amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo Xi 3650: Upgrading übers Limit!

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

Re: Amilo Xi 3650: Upgrading übers Limit!

Beitragvon hikaru » 13.10.2020 20:32

Vorweg:
Ich habe noch nie ein Xi 3650 "Live" gesehen. Ich habe allerdings ein Amilo Si 1520 von einem T5600 auf einen T7600 und ein Thinkpad T530 von einem i5-3360M auf einen i7-3720QM aufgerüstet. Meine Aussagen basieren auf den Erfahrungen zu diesen beiden Notebooks.
Das Xi3650 wurde maximal mit einem T9400 ausgeliefert und ich kenne auch keine Berichte zu stärkeren CPUs. Es könnte also sein, dass keine stärkere CPU funktioniert.

Ein Upgrade auf einen schnelleren Core2Duo wird in der Praxis nichts bringen. Die CPUs sind aus heutiger Sicht alle langsam. Ein paar 100MHz mehr ändern daran nichts. Falls du es doch tun willst, solltest du den T9900 dem X9100 vorziehen. Die CPUs unterscheiden sich praktisch nicht, abgesehen davon, dass der X9100 eine TDP von 45W hat und daher heißer laufen wird als der T9900 und dein T9400 (beide 35W).
Zu beiden Ersatz-CPUs sei außerdem gesagt, dass sie ihren höheren Takt über einen höheren Multilpier erreichen. Ob der erreicht werden kann ist eine Frage des BIOS'. Offenbar war schon für den T9400 eine minimale BIOS-Version nötig. [1]

Das einzig sinnvolle Upgrade sehe ich in einem Wechsel zu einem Core2Quad. Der QX9300 wäre eine Option, Weitere wären der Q9000 und der Q9100. Keiner davon hat einen höheren Multilpier als der T9400. Das sollte also unproblematisch sein. Allerdings könnte es sein, dass das BIOS keine Quad-Cores mag. Auch haben alle Quad-Cores eine TDP von 45W. Dein Kühlsystem wird also mehr gefordert. Ich würde unter Volllast mit um 10K höheren Temperaturen rechnen und auch der Lüfter wird unter Last mehr laufen.

Falls du dich für eine CPU mit 45W TDP entscheidest, dürfte es sinnvoll sein, wenn du dich mit dem Thema Undervolting beschäftigst. Aber auch bei geringerer TDP ergibt das Sinn (Temperatur, Lüfterlärm, Akkulaufzeit). Das geht bei meinem Merom sehr gut und sollte auch bei Penryns so sein, soweit mir bekannt ist. Wie man das unter Windows macht, weiß ich allerdings nicht.


[1] https://www.amilo-forum.de/topic,29784, ... ml#p193497
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3775
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Dell Latitude E6430
  • GPD Micro PC
  • Thinkpad T530
  • Thinkpad T430
  • Cubieboard 2
  • Desktop
  • Nokia N900
  • Asus EEE 901
  • Amilo Si 1520

Re: Amilo Xi 3650: Upgrading übers Limit!

Beitragvon Boyscout_01 » 14.10.2020 22:02

Hallo,

vielen Dank für die Antworten. Großartig, dass ein so alter Thread noch gelesen wird und auf diesem Forum tatsächlich noch etwas los ist. Bin wirklich begeistert! Danke dafür!

Er läuft jetzt wirklich alles rund in der aktuellen Konfiguration. Ich bin selbst überrascht... Von daher, bin ich fast geneigt, das System jetzt so zu belassen.

An ein BIOS update hatte ich auch schon gedacht, nur ich bin nicht der Super-Tekki und daher traue ich mich da nicht drüber... Soll ja doch etwas riskanter sein.
BIOS: Phoenix
Version: 1.0G-0019-0024
BIOS Date: 04/07/09
Sollte ich das updaten?
Wenn ja, Anleitung finde ich. Nur wo finde ich ein aktuelleres BIOS - habe nur etwas recherchiert, aber keine "vertrauenswürdige" Links / Downloads gefunden. Mit vertrauenswürdig meine ich, dass mir das, was ich gefunden habe nicht sehr "offiziell" aussah...
Hättet ihr da einen guten Link?

Zu den Prozessoren - Info von ark intel com

Intel Core 2 Duo T9400 - ist original drinnen, läuft gut...
Leistungsbewertung
Anzahl der Kerne - 2
Grundtaktfrequenz des Prozessors - 2,53 GHz
Cache - 6 MB L2 Cache
Bus-Taktfrequenz - 1066 MHz
FSB-Parität - Nein
Verlustleistung (TDP) - 35 W
VID-Spannungsbereich - 1.050V-1.162V


Ich fasse zusammen:
die würden NICHT wirklich was bringen:

- Intel Core 2 Duo T9900 (wäre über 20% schneller getastet...)
Anzahl der Kerne - 2
Grundtaktfrequenz des Prozessors - 3,06 GHz
Cache - 6 MB L2 Cache
Bus-Taktfrequenz - 1066 MHz
Verlustleistung (TDP) - 35 W
VID-Spannungsbereich . 1.050V-1.2125V

- Intel Core 2 Extreme X9100 (stimmt - gleich getaktet wie T9900, nur mehr Stromverbrauch / mehr Hitzeenrwicklung - ist raus!)
Anzahl der Kerne - 2
Grundtaktfrequenz des Prozessors - 3,06 GHz
Cache - 6 MB L2 Cache
Bus-Taktfrequenz - 1066 MHz
FSB-Parität - Nein
Verlustleistung (TDP) - 44 W
VID-Spannungsbereich - 1.05-1.2625V

Wäre interessant:
- Intel Core 2 Extreme QX9300 (gleicher Takt, aber 4 Kerne...)
Anzahl der Kerne - 4
Grundtaktfrequenz des Prozessors - 2,53 GHz
Cache - 12 MB L2 Cache
Bus-Taktfrequenz - 1066 MHz
FSB-Parität - Nein
Verlustleistung (TDP) - 45 W
VID-Spannungsbereich - 1.050V-1.175V

Vielen Dank!
Wie du geschrieben hast Aaron, sollte ich eine QX9300 irgendwo "geschenkt" bekommen wäre es ein Versuch wert... :-)

Alles Gute und Gesund bleiben!
Gruß
Timo
Boyscout_01
 
Beiträge: 3
Registriert: 13.10.2020 16:39

Re: Amilo Xi 3650: Upgrading übers Limit!

Beitragvon hikaru » 15.10.2020 11:35

Boyscout_01 hat geschrieben:An ein BIOS update hatte ich auch schon gedacht, nur ich bin nicht der Super-Tekki und daher traue ich mich da nicht drüber... Soll ja doch etwas riskanter sein.
BIOS: Phoenix
Version: 1.0G-0019-0024
BIOS Date: 04/07/09
Sollte ich das updaten?
BIOS-Updates sind für "Ottonormaluser" immer eine heikle Angelegenheit. Wenn aktuell alles gut funktioniert, würde ich kein BIOS-Update machen.

Boyscout_01 hat geschrieben:Nur wo finde ich ein aktuelleres BIOS - habe nur etwas recherchiert, aber keine "vertrauenswürdige" Links / Downloads gefunden. Mit vertrauenswürdig meine ich, dass mir das, was ich gefunden habe nicht sehr "offiziell" aussah...
Hättet ihr da einen guten Link?
Fujitsu versteckt Treiber und BIOS-Updates leider hinter einem Wust von Javascript, der sich nicht nachvollziehbar verlinken lässt. Wenn du auf die Support-Seite von Fujitsu [1] gehst, und den Button anklickst der mit "Select a new Product" beschriftet ist, öffnet sich ein Auswahlmenü. Möglicherweise funktioniert dort von deinem Amilo aus die "Automatic Product Detection". Falls nicht, wählst du "Browse For Product" und klicksts dich über "Notebooks/former models AMILO/AMILO Xi/AMILO Notebook Xi 3650" durch. Hier gibt es unter "Downloads/More Details/BIOS/Flash - BIOS" hinter dem Link zu "Direct download" ein geziptes ISO-Image zu BIOS 1.0H. [2]

Deinen Angaben zufolge hast du gerade Version 1.0G installiert, also die direkte Vorgängerversion. Im Changelog zu 1.0H steht das:
current BIOS V. 1.0H:

Solved problems:

- Fix data loss issue

Known errors, problems and restrictions:

- none

Additional Information:

- BIOS 1.0H can't be downgraded to 1.0G
- The BIOS Flash-update will be continued by a reboot of the system
Was "Fix data loss Issue" im Detail bedeutet wird leider nicht klar. BIOS-Hersteller sind hier leider generell sehr sparsam was das Offenlegen von Problemen und deren Lösungen angeht.
Meine Vermutung wäre, dass sich vor 1.0H der SATA-Controller in seltenen Fällen aufhängen konnte. Falls du damit bisher keine Probleme hattest würde ich das auch weiterhin ignorieren, insbesondere da laut Changelog eine Rückkehr zu 1.0G nicht möglich ist. Falls 1.0H also undokumentierte Regressionen hätte, bestünde die Gefahr, dass du hinterher schlechter dastehst als vorher.

Boyscout_01 hat geschrieben:die würden NICHT wirklich was bringen:

- Intel Core 2 Duo T9900 (wäre über 20% schneller getastet...)
Die Frage ist, was dir 20% mehr Takt bringen. Für gewöhnlich ist höherer CPU-Takt eine graduelle Verbesserung. Es gibt wenige Szenarien, in denen 20% wirklich spürbar sind. Wenn es nur darum geht, eine nicht zeitkritische Anwendung 20% schneller zu erledigen (z.B. ein Archiv auspacken), dann lohnt sich das Upgrade nicht.
Anders sähe das bei einer zeitkritischen Anwendung aus, wie z.B. einem Video-Codec den du auf der CPU decodieren musst und für den deine aktuelle CPU einen Hauch zu langsam ist, so dass es zu gelegentlichen Rucklern kommt. Falls die 20% schnellere CPU dir über genau diese Ruckler hilft, wäre das ein Gewinn.
Mit einem gleichschnellen Quad-Core statt eines Dual-Cores hättest du nicht nur 20% Gewinn, sondern 100% Gewinn, vorausgesetzt natürlich, dass sich die Aufgabe gut parallelisieren lässt (was z.B. auf Videocodecs zutrifft). Das erhöht den Spielraum für zeitkritische Anwendungen für die der Dual-Core zu langsam war. In genau diesen Situationen, wo die zusätzlichen Kerne zum Tragen kommen, wird aber auch die erhöhte Abwärme relevant. Deshalb ist es wichtig, bei der Upgrade-Entscheidung auch das Kühlsystem im Blick zu haben.


[1] https://support.ts.fujitsu.com/
[2] https://support.ts.fujitsu.com/IndexDow ... FDD18AD4FB
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3775
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Dell Latitude E6430
  • GPD Micro PC
  • Thinkpad T530
  • Thinkpad T430
  • Cubieboard 2
  • Desktop
  • Nokia N900
  • Asus EEE 901
  • Amilo Si 1520

Re: Amilo Xi 3650: Upgrading übers Limit!

Beitragvon Boyscout_01 » 15.10.2020 17:12

Hallo hikaru,

vielen Dank!

Es ist ein reiner Office PC und ein paar Fotos ansehen, die auf einem NAS liegen. Somit denke ich, ich habe jetzt mal mit dem Win10, RAM Upgrade und der SSD Platte einen wirklichen Geschwindigkeitsboost erlebt und das System rennt wirklich flott.

Das mit dem BIOS lasse ich dann wohl eher, als auch das Vorhaben mit der CPU.

Danke!
Boyscout_01
 
Beiträge: 3
Registriert: 13.10.2020 16:39

Vorherige

Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste