amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

XI3650 überhitzung Ticken des Lüfters- Fehlerbeseitigung

Du besitzt ein Amilo-Notebook und möchtest anderen die Erfahrungen mitteilen? Dann bist du hier richtig.

XI3650 überhitzung Ticken des Lüfters- Fehlerbeseitigung

Beitragvon Gregor1988 » 09.08.2009 20:03

Hi

Ich bin Gregor und neu im Forum. Bin 21 Jahre alt und studiere Telematik.

Hab mit vor kurzem auch ein Amilo XI3650 mit der maximalen Ausstattung zugelegt. Nun gut, zu Hause angekommen, Laptop ausgepackt anschlossen und Eingeschaltet. Das erste was mir auffiel war dass der Laptop beim Starten kein Lüftergeräusch von sich gab, was sonderbar ist, denn bei den meisten Laptops wird der Lüfter beim Starten einmal auf volle Drehzahl gebracht um die Funktion zu testen. Stattdessen war ein leises Ticken zu hören, wie schon von mehreren Usern dieses Forums beschrieben wurde. Ich hab mir nicht weiter viel dabei gedacht, ich nahm an, dass es sich hierbei um ein sehr leises Notebook handelt :lol:
Nach den verschiedenen Einrichtungsarbeiten an Windows Vista hab ich mal die 3 Recovery DVDs gebrannt und mich gewundert wieso ich noch immer kein Lüftergeräusch bemerkt habe, da der Laptop auf der linken seite schon etwas heiss wurde. Um ganz sicher zu gehen, führte ich die Windows Leistungsbewertung durch. Und wie ich befürchtet hatte schaltete sich das Notebook mittendrin wegen Überhitzung aus. Es war also definitiv etwas mit dem Lüfter nicht in Ordung auch wegen dem komischen Ticken.
Ich schraubte nun auf der Unterseite die 5 Schrauben des Wartungsfachs auf. Somit hat man zugang zur Heatpipe dem Lüfter, den beiden Grafikkarten (Intel und Geforce) und natürlich der CPU. Ich probierte das Lüfterrad mit einem kleinen Schraubenzieher anzustoßen um zu sehen ob es sich frei drehen kann. Keineswegs. Das Lüfterrad steckte fest. Davon kam auch das Ticken des Lüfters, da der Motorcontroller des Lüfters im Abstand von einer halben Sekunde den Lüfter zu starten versuchte.
Ich bemerkte dass das Lüfterrad an der oberen Gehäusehälfte des Lüfters scherte. Somit versuchte ich das Lüfterrad mit einem Schraubenzieher vorsichtig und mit wenig Druck etwas nach innen zu verschieben was auch gelang. Nun drehte sich das Lüfterrad wieder frei und ohne irgendwo zu scheren.
Wartungslukendeckel wieder aufgeschraubt, Laptop eingeschaltet und siehe da der Lüfter dreht beim Starten hoch! :wink: Repartur erfolgreich!

Seitdem hab ich keine Probleme mit dem Laptop und bin sehr zufrieden mit dem Teil. Nur manchmal muss man sich selbst zu helfen wissen. :lol:

Natürlich muss man sich auch im Klaren sein, dass wenn man bei solchen Aktionen etwas verpatzt auf die Garantie verzichten kann. :!: Also sollte man mit der Materie, bzw. mit Computertechnik etwas vertraut sein, bevor man so etwas in Angriff nimmt.
Gregor1988
 
Beiträge: 9
Registriert: 09.08.2009 19:31

Re: XI3650 überhitzung Ticken des Lüfters- Fehlerbeseitigung

Beitragvon siphon » 10.08.2009 08:03

Glückwunsch zur erfolgreichen Selbstreparatur. :P Etwas Methodik, gesunder Menschenverstand und die gebotene Vorsicht reichen eigentlich immer aus.
Ich bastele auch jetzt seit ca. 7 Jahren an Computer, speziell Notebooks herum, und war bis jetzt in meinen Bemühungen recht erfolgreich, auch auf Grund sehr guter Tipps aus diesem und zahlreicher anderer Foren (Graka mit Heißluftpistole wiederbeleben usw.). Bis auf einen irreperablen Wasserschaden an einem HP habe ich alle Defekte immer in den Griff bekommen.
Bliebe nur zu wünschen übrig, dass die Qualitätssicherung bei Fujitsu Siemens irgendwann endlich professionell arbeiteten würde, denn wenn ich mal frank und frei sprechen darf, was sich diese Firma seit Jahren erlaubt ist schlichweg ein Desaster. Ich persönlich habe selbst nie ein neues FuSi besessen, und bin in diesem Forum mehr zur Erfahrungssammlung und zum Ratschlag geben angemeldet. Und ich würde mir sicher auch nie ein neues FuSi-Notebook kaufen. Aber eines steht jedenfalls fest: Reparaturmaterial wird es auch in Zukunft von dieser Firma zur Genüge geben.
Ich bin mir auch sehr sicher, dass Fujitsu Siemens sich der Existenz dieses Forums bewußt ist, und kann mir in diese Richtung einen Kommentar nicht verkneifen: Tauscht mal das Personal in eurer Qualitätssicherung aus, und lasst die Geräte von Leuten zusammenbauen, die wenigstens im Kern der Sache Ahnung davon haben, was sie da zusammenbauen. Ich hatte im Zuge meines Berufes mal die Gelegenheit (vor ca 6 Monaten) einen längeren Blick auf die Fertigungsstrasse in A******* zu werfen, dort wurden Business Geräte endmontiert. Von der Personalstruktur her hätten die aber genausogut in einer Näherei oder in einer Kinderspielzeugmanufaktur arbeiten können. Ich bin sicher in keinster Form sexistisch, und möchte keinem der dort arbeitet zu Nahe treten, aber mit 90% Frauen am Band, Alter zwischen 20 und 25, von denen selbst wiederrum wahrscheinlich 80% Zeitarbeiter sind und dahin gehend nur bis zur nächsten "Krise" in Lohnsklaverei stehen, gewinnst du halt keinen Blumentopf, bleibst aber schön profitabel.
Aber die Endfertigung ist hier sicher nur ein kleiner Teilbereich. Der Fisch stinkt gewaltig vom Kopf bzw. vom mittleren Management weg her.
Die wussten nicht einmal wo ihre eigenen endzufertigenden Barebones herkommen. :roll: und WTF :shock: . Da wundert mich dann auch nicht, das man sich in der jahrelangen Kühlungsmisere auch inzwischen mit nichts anderem zu helfen weiß, wie mit einem Dauerlüfterbios, und der Endkunde zum ersten Servicemitarbeiter in der Supportline mutiert. Leute die TDP Angaben im Pflichtenheft haben etwas zu bedeuten!! und stehen da nicht zur Volksbelustigung.
Ich war auf alle Fälle schwer enttäuscht, und mit Verlaub auch etwas geschockt. Das insgesamt negative Image, das sich FS schon vorher beim Endkunden lang und hart "erarbeitet" hat, hat sich für meinen Fall definitiv bestätigt.
siphon
 
Beiträge: 1543
Registriert: 19.10.2007 08:32

Re: XI3650 überhitzung Ticken des Lüfters- Fehlerbeseitigung

Beitragvon McKing » 28.08.2009 17:13

Hallo

Hatte damals das selbe prob...Erste mal angeschaltet, und null lüftergeräusch...aufgeschraubt...und dann lief das ding los.
Sei dem null Probleme mehr.(6Monate)
Aber schon komisch das ganze, für son teures Teil
McKing
 
Beiträge: 10
Registriert: 18.04.2007 21:12


Zurück zu Erfahrungsberichte / Tests

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron