amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Recovery für Vista nocheinmal brennen

Alle Probleme mit Windows oder Windows-Treibern.

Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon axelku62 » 16.07.2009 21:52

Hallo,
ich hoffe mir kann jemand helfen.
Ich habe ein AMILO Li 2727 Notebook.
Ich habe nun beim Kauf im Februar die Vista Recovery DVD gebrannt.
Ich bin nun umgezogen und die Recovery DVD`s sind weg gekommen.
Gibt es eine Möglichkeit den Brennvorgang zu wiederholen?
Ich find nichts,weiss aber von einem Bekannten der ein Acer hat,das er das konnte da es dort einen Menüpunkt zu nochmaligen Vista Recovery brennen gab.
Hoffe es kann mir jemand helfen und bedanke mich schon einmal in vorraus.
Gruss Axel
axelku62
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.07.2009 21:44

Re: Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon mr_Catweazle » 17.07.2009 05:06

Hallo,

die Recovery DVD´s kannst Du nur einmal brennen. Ein neues Medienset könntest Du aber hier kostenpflichtig erwerben.

http://ts.fujitsu.com/recovery/

VG
mr_Catweazle
mr_Catweazle
 
Beiträge: 120
Registriert: 08.11.2008 19:04

Re: Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon axelku62 » 17.07.2009 06:30

Hallo,
da danke ich Dir ersteinmal,aber 36€ ist mir einfach zu teuer.
Kann man eigentlich von einem Bekannten die Version nehmen und bei der Installation einfach den Key eingeben,der auf meinem Notebook steht?
Gruss Axel
axelku62
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.07.2009 21:44

Re: Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon notebucker » 17.07.2009 09:33

@ axelku62,
axelku62 hat geschrieben:aber 36€ ist mir einfach zu teuer

Das kann man auch anders sehen, wie z.B. Fuitsu. Die sagen - sinngemäß -, dass dieser Betrag für ein vollständiges Betriebssystem, für das man sonst z.B. 100,- € oder mehr auf den Tisch legen muß, ein echtes Sonderangebot sind. Und nicht nur das: Dieses Angebot gilt zeitbegrenzt, nämlich nur innerhalb von 6 Monaten nach Neukauf. Und es gibt da noch eine weitere Bedingung. Die Zeit läuft für Dich, halt Dich ran, wenn's mit dem Rumtricksen nicht gelingt. Das dürfte übrigens nicht ganz legal sein, das Angebot des Erstellens ist - vermute ich zumindest - wohl nur an den Käufer des jeweiligen NBs gerichtet und wird wahrscheinlich nicht übertragbar sein.
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon axelku62 » 17.07.2009 10:05

hallo,na da bin ich aber anderer meinung.ich hab das betriebssystem ja schon bezahlt beim erwerb des notebooks.und es kann immer mal etwas abhanden kommen oder auch nur beschädigt werden.ich würde es ja noch verstehen,wenn es wie früher so wäre,dass im lieferumfang eine cd dabei gewesen wäre und man hätte dann bezahlen müssen.aber heutzutage muss man ja die cd`s schon selber brennen.
ausserdem kostet vista home premium keine 100€(gibt es neu als vollversion schon für 59€ bei ebay von einem händler).
aber ist auch egal,sehe schon das ich da nichts machen kann.
nochmal zu dem aufspielen einer version eines bekannten.wenn es die gleiche edition ist und ich beim installieren meinen key von meinem notebook eingebe,das ist nicht legal?dumme frage:warum?ich denke es geht um den key und der ist doch original vom notebook.
gruss axel
axelku62
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.07.2009 21:44

Re: Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon notebucker » 17.07.2009 11:13

@ axelku62,
axelku62 hat geschrieben:betriebssystem ja schon bezahlt beim erwerb des notebooks

Ja, schon, aber ganz sicher nur einen Bruchteil des Preises, den man für die Orig-Version auf den Tisch legen muß.
axelku62 hat geschrieben:es kann immer mal etwas abhanden kommen

Für die Folgen eigenen Handelns muß man schon selbst einstehen, da kann man nicht sagen: Ich mach den Fehler und Du gibst jetzt Kulanz (oder ähnliches).
Dass heutzutage bei den Preiswert-Verkäufen der großen OEM-Hersteller oft/meist keine orig-Datenträger mitgeliefert werden, gefällt mir auch nicht. Es gibt einfach zuviele Anwender, die es aus gänzlich unterschiedlichsten Gründen nicht schaffen und natürlich auch solche, welche die Aufforderung nicht verstehen oder ernstnehmen, dass man nach dem Vista-Start sehr fix diese Datenträger erstellen muß. Finde ich nicht gut, aber für die Mitlieferung von Datenträgern müßte der Kunde dann auch wieder einen höheren Preis zahlen!
Stichwort Preis: Meine über den Daumen geschätzten 100,- € für Vista Home Premium sind schon nicht so schlecht angesetzt. Das wäre für mich ein normaler Preis. Allerding spreche ich auch von der orig. Microsoft-Version. Natürlich gibts irgendwo im Internet immer irgendjemand, der da was billiger anbietet. Aber unter 80,- € (79,-) habe ich da nichts gefunden. Bei Deinem Preis solltest Du mal genauer hinschauen oder aber die vollständige Info mitliefern: Für Deinen Preis gibts kein Original, sondern eine 64-bit-Recovery-Version eines OEM-Herstellers (nur als Beispiel von Vielen: Medion). Soviel Genauigkeit sollte schon sein. :twisted:
Und jetzt kommt Dickes: Du solltest mal sowas wie Verträge lesen, zum Beispiel die ABGs eines NB-Kaufvertrages, insbesondere, was die Überlassung u Nutzung der Software anbelangt. Und dann gleich noch die Lizenzbedingen lesen für das Betriebssystem. Ganz sicher geht es nicht darum, dass eine unübersehbare Schar an PC-Nutzern - und sei es auch nur eine komplette Schulklasse oder der Kegelverein - sich nach dem NB-Kauf eines Gruppenmitgliedes dort massenhaft Betriebssystem-DVDs herstellen unter Hinweis auf ihren Key! Das geht übrigens auch technisch nicht! Nach einem Versuch ist Feierabend, Dein Kumpel müßte also zu Deinen Gunsten - obwohl Du sein NB und damit seine SoftwareLizenz ja gar nicht bezahlt hast - verzichten! :evil: Falls Du das nicht glaubst, ruf mal den F-Service an, dort wird Dir zügig und freundlich, aber unter Beachtung der Lizenzbestimmungen meinungsmäßig weitergeholfen.
Verträge, das sind schon welche! Lizenzverträge sind noch schlimmer, da wissen viele nicht, dass es sowas gibt und dass das sogar noch Konsequenzen hat.
Nochmal: Halte Dich zeitlich ran, :mrgreen: sonst ist Deine Frist weg - falls Du überhaupt noch die Chance hast, denn es gibt da ja noch eine andere Bedingung.
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon axelku62 » 17.07.2009 12:02

59€ bei ebay(artikelnummer 230355860532)ist doch eine ganz normale originale deutsche vollversion?
axelku62
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.07.2009 21:44

Re: Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon JetLaw » 17.07.2009 12:29

Steht doch da: Lieferumfang:

* Microsoft Windows Vista Home Premium 64 Bit Medion Recovery Version 100% Systemunabhängig DEUTSCH - CD (Originalverschweißt)
* Microsoft Windows Vista Home Premium 64 Bit Medion COA-Lizenz mit Produkt Key
* Microsoft Windows Vista Home Premium 64 Bit Medion Recovery Version 100% Systemunabhängig Handbuch "Erste Schritte"

Das ist ne OEM Version die man eigentlich nur bekommt wenn man nen PC kauft, da steht jetzt ein Urteil in wie weit das rechtmäßig ist weiß ich nicht
JetLaw
 
Beiträge: 768
Registriert: 24.02.2008 15:18
Notebook:
  • Amilo Xa2528

Re: Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon hikaru » 17.07.2009 12:51

JetLaw hat geschrieben:Das ist ne OEM Version die man eigentlich nur bekommt wenn man nen PC kauft, da steht jetzt ein Urteil in wie weit das rechtmäßig ist weiß ich nicht
Der Weiterverkauf einer OEM-Lizenz ohne den dazugehörigen Rechner verstößt gegen die EULA von Microsoft.
Der entsprechende Passus ist aber nach deutschem Recht unwirksam:
http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=2000-7-6&anz=25&pos=9&client=3&Blank=1&linked=pm&nr=13514

Disclaimer:
Dies ist keine Rechtsberatung sondern nur die Wiedergabe meines möglicherweise fehlerhaften Kenntnisstandes.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3761
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Asus EEE 901
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon schnecke » 17.07.2009 13:19

Hallo,
@notebucker
Meiner Meinung nach erwerbe ich eine Lizenz zur Benutzung des Programmes. Wenn ich die "harte" Software verschludere, muß ich die Kosten für die Wiederbeschaffung tragen. Die Lizenz habe ich jedoch!
Wenn mir einer mit seiner "harten" Software als Nachbar hilft und das technisch funktioniert, sehe ich keinen Gesetzesverstoß - oder?
Im übrigen halte ich die von Fujitsu bzw. FSC verlangten Kosten für 3 DVD's von ca. 40 € angesichts des Arbeitsaufwandes für angemessen.
Trotzdem stimme ich Dir zu, dass die gegenwärtige Lösung des Selbstbrennens ungenügend für einen zahlenden Verbraucher ist. Keine Wahlmöglichkeit :mrgreen:
MfG schnecke
Es gibt keine dumme Frage, sondern nur eine dumme Antwort.
schnecke
 
Beiträge: 316
Registriert: 28.01.2009 18:18
Notebook:
  • Xi2550

Re: Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon JetLaw » 17.07.2009 13:26

Es wird ja immer gesagt der Großteil der Verbraucher wollte das so, das kann ich mir schon vorstellen. Weil viele einfach faul sind oder sich nicht genug auskennen, hier in dem Forum werden das die Minderheit sein wie in den meisten anderen Foren. Was wohl daran liegt das der Großteil sich auskennt oder sich damit beschäftigt.
JetLaw
 
Beiträge: 768
Registriert: 24.02.2008 15:18
Notebook:
  • Amilo Xa2528

Re: Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon notebucker » 17.07.2009 20:10

@ schnecke,
au mann/frau, wenn wir gettz ernsthaft in das Thema Software-Lizenzen einsteigen, und dann noch unter Berücksichtigung der Microsoft-Ansicht debattieren, und dann noch - wie von "hikaru" angesprochen - auf das berühmt, berüchtigte und meist völlig falsch zitierte Urteil (damit ist jetzt NICHT "hikaru") gemeint - eingehen, dann haben wie 'ne spannende Nacht vor uns.
Die Microsoft-Ansicht ist einfach u kurz: Eine orig-Microsoft-Lizenz ist nur dann vorhanden, wenn man drei Dinge hat: Eine orig. Micr.-CD, den dazugehörigen Produktkey u das dazugehörige Handbuch. Fehlt eines von Dreien, isses aus mit der Lizenz! Zack, aus, einfach zu verstehen! Ob man's gut findet, sollte an anderer Stelle besprochen sein, will sagen, das sind meist zwei verschiedene Seiten.
schnecke hat geschrieben:Wenn mir einer mit seiner "harten" Software als Nachbar hilft

Wenn der Nachbar dann wieder mit seiner DVD abzieht, und Dich mit Deinem Produktkey u dem irgendwo verwühlten Handbuch zurückläßt, hast Du also keine L.! Da muß man einfach genau hinschauen und unterscheiden, was technisch abläuft und was rechtlich in Ordnung ist. Weiter möchte ich dazu nichts sagen, denn Rechtsberatung soll nicht sein, Beratung zum eventuellen Mißbrauch schon gar nicht - will ich auch nicht. Die orig Micr.-Preise finde ich total überzogen, die Hälfte würde nach meinem Geschmack reichen, aber wenns denn M. sein muß, muß auch das Portomonaise geöffnet werden.
Aber man glaubt gar nicht, wie viele das "ganz locker" sehen möchten, da braucht man nur auf die Softwareangebote in der Bucht schauen, wo immer mal wieder einzelne CDs/DVDs oder einzelne Produktkeys angeboten werden.
"hikaru", erinnerst Du Dich noch an "Du und Dein verrücktes Netzwerk"? Da liege ich zur Zeit mit jemandem im Rechtsstreit, der zwar Mic.-Office benutzen möchte, aber das nicht bezahlen will. Im Netzwerk!!! Nicht zu fassen sowas.
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon hikaru » 17.07.2009 21:13

@notebucker:
Bist du für das Netzwerk verantwortlich?
Wenn nicht, dann zieh dich aus der Sache zurück! Wenn ja dann geh mit der Sache zum Vorgesetzten und erläutere die Situation.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3761
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Asus EEE 901
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon schnecke » 17.07.2009 21:41

Hallo,
@notebucker

Du sprichst von Org.-Lizenz, hier geht es aber um OEM-Lizenzen :mrgreen:
MfG schnecke(m :wink: )
Es gibt keine dumme Frage, sondern nur eine dumme Antwort.
schnecke
 
Beiträge: 316
Registriert: 28.01.2009 18:18
Notebook:
  • Xi2550

Re: Recovery für Vista nocheinmal brennen

Beitragvon An-Dr.Zej » 17.07.2009 21:46

Der Weiterverkauf einer OEM-Lizenz ohne den dazugehörigen Rechner verstößt gegen die EULA von Microsoft.

Und deshalb kann man diese auch so bei Blöd-Markt & Co erwerben? Dann machen die sich doch strafbar.

Die Microsoft-Ansicht ist einfach u kurz: Eine orig-Microsoft-Lizenz ist nur dann vorhanden, wenn man drei Dinge hat: Eine orig. Micr.-CD, den dazugehörigen Produktkey u das dazugehörige Handbuch. Fehlt eines von Dreien, isses aus mit der Lizenz

Mag ja so sein, aber da musste ich schmunzeln... Sieh mal so (eigentlich müsste ich schon viele Jahre hinter Gittern sitzen :D )
Ich hab meinen Amilo hier gekauft mit XP. Das Handbuch hab ich weggeschmissen. Gleich sofort nach dem Kauf.
Später kaufte ich mir ein OEM-Vista Home Basic. Davon ist nur noch die DVD da, denn:
Paar Monate später hab ich das Vista HB mit meinen "Schwägerin" gegen ein Home Premium getauscht, welches auf Ihrem Laptop vorhanden war.
Also habe ich jetzt ein Home Premium Vista auf meinem Laptop, keine Handbücher mehr und nur noch die Keys und CDs / DVDs. Und die DVD ist eigentlich nicht die, die dazugehört :D

Und wer will mir was? Was MicroSoOft auch immer will, solang ich das gekauft habe und mir ist es in dem Fall egal zu welchem Preis und Vertrag usw usf, mache ich mit dem Zeug was ICH und auch nur ICH will. Solang ich das nicht illegal nutze (wie auch immer das auch gehen könnte) kann mich jeder Software-Hersteller ganz nett aus der Ferne begrüßen.

Und ich denke, ich bin nicht der einzige der so denkt. Da gibt es viele die so denken, oder einfach nur unbewusst so handeln. Sich strafbar machen ist anders... aber nicht so.
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3565
Registriert: 26.07.2006 20:23

Nächste

Zurück zu Windows

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste