amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Wanted: Produktberatg.! Welche ext. USB-HD f Vollbackup ?

Probleme mit der Festplatte, CD/DVD-Laufwerk, Firmware-Updates, USB-Sticks, Kartenleser...

Wanted: Produktberatg.! Welche ext. USB-HD f Vollbackup ?

Beitragvon notebucker » 03.08.2009 14:44

Hallo,
gesucht wird eine externe USB-Hd, die auf einfachste Weise ein Komplett-Backup einer (internen) PC-Hd erstellen kann. Das Format dieser Extern-Hd soll möglichst 2,5 Zoll betragen, ab 60/80 GB würde reichen, das BS ist WinXP. Übliche externe Hds werden wohl oft mit einem Prog geliefert, das zur Übertragung (Sicherung) von Daten geeignet ist, nicht jedoch zur Sicherung des ganzen Hd-Inhaltes, also mit (Win-) Betriebssystem. Wäre das für mich, würde ich natürlich eine normale zweite Hd nehmen, den PC mit True Image (Vers. 11) starten u dann ein Image erstellen. Für diesen anderen Anwender soll aber alles extrem einfach sein, also ext. Hd an USB-Anschluß und dann möglichst Knopfdruck oder auf ein Icon klickern. Gar nicht so einfach, jemanden zu finden, der sich da auskennt. Vorschläge ?
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Wanted: Produktberatg.! Welche ext. USB-HD f Vollbackup ?

Beitragvon hikaru » 03.08.2009 15:34

Ein laufendes System zu sichern ohne dabei ein RAID einzusetzen ist ziemlich schwierig da man nur mit viel Aufwand dafür sorgen kann, dass das Backup konsistent ist. USB mt seiner geringen Übertragungsrate (mehr als 25MB/s kriegst du da nicht durch) und der damit verbundenen hohen Backupdauer macht die Sache zusätzlich kompliziert. Mir ist kein robustes Verfahren dafür bekannt, denn du wirst dann immer Probleme der einen oder anderen Art mit dem ACID-Paradigma kriegen.
Wenn das Ganze dann auch noch "per Knopfdruck", also manuell ausgeführt werden soll, dann sind Backuppannen wegen "vergessen" vorprogrammiert.

Ich vermute, du sollst das Backup für einen Kunden aufsetzen. Was spricht dagegen, das Backup vollautomatisch zu machen? Und warum muss es aus dem laufenden System passieren? Es wäre sehr viel einfacher, wenn der Rechner nach Feierabend runterfahren, von einem Zweitsystem booten und dann das Backup ziehen würde.
Falls das mit dem Runterfahren keine Option ist ließen sich zumindest die Daten auch aus dem laufenden System heraus konsistent sichern wenn sie zu der Zeit nicht bearbeitet werden. Unter Umständen funktioniert das auch für installierte Programme, aber auf keinen Fall für das OS selbst.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Asus EEE 901
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Wanted: Welche ext. USB-HD f Vollbackup ?

Beitragvon notebucker » 04.08.2009 13:24

@ hikaru,

schock schwere Not: Das ACID-Paradigma! Ich hab's gelesen u wenig verstanden. Nochmal gelesen und......lass ma gut sein! Habe eher intuitiv wahrgenommen, worums geht. :wink:

Eine mögliche Lösung ist gefunden :mrgreen: und die geht so (die nachfolgende Darstellung soll keine Werbung für ein Produkt sein, sondern nur eine beispielhafte Möglichkeit darstellen - außerdem hab' ich nur ein Image-Prog): Mit dem Imager "Acronis True Image Home 2009", der seit einigen Wochen auf dem Markt befindlichen neuesten Version, wird eine Sicherung der Part. C: in Form des typischen Images währende des laufenden Windows (XP) auf ein externes Medium erstellt. Im Katastrophenfall ist es dann tatsächlich möglich, mithilfe der Programm-CD, die ein bootbares Linux (watt 'ne Überraschung) enthält, die Part. C: zu rekonstruieren.
Der Katastrophen-Test im Einzelnen: Auf der zu katastrophierenden Hd, eingebaut im Normalo-PC, nennen wir sie mal
"katas", habe ich auf der Part. D: das genannte Prog installiert, dann über einen handelsüblichen USB-Adapter eine 3,5" Hd extern angeschlossen - nennen wir sie "sicher", und dem Prog den Auftrag gegeben, eine Systemsicherung durchzuführen und auf "sicher" abzulegen. Es entstand ein komprimiertes Image in der Größe von 2,8 GB in ca. 18 Minuten. Anschließend wurde "katas" selbst über den USB-Adapter als externe an eine andere Hd angeschlossen und auf "katas" dann großzügig der NTLDR abgeschossen sowie weitere, versteckte Sys-Dateien aus dem Root-Verzeichnis, und weils so schön war, auch aus dem System32-Ordner noch ca. 600 Dateien. Anschließend war an ein Booten dieser Hd nicht zu denken, NTLDR fehlt, iss klar.
Dann die Si-Imagedatei von "sicher" auf eine hintere Part. von "katas" transportieren, und der Rest ging dann über die
Boot-CD des Progs wie bei diesem Prog üblich vonstatten. Diesen Bericht schreibe und stelle ich ins Forum ein auf
u mittels "katas", es funktioniert also. Ob dieses Verfahren einfach ist, ist eine andere Frage. Aber wer hat da eine einfachere Lösung, wohlgemerkt: Nicht für Datensicherung !, sondern für komplette Systemsicherung von der laufenden Win-HD? Theoretisch käme auch ein Raid in Frage, wobei man halt die zweite HD rausrupft, mit nach Hause nimmt als externes Sicherungsmedium und am nächsten Morgen wieder reintritt. Aber irgendwann kommt auch der Kostenfaktor ins Spiel, es darf ja alles entweder nichts kosten, oder muß zumindest beim Abnehmer als Schnäppchen wahrgenommen werden.
So ginge es, über Verbesserungsvorschläge, Alternativen und auch Kritik würde ich mich freuen.
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Wanted: Produktberatg.! Welche ext. USB-HD f Vollbackup ?

Beitragvon hikaru » 04.08.2009 14:29

Das klingt ja einfacher als ich dachte. Mal abgesehen von so offensichtlichen möglichen Pannen wie Backup-HDD fallen lassen oder Stromausfall während des Backups fällt mir eigentlich nur ein Kritikpunkt ein:

Wie wird sichergestellt, dass das Backup konsistent ist? Also wie wird die Situation abgefangen, wenn z.B. während der 18 Minuten die das Backup dauert eine bereits gesicherte Datei A verändert wird, bevor die davon abhängige und daher ebenfalls veränderte Datei B gesichert wurde?
In dem Fall würde A im alten Zustand und B im neuen Zustand gesichert werden. Man müsste also nach dem eigentlichen Backup noch eine Konsistenzprüfung machen, die aber ebenfalls wieder (weniger) Zeit kostet und daher ebenfalls (weniger) anfällig für Konflikte wäre.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3764
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Asus EEE 901
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Wanted: Produktberatg.! Welche ext. USB-HD f Vollbackup ?

Beitragvon notebucker » 05.08.2009 19:30

@ hikaru,
da muß man sicher genau auf die unterschiedlichen Einsatzgebiete und Absichten, was die Sicherung angeht, schauen. In einem Netzwerk, in welchem gerade an 10 Arbeitsplätzen fleißig gewerkelt wird, und alle greifen auf Datenbestände auf dem/den Server zu, würde ich auch nicht in Versuchung kommen, eine solche Sicherung auszuführen. Mein Fall war da ein schlichter: Zum Ende eines Arbeitstages und das dann wohl auch nur einmal pro Woche soll der Status Quo gesichert werden, ohne dass an dem einzigen PC noch gearbeitet wird - zumindest wurde das so ähnlich geschildert. Mit dem Prog muß ich noch ein wenig experimentieren, hatte das extra für diesen Test neu besorgt u erstmals in Betrieb genommen - und war überrascht, dass nur die Part. C: gesichert wurde. Hoffentlich kann das auch noch mehr, also weitere oder alle Partitionen.
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Wanted: Produktberatg.! Welche ext. USB-HD f Vollbackup ?

Beitragvon Tarzan » 05.08.2009 20:44

Warum kein NAS Server dafür nehmen, soviel ich weiss, gibt es sowas von Buffalo, mit Backup auf Knopfdruck.

Buffalo LinkStation Pro Duo, 1 Gigabit/s, 1000 GB, schwarz RAID-basierter Netzwerkspeicher mit Gigabit-Anschluss, 2 Festplatten, AutoBackup-Software

Aber schnell geht sowas nicht, da es über Netzwerk läuft.

PS : Frag sonst mal im Qnap Forum, die wissen sowas, wenn.

http://forum.qnapclub.de/index.php?sid=5c6cad2e238a95ab717cede4e0ffdc46
Tarzan
 
Beiträge: 227
Registriert: 08.12.2006 14:20

Re: Wanted: Produktberatg.! Welche ext. USB-HD f Vollbackup ?

Beitragvon notebucker » 08.08.2009 11:20

@ Tarzan,
Tarzan hat geschrieben:Warum kein NAS Server dafür nehmen

Kann Dir - leider - sagen, warum nicht. Die Beratungsanfrage nach einen Backup-Medium stammte von einer Ärtzin, die das für ihre Praxis haben wollte. Nachdem sie sich lange, ausführlichst, mit zig Nachfragen hatte informieren lassen, und ich extra ein Prog (siehe oben) neu gekauft, u getestet hatte u die Info mit der tollen, neuen Nutzbarkeit und wie exklusiv das doch wäre, an sie weitergeleitet hatte, kam sie nochmal auf die Preisfrage zurück (ich hatte marktübliche Preise für USB-HDs genannt). Sie hätte sich vor diesem Telefonat im Internet umgeschaut, da gäbs ja was für 50,- € und ob das nicht auch für weniger ginge?! :shock:
Mein Versuch, auf eigene, höhere Einkaufspreise hinzuweisen, wurde gekontert mit dem Hinweis, ".....da gäb's ja für 50,- € noch den Spiegel dazu.....und deshalb könne sowas ja nicht mehr Wert sein!" Damit meinte sie eine Werbeaktion für die Zeitschrift "Der Spiegel". Ob es diese Aktion so tatsächlich gab, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber ich erinnere hier an meine oben mal getane Äußerung, dass ja alles immer noch billiger sein muß und dann nochmal was vom Preis runter, weil man ein persönliches Sonderangebot ja erwarten kann.
Nach dieser Preisansage durch die Ärztin bedauerte ich heftig, dass dies nicht ihr erstes Wort gewesen ist. Aber so'n Verhalten ist in diesem Berufsstand sehr normal. Und es ist weiterhin deprimierend, wie echte und zeitintensive Beratungsleistung eingestuft und behandelt wird. Deshalb keine NAS-Lösung, oder kennst Du da was für 35,- € ? :shock:
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Wanted: Produktberatg.! Welche ext. USB-HD f Vollbackup ?

Beitragvon An-Dr.Zej » 08.08.2009 13:39

Auch wenns OT ist:

Soweit ich diesen Satz richtig verstanden habe
Sie hätte sich vor diesem Telefonat im Internet umgeschaut, da gäbs ja was für 50,- € und ob das nicht auch für weniger ginge?! :shock:

möchte ich mal folgendes dazu sagen:

Die mit dem meisten Geld sind meist geiziger wie die mit weniger Geld.
Können den Hals nich vollbekommen :devil:
Warum ist das bloß so? Wie Dagobert Duck...
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3565
Registriert: 26.07.2006 20:23


Zurück zu Laufwerke: Festplatte, DVD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste