amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Cola im Amilo M1437g

Gehäuse, Tastatur/Touchpad, Sound/Mikrofon, nicht durch andere Hardware-Foren abgedeckte Bereiche

Cola im Amilo M1437g

Beitragvon allowade1 » 25.08.2005 01:35

Es ist eine Schande! Mir ist Glas Cola auf dem Schreibtisch umgekippt und etwas davon ist auch auf mein neues M1437g geschwappt.

Habe sofort alle USB-Kabel rausgezogen, runtergefahren, Notebook umgedreht und auf mehrere Laagen Küchenrolle gelegt. Ich glaube, nie in meinem Leben habe ich soviele Sachen so schnell auf einmal gemacht! Und noch nie habe ich es so sehr bereut, an meinem Schreibtisch zu trinken...

Das ganze ist jetzt gute 15 Minuten her. Da aus dem Notebook nichts rauskam - das meiste war gottlob auf dem Schreibtisch - habe ich das Amilo ganz vorsichtig von aussen gesäubert und abgetupft. Habe es angeschlossen, um eine kleine "Schadensbilanz" zu ziehen.

Resultat: Windows läuft wie gehabt, die Platte springt an und auch sonst habe ich kein Fehlverhalten bemerken können. Doch - oh Wunder - die Tastatur spinnt!

Cola ist nur links oben auf die Tastatur - also im Bereich des linken Lautsprechers, bzw. der linken, oberen Tasten "Q, W, E, A, S (etc.)". Wenn ich nun aber andere Tasten betätige (bspw. Ü oder "zurück" - welche ja weiter entfernt liegen) kommen komische Kombinationen - zum Beispiel das Datum oder dreimal "^^^". Auch mein Touchpad scheint nicht richtig zu funzen, aber vielleicht kam mir das in der Aufregung nur so vor.

Mir ist das ganze nicht ganz geheuer - vermutlich ist entweder mehr Cola engetreten, als mir bewusst war. Oder (es ist ja erst gerade passiert), es sind noch Tropfen unter den Tasten, die dafür sorgen, dass ich besagte Zeichenkombinationen erhalte.

Meine Fragen an Euch sind:

1.) Ich würde gerne meine Tastatur reinigen. Wie komme ich am besten an die Tastatur? hat jemand sein M1437g schon mal aufgeschraubt?

2.) Welches Reinigungsmittel könnt ihr empfehlen?

3.) Da ja auch Tasten verrückt spielen, die definitiv nicht nass wurden, könnte ich mir vorstellen, dass der Tastaturcontroller im **** ist. Oder vertue ich mich damit?!

Habe mein Amilo erstmal umgedreht, lasse es für die nächsten beiden Tage trocknen und halte Euch up-to-date. Zum Glück hab ich nen Zweitrechner - mit dem tippe ich gerade - und mit dem werde ich auch morgen mal wieder hier vorbei schauen.

Nur mal pro forma: Habe die Such-Funktion des Forums genutzt und kenne ähnliche Vorfälle. Hier gehts aber konkret um das M1437g - und auch darum, wie man es richtig aufbekommt und säubern kann!

Schon an dieser Stelle nen herzlichen Dank für jeden Tip, den ihr so habt, bzw. geben könnt!

P.S.: Für all diejenigen, die sich ihre Schadenfreude nicht verkneifen können - und solche Kommentare gibt es ja immer bei Hilferufen wie diesem hier - tut Euch keinen Zwang an. Wer den Schaden hat, ....
allowade1
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.08.2005 04:44

Beitragvon RoMiK » 25.08.2005 10:33

Die tastatur ist glaube ich genau so befestigt wie bei nem 1425, also ist es ganz leicht sie rauszunehmen.
Oben über Esc,F8,und Einfg sind so kleine Pins die du vorsichtig nach innen drücken musst. Dann kannst du die tastatur vorsichtig anheben und vorsichtig das verbindungskabel rausziehen.
Dann kannst du auch schon gucken wo die Cola noch hingekommen ist.
[zum Glück VERKAUFT] FSC Amilo 1425, 5 mal in Reparatur gewesen!
[NEU] ACER 5652, 1,66 Core Duo, Nvidia 7600go mit 256 MB, 2048 (667mhz) DDR Ram, 120 GB SATA Platte
RoMiK
 
Beiträge: 151
Registriert: 11.02.2005 16:18
Notebook:
  • Amilo 1425

Beitragvon Liskas » 25.08.2005 12:07

Hallo Allowade!

Das mit den Pinnen reicht nicht ganz. Insgesamt gibt es fünf Stück. Drei oberhalb der F-Tasten, jeweils einen am linken und rechten Rand der Tastatur. Die Tastatur springt einem aber erst dann entgegen, wenn man zuvor eine Schraube am Boden des Notebooks gelöst hat. Diese Schraube ist mit 'B/K' markiert und etwas länger als andere Schrauben. Sie hält die Tastatur im Bereich der 'g' und 'h' - Taste von hinten fest.

Zum Thema Reinigungsmittel hab ich eine Idee: bei Conrad-Electronics gibt es verschiedene Reinigunssprays für elektronische Bauteile. Da gibt es tausend verschiedene Sorten, je nachdem womit die Baugruppen in Kontakt gekommen sind. Diese Chemikalie sprüht man einfach auf und sie verdunstet innerhalb kürzester Zeit. Ich selbst habe mal meinen total von innen verstaubten Fernseher damit gereinigt (Schmutz von acht Jahren). Das Spray hat wirklich allen (in meinem Fall) ölig, fettigen Staub-Schmutz verdunstet. Da gibt's bestimmt auch was für Cola. Einen Link auf die Conrad-Seite kann ich Dir jetzt leider nicht anbieten, weil der Server von denen in diesem Augenblick offensichtlich spinnt. Falls sich das ändert, werd ich den Link nachtragen. Einzig eine kleine Übersicht der Sprays im Internet hab ich gefunden: http://www.vielstedter.de/crc.htm Zur Reinigung würde ich die Tastatur am ehesten ausbauen. Die Tasten sind auf einer Metallplatte angebracht, die an vielen hundert Stellen durchlöchert ist. Man könnte das Spray also leicht von hinten auftragen.

Ob der Kontroller wirklich hin ist, wirst Du leider wohl erst wissen, wenn alles gereinigt und trocken ist.

Eines könnte für Dich noch interessant sein: Wenn ich mich nicht täusche, ist der Bereich, in dem die Tastatur liegt absolut verschlossen (und dicht), abgesehen von einem kleinen Bereich, in dem das Tastaturkabel ins innere des Gehäuses geht. Die Chancen, dass nichts ins innere Deines Notis geraten ist, stehen nicht schlecht.

Ich halt Dir jetzt mal die Daumen, dass alles wieder gut wird.
Liskas
Benutzeravatar
Liskas
 
Beiträge: 132
Registriert: 26.04.2005 17:13
Notebook:
  • Amilo M 1437G

Beitragvon Tropper » 25.08.2005 12:21

Ich hab übrigens mal sowas ähnliches mit meinem alten Toshiba gemacht. Das hat dann auch verrückt gespielt. Immer wenn ich es Anschalten wollte kam ein dauer Piepen (so als wenn eine Taste gehalten wird). Hab dann irgendwann frustriert Aufgegeben und bin schalfen gegangen.

Am nächsten Morgen, oh wunder, alles wieder ok. :-)

Also ich kann dir nun nicht versichern das es bei dir auch so läuft, aber ich hab dann das ganze nochmal gemacht (ja, ich weiss ich bin n Held und sollte mal meinen Schreibtisch aufräumen) - aber auch das hat der Toshiba überlebt.

An dem Compaq wo ich grad dran sitze hat zweitweise mal die "P" Taste nicht richtig funktioniert. Da hab ich zwar noch nix drüber gekippt (auch wenn es ein paar mal ganz knapp war mit dem Morgen-Kaffee) - aber auch das ging dann irgendwann wieder richtig.

Alles in allem hat mich das zu der Erkenntniss gebracht das Notebook-Tastaturen des öfteren Zicken - aber kaputt bekommen hab ich noch keine.

Tropper
Tropper
 
Beiträge: 167
Registriert: 17.08.2005 15:08
Wohnort: Kölle

Beitragvon Liskas » 25.08.2005 12:26

Inzwischen habe ich eine Seite gefunden, auf der detailliert verschiedene Sprays vorgestellt werden:

http://www.funk-shop.de/70_Kontaktchemi ... sicht1.htm

Vielleicht kommt eines von diesen hier in Frage:
http://www.funk-shop.de/70_Kontaktchemi ... A_K600.htm
Benutzeravatar
Liskas
 
Beiträge: 132
Registriert: 26.04.2005 17:13
Notebook:
  • Amilo M 1437G

Beitragvon RoMiK » 25.08.2005 14:37

Hmm, das mit der Schraube wusste ich nicht, am 1425 musst du keine Schraube lösen.
[zum Glück VERKAUFT] FSC Amilo 1425, 5 mal in Reparatur gewesen!
[NEU] ACER 5652, 1,66 Core Duo, Nvidia 7600go mit 256 MB, 2048 (667mhz) DDR Ram, 120 GB SATA Platte
RoMiK
 
Beiträge: 151
Registriert: 11.02.2005 16:18
Notebook:
  • Amilo 1425

Beitragvon allowade1 » 25.08.2005 17:39

hallo, liebe leute,

ich möchte euch allen sehr für eure vielen und auch sehr nützlichen hinweise danken. mein laptop läuft inzwischen wieder - und das sogar einwandfrei (!) - jedoch habe ich bei ähnlichen problemen immer gelesen, dass bei dem eintritt von cola ins gerät (aufgrund der kohlensäure) die kontakte anfangen können zu rosten.

bevor das also passiert, werde ich lieber nochmal die tastatur rausnehmen - zum glück muss ich nicht das ganze laptop aufschrauben (*uff*) - und dann den hinweisen liskas entsprechend mit einem geeigneten reinigungsmittel vorsichtig alles säubern.

trotz alledem hab ich zumindest noch ein dickes fragezeichen: weiss einer von euch, wie die einzelnen tastaturklemmen gelößt werden, nachdem man hinten die schraube gelößt hat?! reindrücken? und was ist ein geeignetes werkzeug dafür?

also - dank euch allen (liskas, romik & tropper), ihr habt mir freundlich, schnell und kompetent geholfen, als ich eure hilfe brauchte!!!
allowade1
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.08.2005 04:44

Beitragvon Liskas » 25.08.2005 17:59

Hallo Allowade.

Mit den Tastaturklemmen ist es ganz einfach: sie sind elastisch. Ich selbst habe sie mit einer Messerspitze vorsichtig in der Mitte nach hinten gedrückt. Eine nach der anderen. Die Tastatur schnellt an den entsprechenden Stellen sofort nach oben. Wenn man's vorsichtig macht, sollte nix passieren.

Viel Erfolg,
Liskas :-)
Benutzeravatar
Liskas
 
Beiträge: 132
Registriert: 26.04.2005 17:13
Notebook:
  • Amilo M 1437G


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste