amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo M3438 Display flackert, aber VGA-Ausgang OK Thema ist gelöst

Darstellungsfehler, kein Bild auf dem Monitor, TV-Out,...

Amilo M3438 Display flackert, aber VGA-Ausgang OK  Thema ist gelöst

Beitragvon Netzwerker » 18.01.2010 22:33

Hallo zusammen, habe ein Amilo M3438 zur Reparautur. Problem: Das Display flackert (Hintergrundbeleuchtung ist OK), auch wenn man ins BIOS wechselt, aber externer Monitor (CRT oder TFT) hat sauberes klares Bild. Ich vermute einen Kabelbruch irgendwo in der Ansteuerung. Einer der Techniker meinte aber auch, das sei ein Defekt im Grafikchip (NVIDIA 6800). Hab jetzt im Forum gelesen, daß die Amilos sowas öfters haben. Manche meinten auch, das sei ein thermisches Problem und man sollte die Wärmeleitpaste ergänzen (was ja zumindest nicht schaden kann).
Tja, vielleicht kennt jemand das Problem und kann mir Tips geben.
Netzwerker
 
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2010 22:07

Re: Amilo M3438 Display flackert, aber VGA-Ausgang OK

Beitragvon notebucker » 20.01.2010 17:32

@ netzwerker,
Netzwerker hat geschrieben:das sei ein Defekt im Grafikchip (NVIDIA 6800). Hab jetzt im Forum gelesen, daß die Amilos sowas öfters haben
Das ist weniger ein Problem der Amilos, sondern das könnte alle NBs betreffen - egal von welcher Herstellerfirma - , die eine solche N-Karte eingebaut haben. Ja, das ist ein bekanntes Thermoproblem mit diesen Grakas. Was aber nicht zwangsläufig heißen muß, dass das bei deinem NB-Fall auch so sein muß.
Leider ist deine Fehlerbeschreibung etwas zu spartanisch ausgefallen. Tritt der Fehler erst dann - ggf. zuverlässig - ein, wenn nach dem Zugriff auf die Hd der Win-Graka-Treiber geladen wird oder ist das von einer etwas zufälligen Zeit abhängig. Also Kaltstart inclusive Winstart ohne Probs möglich, nach 5 Min flackert's.
Was ist im abgesicherten Modus, und was, wenn du eine Linux-Live-Cd benutzt?
Also dann mal ran an die Arbeit u melde dich mit Ergebnissen wieder.
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Amilo M3438 Display flackert, aber VGA-Ausgang OK

Beitragvon Netzwerker » 25.01.2010 17:07

Hallo Notebucker, danke daß du dich des Themas annimmst.
Ich schrieb: Das Display flackert (Hintergrundbeleuchtung ist OK), auch wenn man ins BIOS wechselt, aber externer Monitor (CRT oder TFT) hat sauberes klares Bild. Ich vermute einen Kabelbruch irgendwo in der Ansteuerung.
Soll also heißen, wenn ich das Notebook starte und in´s Bios wechsle (da erfolgt ja noch kein HD-Zugriff) flackert es so stark, daß ein Auslesen oder Verändern unmöglich ist. Mit dem externen Monitor, (CRT oder TFT), ist das Bild OK.
Unter Windoof oder Linux (Life-CD) ist das Flackern ebenfalls vorhanden. Ich tippe auf einen Kabelbruch, unsaubere Lötstelle, eventuell lockere Steckverbindung zum Display .
Die GraKa kanns ja nicht sein, sonst wäre die exterene Schnittstelle ebenfalls betroffen.
Außer es gibt vielleicht irgend eine Ansteuerelektronik für das Display, die den Geist aufgegeben hat.

Na, vielleicht kannst du in deiner "Erfahrungskiste" mal kramen und dir fällt noch was ein.

Vielen Dank
Netzwerker
Netzwerker
 
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2010 22:07

Re: Amilo M3438 Display flackert, aber VGA-Ausgang OK

Beitragvon notebucker » 25.01.2010 18:42

@ Netzwerker,
wenn es schon sofort nach dem Einschalten im Biossetup flackert, und dann sogar noch unter Linux, ist der Hardwaredefekt von der Art her entschieden, es fehlt "nur" noch die Stelle.
Wenn es etwas mit dem Kabel zu tun hätte, müßte sich das schon durch Druck oder Bewegung aufindig machen lassen. Freundlicherweise ist ein 3438 nicht so verbaut, dass man an nichts rankäme. Nach dem Öffnen der Bodenklappe findet sich bereits der Anfang des Kabels. Das liegt bei meinem fast baugleichen 4438 unter der Heatpipe: einmal der Steckkontakt für das Inverterkabel u einmal derjenige für das Datenkabel. Um da ranzukommen, muß man allerdings die komplette Kühleinheit ausbauen. Das geht zwar fix, aber man muß vorher bereits neue WLPaste bereitliegen haben u das Pad auf der GPU ist häufig auch nicht mehr zu gebrauchen, schon gar nicht, wenn man es bei der Demontage eingerissen hat. Ist die Kühleinheit runter, kommst du an die Kabel, darfst aber nicht einschalten, weil CPU u GPU ohne Kühlung sind. :evil: Den Teufelskreis mußt du irgendwie unterbrechen.
Das Display - um an den weiteren Verlauf der Kabel zu kommen - kann man öffnen, insbesondere dann, wenn man die Schrauben gefunden hat. Die verbergen sich perfekt unten (am D) hinter zwei vornehm kleinen, verdeckten Kreisöffnungen, oben hinter 4 Gumminippeln. Vorsicht beim Hantieren mit spitzigen Schraubendrehern unmittelbar am Display! Nicht nießen während dieser Arbeit! :twisted:
Dann kannst du ausgiebig an den Kabeln wackeln u ziehen. In hatten Fällen müssen noch die Abdeckungen der D-Scharniere ab.
Es gibt leider wirklich eine Ansteuerelectronic für das D. Wenn die hin ist, ist das D mit hin, sowas gibts nicht einzeln.
Du kannst vor allem natürlich versuchen, mit leichtem Drücken z.B. am unteren D-Rand schon etwas zu bewirken, allerdings wäre ich da zurückhaltend u würde lieber alles auseinandernehmen.
Damit wir nicht aneinander vorbeireden: Es ist ein "Datenflackern" - nicht eines, welches die Helligkeit schnellstens verstellt?

Das thermisch Prob dürfte ja eigentlich erstmal wegfallen, wenn es schon Sekunden nach dem Einschalten flackert. Es sei denn, da war vorher jemand am NB u hat da im Do-it-yourself-Verfahren die Kühlung falsch eingebaut. Hilft alles nichts weiter, würde ich natürlich mal die Graka wechseln wollen, die ist nun mal so'n Hauptverdächtiger, insbesondere die alte GF6800.
Wackle mal schön u melde dich wieder.
gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Amilo M3438 Display flackert, aber VGA-Ausgang OK

Beitragvon Netzwerker » 25.01.2010 20:17

@notebucker
Danke für die ausführliche Erklärung :D. Hab schon öfters Notebooks zerlegt und kenne mittlerweile die versteckten Schrauben mit ihren Abdeckungen, aber es lesen diese Beiträge auch weniger versierte Menschen und da ist eine ausführliche Schilderung schon wichtig.
Das mit der Lage der Kabeln war eine wichtige Information für mich.

>Es gibt leider wirklich eine Ansteuerelectronic für das D. Wenn die hin ist, ist das D mit hin, sowas gibts nicht einzeln.<

Befindet sich die Ansteuerelektronik im Display oder im Bereich des Motherboards oder auf der GraKa?
Ich hab über unseren Distributer schon ein neues Kabel bestellt, welches im Laufe der Woche eintreffen sollte. Preis ca. 15 €, das geht noch!
Ich wollte auf diesem Wege nur noch ein paar Zusatzinfos erfragen, weil ich ein Problem habe, das NB über einen längeren Zeitraum offen stehen zu lassen.
Ist für Frauen ein permanenter Störfaktor, des Technikglump :twisted:

>Damit wir nicht aneinander vorbeireden: Es ist ein "Datenflackern" - nicht eines, welches die Helligkeit schnellstens verstellt?<

Genau, wenns die Helligkeit wäre, ist das Invertersignal gestört oder der Inverter kaputt.
Wegen der WLPaste scheiden sich häufig die Geister. Welche würdest du in diesem Falle empfehlen? Kann man eine CPU-Paste (verbauen wir in den Servern) verwenden oder gibts für GPU´s eine spezielle?
NB haben eine divisiblere Technik als Server :idea:

Ich meld mich dann wieder, wenn die Teile da sind und das NB kaputt ist......... :mrgreen:

Gruß Netzwerker
Netzwerker
 
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2010 22:07

Re: Amilo M3438 Display flackert, aber VGA-Ausgang OK

Beitragvon Netzwerker » 25.01.2010 20:50

@notebucker
Ach ja, ist mir noch was eingefallen.
Die Wärmeleitplättchen aus Kunststoff sollten beim lösen des Kühlkörpers getauscht werden, weil sie meist kaputt gehen.
Ich kanns immer noch nicht verstehen, Wärmeleitplättchen aus Kunststoff????
Muß da etwas gegen elektrische Spannung abgedeckt werden?
Wird da die Wärme wirklich so optimal abgeführt? Kunststoffe haben doch einen wesentlich geringeren Wärmedurchgang!
Es gibt ja auch Wärmeleitplättchen aus Kupfer, aber reicht es denn nicht, wenn der Kühlkörper mit Kühlpaste direkt auf dem Chip aufliegt,
d.h wenn man nur Kühlpaste DÜNN aufträgt.

Gruß Netzwerker
Netzwerker
 
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2010 22:07

Re: Amilo M3438 Display flackert, aber VGA-Ausgang OK

Beitragvon notebucker » 26.01.2010 10:07

@ Netzwerker
Off-topic:
Netzwerker hat geschrieben:Ist für Frauen ein permanenter Störfaktor, des Technikglump :twisted:
Endlich zieht die Gleichberechtigung auch in noch unbesetzte Nischen ein! :wink:
Netzwerker hat geschrieben:nur noch ein paar Zusatzinfos erfragen
Gut, dass es nicht mehr als 10 Fragen geworden sind.
Zur Sache:
Es gibt auf der Rückseite des Display ganz an den Rändern (meist 2 von 4 Rs) noch ICs. Auch dafür gibts keine Schaltpläne u dieses Rad nachzuerfinden hatte ich bislang noch keine Lust, will sagen, keine Info = keine Rep-Möglichkeit.
Netzwerker hat geschrieben:ein Problem habe, das NB über einen längeren Zeitraum offen stehen zu lassen
Welches Prob - rsp. welche Frage?
Netzwerker hat geschrieben:Kann man eine CPU-Paste (verbauen wir in den Servern) verwenden oder gibts für GPU´s eine spezielle
In deinem NB hat die CPU direkten Kontakt mit der Kupferfläche des Kühlers. Da nimmt man gute WLP u diejenige für Server wird da sicher langen - bestes Kriterium: Sie muß nur sehr teuer sein, dann passt es. Zwischen GPU u Alufläche des Kühlers besteht ein Luftspalt von ca. 0,6mm (variiert), der wird fabrikmäßig mit dem Flutsch-Lappen überbrückt. Wir hier im Forum sind da natürlich weit besser, und einige hier - ich nicht, ich kam erst später dazu - hatten experimentiert u als optimale Kühlung die Verwendung von am besten 2 Stück Kupferplättchen von je 0,6mm Dicke entwickelt. Das kannst du in unserem Paradethread nachlesen. Link kommt noch. Hier isser:
post,171492.html#p171492
Nein, der Luftspalt muß anderweitig überbrückt werden, auf gar keinen Fall nur mit WLP! Wie vor: 2x Cu-PLs.
Nein, gegen elektr. Spannung muß da nichts isoliert werden, der Kühlkörper hat besten Kontakt zu GND. Natürlich darf ein Cu-Plättchen nicht Kontakt zu den Micro-Kondensatoren neben der GPU haben.
Gruß, notebucker
Zuletzt geändert von notebucker am 26.01.2010 10:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link wurde nachträglich eingefügt
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Amilo M3438 Display flackert, aber VGA-Ausgang OK

Beitragvon Netzwerker » 27.03.2010 13:52

Netzwerker hat geschrieben:Hallo zusammen, habe ein Amilo M3438 zur Reparautur. Problem: Das Display flackert (Hintergrundbeleuchtung ist OK), auch wenn man ins BIOS wechselt, aber externer Monitor (CRT oder TFT) hat sauberes klares Bild. Ich vermute einen Kabelbruch irgendwo in der Ansteuerung. Einer der Techniker meinte aber auch, das sei ein Defekt im Grafikchip (NVIDIA 6800). Hab jetzt im Forum gelesen, daß die Amilos sowas öfters haben. Manche meinten auch, das sei ein thermisches Problem und man sollte die Wärmeleitpaste ergänzen (was ja zumindest nicht schaden kann).
Tja, vielleicht kennt jemand das Problem und kann mir Tips geben.

Ich hab jetzt das Monitorflachbandkabel zum Display gewechselt, aber das Problem besteht weiterhin. Da der externe Monitorausgang funktioniert, kann es nur die Ansteuerelektronik des Displays sein. Soll heißen, Display austauschen. Neu ist das sehr teuer und unrentabel. Also Notebook ausschlachten oder aus einem defekten Notebook das Display ausbauen.
Ideal wäre, ein Notebook mit defektem Motherboard zu finden.
Das Problem ist erkannt und kann somit als gelöst betrachtet werden. Trotzdem vielen Dank für eure Hilfestellung.

Again something new g`learnd.... thanks
Netzwerker
 
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2010 22:07

Re: Amilo M3438 Display flackert, aber VGA-Ausgang OK

Beitragvon abacus_3 » 16.11.2010 17:21

Hallo Netzwerker, ich habe gerade im Forum etwas quer gelesen und hab den Eindruck Sie haben hier womöglich exakt dasselbe Problem beschrieben, das beim Pa 2548 meines Bruders auftritt. Ich habe in der Unterrubrik ein Thema eröffnet unter dem Titel "paradoxer Fehler bei Graka/Display". Wir haben auch den Trick mit dem externen Monitor versucht (am DVI-Ausgang mit einem ASUS-LCD) und siehe da, erstens funktioniert der externe Monitor einwandfrei und auch das interne Display einwandfrei solange der ext. Monitor angesteckt ist. War das bei Ihnen auch so, daß der interne Monitor bei Dual-Betrieb wieder funktioniert hat? Ich war zuvor ziemlich auf den bekannten Fehler bei der 8400/8600 NVIDIA-Grafik mit den fehlerhaften Lötstellen eingeschossen, aber jetzt bin ich mir da gar nicht mehr so sicher.
Haben Sie Ihren Fehler damals gebacken bekommen? Wäre nett wenn Sie mir einen Tip geben könnten, Ihre Erfahrungen wären für mich sehr wertvoll.
Mit freundlichem Gruß abacus_3
abacus_3
 
Beiträge: 6
Registriert: 15.11.2010 08:04

Re: Amilo M3438 Display flackert, aber VGA-Ausgang OK

Beitragvon An-Dr.Zej » 16.11.2010 17:27

Hab ich in dem anderen Thread chinesisch geschreiben? :mrgreen:
Der "Fehler" liegt an der GPU und an nichts anderem. Sei es eine Inkompatibilität der Grafikkarte oder sonstwas.
Zu beheben, indem man Powermizer Switch installiert und das Profil auf "off" schaltet.
Dann ist das Flackern mit und ohne externen Monitor weg.
Die Grafikkarte an sich dürfte trotzdem völlig in Ordnung sein.
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3565
Registriert: 26.07.2006 20:23

Re: Amilo M3438 Display flackert, aber VGA-Ausgang OK

Beitragvon Netzwerker » 16.11.2010 18:04

abacus_3 hat geschrieben:Hallo Netzwerker, ich habe gerade im Forum etwas quer gelesen und hab den Eindruck Sie haben hier womöglich exakt dasselbe Problem beschrieben, das beim Pa 2548 meines Bruders auftritt. Ich habe in der Unterrubrik ein Thema eröffnet unter dem Titel "paradoxer Fehler bei Graka/Display". Wir haben auch den Trick mit dem externen Monitor versucht (am DVI-Ausgang mit einem ASUS-LCD) und siehe da, erstens funktioniert der externe Monitor einwandfrei und auch das interne Display einwandfrei solange der ext. Monitor angesteckt ist. War das bei Ihnen auch so, daß der interne Monitor bei Dual-Betrieb wieder funktioniert hat? Ich war zuvor ziemlich auf den bekannten Fehler bei der 8400/8600 NVIDIA-Grafik mit den fehlerhaften Lötstellen eingeschossen, aber jetzt bin ich mir da gar nicht mehr so sicher.
Haben Sie Ihren Fehler damals gebacken bekommen? Wäre nett wenn Sie mir einen Tip geben könnten, Ihre Erfahrungen wären für mich sehr wertvoll.
Mit freundlichem Gruß abacus_3


Problem ist erkannt und wird mit Ebay hoffentlich gelöst. Es ist die Ansteuerelektronic des Display selbst. Die Elektronic ist aber fest mit dem Display verbaut, sodass am bsten ein neues / gebrauchtes Display besorgt wird. Bei Ebay wird man da bestimmt fündig. Ausgeschlachtete Displays kosten ca. 50 Eur, Neuteile so um die 100 Eur. Ich hätte schon fast eines Ersteigert aber ein anderer war diesmal schneller. Ich probiers noch mal und melde mich dann.
Netzwerker
 
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2010 22:07

Re: Amilo M3438 Display flackert, aber VGA-Ausgang OK

Beitragvon abacus_3 » 17.11.2010 18:12

Hallo Dr. Zej, sei so nett und nimms nicht persönlich, war auch nicht so gemeint, wir werden Deinen Tip beherzigen, Du siehst aber ein, daß wir erst einmal das naheliegende erledigen müssen und das neueste bios und den neuesten NVIDIA-Treiber draufspielen müssen. Es kann ja sein, daß meine Aussagen nicht so 100% stimmig waren, also nichts für ungut. Du sagst es liegt an der GPU. Meinst Du damit es ist ein hardwareseitiger Fehler, der sich softwareseitig fixen läßt? Ich hab den anderen Beitrag hier geschrieben, weil ich wissen wollte ob mein Befund nun wirklich heißt, daß hardwareseitig alles in Ordnung ist oder ob da Spielraum bleibt.
In diesem Zusammenhang vielen Dank an Dich Netzwerker für Deine Antwort. Wenn ich das richtig sehe unterscheiden sich unsere beiden Fälle darin, daß bei Dir tatsächlich der interne Bildschirm einen Knacks hat und bei mir das interne Display unter bestimmten Bedingungen (bei angestecktem ext. Monitor) tadellos funktioniert. Oder hältst Du es für möglich, daß bei mir auch die Ansteuerelektronik einen Knacks hat und der externe Monitor die Sache soweit beeinflußt, daß das interne Display unter diesen speziellen Bedingungen funktioniert?
Ich muß gestehen meine Darstellung mag etwas konfus sein, aber das kommt wahrscheinlich davon, daß ich selber das Problem für mich auch noch nicht abschließend geordnet habe. So I am sorry for any inconvenience! Ich würde gern verstehen wie das ist.
Dr Zej ich halte Deinen Tip für durchaus zielführend, aber so wie Du es sagst würde das heißen, daß es sich im Prinzip um einen Hardwarefehler handelt, der nicht mehr auftritt, wenn man softwareseitig bestimmte Bedingungen herstellt.
mit freundlichem Gruß abacus_3
abacus_3
 
Beiträge: 6
Registriert: 15.11.2010 08:04


Zurück zu Grafik, Display

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste