amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatur?

Darstellungsfehler, kein Bild auf dem Monitor, TV-Out,...

XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatur?

Beitragvon xa2528-opfer » 15.07.2010 16:49

hallo!
ich besitze ein xa2528, bei dem sich bei erhöhter temperatur, die ja fast sofort auftritt, die grafikkarte verabschiedet. außerdem lassen sich durch leichtes bewegen des notebooks streifen bzw. punkte aufs display zaubern. meine frage ist jetzt, ob jemand schon erfahrungen mit einem kommerziellen reparatur-angebot gemacht hat? die werden vermutlich erst einen reflow und notfalls ein reballing durchführen. hat das jemand hier schon machen lassen? ich bin einfach interessiert, ob sowas gut funktioniert oder nicht. rein rational ist das notebook ein konstruktionsfehler hoch zehn. wenn man die grafikkartenkühlung doch nur von der prozessorkühlung separieren könnte! aber es hat irgendwie meinen ehrgeiz gepackt, ich schmeiße so ungern sachen weg :)

gruß! und danke fürs lesen!!!
xa2528-opfer
 
Beiträge: 4
Registriert: 01.07.2010 17:33

Re: XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatu

Beitragvon DerWotsen » 15.07.2010 17:15

Meines Wissens brauchst Du ein neues Mainboard, da der Grafikchip verlötet ist.

Frank
Erste Hilfe bei Problemen:
topic,355,-Hardware-F-A-Q.html
Benutzeravatar
DerWotsen
Moderator
 
Beiträge: 5157
Registriert: 13.06.2007 00:13
Notebook:
  • Amilo A1640

Re: XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatu

Beitragvon fiatpanda » 15.07.2010 18:13

Es gibt schon bei eBay solche Angebote, dass die Grafik wieder läuft. Aber getestet habe ich es nicht. Ich denke ich bin davor verschohnt :D .

Es gibt ne Spanne von 70€ - 200€... .

Meistens wird die GPU ausgelötet und wieder eingelötet.

Vllt. wenn du viel Zeit zum Basten und das Material hast (Kupfer) kannst du ja 2 Kühlkörper basteln, 1 für CPU, 1 für GPU :D

Wenn alles funzt dann hätte ich intresse dran :D
fiatpanda
 
Beiträge: 696
Registriert: 20.01.2009 19:40

Re: XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatu

Beitragvon xa2528-opfer » 15.07.2010 18:41

stimmt. der grafikchip ist verlötet auf dem mainboard.
ein neues mainboard mit neuer revision des grafikchips sowie bleihaltigem lot als auch neuer kühlkonstruktion wäre die ideallösung... wunschdenken.
es gibt wohl ein neues mainboard mit der bezeichnung xtb72. das habe ich hier im forum gelesen. aber woher nehmen? der fujitsu-service möchte dafür vermutlich den betrag eines neuen notebooks haben...
aber es gibt halt besagte angebote auf ebay, wo sie eine reparatur versuchen. stichwort reflow und reballing. da suche ich erfahrungen zu. bei meinem board tippe ich im moment auf den speicher, der nicht mehr vernünftig verlötet ist

ich habe bereits einiges an meinem xa ausprobiert, aber leider bisher ohne dauerhaften "erfolg".
stichwort lüfter immer auf 5v, rmclock, cooling-pad. ich habe sogar das r-bios drauf, was ja den lüfter eher drehen lassen soll. ist aber leise im vergleich zu immer 5v :) auch die service-klappe ist schon lange dauerhaft offen. nvidia-powermizer deaktivieren hab ich auch versucht... am längsten hält das laptop durch, wenn die cpu auf niedrigster stufe getaktet ist und am besten noch undervoltet wird.
die cpu heizt den kühlkörper so auf, dass die gpu und/oder ihr speicher irgendwannn aussteigen.

fiatpanda, warum bist du bisher verschont geblieben? hast du ein mainboard neuer revision?
xa2528-opfer
 
Beiträge: 4
Registriert: 01.07.2010 17:33

Re: XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatu

Beitragvon siphon » 15.07.2010 19:57

Der Lüfter in dem Ding ist auch total unterdimensioniert, den würde ich schleinigst gegen einen mit einer höheren Leistungsaufnahme
tauschen. Der Sunon hat 1.5 Watt glaube ich, da könnte man leicht einen mit 2,5W verbauen, der Unterschied wäre imo enorm.
siphon
 
Beiträge: 1543
Registriert: 19.10.2007 08:32

Re: XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatu

Beitragvon fiatpanda » 15.07.2010 21:32

@siphon :

Beim Wechseln des Lüfters gibts 2 Probleme :


- Welcher passt perfekt ?

- Hält das Board 2,5Watt auch aus ?


@xa2528-opfer :

Ja, ich hab die neue Revision. Leider sind bei mir auch die Temperaturen sehr hoch trotz MX-3 WLP und Kupfermod :(
Der Kühlköper ist zu unterdiminsioniert. Der Turion verursacht sehr viel wärme, darunter muss die GPU Leiden. Schade das Intel CPU nicht in AMD Socket passt :D - Intel's sind viel Kühler. Ich weis nicht welcher Kühler da genau reinpasst. Ich hab mal gehört, dass die Kühler der Buisness-Class Notebooks (z.B. Workstation für CAD) gleich große Kühlkörper haben, aber dafür das Material (Kupfer) besser und hochwertiger ist.
fiatpanda
 
Beiträge: 696
Registriert: 20.01.2009 19:40

Re: XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatu

Beitragvon siphon » 15.07.2010 23:39

Die zwei Probleme sind schnell abgearbeitet:

1. Abmessen, erfragen, und was nicht ganz passt, wird passend gemacht (abgeschliffen), bzw. Duct-Tape befestigt
(ich hab schon drei Lüfter so modifiziert, hat immer hingehauen).
2. Todsicher! Muss es, da der Lüfter"port" boarddesign-technisch nichts anderes als ein weiterer USB-Spannungsabgriff ist
(der bekannterweise auf 2,5 W hin spezifiziert ist).
siphon
 
Beiträge: 1543
Registriert: 19.10.2007 08:32

Re: XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatu

Beitragvon xa2528-opfer » 16.07.2010 00:10

lüftertausch geht ;) hab schon einen forcecon-lüfter mit 0,5A hier liegen, den ich probeweise angeschlossen habe. problem ist halt nur, das der lüfter ein passendes gehäuse haben muss. da müßte ich bei meinem noch nachhelfen. was ist denn der kupfermod? hast du ein stück dünnes kupferblech zwischen kühlkörper und gpu installiert? sowas habe ich im netz auch schon gesehen, bringt das was? heiß wird das ding eh wie bekloppt...
allerdings bringt das alles herzlich wenig, solange bei mir die lötstellen bei niedrigen temperaturen "den geist aufgeben". ich habe schon überlegt, ob ich den teil des kühlers, der auf dem ram aufliegt, rausflexe...
alle anderen rambausteine sind schließlich auch nicht gekühlt, warum gerade die zwei? und von kühlung kann man da ja wahrlich nicht sprechen...

ich überlege, ob ich so eine reparatur aus neugier mal in auftrag geben soll. 100E sind zwar eine stange geld, aber ich bin neugierig, ob es funktioniert. vor allem die zuverlässigkeit, wie lange die reparatur hält.
daher suche ich weiterhin jemanden, der sowas schon "professionell" hat machen lassen.
muss ja noch nicht mal unbedingt ein xa2528 sein, es gibt ja noch mehr tolle notebooks mit grafikkartenproblemen

wenn ich das passende werkzeug und talent hätte, würde ich grafikkarten- und prozessor-kühlung trennen und mit zwei verschiedenen heatpipes vor den lüfter setzen. so ist das in einem asus-notebook mit geforce 8600gs geregelt, das ich habe.

fiatpanda, nutzt du denn rmclock zum undervolten? damit kannst du den turion zumindest ein wenig bändigen. es gibt eine modifizierte datei, damit das alte tool sogar noch unter windows 7 64bit funktioniert.
xa2528-opfer
 
Beiträge: 4
Registriert: 01.07.2010 17:33

Re: XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatu

Beitragvon siphon » 16.07.2010 01:28

Von der "professionellen" Grafikkartenreparatur kann ich nur abraten, in meinen Augen ist das Scharlatanerie, wie sie auch
vom Laien mit einem Backofen oder einer Heißluftpistole ausgeführt werden kann.
Hier gibt's genügend Threads mit Tips zur Eigenreparatur mit diesen Methoden (da in deinem Fall die Karte gelötet ist,
bliebe fast nur die Variante mit dem Heißluftföhn).
siphon
 
Beiträge: 1543
Registriert: 19.10.2007 08:32

Re: XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatu

Beitragvon xa2528-opfer » 17.07.2010 10:47

wenn die kommerzielle lösung mit dem föhn arbeitet, kann man es tatsächlich selber machen.
wie es mit einem guten reflow aussieht, weiß ich nicht. da wird flußmittel und ein bestimmtes temperaturprofil verwandt, eigentlich sollte das besser sein.
und ein reballing tauscht ja sogar das lot aus, eventuell soagr gegen bleihaltiges, was weniger temperaturanfällig ist. also richtig gut gemacht könnte die profi-lösung schon was wert sein.
hat denn niemand sowas schon mal machen lassen? die geben ja sogar 6 bzw. 12 monate garantie, das heißt ja schon was beim xa2528...
xa2528-opfer
 
Beiträge: 4
Registriert: 01.07.2010 17:33

Re: XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatu

Beitragvon friedhelm388 » 17.07.2010 15:08

Hallo,

ist das eine sichere Info, dass der Fehler mit dem XTB 72 Board behoben wurde?

Mein Xa2529 war ein Vorführmodell, welches ich ich im Januar 2009 gekauft habe.
Dann war es noch mal bei Siemens, weil der Verkäufer beim Recoverprozess das OS geschossen hat.
Als ich es zurück bekam, war das aktuelle Bios drauf und der Aufkleber XTB 72.

Dann wäre ich ja halbwegs auf der sicheren Seite???

Gruß
friedhelm388
 
Beiträge: 3
Registriert: 11.04.2010 22:01

Re: XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatu

Beitragvon fiatpanda » 17.07.2010 21:53

Laut Fujitsu ja. Ich hab auch nach der Reparatur so en XTB72 Aufkleber.

Zitat der Mail :
Kundennummer: XXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Sehr geehrter Herr XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

ein aktuelleres ist derzeit nicht geplant da es mit der Version 1.0s keine bekannten Probleme gibt

Mit freundlichen Gruessen

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
--
Fujitsu Technology Solutions
Technischer Support

Beachten Sie bitte, dass Sie bei weiteren Emails bezueglich des gleichen
Vorgangs den Text der vorherigen Email wieder beifuegen. Ohne den
Text vorheriger Emails ist eine Beantwortung der Anfrage nicht moeglich.

Besuchen Sie unseren WEB Support unter: http://ts.fujitsu.com/support/hints.html

Telefon:
Consumer Notebook (Amilo/Liteline) +49 (0) 1803 777 012
Amilo/Liteline ausserhalb der Garantie +49 (0) 900 1 372267

Fax: +49 (0) 821 804 8 5800

Internet & Kontakt: http://support.de.ts.fujitsu.com
Firmenangaben: http://ts.fujitsu.com/imprint.html
--

-----------------------------------
Ursprüngliche Nachricht:

Danke für die schnelle Antwort.

Ich hab Version "1.0s" drauf. Wird es eine neuere geben ?

Danke

--------------------------------------------------
From: "Fujitsu Technology Solutions Technical Support"
<technical.support@ts.fujitsu.com>
Sent: Monday, June 14, 2010 2:50 PM
To: <XXXXXXXXXXXXXX@XXXX.XXXX>
Subject: [2329635970/5/0441752] Ihre Anfrage vom 14.06.2010

> Kundennummer: XXXXXXXXXXXXXX
>
> Sehr geehrter Herr XXXXXXXXXXXXXXX
>
> mit der neuen Revision besteht das Problem nicht mehr. Jedoch sollten
> darauf geachtet werden das das Bios auf dem aktuellen Stand ist.
>
> Mit freundlichen Gruessen
>
> XXXXXXXXXXXXXXX
> --
> Fujitsu Technology Solutions
> Technischer Support
>
> Beachten Sie bitte, dass Sie bei weiteren Emails bezueglich des gleichen
> Vorgangs den Text der vorherigen Email wieder beifuegen. Ohne den
> Text vorheriger Emails ist eine Beantwortung der Anfrage nicht moeglich.
>
> Besuchen Sie unseren WEB Support unter:
> http://ts.fujitsu.com/support/hints.html
>
> Telefon:
> Consumer Notebook (Amilo/Liteline) +49 (0) 1803 777 012
> Amilo/Liteline ausserhalb der Garantie +49 (0) 900 1 372267
>
> Fax: +49 (0) 821 804 8 5800
>
> Internet & Kontakt: http://support.de.ts.fujitsu.com
> Firmenangaben: http://ts.fujitsu.com/imprint.html
> --
>
> -----------------------------------
> Ursprüngliche Nachricht:
>
> Hallo,
>
> danke für die Superschnelle Antwort.
>
> Also ist dass bei mir sicher, dass ich dieses Problem mit der GPU nicht
> haben werde ?
> Danke
>
> --------------------------------------------------
> From: "Fujitsu Technology Solutions Technical Support"
> <technical.support@ts.fujitsu.com>
> Sent: Monday, June 14, 2010 1:38 PM
> To: <XXXXXXXXXXXXXXX
> Subject: [2329635970/4/0441752] Ihre Anfrage vom 11.06.2010 Anfrage von
> Herr
> XXXXXXXXXXXam 11.06.2010 15:13:06
>
>> Kundennummer: XXXXXXXXXXXXXXXXXXX
>>
>> Sehr geehrter Herr XXXXXXXXXXXXXX
>>
>> in Ihrem Fall ist die neue Boardrevision bei der Reparatur eingebaut
>> worden.
>>
>> Zu Ihrer Anfrage nach einer Kulanz können wir Ihnen mitteilen, daß wir
>> jede Anfrage einzeln und sorgfältig prüfen.
>>
>> Ihre Anfrage nach einem Prozess und dessen Ausgang können wir Ihnen nicht
>> beantworten.
>>
>> Mit freundlichen Gruessen
>>
>>XXXXXXXXXXXXXX
>> --
>> Fujitsu Technology Solutions
>> Technischer Support
>>
>> Beachten Sie bitte, dass Sie bei weiteren Emails bezueglich des gleichen
>> Vorgangs den Text der vorherigen Email wieder beifuegen. Ohne den
>> Text vorheriger Emails ist eine Beantwortung der Anfrage nicht moeglich.
>>
>> Besuchen Sie unseren WEB Support unter:
>> http://ts.fujitsu.com/support/hints.html
>>
>> Telefon:
>> Consumer Notebook (Amilo/Liteline) +49 (0) 1803 777 012
>> Amilo/Liteline ausserhalb der Garantie +49 (0) 900 1 372267
>>
>> Fax: +49 (0) 821 804 8 5800
>>
>> Internet & Kontakt: http://support.de.ts.fujitsu.com
>> Firmenangaben:
>> http://ts.fujitsu.com/imprint.html
>> --
>>
>> -----------------------------------
>> Ursprüngliche Nachricht:
>>
>> Anrede: Herr
>> Titel:
>> Nachname: XXXXXXXXXXXXX
>> Vorname: -
>> Firma:
>> Straße mit Hausnr.:
>> Postleitzahl:
>> Ort:
>> Telefonnummer:
>> Faxnummer:
>> Handy:
>> Emailadresse: XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
>> Ident-/Seriennummer: XXXXXXXXXXXXXXXXXXX
>>
>> Produkt: AMILO Xa 2529
>>
>> Zusätzliche Hardware:
>>
>> Betriebssystem: unabhängig
>>
>> Anwendersoftware:
>>
>> Fehlerbeschreibung: Hallo,
>> ich hab viel gelesen über das Xa2529. Und oft kommt es vor, das die
>> Grafikkarte (GeForce 8600M GS) kaputt geht. Leider ist die GPU onboard,
>> also leider nicht auswechwelbar. Ich habe weitergelesen, und da stand,
>> dass viele NVIDIA GPUs betroffen sind, auch von anderen
>> Notebookherstellern. Garantie ist bei mir abgelaufen.
>>
>> Ich habe dann gehört, dass für das Xa2529 ein neues Board hergestellt
>> wurde. Bei mir wurde das Board gewechselt, und mir ist ein Aufkleber
>> aufgefallen, der vor der Reparatur nicht drauf war. Da steht ´´XTB72´´.
>> Soweit ich mich erinnern kann hies das alte Board ´´XTB71´´. Habe ich
>> also
>> das neue drin ?
>> Zum Glück habe ich noch kein GPU ausfall gehabt, aber was ist wenn ? Gibt
>> es Kulanz ? Ich habe noch gelesen, das FTS gegen NVIDIA geklagt hat und
>> erfolgreich war. Stimmt das ?
>>
>>
>> Danke für die Antwort.
>>
>> DIFSCode:
fiatpanda
 
Beiträge: 696
Registriert: 20.01.2009 19:40

Re: XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatu

Beitragvon reimundko » 18.07.2010 13:25

Ich habe den Chip rauslöten lassen neuen hinein. Neue Wärmleitpaste für 59 Euro bei Ebay.
Funktioniert einwandfrei.
Kühlung ist viel besser als vorher.
reimundko
 
Beiträge: 67
Registriert: 15.12.2007 08:42

Re: XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatu

Beitragvon An-Dr.Zej » 18.07.2010 15:05

Neue Wärmleitpaste für 59 Euro bei Ebay.

Ist das dein Ernst? Ganz schön teuer, ich zahl für meine Arctic Silver 5 nichtganze 5€
Benutzeravatar
An-Dr.Zej
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 3565
Registriert: 26.07.2006 20:23

Re: XA2528 Erfahrung mit kommerzieller Grafikkarten-Reparatu

Beitragvon fiatpanda » 18.07.2010 16:43

Vllt. meint er aus-/einlöten der GPU inkl. neuer WLP für 59€.
fiatpanda
 
Beiträge: 696
Registriert: 20.01.2009 19:40

Nächste

Zurück zu Grafik, Display

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste