amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilos robust?

Wo sind bestimmte Notebooks am billigsten und welche Ausstattung ist enthalten?

Amilos robust?

Beitragvon Morning » 01.09.2005 19:13

Hi Leute,

ich spiele auch mit dem Gedanken mir ein Notebook zuzulegen und
denke da im Moment an ein Amilo M 1425.

Was mir allerdings etwas kopfzerbrechen bereitet:
habe als Hobby u.a. die Astronomie und würde das Book gerne Nachts
mit auf's Feld schleppen können. Nun bin ich mir allerdings nicht so sicher
wie robust diese Geräte so sind...
Sicherlich ist das kein hardcore-Einsatz für das Teil, wird halt gut gekühlt
(müsste es ja mögen) und viel geschleppt, aber es sollte mir halt nicht nach
ner Zeit das Display abfallen oder so.
Wie ist die Verarbeitung von diesen Laptops, gibt es da überhaupt große Unterschiede
unter den Modellen bzw. Herstellern?

Und wo ich gerade dabei bin: bräuchte eigendlich 'nen parallel-port
an meinem Neuerwerb, aber so wie ich gesehen hab bietet das keins der FSC-Modelle- kann das sein?
Hab hier irgendwo gelesen, das die USB-Adapter nicht so die reißer sind-
warum eigendlich nicht?
Bräuchte einen der mit "direkten port-write-Befehlen" angesprochen werden kann...
Hab keine Ahnung, was das heißt- is mir nur gesagt worden ;-)
Können solche Geräte das nicht?

Grüße,
Morning[/url]
Morning
 
Beiträge: 2
Registriert: 01.09.2005 18:39
Wohnort: Trier

Beitragvon 1101011 » 01.09.2005 20:32

Also das M1425 hat keinen Parallelport...

Ich hab auch mal gehört, dass es USB to Parallelprot gibt,
die sollen aber nur bei Geräten funktionieren, die USB verstehen
(also faktisch auch gleich USB haben könnten).



Zur robustheit.
Ich nehm das NB öfters mit zur Uni, das dürfte dann etwa so sein wie bei dir?
Ob du es mitten auf dem Feld öfters aufmachst oder eben in der UNI ist doch auch kein so großer Unterschied.
Mußt es halt vor zu starken Windböhen schützen
- wobei da fliegt dann ja auch dein Teleskop um ;-)
- Und vor Wasser (aber das muss man ja nicht erwähnen)


Beachte aber; das M1425 hält mit dem Standartakku nicht so lange;
von daher währe es da für dich doch überlegenswert den starken Akku zu kaufen ?
Bei der Astronomie mußte sicher auch lang warten, oder ?




Also ich glaub nicht, dass da so was abfällt...
Klar, du mußt vorsichtig damit umgehen...
1101011
 
Beiträge: 1078
Registriert: 24.03.2005 16:05

Beitragvon Silbermond1981 » 01.09.2005 20:45

Parallelports werden heute noch von kaum einem der aktuellen Notebooks geboten, einfach weil die Schnittstelle quasi schon veraltet ist.

Vom Einsatz als Outdoornotebook würde ich unter folgenden Gesichtspunkten abraten:
Alle Notebooks, ausser spezielle Outdoornotebooks, die Spritzwassergeschützt (und damit auch sehr teuer sind), sind sehr wasserempfindlich und Wasserschaden fällt a auf und ist b niemals ein Garantiefall. Wenns anfängt zu regnen und du das Teil nicht rechtzeitig in Sicherheit bringst (das gilt auch für andere Notebooks), hast du den Schaden.

Unter folgenden Gesichtspunkten zustimmen:
Grundsätzlich ist das Amilo M 1425 ein stabiles Gerät (ein Freund von mir hat selbst eines), aber mache dir bewusst, dass draussen andere Bedingungen herrschen als drinnen. Ich würde das Notebook nicht unbedingt im kalten Winter oder im extrem heissen Sommer draussen verwenden (aber die Nächte sind ja bekanntlich im Sommer angenehm).

Ansonsten ist das Amilo leistungsmässig ok, obwohl nicht eines der neusten Modelle, aber für den Preis, zu dem es angeboten wird, ein Schnäppchen und eigentlich ein sehr gutes Notebook.

Wie aber schon vor mir jmd erwähnt hat, die Akkuzeit beträgt im Schnitt je nach dem, was du tust um die 2 Stunden.

Wenn du mit allem zurechtkommst, spricht ansonsten nix gegen den Einsatz draussen :-).
Nur der Parallelport, den hat es halt nicht.

Gruss Diana
Silbermond1981
 
Beiträge: 47
Registriert: 26.08.2005 03:32

Beitragvon PappaBaer » 01.09.2005 20:53

Ich bin da ganz Dianas Meinung. Auf einem Feld ist imho die Feuchtigkeit das größte Problem, und nicht nur die durch evtl. Regen, sondern auch die durch die Luftfeuchtigkeit. Und diese kann nachts auf Feldern ganz schon groß sein (Nebel etc.). Eigentlich wirklich ein Fall für Outdoor-Notebooks. Beruflich habe ich für sowas ein Panasonic Toughbook. Ist zwar ein ganz schöner Klopper, aber sehr stabil, spritzwassergeschützt usw. Nur leider wirklich seeeehr teuer.

Als Mittelding würde ich Dir ein Lifebook von FSC vorschlagen. Da hast Du dann zumindest den Parallelport und die stabilere Verarbeitung gegenüber den Amilos. Kosten natürlich auch mehr als ein Amilo aber weit nicht soviel wie z.B. das Panasonic Toughbook.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-6120

Beitragvon Morning » 01.09.2005 22:21

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

währe es da für dich doch überlegenswert den starken Akku zu kaufen ?


Der ist schon eingeplant...
Längere Standzeiten scheinen die Amilos ja allesamt nicht hinzubekommen,
und da das bisher das einzige (behebbare) Gegenargument ist...

Wenns anfängt zu regnen und du das Teil nicht rechtzeitig in Sicherheit bringst...hast du den Schaden


Schon klar. Aber bevor es regnet hab ich wegen der Wolken sowieso schon
eingepackt und sitz zu Haus... ;-)
Das einzige Feuchte-Problem wäre der Tau. Aber da ich weder in Wald- noch Flußnähe
meinen Beobachtungsplatz habe brauch ich nur genug Abstand zum Graß zu lassen.
Das geht in Ordnung so (hab 'nen Klapp-Alutisch)...

nicht unbedingt im kalten Winter oder im extrem heissen Sommer draussen verwenden


Hab mal ne Nacht im Winter draußen gestanden da ist mir das Display vom Handy eingefroren!
Da war ich echt selbst erstaunt! :shock:
Aber abgesehen vom TFT müsste das dem Laptop doch gefallen bei solchen Temperaturen.
Andere rüsten Wasser- oder Ölkühlung nach, ich geh spechteln... :D

obwohl nicht eines der neusten Modelle


Damit komm ich gut klar...
Und 2GHz Dothan mit 1GB RAM und 80er Platte ist doch auf nem guten Stand.
Hab die Konfiguration bisher leider nur bei 'nem 3-2-1-Händler gesehen aber das gibt's
bestimmt auch noch wo anders...
Nur wär mir die X700 eigendlich lieber (->M 1437 [ist ja sonst das selbe wie das 1425er, ne?]).

Nur der Parallelport, den hat es halt nicht

würde ich Dir ein Lifebook von FSC vorschlagen. Da hast Du dann zumindest den Parallelport


Hm, die Lifebooks sind auch nette Geräte, der Schacht für 'nen zweiten Akku wär auch nicht schlecht...
Haben aber alle außer dem E8010er onboard-Grafik (was mich nicht so überzeugt).
Und ehrlich gesagt wollt ich auch net ganz so viel ausgeben.
Is aber auch nicht schlimm, bräuchte den Parallelport lediglich für 'nen
Laser- D/A-Wandler, aber da kommt die Anschaffung von 'ner USB-Variante günstiger.


Jedenfalls schön zu hören, dass die Amilos gut verarbeitet sind!
Sicher ist der Einsatz nicht härter als wenn man es täglich zur Uni schleppt, aber es soll ja auch
Läppis geben die haben das nicht so gern mechanisch beansprucht zu werden.

Danke nochmal, werd mich dann noch'n bissl umschauen...

Grüße,
Morning
Morning
 
Beiträge: 2
Registriert: 01.09.2005 18:39
Wohnort: Trier

Beitragvon PappaBaer » 01.09.2005 22:42

Aber abgesehen vom TFT müsste das dem Laptop doch gefallen bei solchen Temperaturen.

Das Problem bei sehr niedrigen Temperaturen ist aber wieder Feuchtigkeit, in diesem Fall Kondenswasser. Könnte u.U. ungesund werden fürs Notebook. Ich persönlich wäre da etwas vorsichtig.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-6120

Beitragvon Silbermond1981 » 22.09.2005 21:35

Es lohnt sich auch mal preismässig zu vergleichen, wie gross der Unterschied zum M1437 bzw. zum M 3438 ist. Das M 1437 besitzt Raidfunktion, jedoch kann man keine zweite HDD einbauen, dafür ist es zumindest nicht vorgesehen :) .
Ansonsten ist das M 3438 der grosse Bruder vom M 1437. Das Gerät gibt es in der Ausführung mit einer HDD, wo man aber eine zweite nachrüsten kann und in der Ausführung von 2 HDDs. Bei beiden M 3438 ist Raid möglich.
Die Features vom M 1437 und vom M 3438 sind ansonsten nahezu dieselben.
Für den Outdoorgebrauch gibt es zwar spezielle Geräte, die sind aber richtig teuer. Stabiler sind da schon die Lifebooks, die mit Metallcover verarbeitet sind, und sich so etwas besser für den Einsatz draussen eignen. Jedoch muss man bei jedem Notebook, was nicht Outdoor (also für den Einsatz für draussen auch empfohlen ist) wg. der Feuchtigkeit aufpassen, da kann ich Torsten nur zustimmen.

Gruss Diana
Silbermond1981
 
Beiträge: 47
Registriert: 26.08.2005 03:32

Beitragvon karmon » 07.12.2005 16:20

@ Morning :
Ein Notebook hast du bestimmt schon längst gekauft inzwischen.
Falls nicht (und für alle anderen, die sich ähnliche Fragen stellen), ist hier aber noch ein Tip generell:

Einfach mal in die Datenblätter der betreffenden Modelle auf den Herstellerseiten schauen.
Hier ein Bsp. für das Amilo A1667:
Betriebsumgebung: 5-35°C (Umgebungstemperatur)
10-90% relative Luftfeuchtigkeit, nicht kondensierend

Bei kühlen Herbst- und Winternächten wird's somit schon kritisch, was die Mindesttemperatur angeht.
Mit 10% Luftfeuchtigkeit wird's keine Probleme geben :wink:, aber 90% sind in einer feuchten Nacht schneller erreicht, als man denkt. :!:

Gruß,
Karmon
karmon
 
Beiträge: 18
Registriert: 16.03.2005 11:41


Zurück zu Einkauf von Notebooks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron