amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Lohnt sich der Aufwand mit XP überhaupt? Thema ist gelöst

Alle Probleme mit Windows oder Windows-Treibern.

Lohnt sich der Aufwand mit XP überhaupt?

Beitragvon Oldenburger » 20.12.2011 19:42

Hallo,
ich habe einen Amilo Xi 2528 ergattert und der ist mit Win Vista versehen.
Ich wollte eigentlich Win XP prof. installieren. Nun habe ich mich im Forum umgeschaut und etwas schlauer gemacht und gelesen was es alles für Probleme gibt, wenn man ein anderes Betriebssystem draufkloppen will.
Deshalb die Frage, lohnt sich der Aufwand? Was könnt Ihr mir da Raten? Was sind die Vorteile bei Vista? :?:
Der Amilo Xi 2528 hat eine 160GB Platte, eine eigene Grafikkarte, nix auf Motherboard on Board, 2 GB Ram.

Freue mich auf viele antworten und Tipps.


Gruß
Jörg :P
Oldenburger
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.12.2011 18:30

Re: Lohnt sich der Aufwand mit XP überhaupt?

Beitragvon tomate » 20.12.2011 20:17

Hey, wenn die Vista Version registriert ist und Du mit der Geschwindigkeit zufrieden bist, würde ich es so lassen. Reicht Dir die Geschwindigkeit nicht, würde ich Win7 nehmen. XP hat bei wenig Arbeitsspeicher, also bis 2GB Ram Vorteile, kann aber 4GB oft nicht verarbeiten(Versionsabhängig). Vielleicht ist bei diesem Rechner ein Ram upgrade auf 4GB sinnvoller.
MfG
Thomas
tomate
 
Beiträge: 842
Registriert: 31.01.2011 20:07
Wohnort: Oldenburg
Notebook:
  • PI1556

Re: Lohnt sich der Aufwand mit XP überhaupt?

Beitragvon BlueI » 21.12.2011 15:51

Häufig bremst bei NBs vorrangig die Festplatte, da würd' ich im Falle allg. zu niedriger "Schwuppdizität" zuerst ansetzen.
Kleine Anmerkung: XP kann mit 4GB genauso gut umgehen, wie Vista oder Win7: Nämlich bei 32bit-Version nicht (je nach Konfiguration bis 3-3,7GB nutzbar) und bei 64bit bis 16 Exabyte, wobei ohne entsprechende Software nur 2GB pro Prozess nutzbar sind (siehe LAA-Flag). Allerdings sind die 64bit-Versionen von Vista bzw. 7 erheblich einfacher (Treiber- und SW-Unterstützung) zu betreiben als die von XP.
Alles hat Vor- und Nachteile.
BlueI
 
Beiträge: 414
Registriert: 23.02.2007 16:10
Notebook:
  • Amilo M1425

Re: Lohnt sich der Aufwand mit XP überhaupt?

Beitragvon tomate » 21.12.2011 19:16

Hey, zudem ist XP64 nicht weiter entwickelt worden. Treiber und Softwareprobleme sind dann zu erwarten. Win7 64bit ist Top, aber bei 2GB Ram langsamer als XP. Der Geschwindigkeitsunterschied zwischen XP und Win7 ist minimal, XP bis zwei GB minimal schneller, aber wegen des ausbleibenden Supportes kann man damit rechnen, dass in absehbarer Zeit einige Programme nicht mehr laufen werden.
Um zur Ausgangsfrage zurück zu kommen, ich würde nur neu installieren, wenn das System mir zu langsam ist, dann aber gleich Win7 64 bit. Ich würde nicht einfach so XP aufspielen, obwohl ich zufrieden bin.
MfG
Thomas
tomate
 
Beiträge: 842
Registriert: 31.01.2011 20:07
Wohnort: Oldenburg
Notebook:
  • PI1556

Re: Lohnt sich der Aufwand mit XP überhaupt?  Thema ist gelöst

Beitragvon gknhdfljh » 24.12.2011 00:15

Meine Meinung/Erfahrung:
XP bei maximal 3 GB RAM, 1,5 TB HDD

7 x64 bei SSD, ab 3 GB RAM oder 2TB

Vista ist einfach eine Krankheit!
gknhdfljh
 
Beiträge: 7
Registriert: 16.12.2011 20:07


Zurück zu Windows

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron