amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

"enter current password" beim booten...

Alle Fehler oder Probleme, deren Ursache nicht direkt bestimmbar ist, bzw. die beim Notebook als Ganzes auftreten, können hier beschrieben werden.

"enter current password" beim booten...

Beitragvon omegatd » 28.05.2009 16:32

Hallo liebe Gleichgesinnte,

ich habe bei meinem 4 Jahre alten Amilo 3438g folgendes Problem:

Ich habe es seinerzeit Neu gekauft und alles lief bestens. Nach ca. 4-6 Monaten, während eines Spiels, hing er sich dann plötzlich mit einem Mal komplett auf. Alles aus, Bilschirm blau.
Als ich ihn wieder neu startete kam ganz zu Anfang natürlich das FSC - Logo, wie immer und danach ist der Bildschirm komplett schwarz und mittig steht "ENTER CURRENT PASSWORD:".
Da ich nie ein Passwort eingerichtet hatte, war ich etwas verdutzt. Ich drückte einfach ENTER und WINDOWS begann normal zu starten.
So händel ich das nun schon diverse Jahre. Vor dem Windowsstart drück ich bei der Passwortaufforderung einfach Enter und alles ist gut... Sonst läuft der Rechner problemlos.

Das kann doch nun aber nicht richtig sein und ich dachte mir nun, ich frag mal, ob sich nicht evt. jemand damit auskennt oder vielleicht auch schonmal jemand dieses Problem gelöst hat...

Wär nett, wenn da mal jemand etwas zu schreiben könnte...

Gruß aus Hamburg,
Andy
omegatd
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.05.2009 16:19

Re: "enter current password" beim booten...

Beitragvon omegatd » 28.05.2009 21:10

...um das nochmal klarzustellen...

Das notebook ist natürlich nicht gestohlen oder Sonstiges...

Ich habe damals neu gekauft, nach einigen Monaten trat der Fehler auf und ich habe seit dem so benutzt, da es ja voll funktioniert.

Diese Beiträge hier schreibe ich mit dem besagten notbook.

Es wird, wie gesagt, kein Passwort verlangt. Einfach ENTER drücken und WINDOWS lädt ganz normal...

Gruß, Andy
omegatd
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.05.2009 16:19

Re: "enter current password" beim booten...

Beitragvon An-Dr.Zej » 28.05.2009 23:01

Es wird generell keine Anleitung dazu gegeben wie man ein BIOS PW entfernt.
Denn mit einer Anleitung kann man alle BIOS PWs löschen. Egal wann sie abgefragt werden.
Und das ist hier definitiv unerwünscht.

topic,26404,-Bios-Passwort.html
Tipps zur Entfernung eines Bios-Kennworts sind aufgrund fehlender Möglichkeiten zur Feststellung des Eigentümers nicht erwünscht/gestattet.


Und eins kannst du keinem von uns hier erzählen: Das sich ein Passwort selbst gesetzt hat.

Was du versuchen kannst (wenns denn funktioniert): Wenn du noch kannst, geh ins BIOS und setz das Passwort auf "Clear".
Wenn du nicht ins BIOS kommst, dann ist hier Ende.
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3565
Registriert: 26.07.2006 20:23

Re: "enter current password" beim booten...

Beitragvon aspettl » 29.05.2009 14:24

Naja, ein leeres Passwort *kann* man gar nicht im BIOS setzen, ist mir zumindest noch nie untergekommen. Wenn man das versucht, wird ein evtl. vorhandenes Kennwort entfernt (das man natürlich braucht, um überhaupt in das BIOS zu kommen).
Das dürfte entsprechend auch die Antwort auf die Frage sein - im BIOS das Kennwort entfernen, indem man ein neues leeres setzt. Evtl. reicht aber auch schon ein Laden der Standardeinstellungen.

Ich muss dazu aber sagen, es bleibt ein Restrisiko, dass durch eine Änderung sich die Situation verschlimmert - z.B. dass ein Kennwort abgefragt wird, aber das leere nicht mehr funktioniert... Die Gefahr ist denke ich gering, ich sehe keinen Grund dafür, aber ausschließen kann ich es nicht.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Samsung NC10
  • Lifebook E8020D

Re: "enter current password" beim booten...

Beitragvon omegatd » 02.06.2009 20:20

Hallo,

vielen Dank erstmal für die bisherigen Antworten.

Da anscheinend Eines immer noch nicht klar ist:

Der Ablauf war so, wie beschrieben. Es hat sich kein "Passwort gesetzt", sondern lediglich die Aufforderung zur Eingabe eines Passwortes. Mit einem einfach Druck auf die ENTER Taste startet nach dieser Aufforderung WINDOWS ganz normal. ICH MUSS KEIN PASSWORT EINGEBEN! Und kann den Rechner wie immer nutzen.

Ich will hier also keine Anleitung zur Überwindung eines Passwortes, da ich ja keins eingeben muss...

Den Tipp mit dem BIOS werde ich mal versuchen. Ich hoffe, das klappt.
Wobei dann immernoch die Frage offen bliebe, wie soetwas passieren kann, ohne selbst etwas geändert zu haben.

Ich berichte weiter...

Gruß, Andy
omegatd
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.05.2009 16:19

Re: "enter current password" beim booten...

Beitragvon omegatd » 08.06.2009 19:09

sooo Leute,

ich habe eure Tips beherzigt und im BIOS erstmal die Standardeinstellungen geladen. (obwohl ich NIE etwas verändert hatte)
Die Passwortaufforderung war immernoch vorhanden, allerdings war die "stand by" Funktion beim herunterfahren wieder vorhanden. Das vergaß ich zu erwähnen. Die war nach diesem "Aufhänger" damals ja auch weg.

Dann habe ich mir die Passworteinstellungen im BIOS angesehen. Folgendes war eingestellt:

USER PASSWORD: not istalled
PASSWORT CHECK: always

Ich habe den PASSWORD CHECK auf "setup" geändert und alles funktioniert einwandfrei.

Nun ist das ursprüngliche Problem nur noch vorhanden, wenn ich während des bootens mit F2 ins Bios gehe. Dann kommt wieder die Aufforderung und ich muss ENTER oder jede andere beliebige Taste drücken damit er ins BIOS geht. (keine Passworteingabe nötig)
Ist das normal???

Und dann stellt sich mir immernoch die Frage, wie soetwas beim "Aufhängen" passieren kann. Ich selbst habe am Auslieferungszustand ja nie etwas geändert.

Gruß und ein herzliches Dankeschön schonmal,
Andy
omegatd
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.05.2009 16:19

Re: "enter current password" beim booten...

Beitragvon DerWotsen » 08.06.2009 19:29

Wie dass passieren kann ist mir auch rätselhaft.
Lies in Deinem Handbuch, gibt es auch zum Download
http://support.de.ts.fujitsu.com/de/sup ... nuals.html
den Abschnitt: "Sicherheitsfunktionen" durch.
Es gibt 2 Passwortfunktionen.
Supervisor- und User-PW.

Frank
Erste Hilfe bei Problemen:
topic,355,-Hardware-F-A-Q.html
Benutzeravatar
DerWotsen
Moderator
 
Beiträge: 5157
Registriert: 13.06.2007 00:13
Notebook:
  • Amilo A1640
  • Amilo A1650G

Re: "enter current password" beim booten...

Beitragvon Mounty2010 » 18.06.2009 23:53

An-Dr.Zej hat geschrieben:Und eins kannst du keinem von uns hier erzählen: Das sich ein Passwort selbst gesetzt hat.


Genau das ist auch das Problem hier in dem Forum. Viele denken Sie hätten
schon alles alles erlebt, dass sich ein BIOS Passwort selber setzt ist "unmöglich".

Dann werd ich dir mal was sagen: seit 2 Tagen möchte mein Amilo Xi 1546
auch ein BOOT und BIOS Passwort von mir wissen. EINFACH SO OHNE GRUND !!

Und bevor wieder die Standard-Laier kommt:

- NEIN es hatte NIEMAND Zugang zu dem Gerät, ich wohne derzeit alleine
- NEIN ich habe keinen VIRUS oder sonstwas drauf, das System war nie im Internet
- NEIN ich war nicht besoffen und habe ein Passwort gesetzt
- NEIN ich habe auch das alte Passwort nicht vergessen, es gab nämlich nie eines !

Ich kann euch auch sagen WANN das Passwort da hingekommen ist:
Ich habe das erste mal in meinem Leben diesen "Instant On" Button am Gerät gedrückt.
Diesen Button kannte ich nichtmal bis vorgestern, irgendwelche Multimedia-Spielereien
interessieren mich nämlich in der Regel nicht. Aber vorgestern habe ich AUS VERSEHEN
statt den "POWER ON" Knopf den "INSTANT ON" Knopf gedrückt.
Ich war selber erschrocken dass das Gerät auf einmal an ging, da ich diesen Knopf
noch nie beachtet geschweige denn genauer angeschaut hatte in den letzten 2 Jahren.

So und nun steh ich als der "Dumme" da, mit einem gesperrten Notebook.
Nur weil kein Mensch glauben will, dass das Passwort von ganz alleine kam.
Ich kann solchen Leuten nur wünschen, dass es irgendwann auch euch erwischt,
damit ihr mal selber erlebt wie blöd das ist, wenn es von allen Seiten heist
"kann gar nicht sein" oder "so einen Unsinn hab ich noch nie gehört".

Fakt ist: Ich habe den "Instant On" Knopf gedrückt, und seit dem will dieses blöde Gerät
ein Passwort von mir haben, welches ich selber nie gesetzt habe, und deshalb auch nicht kenne !

Ausser komischen Sprüchen wie "kannst du uns nicht erzählen" oder "sowas passiert nicht von alleine"
kommt doch in diesem Forum auch nix weiter von den angeblich so klugen Köpfen rüber. Und wenn
man über das Thema reden will wird man auf die Help Desk Seiten von FSC verwiesen, die einen
behandeln wie den letzten Bauern der zu blöde wär einen Rechner zu bedienen.

Ich habe in diesem Forum schon diverse Beiträge von ähnlichen Vorfällen gelesen, und alle wurden
sie geschlossen weil man "darüber nicht reden darf". Dass es offensichtlich "BUG's" gibt die derartige
Fehler auslösen können sollte inzwischen klar sein. Und sobald mein Gerät wieder "freigeschalten" ist,
werde ich auch beweisen dass dieser Fehler reproduzierbar ist !
Mounty2010
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.06.2009 23:43

Re: "enter current password" beim booten...

Beitragvon Gnomlord » 19.06.2009 12:55

Habt ihr evtl. versucht 4GB RAM frei zu schalten mit Hilfe den Alienware-Bios?

Denn sorry aber mir ist so etwas leider noch nie untergekommen und hört sich daher sehr unwahrscheinlich an
Gruß Gnomlord

Bild Bild
Benutzeravatar
Gnomlord
 
Beiträge: 834
Registriert: 24.11.2006 10:06
Wohnort: Düren
Notebook:
  • FSC Amilo Xi 1554 (RIP)

Re: "enter current password" beim booten...

Beitragvon Mounty2010 » 25.06.2009 14:47

So das unvorstellbare ist nun passiert - ich habe herausgefunden WIE und WARUM
mein Notebook das Passwort urplötzlich drin hatte. Und das beste daran, ich kann
es jederzeit reproduzieren und somit beweisen, dass viele User mit dem gleichen
Problem zu unrecht von FSC mit 50 EUR "Entsperrgebühr" bestraft wurden.

Also der Auslöser ist der "Instant On" bzw. "Multimedia Button" am Xi 1546 !

Was ist die "Instant On" Funktion bzw. der "Multimedia" Button ?

Es gibt einen speziellen "Multimedia" Knopf an dem Notebook. Bei Betätigung dieses Knopfes
geht das Notebook an. Es startet jedoch nicht das primäre Betriebssystem, sondern bootet
in einen sogenannten "Multimedia Modus".
Ab Werk hat dieses Notebook eine zweite Partition (Linux) mit einer speziellen Variante von
Power DVD Cinema. Dieses auf Linux basierende Power DVD wird dann gestartet. Nun kann
man das Notebook mit der Fernbedienung steuern und Filme gucken und natürlich Musik hören.

Die sogenannte "Instant On" Funktion bzw. "Multimedia" Taste ermöglicht also Multimedia
Funktionen ausserhalb von Windows, sprich ohne Booten in ein richtiges Betriebssystem.

Warum wurde denn nun automatisch ein Boot-Passwort gesetzt ?

Hat man jedoch ein "eigenenes System" auf dem Notebook (zb. Windows XP), dann fehlt einem
diese Linux Partition mit dem Power DVD Cinema. Drückt man nun zum Starten des Gerätes aus
Versehen statt dem "Power Button" diesen "Multimedia Button", dann passiert folgendes:

1. Das Notebook bootet
2. es versucht die Instant On "Power DVD Software" zu starten
3. es erkennt, dass die Software nicht vorhanden ist
4. automatischer Reboot
5. und jetzt kommts: plötzlich ist ein Boot Passwort gesetzt !

Das gesetzte Passwort ist NICHT das "User Password" sondern es ist das "Supervisor Password".
Wenn man jedoch NIEMALS ein solches "Supervisor Password" in seinem BIOS gesetzt hat, dann wird
random mäßig ein eigenes gesetzt ! Und das ist der Grund, warum man dann plötzlich ausgesperrt ist.

Wenn das passiert, darf man 50 EUR bei FSC bezahlen um sein Notebook entsperren zu lassen. Danke FSC !

Besonderer Dank geht an dogber1, der mir bei dem Problem mit einem unfassbaren Enthusiasmus geholfen hat !
Ohne seine Hilfe würde ich noch immer vor meinem gesperrten Gerät sitzen - Vielen Dank für deine Hilfe !
Mounty2010
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.06.2009 23:43

Re: "enter current password" beim booten...

Beitragvon hikaru » 25.06.2009 15:18

@alle:
Kurzer Exkurs zu Mounty2010s Ausführungen:
https://www.amilo-forum.de/topic,27826,-Amilo-Xi-1546-Suche-Besitzer-des-Geraetes-fuer-Problemloesung.html

@Mounty2010:
Ich habe gerade deine PN gelesen. Eine nachträgliche Dokumentation wird nicht viel bringen. Es ging ja gerade darum nachzuweisen, dass vorher kein Passwort gesetzt war, eine bestimmte Aktion ausgeführt wurde (Instant-On-Knopf drücken) und danach ein Passwort gesetzt war.
Nur dann hätte man was gegen FTS in der Hand um der Rechnung zu widersprechen. So könnten sie behaupten, dass du das Passwort selbst gesetzt hast. Ich will dir das nicht unterstellen, aber so hast du nichts handfestes vorzuweisen.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Asus EEE 901
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: "enter current password" beim booten...

Beitragvon 10101010 » 25.06.2009 15:33

@hikaru

wenn ein kunde einen fehler reproduzieren kann und dies der firma mitteilt, dann sollte die firma selbst das gleiche modell testen und nicht wie Sie versuchen,von dem kunden einen nachweis zu verlangen den ein kunde niemals nachweisen kann. die schuld an dem kunden abzuwälzen, obwohl ersichtlich ist das an dem fehler was drann sein könnte, trägt wiederum nichts gutes für die fujitsu supportqualität bei.
10101010
 
Beiträge: 173
Registriert: 13.02.2009 14:14
Notebook:
  • amilo pa 2548

Re: "enter current password" beim booten...

Beitragvon hikaru » 25.06.2009 15:51

@10101010:
Volle Zustimmung! - theoretisch

Leider sieht es in der Praxis oft so aus, dass man ohne eigene Druckmittel schon am Supportmitarbeiter scheitert.
Wenn der Fehler wirklich so wie von Mounty2010 beschrieben existiert, müsste FTS für das Xi 1546 (ein ausgelaufenes Modell am Ende der Garantiezeit) einen Bugfix in Form einer neuen BIOS-Version bereitstellen. Alle anderen Modelle mit Instant On müssten ebenfalls auf den Bug hin untersucht und ggf. ein Bugfix bereitgestellt werden. Das ist ein enormer finanzieller Aufwand der sich für FTS nur lohnt, wenn die Rufschädigung wegen des ungefixten Bugs groß genug wäre um die Einnahmen stärker einbrechen zu lassen als die Lösung des Problems kosten würde. Andernfalls ist Dickfälligkeit für den Hersteller ökonomisch sinnvoller und es wird sich nichts ändern.

Die einzigen vergleichbaren Szenarien die mir dazu einfallen sind der "Brr-Bug" und das "Lagging Issue" die vor ein paar Jahren hier ganz große Themen waren.

Ich denke wir könnten mit einer entsprechenden Demonstration oder genügend ähnlich eindeutigen Schilderungen solch ein Druckmittel schaffen. Momentan haben wir aber weder das eine noch das andere.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Asus EEE 901
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: "enter current password" beim booten...

Beitragvon Mounty2010 » 25.06.2009 16:38

Was das Thema "Dokumentation" angeht habe ich positive Nachrichten für euch:

Es lässt sich jederzeit reproduzieren. Bevor ich heute meinen langen Beitrag geschrieben habe,
hatte ich es erstmal ausprobiert. Ich wusste bis heute Mittag ja nicht, dass es am Instant On liegt !
Sobald ich eine Digicam mit vernünftiger Videofunktion habe, werde ich das ganze auf Video
festhalten. Von mir aus mit 2 Cam's aus 2 Blickwinkeln, damit niemand sagt es wäre gecuttet ;)

Ich kann also jederzeit dieses Scneario wieder verursachen. dogber1 hat es heute geschafft,
die Xi Master-Password Routine zu "reverse-engineeren". Dadurch muss ich auch nicht beim
FSC Help Desk anrufen um mein Notebook wieder zu entsperren - ich kann es dank ihm selber.
Mounty2010
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.06.2009 23:43

Re: "enter current password" beim booten...

Beitragvon WPB » 25.06.2009 18:34

Ersteinmal "Herzlichen Glückwunsch" zur Ursachenforschung und Reproduzierbarkeit.

Wie hikaru aber schon angemerkt hat, wird es FTS ziemlich "wurscht" sein ein bereits EOL und ehemaliges FSC Modell kostenintensiv fehlerzubereinigen.

Ob der "Skurilität" des Fehlers wär das vielleicht ein Thema für die "Vorsicht Kunde!" Rubrik der Zeitschrift c't (vorsichtkunde@ctmagazin.de). Zumal die grundsätzliche Frage, ob das BIOS (bzw Version) oder das Power DVD Cinema (böses Linux böses :wink: ) ursächlich ist und - da FSC Beides nur von einem ODM erworben hat - ob auch andere "Hersteller"/ Label solche Modelle im Angebot hatten bzw. haben, nur bei entsprechenden Resourcen zu beantworten wäre.
"M3 drivers have no friends"
WPB
 
Beiträge: 138
Registriert: 08.11.2007 16:55

Nächste

Zurück zu Allgemeine Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste