatz vielleicht durch die Überhitzung eins abbekommen hat oder ist es nun gut?
Frage 2: Es ist ein metallisch graues Klebeband (siehe Bild) auf der Wärmeleitplatte. Ist das Klebeband auch zur Wärmeleitung da?

Bild


Nicht schimpfen, in ein paar Minuten hab ich das Bild kleiner gemacht!
Oh Mann, kann ja echt meinen Computer immer selber reparieren, aber das mit Bildern editieren geht mir tierisch auf...


Gruß
Thomas
Zuletzt geändert von der-mali am 23.05.2009 21:29, insgesamt 2-mal geändert.
der-mali
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.10.2008 07:16

Re: Xa2528 Chipsatz überhitzt - austauschen?

Beitragvon alzi » 23.05.2009 20:47

Wenn Dein System ordentlich läuft, würde ich es nicht einschicken, denn wer weiß, was der Service mit Deinem System macht? Also weiter beobachten, und erst wenn ein eindeutiger, reproduzierbarer Fehler auftritt, einschicken.
Das Klebeband wird sicher nicht sonderlich viel Wärme übertragen und soll wohl eher gewährleisten, dass das Kupferblech guten Kontakt zur Heatsink hält und sich nicht ablöst. Wenn Du was tun willst, stelle sicher, das dieser Kontakt erhalten bleibt, z.B. in dem Du was Elastisches auf das Kupferblech legst, so dass es zusätzlich vom Deckel angedrückt wird.
alzi
 

Re: Xa2528 Chipsatz überhitzt - austauschen?

Beitragvon JetLaw » 23.05.2009 21:02

Denke das Klebeband ist nicht so wichtig das haben sie mir beim letzten einschicken nicht wieder dran gemacht, die Temps sind normal und keine sonstigen Probleme.
JetLaw
 
Beiträge: 768
Registriert: 24.02.2008 15:18
Notebook:
  • Amilo Xa2528

Re: Xa2528 Chipsatz überhitzt - austauschen?

Beitragvon der-mali » 23.05.2009 21:43

Danke, macht mir Hoffnung, daß er es überlebt,
läuft jetzt schon zwei Stunden durch und bläst auch nicht mehr so heiß raus auf der rechten Seite, wo meine Maus liegt :-).
Positiv fällt mir jetzt auch auf, daß er wesentlich stabiler läuft als vorher, wo doch das eine oder andere Programm mal hängengeblieben ist, war wohl schon ein paar Wochen locker, das Blech.

Werde mich gleich am Montag mal um eine bessere Befestigung des Blechs kümmern, die Paste abkratzen und das ganze mit einem Wärmeleit-Pad fixieren, am besten auch zu dem Gerippe nebenan, genau, ich wechsle das jetzige Band mit einem Pad aus, dann ist es idiotensicher.
Soweit ich mich von meinem Desktop erinnern kann, ist das ja zweiseitig "klebrig",
und ein bißchen Druck auf das Blech mit was dazwischen klemmen zum Deckel.

:D
der-mali
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.10.2008 07:16

Re: Xa2528 Chipsatz überhitzt - austauschen?

Beitragvon der-mali » 25.05.2009 20:41

Da bin ich wieder.
Jetzt ist er wohl tot.

Nachdem er ja am Wochenende noch mal gezuckt hat, startet der Amilo nun nicht mehr.

Wenn ich boote, muß ich erstmal mit FN + F3 auf den Laptop-Monitor umschalten, dann kommt der Computer bis zum Betriebsauswahl-Menü (Visat/XP).
Wähle ich nun Vista (oder XP), dann kommt erstmal die Fehlermeldung, daß das BS nicht gestartet werden kann, wählt man dann eine der Optionen, sieht man für einige Minuten das Vista-Startbild (mit diesen gekreuzten Streifen), fünf Minuten später ist der Monitor dann dunkel (wobei noch Licht an ist), HDD werkelt noch.
Danach weiter keine Reaktion, Power LED bleibt an.
Natürllich habe ich auch versucht, den Computer mit der Vista-DVD zu retten, ich kann erstmal damit booten, bekomme die Anzeige "Dateien werden geladen" für einige Minuten mit Bewegung im Balken, dann ist wieder dunkel.
Komischerweise ist der Satz "Press any key to boot from DVD or CD..." oder so ähnlich, stark verstümmelt mit falschen Buchstaben "bggt" anstatt "boot", oder die anderen Worte haben falsche Buchstaben drin.

Lasse ich das Betriebsauswahl-Menü warten, so läuft er ewig, ohne dunkel zu werden.

Meine Vermutung ist nun, daß die Grafikkarte den Geist aufgeben hat, da ich letze Woche auch mal den Fehler "nvddlmkm.sys" im Windows und auch mal als Bluescreen bekommen habe.
Treiber hatte ich die "brandaktuelle" Version von der FSC Seite von 2007!!!
Wollte zwar auf die Version des "179"-Paketes von der NVidia-Seite updaten, bin aber ja jetzt nicht mehr dazugekommen.

Ich muß inzischen schon sagen, daß ich an dem Laptop kein allzu großes Interesse mehr habe (WLAN Karte war auch ein ewiger Kampf am anfang, Linux ist ja kaum/nicht möglich wegen des "kastrierten" BIOS, Tastatur-Tasten hängen einseitig, Kompatibilität der Komponenten eine Katastrophe wie bekannt, keine aktuellen Treiber seitens FSC seit Ende 2007!!!). Ich habe gelesen, daß man die Option vom FSC Support beim Einschicken hat, abzüglich 3% pro Nutzungsmonat den Kaufpreis zurückzubekommen, wären von Euro 899,- also noch um die Euro 300,-. Da leg ich lieber was drauf und hole mir einen Acer oder Sony (auf die 17" kann ich verzichten).
Ich glaube also nicht, daß er nach einer Reparatur noch allzu lange durchhält, da hole ich mir lieber was anderes, auf keinen Fall mehr einen FSC, was die mit diesen neuen Serien gepfuscht haben, ist lächerlich.
Ich scchreibe nun von meinem alten Amilo A7620 (aus 2004) und der läuft runder und besser (sogar mal Ubuntu fraufgehabt) als dieser XA2528, sogar mein alter Multitainer läuft einwandfrei, habe ihn ein Jahr lang als Server eingesetzt.

Frage: Wo sitzt die Graphik-Karte? Beim DVI-Ausgang oben rechts in der Ecke (von oben gesehen)?
der-mali
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.10.2008 07:16

Re: Xa2528 Chipsatz überhitzt - austauschen?

Beitragvon JetLaw » 25.05.2009 21:54

Das NB hat keine Grafikkarte sondern einen auf das Mainboard gelöteten Chip, also mit wechseln wird das nichts. Ich hab auch ein Xa2528 und bin damit voll zufrieden, das die schlecht sind nur weil das bei einem selbst ist passiert ist nur eine subjektive Meinung. Mein Bruder hatte auch längere Zeit ein FSC und war damit auch zufrieden. Bisher musste meins nur einmal eingeschickt werden, FSC ist definitiv nicht schlechter als die anderen Hersteller wie Acer :wink:
JetLaw
 
Beiträge: 768
Registriert: 24.02.2008 15:18
Notebook:
  • Amilo Xa2528

Re: Xa2528 Chipsatz überhitzt - austauschen?

Beitragvon der-mali » 25.05.2009 22:37

Ok, dann ist die Graphik wohl eine von den Karten unter dem Lüftungssystem, weil manche 8600M GS auch als Steckkarte Mini-PCI?) verfügbar sind.
Wäre ja die Hoffnung, daß bei einem Wechsel das ganze Mainboard ausgetauscht wird.
Die Kiste wird echt immer heiß, sitze hier am Vorgänger, dem A7620 und da ist es selbst am Lüftungsschlitz nur lauwarm, noch kälter als die kälteste Stelle des Xa2528.

Schön, mal was positives über FSC zu hören, da muß ich wohl auch versuchen, neutral zu bleiben.
der-mali
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.10.2008 07:16

Re: Xa2528 Chipsatz überhitzt - austauschen?

Beitragvon JetLaw » 26.05.2009 00:10

Denke es wird das ganze Mainboard getauscht werden wenn was mit dem Grafikchip ist. Klar das das Xa wärmer als dein altes wird, denn die Komponenten produzieren ja ne Mengeabwärme, gerade die Verbindung von AMD und Nvidia
JetLaw
 
Beiträge: 768
Registriert: 24.02.2008 15:18
Notebook:
  • Amilo Xa2528


Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron