amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung Thema ist gelöst

Darstellungsfehler, kein Bild auf dem Monitor, TV-Out,...

Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung

Beitragvon Charda » 28.01.2012 22:35

Hallo,

jetzt also zur Grafikkarte. Wie gesagt, habe ich nach einem Schaden durch Flüssigkeit die Go 6800 durch die Go 7600 (Bios wurde Extra für Amilo M3438G modifiziert) ersetzt.
Man sieht sie hier (hoffe, der Link ist erlaubt):
http://www.ebay.de/itm/FSC-Amilo-M3438G ... 5d2e5e00ee
- der Techniker sagte mir, dass ich nur auf dem Prozessor ein Wärmeleitpad anbringen müsste, also nicht auf den 4 Speichern. Ist das richtig?
Die alte Karte (Go 6800) war fast vollständig mit Pads bedeckt. Ich habe jetzt ein Pad mit 1 mm Stärke und 7W/mk verwendet.
- Oder wäre die Variante mit dem Kupferplättchen besser? Kann es nicht wegrutschen, wenn das Notebook heftig irgendwo gegen stößt?
- Wäre es evtl. besser gewesen, die alte Karte reparieren zu lassen bzw. eine überholte 6800 zu verwenden? Die hatte mehr Pipelines, aber für Spiele braucht mein Freund das Notebook ohnehin nicht ...

Vielen Dank,
Charda
Charda
 
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.2012 13:54
Notebook:
  • Amilo M3438G

Re: Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung

Beitragvon tomate » 29.01.2012 10:18

Moin moin, es ist sicherlich besser auch auf die Speicher Pads zu legen, obwohl bei dieser Karte die Speicher nicht allzu warm werden. Die Aussage, das Pads auf den Speichern nicht nötig sind, darf auf keinen Fall verallgermeinert werden, bei einer 9800m gt (läuft leider nur mit Einschränkungen im PI1556) werden die Speicher richtig heiß.
Allerdings ist es sehr viel wichtiger die GPU, den Chip, gut zu kühlen. Hier wäre es besonders bei der 7600go gut, wenn man statt des Pads ein Kupferplättchen mit Wärmeleitpaste verwendet. Damit sollte die Temperatur ca. 10°C tiefer liegen.

Die besten Karten sind sicherlich die 9xxxm Serie von NVIDIA. Die sind viel haltbarer und leistungsfähiger, allerdings müssen Anpassungsarbeiten und eventuell das Bios geflasht werden.
MfG
Thomas

P.S. Bei Flüssigkeitsschäden geht auch gerne mal das board kaputt. Das nächste mal, bevor Du eine neue Karte kaufst, würde ich die alte unbedingt von jemanden im Forum testen lassen, sonst ersetzt Du noch das falsche Teil. Hast Du die alte Karte noch. Die könnte nach 20min bei 120° im Heißluftofen wieder laufen.
tomate
 
Beiträge: 842
Registriert: 31.01.2011 20:07
Wohnort: Oldenburg
Notebook:
  • PI1556

Re: Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung

Beitragvon Charda » 30.01.2012 00:48

Hallo Thomas,
vielen Dank! Das ging ja superschnell!

Zu den Speichern: Schade, ich hatte schon Pads drauf, aber sie auf Anraten des Technikers wieder entfernt ...
Mir wäre es sehr wichtig, herauszufinden, wie heiß die Speicher, CPU, GPU tatsächlich werden. Im Bios (1.10 C, KBC 1.08) finde ich leider nichts.
Sollte ich "Everest" installieren, um an die Systemdaten zu kommen? Allerdings muss ich leider gestehen, dass ich ja gar nicht weiß, wie heiß die alle überhaupt werden DÜRFEN! Wo erfahre ich das denn?

Ich dachte, ein Pad mit 7W/mk bringt schon etwas mehr als die einfachen mit 5W/mk ...Vielleicht probiere ich es mit einem Kupferplättchen. Reicht 5mm Stärke? Die WLPaste muss ich auf der CPU u. GPU doch jedesmal neu auftragen, wenn ich die Kühleinheit entfernt hatte, richtig?

Die alte Karte hab ich noch, äußerlich sieht sie gut aus. Laut Werkstatt ist sie aber definitiv kaputt (Display komplett schwarz), sonst hätte ich auch keine neue eingesetzt. Allerdings bin ich mir - nach dem, was ich bisher über das Backen gelesen habe - nicht so sicher, ob das dauerhaft was bringt. Mal sehn ...

Viele Grüße,
Charda
Charda
 
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.2012 13:54
Notebook:
  • Amilo M3438G

Re: Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung

Beitragvon tomate » 30.01.2012 13:25

Hi, um die Temps zu überwachen benutze ich HWmonitor. Das kann man gut nebenbei laufen lassen. Die Pads haben 5-10 W/mK, Kupfer so um die 300 W/mK, ist also ein bisschen besser. 5mm ist viel zu dick, oder meintest Du 0,5mm? Ich schätze ca. 0,7-0,8mm sollten passen (Ich schneide immer Kupferrohr aus und plane es).
Das mit dem Backofen hält in der Tat meistens nicht lange. Besser ist es mit einem Heißluftfön(Baumarkt) den Chip der Karte für ca. 2min mit ca. 300°C heißer Luft(Stufe 1, ca. 10cm Abstand) zu erwärmen. Das würde ich allerdings nur machen, wenn die professionelle Reparatur sich nicht mehr lohnt(meistens ist die Reparatur genauso teuer wie eine bessere Ersatzkarte, z.B. 9600m).
MfG
Thomas
tomate
 
Beiträge: 842
Registriert: 31.01.2011 20:07
Wohnort: Oldenburg
Notebook:
  • PI1556

Re: Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung

Beitragvon Charda » 10.02.2012 04:09

Hi Thomas,
sorry, klar ich meinte 0,5 mm. Du hast recht, das Kupfer bringt viel mehr.
Vielen Dank für den Tipp mit dem HW-Monitor. Die CPU-temp. wird dort mit ca. 50°C angegeben, komischerweise bei Everest (hab ich auch installiert) werden nur 20° (!!) angegeben. Kann ja wohl nicht sein.
Würde mir gerne auch die Temperaturen von der Graka anzeigen lassen (wäre laut Händler von der Karte her möglich), aber ich finde nichts dafür ...
Hat vielleicht jemand eine Idee?

Bis denn,
Charda
Charda
 
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.2012 13:54
Notebook:
  • Amilo M3438G

Re: Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung

Beitragvon homer2810 » 10.02.2012 08:30

mit gpu-z sollte das auslesen der graka temperaturen möglich sein http://www.chip.de/downloads/GPU-Z_29079230.html wenn das programm gestartet ist (muss nicht installiert werden) die 2te registerkarte oben "sensoren".
homer2810
 
Beiträge: 779
Registriert: 28.12.2010 11:11
Notebook:
  • desktop PC
  • xi2528

Re: Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung

Beitragvon tomate » 10.02.2012 17:09

Hey, ja das ist merkwürdig und kenne ich auch. Mal liest HWMonitor die GraKa aus und manchmal nicht, das Problem hatte ich auch, gleicher Rechner(PI1556), gleiches Betriebssytem, baugleiche Karte...??? Aber Du kannst die Temperatur auch über die NVIDIA Systemsteuerung auslesen.
MfG
Thomas
tomate
 
Beiträge: 842
Registriert: 31.01.2011 20:07
Wohnort: Oldenburg
Notebook:
  • PI1556

Re: Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung

Beitragvon Charda » 11.02.2012 19:14

Hallo,
ja Thomas, das wäre gut mit der Systemsteuerung, aber bei NVIDIA finde ich nur dies:
http://www.nvidia.de/object/nvidia-syst ... er-de.html
Ich glaub, die Go 7600 wird leider nicht unterstützt, oder gibt es noch was anderes? Hattest du wirklich die gleiche Karte?
Ist der PI 1556 denn baugleich mit dem M3438G? Ein Bild von der Karte gibt es hier (sie war wie gesagt noch extra mit modifiziertem Bios für Amilo M3438G)
http://notebook-laptop-check.de/bilder/ ... 2546_1.jpg

Werde auch mal den Tipp von homer2810 ausprobieren, aber der Amilo ist erst nächste Woche wieder hier.

Mein Freund ist übrigens nicht so ganz zufrieden mit der neuen Karte bzw. dem Rechner nach meiner Reparatur:
- es läuft ab und zu ein Streifen von oben nach unten über das Display
- der Rechner lässt sich nicht mehr in den Ruhezustand versetzen und soll auch langsamer geworden sein
Könnte es sein, dass er nur ein paar Windows-updates braucht?

Vielen Dank erstmal und bis später,
Charda
Charda
 
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.2012 13:54
Notebook:
  • Amilo M3438G

Re: Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung

Beitragvon tomate » 11.02.2012 19:33

Hey, Rechner langsamer+Streifen+Temperatur nicht auslesbar .....ist denn der Treiber installiert, d.h. hat das Display die hohe Auflösung? Das klingt irgendwie nach meiner gebackenen 7600go, die noch im Schrank liegt und von meinen ersten Backversuchen stammt, leider nur noch eingeschränkt brauchbar. Hast Du XP drauf und den Treiber des PI1556 von http://support.ts.fujitsu.com/Download/ShowFiles.asp genommen?

Thomas

P.S. Wegen der Streifen und des langsameren Arbeitens vermute ich leider, das die GraKa nicht in Ordnung ist. Ich würde den Verkäufer kontaktieren.
tomate
 
Beiträge: 842
Registriert: 31.01.2011 20:07
Wohnort: Oldenburg
Notebook:
  • PI1556

Re: Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung

Beitragvon Charda » 11.02.2012 21:22

Nee, das hatte ich vergessen: die Auflösung ist auch geringer als vorher!
XP ist drauf und Treiber hab ich gar keinen installiert, weil der Amilo den Treiber für die 7600 schon "onboard" hatte, allerdings mit dem Zusatz MXM.

Ich hatte noch einen Treiber von NVIDIA runtergeladen, aber noch nicht installiert. Und zwar den hier:
http://www.nvidia.de/object/geforce_not ... ta_de.html

Den VGA-treiber von Fujitsu habe ich jetzt auch runtergeladen, aber wie gesagt, der sollte sowieso schon drauf sein. Der wird auch beim PI1556 benutzt.
Da ich mich da leider nicht auskenne: das System würde doch sicherlich automatisch auf den richtigen Treiber zugreifen, oder?

Welcher Treiber wäre denn besser?

Und meinst du wirklich, dass die Karte kaputt ist? Oder liegt es vielleicht doch nur am Treiber?

Viele Grüße,
Charda
Charda
 
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.2012 13:54
Notebook:
  • Amilo M3438G

Re: Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung

Beitragvon tomate » 11.02.2012 22:09

Hey, ich würde den für den PI1556 nehmen, wenn Du XP benutzt, dann sollte auch der Temperatursensor bei HWMonitor funktionieren und der Rechner mit gutem scharfem Bild bei hoher Auflösung wieder flott arbeiten. Herunterladen und öffnen, der Rest ging soweit ich mich erinnere von alleine. Den NVIDIA Treiber würde ich bei anderen Betriebssystemen(Vista/Win7) nehmen. Sollte die Karte bei installiertem Treiber nicht laufen, wird sie vermutlich defekt sein, hoffen wir mal das Beste, aber Streifen sind kein gutes Zeichen, können aber auch andere Ursachen haben.

Thomas

P.S. Den NVIDIA Treiber muss man herunter laden, entpacken, in den NVIDIA Ordner gehen und das Setup starten. Von alleine installiert der sich nach dem Herunterladen nicht.
tomate
 
Beiträge: 842
Registriert: 31.01.2011 20:07
Wohnort: Oldenburg
Notebook:
  • PI1556

Re: Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung

Beitragvon Charda » 12.02.2012 23:07

OK, wir werden nächste Woche den Treiber installieren, denn er scheint ja nicht WIRKLICH "onboard" zu sein oder sonst irgendwie nicht zu funktionieren. Dann werde ich wieder berichten.
Vielen Dank bis dahin,
Charda
Charda
 
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.2012 13:54
Notebook:
  • Amilo M3438G

Re: Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung

Beitragvon Charda » 20.02.2012 00:34

Hallo,
jetzt ist alles paletti. Zuerst ging gar nichts, jedenfalls nicht mit Treiber runterladen und öffnen, da kamen wir nicht weiter. Ich habe gestern ein Windows-Update gemacht (das war seit einigen Jahren überfällig) und über die Hardware-Anzeige konnte ich den Treiber installieren. Die Streifen sind weg, auch die Auflösung ist richtig, der Rechner arbeitet wieder flott und es gibt jetzt auch ein schönes NVIDIA-Display mit Temperaturanzeige. Wenn Videos abgespielt werden, steigt sie bis 85 Grad, sonst liegt sie bei 65. Das Limit wird bei 100 Grad angezeigt (Kernel-Verlangsamung).

Vielleicht versuch ich es mal mit dem Kupferplättchen. Um wieviel Grad würde das etwa die Temperatur absenken? Bin mir allerdings nicht sicher, ob das wirklich da bleibt, wo es soll, falls es zu einer starken Erschütterung kommt. Ich meine, das wird doch nur mit Wärmeleitpaste oben und unten und durch den Druck der Kühleinheit an seinem Platz gehalten ... Reicht das?

Jedenfalls nochmal ganz herzlichen Dank an Thomas!
Charda
Charda
 
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.2012 13:54
Notebook:
  • Amilo M3438G

Re: Amilo M3438G mit Go 7600, Kühlung  Thema ist gelöst

Beitragvon tomate » 20.02.2012 10:26

Hey, ich würde auf jeden Fall ein Kupferplättchen nehmen, dass senkt die MaxTemp. unter 80°. Je kühler, desto besser. Eventuell die CPU mit RMClock untervolten. Deine Temp. ist für die 7600go zwar normal aber dennoch hoch.
MfG
Thomas
tomate
 
Beiträge: 842
Registriert: 31.01.2011 20:07
Wohnort: Oldenburg
Notebook:
  • PI1556


Zurück zu Grafik, Display

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron