amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo M 1425 - wie lange überlebensfähig?

Du besitzt ein Amilo-Notebook und möchtest anderen die Erfahrungen mitteilen? Dann bist du hier richtig.

Amilo M 1425 - wie lange überlebensfähig?

Beitragvon kopfkantine » 03.06.2012 16:25

Liebe alle.

Das ist jetzt eine etwas schwammige Frage, ich weiß...aber...
Hat jemand, wie ich noch ein Fujitsu Siemens Amilo M 1425 von 2002 und es läuft noch?
Wie lange kann ich das noch nutzen, was meint ihr?
Meines musste ich vor 2 Jahren für rund 270.- Euro reparieren lassen (Bildschrim/Software/Reinigung etc.)
Jetzt läuft es wieder zuverlässig, aber es ist halt nicht mehr das jüngste, was man oft am Tempo merkt.
Das Netzteil ist auch schon etwas 'wackelig'.
Ich bete, dass es noch bis nach meiner Magisterarbeit für die Uni hält! Mache natürlich ständig Backup's, wohin ich nur kann!

Eine Buchse für's Netzkabel ist ausgebrochen (beschädigt), die Leuchtdioden sind tot und es fehlt die ein oder andere Schraube.
Aber so lange ich hauptsächlich nur daruf schreibe, müsste es doch gehen, oder?

Noch ne' Frage zu den Treibern...
Äh...wenn soweit alles in Ordnung ist, muss ich doch keine Treiber 'aktualisieren', oder?
Ich hätte Schiss, dass dann plötzlich irgendwas nicht mehr funktioniert.

Also, wenn sich jemand hier zu Wort melden würde, wäre ich dankbar und sehr erfreut!

Tschö erstmal!

Die Kopfkantine :D
kopfkantine
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.05.2012 15:28

Re: Amilo M 1425 - wie lange überlebensfähig?

Beitragvon hikaru » 04.06.2012 13:26

Kein Amilo, aber ich hatte letztes Jahr noch ein funktionstüchtiges Gericom von 2001 in Händen. Der Lüfter war wegen grundlegend schlechten Designs und Lagerverschleiß höllisch laut und die Displaybeleuchtung verdiente kaum noch die Bezeichnung, aber an sich lief das Gerät noch reibungslos ("lief" weil ich es inzwischen zerlegt und ausgeschlachtet habe).
Auch steht unter meinem Schreibtisch noch der 14 Jahre alte Desktop-PC aus meinem Profil der ebenfalls langsam aber problemlos seinen Dienst versieht.

Das Alter an sich muss also kein Grund für Unbenutzbarkeit sein. Mehr Sorgen würde ich mir wegen der Defekte machen die sich inzwischen bei dir ankündigen. Fehlende Schrauben und kaputte LEDs müssen nicht (könnten aber) besorgniserregend sein. Das mit dem Netzkabel/-teil klingt mir aber nach Roulettespiel. Hast du einen Reserveplan falls das Gerät ohne Vorwarnung morgen früh nicht mehr anspringt? Den solltest du ohnehin haben, auch bei tadellos funktionierendem Gerät.

Ob Treiber- und andere Softwareupdates notwendig sind ist Ansichtssache. Für die grundlegende Funktionstüchtigkeit sind sie unnötig, denn warum sollte das Gerät mit einem Treiber mit dem es die letzten Jahre problemlos funktionierte das morgen nicht mehr tun? Ein anderer Aspekt sind Sicherheitslücken. Unter Umständen haben die alten Treiber Sicherheitslücken die bei ihrer Herausgabe (natürlich) noch unbekannt waren, inzwischen aber aktiv ausgenutzt werden. Neuere Treiber könnten diese Lücken dann schließen. Um das zu beurteilen müsste man die Changelogs der Treiber kennen.
Sicherheitsupdates dienen dabei nicht nur deiner eigenen Sicherheit sondern auch der anderer, denn ein kompromittierter Rechner kann auch ohne Wissen seines Besitzers z.B. in einem Botnetz einer "Nebenbeschäftigung" nachgehen.
Benutzeravatar
hikaru
Moderator
 
Beiträge: 3757
Registriert: 25.10.2007 10:23
Notebook:
  • Desktop
  • Asus EEE 1018p
  • Nokia N900
  • Asus EEE 901
  • Amilo Si 1520
  • Desktop (alt)

Re: Amilo M 1425 - wie lange überlebensfähig?

Beitragvon kopfkantine » 04.06.2012 18:40

Hi.

Stimmt! Ich sollte mir und meinem Rechner allmählich ein zweites Netzteil gönnen.
Sooo teuer sind die glaub ich gar nicht. So 30-35 Euro.
Sicherheitsupdates mache ich immer! Auch die Pflege von der Antivirensoftware.
Ansonsten kann ich wohl nur hoffen, dass er noch bis nächstes Jahr durchhält!
Das ist bei Computertechnik und Unterhaltungstechnik echt schrecklich mit dem Wert- und Funktionsverfall.
Als ich noch vor kurzem mit einer 'gebrannten CD' zu meiner Präsentation in die Uni gekommen bin, ham mich alle angesehen wie aus der Steinzeit! "Hast Du keen Stick?"
Da kauft man ein Gerät und müsste es theoretisch 2 Jahre später wegschmeißen, weil es zu 'alt' ist. :(
Oder eben Seelenwanderung (Ausschlachten). Tja...das Leben ist schon hart(ware)!

Lieber Gruß,

Kopfkantine
kopfkantine
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.05.2012 15:28

Re: Amilo M 1425 - wie lange überlebensfähig?

Beitragvon Tezz » 13.06.2012 12:23

Wie, hast du keinen USB-Anschluss dran???? :shock:
Aber das ist doch schon seit mehr als 5 oder 6 Jahren standardmäßig in jedem Läppi drin!
Tezz
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.06.2012 11:50

Re: Amilo M 1425 - wie lange überlebensfähig?

Beitragvon laminin » 28.09.2012 17:23

Mein Amilo M1425 laeuft seit 03/2005 mit 984 Tagen "Power ON" Zeit; keinerlei Harware Probleme, ausser einem Sprung im Gehaeuse rechts unterhalb der Tastatur, was innerhalb der ersten sechs Monate erfolgte. Batterie laeuft nur noch etwa fuer 30min, aber falls ich wollte, koennte ich mir eine Nagelneue Batterie fuer ca. Euro 60 kaufen. Netzteil ist auch o.k. (neue gibts be Amazon fuer unter Euro 10). Einziger Hardware upgrade war vor 3 Jahren von 1GB auf 2GB.
Laeuft auf Windows XP mit Office 2003. Aufgrund des Prozessors und Harddrive (80GB) werde ich auch nicht auf die Neuesten Programme updaten.
Die vier USB ports machen keine Probleme (der vierte ist im Gehaeuse auf der Unterseite hinter einem Deckel).
laminin
 
Beiträge: 16
Registriert: 01.02.2005 22:50


Zurück zu Erfahrungsberichte / Tests

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron