amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Installation von Windows XP Home/Pro/PE - FAQs Thema ist gelöst

Alle Probleme mit Windows oder Windows-Treibern.

Installation von Windows XP Home/Pro/PE - FAQs  Thema ist gelöst

Beitragvon Borkar » 12.09.2005 00:19

Diese FAQ, insbesondere die SATA-/RAID-Treiberliste (Punkt 2.4) wird regelmäßig aktualisiert! Ihr wollt XP installieren? Nehmt euch 7 Minuten Zeit und lest Punk 1, 2 und 4! - Danke!

Problemlösungen zu:
- 'Windows Setup findet keine Festplatten' (siehe 1.0 bis 2.4)
- 'Kein Sound nach Installation von XP' (siehe 4.0)
- und vieles mehr!

Hinweis zu Vista: Auch bei Vista können S-ATA-/RAID-Treiber fehlen. Vista Setup erkennt dann keine internen Festplatten. Hierzu ebenfalls Punkt 1.0 bis 2.4 beachten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~





Installation von Windows XP Home/Pro/PE - FAQs





Anmerkungen und Hinweise bitte per PN an mich
Die englische Äquivalenz zu diesem "Wichtig"-Thread findet ihr -> hier. // The English equivalence to this Sticky can be found -> here.
Zuletzt geändert von Borkar am 26.02.2008 03:25, insgesamt 26-mal geändert.
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • M3438G

Beitragvon Borkar » 30.12.2005 20:16

1.0 Installation mit der mitgelieferten Recovery CD (meist Windows XP Home)

Die mitgelieferte Recovery CD kann man als vollwertige Windows Setup CD benutzen. Man kann mit ihr Windows installieren und ein vorhandenes Windows reparieren. Eine Produktaktivierung ist bei Installation auf dem zugehörigen Laptop nicht nötig. Die Lizenz gilt nur im Zusammenhang zu dem, am Laptop angebrachten Aufkleber mit dem Windows CD-Key.
Bei der Recovery CD ist es nicht nötig S-ATA-/RAID-Treiber zu integrieren oder sie zu modifizieren. Das letzte Servicepack ist enthalten und auch manche Updates können integriert sein.
Für eine Installation benötigt man nicht mehr als die Recovery CD.
(Die Installation der richtigen Treiber ist normalerweise die Drivers&Utility-DVD zuständig. Ggf ist auf www.fsc-pc.de zurückzugreifen.)


2.0 Installation mit einer eigenen Windows Setup CD (zB Windows XP Professional)

Abhängig davon welche Hardware man besitzt, kann man mit einer eigenen Windows Setup CD nicht installieren ("Windows findet die Festplatten nicht"), da S-ATA- oder RAID-Treiber fehlen. Diese muss man entweder vor (empfohlen! Siehe Punkt 2.2), während oder mit einem Trick (nur S-ATA) nach der Installation zugeben. Das wird in Punkt 2.1, 2.2 und 2.3 beschrieben.
Der richtige Treiber zum vorliegenden Notebook kann in Punkt 2.4 identifiziert werden.

2.1 S-ATA-/RAID-Treibereinbindung mittels USB-Diskettenlaufwerk während Installation

Fehlen Windows bei der Installation die nötigen Treiber um die Festplatte(n) zu erkennen, kann man diese während der Installation über eine Treiberdiskette zugeben (F6 drücken wenn Setup dazu auffordert). Falls das Notebook kein Floppydrive mehr hat, kann man die nötigen S-ATA- oder RAID-Treiber auch über USB-Diskettenlaufwerk zugeben.
Leider funktioniert das nicht mit allen Laufwerken jeder Hersteller! Kompatible Laufwerke sind:
1. TEAC FD-05PUB
2. Fujitsu CP 078730-03 (YE-Data)
3. Datalux DLX-144-Si
4. Toshiba (?)

Um eine Treiberdiskette zu erstellen, kopiert man die Treiberdateien (*.inf, *.sys, txtsetup.oem) auf die Diskette (ggf Ordnerstrukturen beibehalten!).

Anmerkung: Anstelle eines USB-Diskettenlaufwerks ist es naheliegend einen USB-Stick oder eine Speicherkarte (MMC/SD/...) zu verwenden. Dies funktioniert jedoch in den meisten Fällen nicht! (Ab Vista werden auch USB-Sticks unterstützt). Ebenso wie nicht alle USB-Diskettenlaufwerke kompatibel sind, sind auch nicht alle USB-Sticks / Cardreader kompatibel.
Zuletzt geändert von Borkar am 09.04.2008 14:12, insgesamt 19-mal geändert.
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • M3438G

2.2 S-ATA-/RAID-Treibereinbindung mittels XP-Iso-Builder

Beitragvon Borkar » 30.12.2005 22:00

2.2 S-ATA-/RAID-Treibereinbindung mittels XP-Iso-Builder/nLite vor Installation

Man kann fehlende S-ATA- oder RAID-Treiber schon vor der Installation in die Windows Setup CD integrieren. Die bekanntesten Programme hierfür sind XP-Iso-Builder und nLite (oder auch Windows Unattended CD Creator) (für Vista: vLite). Hat man das gemacht, entfällt das Speisen des Treibers von externen Quellen während des Setup (F6). Der S-ATA-/RAID-Treiber wird dann automatisch geladen.


Was brauche ich?
* Das Integrationsprogramm (zB. XP-Iso-Builder oder nLite oder Windows Unattended CD Creator) (für Vista: vLite)
* Den S-ATA-/RAID-Treiber (bestehend aus mindestens einer inf-Datei, einer sys-Datei und einer txtsetup.oem-Datei (manchmal auch dll-Dateien und einer cat-Datei)) -> siehe Punkt 2.4
* Eine original Microsoft Windows XP CD (keine Recovery-Version)
* Einen CD- oder CD-RW-Rohling

Anmerkung: Aktuelle Versionen von nlite scheinen unter Windows Vista Probleme zu bereiten!


Die Integration:

Ich möchte hier die Integration des Treibers des VIA RAID Controllers VT6421 (verbaut im M1437, M1439, Mx438, Xi1526, Xi1546, Xi1547, Xi1554) anhand XP-Iso-Builder (Version 3 Beta1) vorführen. Andere Integrationen verlaufen analog.

Zunächst legt man die vorhandene Windows CD in das Laufwerk und gibt sie bei XP-Iso-Builder als Quelle an. Die Dateien werden dann in einen gewünschten Pfad auf der Festplatte kopiert (hier E:\TEMP\AmiloXPCD). (Im Falle von Windows XP muss mindestens das Servicepack 2 integriert werden, falls noch nicht inklusive! -> Servicepack 2, -> Servicepack 3)
Nun sollte es so aussehen:
Bild


Jetzt kommt die Integration des S-ATA-/RAID-Treibers als Controller Treiber (bei nLite: textmode driver). Hierfür wird die Datei txtsetup.oem benötigt (hier im Unterordner D:\downloads\VIA RAID 5.20A\drvdisk\). Sowohl S-ATA- als auch RAID-Treiber müssen diese Datei im Treiberpaket enthalten haben.
Bild


Duch Ausführen der txtsetup.oem bekommt man ein Auswahlmenü ähnlich wie dieses:
Bild
Hier den benötigten Treiber für nur das entsprechende Windows (zB nur WindowsXP_x86(=32bit)-Treiber) auswählen.
Hinweis für Notebooks mit Intel ICH Chipsatz: Nur diesen Chipsatz auswählen, der auch im Notebook vorhanden ist. Nicht mehrere Einträge anklicken! (Welcher Chipsatz in welchem Notebook? Siehe Punkt 2.4)


Danach folgt das Erstellen der Image-Datei, die dann mit zB Nero auf CD gebrannt werden kann. Ihr müsstet folgendes Bild vor euch haben:
Bild


Wie man nun das Image mit Nero auf CD brennt, steht in diesem pdf:
http://www.winfuture-forum.de/index.php ... st&id=6468

Die fertige CD lässt sich nun zur Installation von Windows auf eurem Amilo benutzen. Die Festplatte(n) wird/werden nun richtig erkannt. (F6 muss nicht mehr gedrückt werden.)

Anmerkungen und Erläuterungen:
Um XP mit den neuen SATA-/RAID-Treibern booten zu können, müssen sie in XP-ISO-Builder als controller driver, in nLite als textmode driver integriert werden.
Eine Integration der S-ATA-/RAID-Treiber mittels XP-ISO-Builder als Gerätetreiber (engl: device driver), mittels nLite als PNP driver, sind optional und führen in Ausnahmefällen sogar zu Fehlern (zB bluescreens)! Insbesondere gilt, dass falls der Treiber nur als PNP driver bzw Gerätetreiber integriert wurde, Windows immer noch nicht die Festplatten finden wird! Die Treiber müssen schon als controller driver bzw textmode driver integriert werden!

Häufige Probleme:
Bei Problemen (Treiberintegration schlägt fehl, Festplatte trotz integriertem Treiber nicht gefunden, Bluescreens, usw...) die folgenden Punkte beachten und ggf durchführen:
- BIOS- und Hardware-Reset nach Hardware FAQ durchführen (HD nicht gefunden)
- nur die SATA-/RAID-Treiber integrieren! Keine sonstigen Modifikationen machen! (Integrationsfehler, Bluescreens)
- Integrationsprogramm wechseln (zB: XP-ISO-Builder <-> nLite) (Integrationsfehler, HD nicht gefunden, Bluescreens)
- korrekten Treiber identifizieren (siehe Punkt 2.4) und erneut downloaden (Integrationsfehler, HD nicht gefunden, Bluescreens)
- sicherstellen, dass sowohl inf und sys Datei als auch txtsetup.oem vorhanden sind (Integrationsfehler, HD nicht gefunden)
- Treiber als Controllertreiber (XP-ISO-Builder) bzw textmode Treiber (nLite) integrieren (HD nicht gefunden, Bluescreens)
- Sollte eine XP-CD mit integriertem SP3 Probleme machen (CRC oder asms Fehler), so sollte eine CD mit integriertem SP2 verwendet werden und das SP3 erst nach der Installation von XP installiert werden.


Nützliche Links: XP-ISO-Builder Support Forum (de), nLite Support Forum (de), vLite Support Forum (en), (X)
Zuletzt geändert von Borkar am 10.05.2008 20:31, insgesamt 21-mal geändert.
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • M3438G

2.4 S-ATA/RAID-Treiberliste für Amilo Notebooks

Beitragvon Borkar » 21.10.2006 13:34

2.4 S-ATA/RAID-Treiberliste für Amilo Notebooks

Amilo A....

Amilo: A1..., A2..., A6..., A7...
Keine Treiberintegration nötig.

Amilo: A3667
Controller: VIA VT8237R (S-ATA)
Driver: @ www.viaarena.com

Amilo D...., Amilo K...., Amilo L....

Amilo: D...., K...., L....
Keine Treiberintegration nötig.

Amilo La....

Amilo: La....
Controller: VIA VT8237A (S-ATA)
Driver: @ www.viaarena.com

Amilo Li....

Amilo: Li1705
Controller: VIA VT8237A (S-ATA)
Driver: @ www.viaarena.com

Amilo: Li1718, Li1720
Keine Treiberintegration nötig.

Amilo: Li1818, Li1820
Controller: Intel ICH7M (RAID-)Controller (S-ATA)
Driver: Intel Matrix Storage Manager @ www.intel.com
Siehe auch: topic,11948,-Intel-Matrix-Storage-Manager-Wie-komme-ich-an-die-Treiber.html

Amilo: Li2727, Li2732, Li2735
Controller: Intel ICH8M (RAID-)Controller (S-ATA)
Driver: Intel Matrix Storage Manager @ www.intel.com
Siehe auch: topic,11948,-Intel-Matrix-Storage-Manager-Wie-komme-ich-an-die-Treiber.html

Amilo: Li3710, Li3910
Controller: Intel ICH9M (RAID-)Controller (S-ATA)
Driver: Intel Matrix Storage Manager @ www.intel.com
Siehe auch: topic,11948,-Intel-Matrix-Storage-Manager-Wie-komme-ich-an-die-Treiber.html

Amilo M....

Amilo: M1437, M1439, M3438, M4438
Controller: VIA VT6421 RAID-Controller (S-ATA)
Driver: @ www.viaarena.com

Amilo: M1450, M1451, M6450, M6453, M7440
Controller: Intel ICH6-M Controller (S-ATA)
Driver: Intel Matrix Storage Manager @ www.intel.com
Siehe auch: topic,11948,-Intel-Matrix-Storage-Manager-Wie-komme-ich-an-die-Treiber.html

Amilo Pa....

Amilo: Pa1510
Controller: ATI SB460 (S-ATA)
Driver: @ www.fujitsu-siemens.com

Amilo: Pa1538, Pa1539
Controller: nVidia MCP 51 (nForce C51D) (S-ATA)
Driver: @ www.fujitsu-siemens.com oder im Anhang!

Amilo: Pa2510
Controller: ATI SB600 (S-ATA)
Driver: @ Anhang

Amilo: Pa2548, Pa2549
Controller: nVidia MCP 67MD (nForce 630M) (S-ATA)
Driver: @ Anhang
Siehe auch: topic,19087,-Windows-XP-Treiber-fuer-Amilo-PA-2548.html

Amilo: Pa3515, Pa3553
Controller: ATI SB700 (S-ATA)
Driver: ???

Amilo Pi....

Amilo: Pi1505, Pi1536, Pi1537, Pi1556, Pi1557
Controller: Intel ICH7M (RAID-)Controller (S-ATA)
Driver: Intel Matrix Storage Manager @ www.intel.com
Siehe auch: topic,11948,-Intel-Matrix-Storage-Manager-Wie-komme-ich-an-die-Treiber.html

Amilo: Pi2512, Pi2515, Pi2530, Pi2540, Pi2550
Controller: Intel ICH8M (RAID-)Controller (S-ATA)
Driver: Intel Matrix Storage Manager @ www.intel.com
Siehe auch: topic,11948,-Intel-Matrix-Storage-Manager-Wie-komme-ich-an-die-Treiber.html

Amilo: Pi3525, Pi3540, Pi3625
Controller: Intel ICH9M (RAID-)Controller (S-ATA)
Driver: Intel Matrix Storage Manager @ www.intel.com
Siehe auch: topic,11948,-Intel-Matrix-Storage-Manager-Wie-komme-ich-an-die-Treiber.html

Amilo Sa....

Amilo: Sa3650
Controller: ATI SB700 (S-ATA)
Driver: ???

Amilo Si....

Amilo: Si1520, Si1848
Controller: Intel ICH7M (RAID-)Controller (S-ATA)
Driver: Intel Matrix Storage Manager @ www.intel.com
Siehe auch: topic,11948,-Intel-Matrix-Storage-Manager-Wie-komme-ich-an-die-Treiber.html

Amilo: Si2636
Controller: Intel ICH8M (RAID-)Controller (S-ATA)
Driver: Intel Matrix Storage Manager @ www.intel.com
Siehe auch: topic,11948,-Intel-Matrix-Storage-Manager-Wie-komme-ich-an-die-Treiber.html

Amilo: Si2654, Si3655
Controller: Intel ICH9M (RAID-)Controller (S-ATA)
Driver: Intel Matrix Storage Manager @ www.intel.com
Siehe auch: topic,11948,-Intel-Matrix-Storage-Manager-Wie-komme-ich-an-die-Treiber.html

Amilo Xa....

Amilo: Xa....
Controller: nVidia MCP 51 (nForce C51D) (S-ATA)
Driver: @ www.fujitsu-siemens.com oder im Anhang!

Amilo Xi....

Amilo: Xi1526, Xi1546, Xi1547, Xi1554
Controller: VIA VT6421A RAID-Controller (S-ATA)
Driver: @ www.viaarena.com

Amilo: Xi2428
Controller: Intel ICH8M (RAID-)Controller (S-ATA)
Driver: Intel Matrix Storage Manager @ www.intel.com
Siehe auch: topic,11948,-Intel-Matrix-Storage-Manager-Wie-komme-ich-an-die-Treiber.html

Amilo: Xi2528, Xi2550
Controller: Intel ICH8M-E/M Controller (82801HBM) (S-ATA)
Driver: Intel Matrix Storage Manager @ www.intel.com
Siehe auch: topic,11948,-Intel-Matrix-Storage-Manager-Wie-komme-ich-an-die-Treiber.html
Sind 2 HDs verbaut, ist zusätzlich der folgende Controller vorhanden:
Controller: JMicron JMB36X RAID-Controller (S-ATA)
Driver: @ www.jmicron.com

Amilo: Xi3650, Xi3670
Controller: Intel ICH9-ME Controller (S-ATA)
Driver: Intel Matrix Storage Manager @ www.intel.com
Siehe auch: topic,11948,-Intel-Matrix-Storage-Manager-Wie-komme-ich-an-die-Treiber.html

Falls der gelinkte Treiber nicht funktionieren sollte, ist auf den Treiber von http://www.fsc-pc.de zurückzugreifen.


Anmerkungen und Hinweise bitte per PN an Borkar
Dateianhänge
nVidia_MCP67M_SATA_XP.zip
nVidia MCP 67M S-ATA Driver for XP v10.1.0.8 (Pa2548)
(182.72 KiB) 17359-mal heruntergeladen
nVidia_MCP51_SATA_XP.zip
nVidia MCP 51 S-ATA Driver for XP v5.10.2600.0518 (Pa1538, Pa1539 und Xa....)
(295.28 KiB) 1916-mal heruntergeladen
ATI_SB600_SATA_XP.zip
ATI SB600 S-ATA Driver for XP v2.5.1540.28 (Pa2510)
(181.57 KiB) 2064-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von hikaru am 21.10.2009 10:48, insgesamt 63-mal geändert.
Grund: Xi 3650, Xi3670 hinzugefügt
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • Toshiba Satellite M70

Windows-Live-CDs mit PE Builder

Beitragvon aspettl » 18.08.2007 11:51

3.0 Windows-Live-CDs mit PE Builder

3.1 (Variante 1) Erstellen einer BartPE Notfall-CD mit Treibern über nLite

Mit Umweg über nLite zur Integration des SATA/RAID-Treibers in eine PE Builder-Live-CD:
topic,5379,-WindowsPE-fuer-m3438g-MIT-RAID-TREIBER.html#39007

alternativ siehe auch Anleitung: Windows Live-CD mit VIA Raid-Treiber und OEM-CD von gleddamax (Vielen Dank!)

3.2 (Variante 2) DriveImage XML, Live-CD mit SATA/RAID-Treiber

Folgende Anleitung wurde erstellt von Horst S., vielen Dank!

Nachdem in verschiedenen Artikel von Problemen mit der Einbindung von RAID-Treibern in LiveCDs oder z.B. in Zusammenhang mit Ghost berichtet wurden ( topic,16985,-1437g-Ghost-9-0-Raid-Recovery-Problem-Via-6421.html ) hier meine Erfahrung mit zwei kostenlosen Tools.

Aufgabe:
Sichern der aktiven Windows-Partition (C:) auf eine externe Festplatte. Dazu erstellen einer bootfähigen Windows-XP-CD mit Imagetool und eingebundenem Raid-Treiber. Das sollte einfach und schnell gehen. Wer kein RAID hat, spart sich hier natürlich einige Arbeit.

Benutzte Hardware für diese Anleitung: AMILO XI 1546 mit RAID System VIA VT6421, CPU: Intel Core 2 Duo T7200 2,0GHz
Andere Systeme mit z.B. Intel-SATA benötigen die entsprechenden SATA-Treiber.

Programme:
1. Zum Sichern/Restore einer Partition das Programm „Drive Image XML“
2. Zum Erstellen einer LiveCD den „BartPE Builder“, dieser benötigt dann noch:
2.1 Meine Windows-Systemdateien vom Ordner C:\recover\Windows
2.2 Das Plugin des Imagetools „Drive Image XML Plugin“
2.3 Den RAID-Treiber des Notebooks von der Treiber-CD oder der FSC-Downloadseite

Die Programme gibt es im Internet unter:
http://www.nu2.nu/pebuilder/
(Programm: http://ftp.rz.tu-bs.de/pub/mirror/www.n ... r3110a.zip )
und
http://www.runtime.org/dixml.htm
(Programme: http://www.runtime.org/dixmlsetup.exe und http://www.runtime.org/driveimage_xml.cab )

Hinweis: Das „BartPE Builder“-ZIP-File enthält ausführliche deutsche Hilfedateien.


Installation und Bedienung:

1. Drive Image XML
Das „Drive Image XML“-Programm ist schnell installiert und war einfach zu bedienen, da nur wenige Optionen vorhanden sind. Ich konnte sofort über die Funktion [Backup] meine aktive Windows-Partition auf eine externe Platte kopieren. Diese war über Firewire angeschlossen.

Das Sichern meiner 21 GB Daten, mit aktivierter Komprimierung, dauerte 45 Minuten. Danach hatte ich eine 14 GB große Datei und eine kleine xml-Datei im Zielordner.

Das war es schon. Sichern ist somit jederzeit möglich, natürlich auch auf die zweite eingebaute Festplatte oder über den USB-Anschluss statt Firewire.

2. BartPE Builder
Ebenfalls einfach zu installieren und übersichtlich. Das Fenster sieht bei mir, vor dem Erstellen des ISO-Images so aus:
Bild

1. Schritt: Auswahl der Windows-Systemdateien (Source)
Das Programm kann selbst nach passenden Systemordnern suchen (Funktion „Quelldateien“) oder er wird direkt eingetragen. Ich konnte mit dem Ordner „C:\recover\WINDOWS\“ eine bootfähige CD erstellen.

Ein Versuch, eine CD mit der Recovery-CD vom Notebook zu erstellen, gelang nicht. Es fehlten bei der Erstellungen vier dll-Dateien und das – testweise erstellte - Image brach dann den Bootvorgang ab.

2. Schritt: Plugin des „Drive Image“-Programmes hinzufügen.
Jetzt wird das zu erstellende System um das zusätzlich benötigte Image-Tool ergänzt. Dazu klickt man auf [Plugins] und sucht die Datei „driveimage_xml.cab“, fügt diese hinzu und hat damit das Programm in die Zusammenstellung aufgenommen. Die .cab-Datei wird dann nicht mehr benötigt.

3. Schritt: RAID-Treiber hinzufügen.
Wer kein Raid hat, kann diesen Punkt überspringen. Oder, wer die Dateien auf einer Diskette speichert, kann diese beim Booten von CD mit der F6-Taste nachträglich problemlos einbinden.

Die Hilfe-Datei im erzeugten BartPE-Verzeichnis ..\german\driver.htm zeigt einige Beispiele wie es geht, für Festplatten oder auch Netzwerkkarten.

Erforderlich ist - bei einem XP-System mit Intel-CPU - der Ordner mit der passenden „viamraid.sys“ (i.d.R. ..\i386\..), z.B. von der „Drivers & Utlilities“-CD aus dem Zip_Archiv: (CD):\driver\raid\1004956_via_5_1_2600_510.exe

Dazu die Exe-Datei anklicken, in einen beliebigen Ordner entpacken, z.B. nach C:\fsc.tmp\1004956_via_5_1_2600_510 und darin den Ordner: ..\drvdisk\i386 in den zuvor erstellten BartPE-Ordner: ..\pebuilder3110a\drivers\SCSIAdapter\via_raid kopieren.
Daraus liest später das Programm die zusätzlichen zu installierenden Treiberdaten.
Aufbau ist dann wie folgt (Auszug):

..\pebuilder3110a\drivers\SCSIAdapter\via_raid\i386
<Dir> NT4
<Dir> NT5
txtsetup.oem
VIAMRAID

..\pebuilder3110a\drivers\SCSIAdapter\via_raid\i386\NT5
viamraid.cat
VIAMRAID.INF
viamraid.sys

Laut Hilfe-Anleitung können überflüssige Dateien gelöscht und Zeilen mit Treiberinformationen in der Datei „txtsetup.oem“ entwertet werden (#-Zeichen), mit Editor „notepad“. Habe ich gemacht, sollte aber auch ohne Änderung der oem-Datei funktionieren. Beispiel siehe Bild oben.

Alternativ kann der Inhalt des i386-Ordners auf Diskette kopiert werden und beim Booten hinzugefügt werden (F6-Taste). Dazu wird dann ein USB-Diskettenlaufwerk benötigt.

4. Schritt: ISO-Image zum Brennen erzeugen.
Nach dem das Plugin hinzugefügt wurde, die Raid-Treiberinformationen im entsprechenden Verzeichnis liegen und der Windowspfad angeben ist, kann das Erstellen des Mini-Windows-Systems beginnen.
Nach dem Anklicken des [Start]-Buttons erstellt das Programm eine ISO-Datei (wenn Option wie im obigen Bild ausgewählt wurde). In der Log-Datei sollten am Ende keine Fehler gemeldet werden, z.B.:

Erstellung des ISO Abbildes erfolgreich
Erstellung abgeschlossen...
Gemeldet wurden 0 Fehler und 1 Warnungen

Das dauert nur ca. eine Minute, die Datei ist dann ca. 160 MB groß.

5. ISO-Datei auf CD brennen und testen.
Das Image kann mit einem Brennprogramm auf CD, z.B. eine CD-RW, geschrieben werden. Anschließend kann davon gebootet werden.
Unter <Go> / <Programme> findet sich dann der Eintrag „Drive Image XML“
Wird das Programm gestartet und zeigt es z.B. unter dem Menü [Restore] die lokalen Laufwerke und Partitionen an, ist alles in Ordnung. Nun könnte man von der Sicherung (z.B. externes Laufwerk) das Image zurück kopieren.

Wichtige Einschränkung bei DriveImage XML:
In der Version 1.21 muss auch die Festplatte(!) auf die das Image zurückgespielt/restored wird mindestens genauso gross sein, wie die Ursprungsplatte. Dies ist ein Bug, denn eigentlich müsste nur die Partition gleich oder grösser sein, hier wird aber unnötigerweise auch die Festplattengrösse selbst geprüft.

Zum Schluss:
Wenn nicht nur das System defekt war und zurückgespielt werden muss, sondern auch die Festplatte wegen eines Defekts ausgetauscht wurde, sollten alle Systemdaten ausgedruckt vorliegen. Muss die Partition neu angelegt/formatiert werden, benötigt man die Parameter wie Partitions- und Clustergrösse um ein identisches Laufwerk anlegen zu können.
Dateianhänge
pebuilder.png
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7180
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

4.0 Hinweise zu Treibern, häufige Probleme

Beitragvon Borkar » 04.09.2007 15:01

4.0 Nach der Installation: Hinweise zu Treibern, häufige Probleme

Identifikation von Hardware:
    Es gibt zwei Möglichkeiten die noch nicht installierte Hardware zu identifizieren:
    1. Im Downloadbereich für das unterstützte Betriebssystem des Notebooks sind die Treiber zur verbauten Hardware aufgelistet. Die hier benutzten Bezeichnungen der Hardware sind ausreichend exakt.
    http://support.fujitsu-siemens.de/de/su ... loads.html
    2. Man liest die eindeutigen Identifikationsnummern der Hardware aus (Vendor ID, Device ID) und schlägt diese nach. Siehe hierzu:
    topic,21398,-Systemscantool-von-FSC.html


Hinweise zu Treibern:
    Windows unterscheidet nicht zwischen Treibern für XP Home und XP Professional. Ein, durch FSC ausgeschriebener Treiber für XP Home läuft also auch problemlos unter XP Pro und umgekehrt.
    Die Treiber gibt es hier: topic,497,-Treiber-fuer-Windows.html
    Beachtet auch die bereits bestehenden Themen hier im Forum: search.php

    Folgene Installationsreihenfolge ist einzuhalten:
    1. Chipsatztreiber
    2. Servicepack 3 (falls noch nicht installiert)
    3. Soundtreiber
    -Die restlichen Treiber können in beliebiger Reihenfolge installiert werden.
    -Nach den Treiberinstallationen kann Windows auf den neuesten Stand gebracht werden. Hierbei werden ggf bereits installierte Treiber aktualisiert.


Häufige Probleme:

    Unbekannter Eintrag im Gerätemanager: "Basissystemgerät"?
    Lösung: I.d.R. ist das der Cardreader. Die Treiberinstallation geht über die Chipsatztreiber oder einen eigenen Cardreadertreiber: Beides zu finden unter http://www.fujitsu-siemens.de/support/downloads.html
    In seltenen Fällen wird der Cardreadertreiber auch über das Windows Update verteilt.

    Unbekannter Eintrag im Gerätemanager: "PCI-Speichercontroller"?
    Lösung: Hierbei handelt es sich um das Intel Turbo Memory Modul. Es kann von Windows XP nicht genutzt werden, da der dafür notwendige Systemdienst "ReadyBoost" erst ab Windows Vista implementiert ist. Es kann jedoch ein Treiber installiert werden, der das gelbe Ausrufezeichen aus dem Gerätemanager entfernt: http://www-307.ibm.com/pc/support/site. ... 68244.html

    Kein Sound nach Installation von XP. Kein Audiogerät im Gerätemanager.
    Ursache: Das Notebook hat einen HD Audio Bus. An diesem befinden sich der HD Audio Chip (zB: Realtek HD Audio, Conexant HD Audio, ...) und das Modem. Der HD Audio Bus wird von Windows XP SP2 und älter nicht standardmäßig unterstützt => die Audio-Hardware und das Modem werden nicht erkannt.
    Lösung: Es muss Servicepack 3 installiert werden! (Windows Update, SP3-Direktdownload)
    Anschließend können der HD Audio Treiber und der Modemtreiber installiert werden. Diese Treiber gibt es hier: topic,497,-Treiber-fuer-Windows-XP-Vista.html


Sonstige Fragen:

    Brauch ich das KB888111? Ich habe gelesen bei Soundproblemen muss ich das installieren.
    Lösung: Nein! Das KB888111 war ein notwendiges Update bei XP mit Servicepack 2. Das Servicepack 3 hat bereits eine aktuelle Version des KB888111 integriert.



Ansonsten bitte Forensuche benutzen und Threads, die als "Wichtig" eingestuft sind, beachten. Danke.
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • HP Pavilion dv9000t


Zurück zu Windows

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste