amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Nach Start auf Werkseinstellung

Alle Fehler oder Probleme, deren Ursache nicht direkt bestimmbar ist, bzw. die beim Notebook als Ganzes auftreten, können hier beschrieben werden.

Nach Start auf Werkseinstellung

Beitragvon Achimedis » 28.12.2009 22:46

Hallo,
gestern habe ich meinen PI 3540 mit Vista Famili Premium Edition normal, wie immer, ausgeschaltet. Heute starte ich ihn und Fujitsu Siemens Recovery gibt mir die Mitteilung das er ein Problem hat. Er will den Rechner auf Werkseinstellung zurücksetzen aber meine Persönlichen Daten seien nicht gefährdet. Er hat mir auch keine andere Wahl gelassen. Nach dem er das nun gemacht hat sind alle Programme Daten E-Mail etc. die ich instaliert hatte verschwunden. Die Festplatte ist in zwei Partitionen geteielt und alles was auf "C" war hat er platt gemacht. Nur die Daten von "D" sind noch vorhanden. Er zeigt mir auch an, dass er mehr Platz auf der Festplatte "C" hat.

Habt Ihr einen Tipp wie ich die Daten wieder bekomme?
Wieso macht der das einfach? Liegt das an Vista oder ist das ein Rechnerproblem. Kann man sich davor schützen? Meine Firewall von G-Data hat er auch gefressen.

Vielen Dank für Eure Hilfe und noch frohe Weihnachten
Achimedis
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.12.2009 00:43

Re: Nach Start auf Werkseinstellung

Beitragvon notebucker » 29.12.2009 09:02

@ Achimedis,
nur erstmal auf die Schnelle:
Als Allererstes: Lass um Himmelswillen das NB aus, :evil: jeder Win-Start u jedes Rummachen führt zu Datenverlusten.
Als zweites solltest du wissen - u ggf. auch hier sagen - , wie wichtig dir die Daten auf Part. c: sind. Heißt im Klartext, ob du die beruflich dringend brauchst u sich eine wirtschaftliche oder andere Krise für dich anbahnen kann, oder ob es sich um Urlaubsfotos aus zwei Jahren handelt, die zwar bedauerlich zu vermissen sind, aber keine Krise auslösen.
Ist alles sehr wichtig, dann geh zu professionellen Datenrettungsfirmen - und nimm auch gleich einen Tausender mit, nur so zur Begrüßung. Ist es nicht so wichtig: Lass - wie schon angesprochen - die betroffene Hd in Ruhe. An der wird NICHTS gemacht.
Wenn ein betriebssicherer Stand-PC mit den passenden Anschlüssen gefunden ist, dann kann von der betr. Hd eine Kopie auf eine andere Hd erstellt werden, u mit der gehts dann weiter.
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Nach Start auf Werkseinstellung

Beitragvon fiatpanda » 29.12.2009 09:49

Hallo,

Er will den Rechner auf Werkseinstellung zurücksetzen aber meine Persönlichen Daten seien nicht gefährdet.


Schau mal auf C ob es da ein Ordner "backup" oder ähnliches ist. Der hat wahrscheinlich nur die Windows Dateien ersetzt, und nicht die Partition formatiert.
Ich hoffe dein Daten sind nicht verloren.
fiatpanda
 
Beiträge: 696
Registriert: 20.01.2009 19:40

Re: Nach Start auf Werkseinstellung

Beitragvon Achimedis » 30.12.2009 21:56

Danke für die Antworten.
Ich glaube es gibt einen backup-Ordner. Aber auf der Partition "C" ist sehr viel Platz den ich vorher nicht hatte, das gibt mir zu denken.
Leider haben zwischen den Feiertagen viele Firmen hier dicht, den ich denke ein Profi sollte sich das mal ansehen ob er die Daten retten kann.
Aber wer macht den solch einen Mist mit dem Rechner? Ist das Vista? Bei meinem alten Rechner mit "XP" hate ich solche Probleme nicht.

Gruss
Achimedis
Achimedis
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.12.2009 00:43

Re: Nach Start auf Werkseinstellung

Beitragvon fiatpanda » 30.12.2009 22:22

Was ist in dem Backup Ordner ?
fiatpanda
 
Beiträge: 696
Registriert: 20.01.2009 19:40

Re: Nach Start auf Werkseinstellung

Beitragvon DerWotsen » 30.12.2009 22:59

@fiatpanda
Da sollte er nicht nachschauen wenn Ihm seine Daten lieb sind.
Auf keinen Fall mit der Platte booten!
Die Partitionstabelle und das Dateiverzeichnis wird wahrscheinlich nur gelöscht sein.
Deswegen ist C leer.
Jeder Zugriff auf C zerstört Daten.
Die Platte muss raus aus dem Notebook und kopiert werden und dann kann man wie notebucker beschrieben hat eine Wiederherstellung der Daten versuchen.

Frank
Erste Hilfe bei Problemen:
topic,355,-Hardware-F-A-Q.html
Benutzeravatar
DerWotsen
Moderator
 
Beiträge: 5157
Registriert: 13.06.2007 00:13
Notebook:
  • Amilo A1640

Re: Nach Start auf Werkseinstellung

Beitragvon fiatpanda » 31.12.2009 09:40

Ich wär mir da nicht so sicher kann aber sein.

Ich denke das das Recovery Programm die Daten (wahrscheinlich Ordner "Benutzer") gesichert hat (in Backup) und nur die Windows Datein ersetzt und Programme löscht. Die Festplatte wird nicht formatiert m.w..
fiatpanda
 
Beiträge: 696
Registriert: 20.01.2009 19:40

Re: Nach Start auf Werkseinstellung

Beitragvon notebucker » 31.12.2009 10:21

@ fiatpanda,
fiatpanda hat geschrieben:..Recovery Programm die Daten (wahrscheinlich Ordner "Benutzer") gesichert hat (in Backup) und nur die Windows Datein ersetzt und Programme löscht.

Die Programme löschen u die Daten erhalten? Das passt nicht zusammen. Entweder löschen oder erhalten.
Darüber würde ich mir auch fast keine Gedanken machen im Fall von "Achimedes", sondern nur darüber, ob mir die Daten wichtig sind oder nicht. Im ersten Fall einfach alles tun, was zu deren möglicher Rettung beiträgt - und das bedeutet, nichts auf der orig-Hd zu unternehmen, sondern nur eine 1:1 Kopie anzufertigen.
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Nach Start auf Werkseinstellung

Beitragvon Achimedis » 31.12.2009 16:47

Hallo,
wenn ich den Rechner mit einer Knoppix CD starte und die Partition "C" auf eine externe Festplatte kopiere, kopiert er auch die evt. gelöschten daten mit? Dann könnte ich meinen Rechner wieder so gestalten, wie ich es gerne hätte. Kann ich überhaubt mit der Knoppix CD arbeiten ohne die Daten auf "C" weiter zu verändern?
Ich habe in Erfahrung gebracht, das es zwar möglich ist Daten wieder zu beschaffen von "C" aber nicht alle und E-Mails sowiso nicht, da die im Programmformat, bei mir war es Thunderbird, gespeichert werden. Die Programme sind aber verloren. Die wiederbeschaffung dauert einige Tage.
Der Fehler wird vom Rechner selber gekommen sein und nicht von Vista.

Kann ich eigentlich das Recovery Programm,welches sich in meinem Rechner befindet, vernichten bevor es nochmal meinen Rechner vernichtet? Ich habe ja noch die Recovery CD.

Vielen Dank schon mal und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Achimedis
Achimedis
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.12.2009 00:43

Re: Nach Start auf Werkseinstellung

Beitragvon Achimedis » 31.12.2009 16:55

Mir ist da noch etwas eingefallen.
Kann ich meine Festplatte, nachdem der Spuk hier vorbei ist, nicht mit einer kleinen Partition für Vista und co aufteilen und zwei grosse für den Rest (Programme, wichtige Daten, etc.)? Wenn mir noch mal sowas passiert, macht er die kleine Partition platt und verschohnt die Anderen.
Achimedis
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.12.2009 00:43

Re: Nach Start auf Werkseinstellung

Beitragvon notebucker » 31.12.2009 17:24

@ Achimedes,
ich möchte mich da nicht so festlegen, aber im Moment bezweifle ich, dass eine normale Kopierfunktion auch unter Knoppix gelöschte Daten kopiert. Soweit mir bekannt ist, muss man unter Linux-Systemen in die Kommando-Zeilen-Ebene wechseln und dort einen bestimmten Kopierbefehl und dann noch mit speziellen Parametern (-dd) eingeben, nur dann wird Sektor für Sektor alles kopiert. Kurz gesagt: Mit der Maus wirst du das nicht erreichen. Für Fragen bei Linux-Progs bitte sich ggf. an "Hikaru" wenden, der ist Spezialist. :D
Zum 1:1 Kopieren gibt es immerhin Spezialprogramme. Eines als Beispiel nenne ich mal: "True Image Home" von der Firma Acronis. Das nenne ich deswegen, weil ich damit seit Jahren gute Erfahrungen habe. Das muss man kaufen, aber wenn die Daten wichtig sind, ist ein möglicher Preis von bis zu 50,- € ein Pappenstiel, gemessen an dem, was professionielle Datenrettung kostet. Du kannst ja mal auf der Acronis-Homepage nachschauen, von vielen Progs gibts dort auch Testversionen.
Wenn du die Datenrettung selbst betreiben willst, brauchst du am besten einen normalen PC, auf dem du erstmal eine 1:1 Kopie auf eine zweite Hd erstellst. Die schließt du dann am besten über einen USB-Adapter an das laufende Winsystem der normal im PC befindlichen Hd an und von dort aus hast du Zugriff auf alle Partitionen der geklonten Hd. Ja, da müßtest du wieder was kaufen, den USB-Adapter, kostet irgendwas zwischen 20,- u 30,- €. Du kannst auch versuchen, das zu umgehen, und die geklonte Hd ganz "normal" als zweite Hd an den Stand-PC anschließen -aber Obacht, in aller Regel versucht das Win-System der ersten Hd die neu angeschlossene zweite Hd gleich zu kontrollieren und anzupassen. Dabei kann es passieren, dass Modifikationen vorgenommen werden, welche die Part. C: noch unbrauchbarer machen als vorher schon. Deshalb sowas nie mit der orig-Hd unternehmen. Was das Geld angeht, du musst wissen, wieviel dir die Daten wert sind. :roll:
Gruß, notbucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:


Zurück zu Allgemeine Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast