amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Debian findet HDs nicht

Alle Fragen, die sich speziell um Linux oder andere Unix-ähnliche Betriebssysteme drehen.

Debian findet HDs nicht

Beitragvon Marcelo » 06.09.2005 16:48

Hallo Leute,
versuche gerade Debian auf dem M3438G zu installieren.
Beide Festplatten laufen im Raid0-Modus.
Habe jetzt schon im Forum gesucht,aber noch nichts gefunden, wie man es hinbekommt, dass Debian die Festplatte erkennt.
Hat jemand eine Lösung für mich?
Bitte keine andere Distri vorschlagen.

Gruß,
Marcelo
Marcelo
 
Beiträge: 3
Registriert: 06.09.2005 16:42

Beitragvon nodh » 06.09.2005 18:46

Wahrscheinlich hilfts einen SATA-Treiber bei der installation zu laden?!
mfg nodh
nodh
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 600
Registriert: 21.11.2004 15:38
Wohnort: Österreich
Notebook:
  • Amilo A 1630

Beitragvon Marcelo » 06.09.2005 19:37

Hat es denn überhaupt schon jemand geschafft Debian auf diesem Notebook zu installieren, wo die Platten im Raid0 laufen?
Marcelo
 
Beiträge: 3
Registriert: 06.09.2005 16:42

Beitragvon nodh » 06.09.2005 20:24

Ich denke ja, zumindest mit LVM. Auf dem Linux Tag 05 in Graz/Österreich hat jemand beschrieben wie es geht, mit diversten Debian-Tools.
mfg nodh
nodh
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 600
Registriert: 21.11.2004 15:38
Wohnort: Österreich
Notebook:
  • Amilo A 1630

Beitragvon Marcelo » 06.09.2005 20:26

Hm das ist mir zu viel Aufwand.Hab jetzt das Raid0 aufgelöst und betreibe jetzt die Platten getrennt voneinander. Mal sehn, ob es jetzt geht...
Marcelo
 
Beiträge: 3
Registriert: 06.09.2005 16:42

Beitragvon Borkar » 12.09.2005 19:32

Es muss doch mit endlichem Zeitaufwand für einen Amateur möglich sein irgend ein Linux mit Raid 0 zum laufen zu bekommen.
Auf www.viaarena.com gibt es den Raid-Controller VT6421 Treiber für SuSE Linux, Fedora Core Linux, Red Hat Linux, Red Flag Linux, Mandrake / Mandriva Linux
http://www.viaarena.com/default.aspx?Pa ... bCatID=117
This driver supports RedHat 9.0, Fedora Core 1, SuSe 8.2, Mandrake 9.1, Mandrake 9.2 and RedFlag 4.0.

Kann man diesen nicht irgendwie in das entsprechnede Linux (ich weiß nicht mal die Unterschiede zwischen den o.g.) einbinden wie es bei WinXP mit zB dem XP-Iso-Builder auch möglich ist?
Kennt sich da jemand aus? Ich hab leider von Linux absolut keinen Plan :cry:

Borkar
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • M3438G

Beitragvon nodh » 12.09.2005 20:17

Wenn ich mir das Treiber-Package anschaue gibts dort drin auch Treiberdisketten zum entpacken. Ich kann mich erinnern dass Suse beim Booten von der Installations-DVD eine Möglichkeit anbietet, solche Treiberdisketten (wie ich sie nur von Windows her kenne) einzubinden. Uh, ist sogar eine Readme für RedHat und Mandrake dabei ;)

Will man Gentoo installieren, kann man das über Knoppix tun, und dort bevor man mit dem eigentlichen Installieren anfängt, ja das Modul aus den Sourcen kompilieren und einbinden.
mfg nodh
nodh
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 600
Registriert: 21.11.2004 15:38
Wohnort: Österreich
Notebook:
  • Amilo A 1630

Beitragvon Borkar » 12.09.2005 20:48

in Linux bin ich eine Niete, wie gesagt.

Will man Gentoo installieren, kann man das über Knoppix tun, und dort bevor man mit dem eigentlichen Installieren anfängt, ja das Modul aus den Sourcen kompilieren und einbinden.

Kannst das nochmal so sagen, dass ich es auch verstehe? :roll:

Es gibt doch ein Suse zum kaufen und ein abgespecktes zum runterladen (?). Kann mir jemand nen link für kostenloses Suse geben? Danke.
Oder sollt ich lieber Mandrake oder RedHat nehmen? Kann man das sich auch einfach ziehen? Wo?

Was denkst du wie ist es am einfachsten?
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • M3438G

Beitragvon aspettl » 13.09.2005 13:07

Alle Linux-Distributionen gibt es beim jeweiligen Hersteller bzw. der Community. SuSE bietet die aktuelle Version ohne kommerzielle Dinge zum Download an, alle anderen Distros kann man sich sowieso herunterladen. Alles legal, meist von Uni-FTP-Servern.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7183
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Amilo M1420

Beitragvon Borkar » 13.09.2005 13:32

also dann krall ich mir mal Suse und hoff, dass ich den VIA Treiber per "Treiberdisk" einbinden kann.(?)
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • M3438G

Beitragvon BlackVoltage » 04.10.2005 22:44

Borkar hat geschrieben:also dann krall ich mir mal Suse und hoff, dass ich den VIA Treiber per "Treiberdisk" einbinden kann.(?)


Persönlich hab ich mit Suse schlechte Erfahrungen gemacht. Nach FedoraCore3 bin ich jetzt bei Kanotix (Debian-Sid basiert mit super Tools z.B. für super einfache Graka-Treiber installation) gelandet und bin begeistert. Vorteil zum Testen ist auch nur eine CD ca. 700MB und als Live-CD Nutzbar. Installation geht auch recht schnell und einfach von der Hand (jedenfalls auf einem Desktop) und es gibt per IRC und Forum guten deutschsprachigen Support. Download über www.kanotix.com Installationsanleitung auf der gleichen Seite unter "WIKI"

Grüße viel Erfolg,
BlackVoltage
running Linux 2.6.13-kanotix-10 i686 [ KANOTIX 2005-03 ]

www.kanotix.com
BlackVoltage
 
Beiträge: 8
Registriert: 04.10.2005 21:21


Zurück zu Linux / Unix / BSD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste