amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Clustergröße bei Raid

Probleme mit der Festplatte, CD/DVD-Laufwerk, Firmware-Updates, USB-Sticks, Kartenleser...

Clustergröße bei Raid

Beitragvon pfeife » 25.08.2005 21:18

Hi leute,

nach umfangreicher lektüre diverser testberichte und intensivem studium dieses forums, bin mal das risiko eingegangen und habe mir ein m3438 bestellt. hoffe mal, dass ich kein montagsmodell erwischt habe wie einige andere hier.
aber nun zu meiner eigentlichen frage. gibt es irgendwelche richtwerte bezüglich der clustergröße bei raid. oder soll man die automatikeinstellung benutzen??

bis denne
pfeife
 
Beiträge: 6
Registriert: 25.08.2005 21:09

Beitragvon vielfrass99 » 25.08.2005 21:40

automatisch = 64K

jeder muss wissen, welche er haben möchte.

Wer sehr viele grosse Dateien hat --> besser 16k oder grösser. sonst macht es keinen Sinn.

Wenn Du es als 64K betreiben willst, solltest Du auch mit spez. Formatierungsprogramm wie Part.Magic auf 64 formatieren. Denn Windows XP formatiert grundsätzlich mit 4k, auch wenn im Bios 64 eingestellt ist. (das Raid-Tools zeigt im Windows später nur die Einstlelung vom Bios an)
FSC M3438 M750 - 1024 RAM - sATA Samsung HM080JI / Fujitsu MHT2080BH - RAID 0 - Cluster 4k
vielfrass99
 
Beiträge: 56
Registriert: 18.07.2005 00:16

Beitragvon pfeife » 25.08.2005 22:07

vielen dank für die schnelle antwort.
also, wenn ich eine andere clustergröße als 4k wähle, sollte ich anschließend mit partitionmagic (gibt es da noch andere kostenlose tools?) nachformatieren??
welche einstellung ist denn grundsätzlich für den durchschnitts-studenten (viel office arbeit, surfen und zoggn) zu empfehlen?

bin mit dem raid-kram nicht wirklich kompetent.....

bis denne
pfeife
 
Beiträge: 6
Registriert: 25.08.2005 21:09

Beitragvon vielfrass99 » 25.08.2005 22:39

tab: raid einstellen
Tab -> Creatve Array -> Array Mode auf Raid 0 -> Block Size auf 4K -> Select Disk, beide Disk mit Enter auswählen -> Start Create - nun steht jeweils stripe0 und stripe1 -> Esc -> Select Boot Array - und fertig.

Zum partitionieren
gibt es genügend freewares s.B, xfdisk... (vor benutzen: hide funktion auf off, siehe readme) am besten alle Primärpartitionen anlegen. mit Windows part. kann man nur 1 primäre anlagen (habe seit Jahren nicht mehr benutzt). Zum formatieren eignet xfdisk nicht besonders.

Formatieren würde ich dann einfach bei der Installation mit XP-CD.

Sonst wie üblich noch raid treiber einbinden, mit disk oder auf cd
topic,3145,-Habe-Probleme-beim-Partitionieren-RAID-0.html
FSC M3438 M750 - 1024 RAM - sATA Samsung HM080JI / Fujitsu MHT2080BH - RAID 0 - Cluster 4k
vielfrass99
 
Beiträge: 56
Registriert: 18.07.2005 00:16

Beitragvon Borkar » 26.08.2005 01:09

habe schon oft gelesen, dass für den Standard-User 16k am besten ist.
Nach Möglichkeit sollte für das NTFS auch der gleiche Wert, also 16k eingestellt sein. Windows formattiert aber standardmäßig mit 4k. Das ist deswegen so, weil bei einer Clustergröße von über 4k die automatische Datenkomprimierung nicht mehr funktioniert.
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • M3438G

Beitragvon City Cobra » 26.08.2005 02:57

Hier mal ne Info zur Clustersize bei XP (Standard 4kb):
http://www.microsoft.com/resources/docu ... l_lxty.asp

Es gibt die Windows XP NTFS Clustersize (Standard 4kb) und die RAID Blocksize.
Bei der Blocksize oder auch Stripesize genannt musst Du Dir im Vorfeld schon mal Gedanken machen was Du später mit dem Raid machen willst.
16kb ist laut Tests die schnellste Stripesize, wenn du normal grosse Dateien aufspielst.
Willst Du aber etwas mit Video auf dem Raid machen solltest Du eher auf eine Grösse wie 64kb gehen.
Dann ist Dein Raid schneller. wichtig ist das Du später im Betriebssystem die Partitionen mit der gleichen Clustersize formatierst.
Sonst macht das ganze keinen Sinn und die CPU Auslastung wird unnötig erhöht.
Desweiteren geht das ganze auch nur unter einem Betriebssystem mit NTFS, da Fat32 Systeme dies nicht unterstützen.
Dort würde man dann 4kb als Clustersize haben und somit auch 4kb RAID Blocksize wählen.
Benutzeravatar
City Cobra
 
Beiträge: 2056
Registriert: 31.05.2005 15:20
Wohnort: Hamburg
Notebook:

Beitragvon hypercomputer_9800 » 11.09.2005 12:50

hi

ich hätte zu dem Thema auch noch die ein oder andere Frage (M3438):

1. Ist ein RAID Treiber schon auf der Recovery CD und wenn ja, spielt da die aktuallität dessen eine Rolle bzgl. Bugs ect., sodass es nötig wird, einen aktuellen zu benutzen?

2. Wie verhält sich das mit den Clustern (-size und Blocksize), wann und wie muss ich die größe dafür einstellen, da NFTS standardmäßig nur 4Kb als solche einstellt und muss das dann nach der WinXP Installation formatiert werden?
hypercomputer_9800
 
Beiträge: 18
Registriert: 10.07.2005 20:10

Beitragvon City Cobra » 11.09.2005 15:23

@hypercomputer_9800
Der Raid Treiber ist schon auf der Recovery CD drauf.
Einen neueren Raid Treiber kann man dann auch nach der Windows Installation neu aufspielen.

Die Raid Blocksize stellst Du als erstes ein, beim erstellen des Raid0 wenn Du über die TAB Taste den Rechner startest.

Die Clustersize wird beim Formatieren erstellt, die Windows Installation kann dies leider nicht und macht automatisch 4k Cluster bei NTFS.
Entweder man nutzt also vorher ein Partition Magic unter DOS und stellt dann beim Formatieren die Clustergrösse vorher ein und sagt der Windows Installation Dateisystem beibehalten oder man stellt die Clustergrösse mit Partition Magic unter Windows nachträglich ein, vobei ich schon öfters gelesen habe das Partition Magic nicht unter Windows mit dem 3438 Raid zurecht kommt. (Ausprobieren!)
The FSC Amilo M3438G Site:
http://home.eplus-online.de/gaetcke/notebook.htm
TIP, bei Suchabfrage: *438* eingeben.
Nie wieder ein Notebook ohne 3 Jahre Garantie und 24Std. vor Ort Service.
Benutzeravatar
City Cobra
 
Beiträge: 2056
Registriert: 31.05.2005 15:20
Wohnort: Hamburg
Notebook:

Beitragvon hypercomputer_9800 » 11.09.2005 17:39

hi

bei ersterer Varinate, wie ist das genau zu verstehen, ein Partition Magic unter DOS und wann genau muss ich das installieren vor der Betriebssysteminstall?

Wie funktioniert das genau oder gibt es dazu eine Anleitung... :?:
hypercomputer_9800
 
Beiträge: 18
Registriert: 10.07.2005 20:10

Beitragvon City Cobra » 11.09.2005 17:53

@hypercomputer_9800
Also ich habe beim Installieren von Partition Magic unter Windows eine Dos Variante mit installiert. Dann kann man unter Windows eine DOS Bootdiskette erstellen, aus dieser muss man dann nur noch eine Bootcd machen und schon hat man eine Partition Magic DOS Boot CD.

Eine Anleitung hab ich nicht, vieleicht findest Du etwas bei Google.
The FSC Amilo M3438G Site:
http://home.eplus-online.de/gaetcke/notebook.htm
TIP, bei Suchabfrage: *438* eingeben.
Nie wieder ein Notebook ohne 3 Jahre Garantie und 24Std. vor Ort Service.
Benutzeravatar
City Cobra
 
Beiträge: 2056
Registriert: 31.05.2005 15:20
Wohnort: Hamburg
Notebook:

Beitragvon Borkar » 11.09.2005 21:59

theoretisch...
Hast du das auch schon selber gemacht, City Cobra? Wenn ich mit PM8 (7 kann keine NTFS-Cluster größer 4k) unter DOS die Partitionen erstelle und 16K-formatiere, bekomm ich bei der Win-Installation einen Bluescreen. (Ansonsten hab ich keine Probleme mit der HD, der Windowsinstallation oder sonst etwas.)
Mit xfdisk kann man nicht 16K-Cluster einstellen (oder ich hab nicht gecheckt wie) und alle anderen Progs, die ich ausprobiert habe, kapieren nicht, dass die HDs hinter einem RAID-Controller liegen (inklusive ubuntu).

Wer hat es schon NTFS-Cluster größer 16K gemacht? Mit welchem Prog?
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • M3438G

Beitragvon City Cobra » 11.09.2005 22:55

Nee, meine Raid Blocksize ist 64k, meine Festplatte NTFS 4k.
War nur theoretisch von mir, ich dachte es müsste so gehen, da es ja angeblich schon diverse schlaue Leute gemacht haben (siehe Google).
Von da hab ich auch die schlauen Antworten, was 16k im Normalbetrieb und 64k bei Videobearbeitung betrifft.
Bleibt also noch die frage ob man dann nachträglich unter XP mit Partition Magic die 4k Cluster auf 16k umwandeln kann.

Irgendwie habe ich aber das Gefühl der Aufwand ist viel zu gross.
Also Raid Blocksize 4k und NTFS auf Standard 4k lassen, scheint das unkomplizierteste zu sein.
The FSC Amilo M3438G Site:
http://home.eplus-online.de/gaetcke/notebook.htm
TIP, bei Suchabfrage: *438* eingeben.
Nie wieder ein Notebook ohne 3 Jahre Garantie und 24Std. vor Ort Service.
Benutzeravatar
City Cobra
 
Beiträge: 2056
Registriert: 31.05.2005 15:20
Wohnort: Hamburg
Notebook:

Beitragvon Borkar » 11.09.2005 23:05

Also nachträglich von 4K auf 16K umwandeln, würd ich nicht einmal machen, wenn es gehen könnte! :roll:

Ich werde es wohl so machen, dass ich 16KB Stripsize und 4KB NTFS Clustersize habe. Im Endeffenkt ist es sowieso eher eine psychologische Sache, da ich nicht denke, dass man einen Unterschied merkt, wenn man bei seinen Clustern oder Stripsizes rumdreht. Ist halt eine Spielerei.
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • M3438G

Beitragvon City Cobra » 11.09.2005 23:12

Also wenn Raid Blocksize und Clustergrösse nicht gleich sind, dann wird die CPU angeblich unnötig belastet. Um der CPU diese Arbeit abzunehmen sollten Raid Blocksize und Clustergrösse gleich sein.
The FSC Amilo M3438G Site:
http://home.eplus-online.de/gaetcke/notebook.htm
TIP, bei Suchabfrage: *438* eingeben.
Nie wieder ein Notebook ohne 3 Jahre Garantie und 24Std. vor Ort Service.
Benutzeravatar
City Cobra
 
Beiträge: 2056
Registriert: 31.05.2005 15:20
Wohnort: Hamburg
Notebook:

Beitragvon Borkar » 11.09.2005 23:29

bei einem 2Ghz Pentium M nehm ich das hin 8)
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • M3438G

Nächste

Zurück zu Laufwerke: Festplatte, DVD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste