amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Stromstecker defekt

Gehäuse, Tastatur/Touchpad, Sound/Mikrofon, nicht durch andere Hardware-Foren abgedeckte Bereiche

Stromstecker defekt

Beitragvon ToxSox » 29.06.2010 15:15

Hallo zusammen.
Ich habe den Laptop meiner Freundin auseinandergebaut weil der Stecker vom Netzteil nen Wackelkontakt hatte. Alles auseinander, gelötet, wieder zusammengesetzt, angemacht läuft alles. Dachte ich.

Heute meckert Freundin wieder über ein aussetzten der Stromverbindung.
Die Tatsache ist: Einer der Pinne des Stromsteckers war durch. War wirklich so nen 0.5mm Bruch drin. Ich habs jetzt mal mit Lötzin überbrückt, aber das ging wohl nur 1 Tag gut.

Wo kann man eine Ersatzbuche bekommen?

LG
ToxSox
ToxSox
 
Beiträge: 13
Registriert: 29.06.2010 15:01

Re: Stromstecker defekt

Beitragvon notebucker » 29.06.2010 15:32

@ ToxSox,
von den hier im Forum genannten Kontaktadressen gibts orig-Zubehör, aber ich wollte hauptsächlich auf etwas anderes hinaus:
Wenn die Lötstelle nicht gehalten hat, wird es sich mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit um eine kalte Lötstelle gehandelt haben. Eine gut verlötete Verbindung reißt man nicht so ohne weiteres wieder auseinander.
Ich würde dir empfehlen, dich nochmal auf das zeitlich aufwendige Bemühen einzulassen, den fehlerhaften Kontakt zu heilen. Es wird sich ja wohl um den Pin gehandelt haben, der vom Buchseninneren Pin , also dem Pluspol, hinten oder seitlich am Gehäuse runter auf die Platine geführt wurde.
Das läßt sich gut reparieren. Sollte zwischen den beiden Bruch-Reststücken ein Luftlücke klaffen (was eigentlich nicht sein dürfte), wäre das nicht wirklich ein Problem. Man nimmt halt ein kleines Stück versilberten Kupfer- (Messing)draht von 0,8 mm, verzinnt den gut vor und überbrückt damit. Eine andere Methode ist, ein etwa 1,5 cm langes Stück Kabel von 0,75 Querschnitt verdrillte Leitung zu nehmen, an den Enden nur superkurz abzuisolieren, und nun die Lücke zu überbrücken.
Wichtig ist, dass aber - egal wo u was gelötet wird - alle Komponenten sehr gut vorbereitet werden, also alte Lötreste weg, Kollophoniumreste weg, säubern, vorverzinnen, genug Lötzinn nehmen u lange genug draufhalten, also je nach Leistungsstufe des Lötkolbens 2 bis 3 Sekunden, falls durch große Metallflächen zuviel Hitze abgeführt wird auch mehr.
Und dann - ach ja - nach vollbrachter Tat u einigen Sekunden Pause mal an den Verbindungen rumreißen. :twisted: Aber mit kontrollierter Gewalt. :wink:
Du kannst auch gerne ein Foto der Bruchstelle hier mal einstellen, falls es nicht mit dem Handy aus 1 Meter Entfernung u dann noch unscharf kommt.
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Stromstecker defekt

Beitragvon ToxSox » 21.07.2010 15:06

Bilder schaffe ich nicht schwarf die Lücke abzulichten. Ich bekomm es so aber nicht hin. Zusätzlich berichtet Freundin das wenn sie den Stecker rauszieht, der verdammt heiß ist. Ich geh davon aus das der Stecker im Notebook defekt ist. Beim testen mit einem anderem Netzteil wurde auch der Stecker verdammt warm.

Es ist ja ein normaler 12V Stecker, kann ich da auch einen von Conrad nehmen der ähnliche Kontakte hat?
Habe auch schon RTS Services angeschrieben und warte ne Antwort.

LG
ToxSox
 
Beiträge: 13
Registriert: 29.06.2010 15:01

Re: Stromstecker defekt

Beitragvon ToxSox » 21.07.2010 15:20

Nachtrag:
Bei RTS verkaufen die mir ein neues Board für 200 Euro, den Stecker gibts nicht einzeln.

LG
ToxSox
 
Beiträge: 13
Registriert: 29.06.2010 15:01

Re: Stromstecker defekt

Beitragvon notebucker » 21.07.2010 19:08

@ ToxSox,
über welches NB reden wir überhaupt?
Schade, dass du kein Foto von der kritischen Stelle angefertigt hast. Die DigiCams sind doch derart verbreitet, irgendjemand müßte dir doch mal den Apparat ausleihen, oder du gehst mit dem Motherboard dorthin, läßt ein Foto anfertigen, speicherst das auf USB-Stick u dann hängst du es hier ein.
Irgendwas stimmt da nicht: Es geht ja wohl um die interne Buchse (die Threadüberschrift ist da etwas irreführend). Die müßte es schon einzeln geben, allerdings sind orig. Teile nicht gerade billig. Irgendjemand hatte hier mal eine Firma aufgetan, die nahezu alles im Bereich von Buchsen u Steckern zu Spottpreisen anbot. Der Betreffende spottete allerdings anschließend über diese Firma, weil sie das bestellte u bezahlte Teil nicht lieferte.
Nach meinem Geschmack solltest du versuchen, den Fehler an der Buchse zu reparieren - da mit Draht überbrücken. Da kann ich dir bestimmt helfen, aber ich brauche entweder das MB oder ein gutes Foto der Fehlerstelle. Wenn du nicht mit Draht überbrücken willst, solltest du als nächstes nach der einzelnen Buchse suchen. Vielleicht meldet sich hier ja noch ein Forenmitglied, welches sich an den Kontakt zu der Billig-Firma erinnert oder andere Lieferadressen parat hat. Ein neues MB nur wegen dieses Defektes würde ich nicht kaufen, das ist viel zu teuer.
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Stromstecker defekt

Beitragvon ToxSox » 21.07.2010 21:25

Foto mach ich wenn das Notebook wieder hier is. Es geht um den Amilo Pi 1505. Und es geht um das weibliche Stück der Stromversordung, dass direkt auf dem MB verlötet ist.
Als ichs das erste mal auseinandergenommen habe war am hinterem Teil ein Bruch im Draht. Dieses habe ich mit Lötzin überbrückt hat aber nicht lange gehalten.
Beim zweiten mal habe ich mit nem Stück Kabel die unterseite mit direkten Kontakt am Stecker an die unterseite wo der Stecker festgelötet ist überbrückt.

Danach gings auch wieder aber jetzt wieder nicht. Muss aber erstmal warten bis das Teil wieder hier ist.
RTS haben auf die Anfrage angeboten das MB zu tauschen.

Da der Stecker vom NT ( männlicher ) aber trotz Reperatur verdamt warm wurde, denke ich das der weibliche Teil irgendwie kaputt ist.
ToxSox
 
Beiträge: 13
Registriert: 29.06.2010 15:01

Re: Stromstecker defekt

Beitragvon notebucker » 22.07.2010 08:47

@ ToxSox,
ToxSox hat geschrieben:Danach gings auch wieder aber jetzt wieder nicht

Ich hatte schon mehrere NBs hier, bei denen wegen schlechten u sich in Auflösung befindlichen Kontaktes zwischen Buchse u Leiterbahn sich eine solche Hitze und vor allem Funkenflug entwickelt hatte, dass es zu regelrechten Teilauflösungen selbst des Platinenmaterials gekommen ist. Ich rate daher, von weiteren "Test's" Abstand zu nehmen u erst die genaue Position der hitzeerzeugenden Fehlerursache zu ermitteln.
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Stromstecker defekt

Beitragvon ToxSox » 22.07.2010 10:36

Also komplette Buchse austauschen die Lösung oder? :D
ToxSox
 
Beiträge: 13
Registriert: 29.06.2010 15:01
Notebook:

Re: Stromstecker defekt

Beitragvon notebucker » 22.07.2010 14:52

@ ToxSox,
die Buchsen hatte ich bislang nur dann getauscht, rsp. durch neue ersetzt, wenn die Buchse selbst zerbrochen oder der Pluspin innendrin rausgebrochen war. Waren die Buchsen unversehrt und der Schaden lag an fehlerhafter Verbindung zum MB - so wie es bei deinem NB zu sein scheint - habe ich immer repariert, will sagen, mit Drähten überbrückt. Das hat in allen Fällen funktioniert - sieht vielleicht nich "schön" aus, aber wenn der Deckel zu ist....... :twisted:
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Stromstecker defekt

Beitragvon ToxSox » 25.07.2010 23:38

Hmm ok Stromstecker hab ich jetzt heute repariert. Hab die lücke größer gemacht und dann draht dazwischen festgelötet.

Strom kommt an und ich kann auch auf der MB Seite Spannung messen.
Nur weder geht er an, noch leuchten die LadeLED.

Wie kann ich rausfinden was los ist?
ToxSox
 
Beiträge: 13
Registriert: 29.06.2010 15:01
Notebook:

Re: Stromstecker defekt

Beitragvon notebucker » 26.07.2010 08:34

@ ToxSox,
das überrascht nicht wirklich, dass das NB noch nicht laufen will, denn der Auflösevorgang einer solchen Power-Verbindung - hier wohl der Plus-Pol-Kontakt - geht einher mit Funkenflug und steilsten Impulsflanken im Amperebereich. Auf deutsch: Da wird es wohl mindestens auch die Sicherung rausgehauen haben. Jetzt brauchst du ein einigermaßen taugliches Ohmmeter und mindestens gesicherte Grundkenntnisse in der Elektronik und - ach ja - Geduld und eine Lupe.
Vom Pluspol-Anschluß aus heißt es nun, die Leiterbahn bis zur Sicherung u just diese zu finden u zu messen. Sollte die "hin"- sein, dann bitte weiter suchen u messen, z.B. nach einer Überspannungs-Schutzdiode, die es häufig auch trifft. Du kannst natürlich anstelle des Ohm-Messens auch die Spannung anliegen lassen u dann die Bauteile abgrasen. Aber das birgt diverse Gefahren, weil man so kaum ungefährlich das MB drehen u wenden kann, dann können die Meßspitzen abrutschen u einen "Kurzen" erzeugen, der dann alles endgültig himmelt. :evil:
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:

Re: Stromstecker defekt

Beitragvon ToxSox » 27.07.2010 23:23

danke für die gute Hilfestellung. Leider kann man der Leiterbahn nur schwer folgen. Desweiteren kann ich an der Schnittstelle zum Akku Spannung messen. Also kommt ja Strom durch.
Was kanns sonst sein das es nix mehr macht?
ToxSox
 
Beiträge: 13
Registriert: 29.06.2010 15:01
Notebook:

Re: Stromstecker defekt

Beitragvon notebucker » 28.07.2010 09:37

@ ToxSox,
das sieht nun bitter aus. Möglicherweise sind wir am Ende der normalen Möglichkeiten. Der Zustand des NBs, rsp. des MBs scheint sich ja auch während der Bemühungen verschlechtert zu haben, denn nach deiner ersten Rep lief das NB ja wieder für einige Zeit. Nun geht inzwischen wohl nichts mehr. Die rellen Chancen liegen im Eingangsbereich der Stromversorgung auf dem MB, also Kontakt des Pluspins zur Leiterbahn, Sicherung, Spule, Zürpressordiode. Dann ist auch schon so ziemlich Schluß, und zwar u.a. aus dem Grunde, den du schon genannt hast. Die Verfolgung von Leiterbahnen an einer Multi-Layer-Platine ist kaum bis gar nicht möglich. Selbst mit Schaltplan wirds schwierig u das ist der zweite Grund, den hat ja fast niemand außer den legitimierten Service-Betrieben. Mit guten Elektronik-Kenntnissen u ebensolchem Meßpark kann man noch Power-Mosfets nachmessen, aber dann gehts nicht mehr weiter. Weiter kommen dann nur noch die geannten Fachbetriebe u die werden aus ökonomischen Gründen eher das MB tauschen, was nachvollziehbar u nicht vorwerfbar ist. Ich fürchte, dass ich dir - was eine Rep des MBs angeht - kaum noch weiterhelfen kann. :?
Gruß, notebucker
notebucker
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 2197
Registriert: 22.01.2007 18:11
Notebook:


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron