amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

AMILO Pa 3515, muss erst "warmlaufen", kalte Lötstelle?

Alle Probleme mit Mainboard, BIOS, BIOS-Updates, Akku, Netzteil

AMILO Pa 3515, muss erst "warmlaufen", kalte Lötstelle?

Beitragvon et-zocker » 17.02.2014 19:39

Schönen guten Tag,

Ich bin Besitzer von folgendem Notebook: Fujitsu Siemens AMILO PA3515

Der Fehler zeigt sich wie folgt:

Man schaltet das Notebook ein (ob Akku- oder Netzbetrieb ist hierbei egal), sofern es "kalt" ist, leuchten die LEDs und der Lüfter fängt an zu laufen. Das Bild bleibt schwarz, es wird nur kurz auf das Laufwerk zugegriffen & danach ist nichts weiter mehr. Die Webcam kann ich über die FN Taste ohne Probleme ein- und ausschalten. Läuft das Gerät nun warm (in dem man für einige Minuten z.B. die Lüftung ein wenig verdeckt, oder das Gerät einfach nur 15 Minuten stehen lässt), und dieses dann wieder aus und ein schaltet, bootet er normal in Windows. Schaltet man das Gerät nun wieder aus, kann man innerhalb der nächsten 5 Minuten das Gerät wieder ohne Probleme einschalten (also solang es noch "warm" ist)
Ich kann andere typische Fehlersympthome ausschließen. Jetzt zum interessanteren Part: Schaltet man das Gerät auf Standby, kann es wieder ohne Probleme auf anhieb (auch "kalt") gestartet werden.
Es liegt weder an RAM, HDD, Laufwerk, Display oder CPU. Es wurde außerdem von mir bereits komplett gereinigt. Erwärme ich nun das Mainboard manuell, beispielsweise mit einem Fön, bootet das Gerät auch direkt.
Die Stelle habe ich wahrscheinlich auch lokalisiert, es handelt sich wohl um den Bereich am Grafikchip - hier ist vermutlich irgendwo eine defekte Lötstelle? Mein (ungeschultes) Auge kann zumindest nicht direkt etwas erkennen.
Ich habe auch mal testweise versucht das Mainboard komplett auszubauen und den Bereich, abwechselnd oben und unten, für ca. 1-2 Minuten mit dem Fön sehr stark zu erhitzen, die Lötstelle hat dies aber wohl wenig interessiert.
Bis auf den oben genannten Fehler funktioniert das Mainboard ohne Probleme, vom "backen" sehe ich daher fürs erste ab.

Ich tippe einfach mal darauf, dass es sich hierbei wirklich nur um eine blöde kleine kalte Lötstelle handelt. Lötausrüstung besitze ich jedoch nicht.

Eine komplette Zerlegeanleitung und normales häusliches Werkzeug liegt vor. Ein- und Ausbau des Mainboards ist kein Problem.
Fotos können auf Wunsch angefertigt werden.

Welche Optionen habe ich? Ein neues Mainboard kostet so viel wie ein neues Gerät, eine normale Grafikchip/Mainboard Reparatur kostet mindestens 120€.


Sollten nähere Informationen benötigt werden -> posten.

DIFS Level 3 hat der Laptop ohne Probleme bestanden (Hardwarde-Test mit Herstellertool)


Eventuell kommt jemand aus der Nähe 45475 Mülheim und könnte mir, vielleicht für ein wenig Bares, helfen?
et-zocker
 
Beiträge: 1
Registriert: 17.02.2014 19:18

Zurück zu Mainboard / BIOS / Akku

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste