amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Amilo M 7405, Linux, Umschaltung intern/externer Monitor

Alle Fragen, die sich speziell um Linux oder andere Unix-ähnliche Betriebssysteme drehen.

Amilo M 7405, Linux, Umschaltung intern/externer Monitor

Beitragvon Ralf Schwittling » 16.01.2005 14:56

Hallo,

ich hab seit einer Woche den neuen Rechner und gleich Linux, SuSE 9.2 installiert. Aber schon bei der Einrichtung der Grafik bin ich auf ein massives Problem gestoßen. (Rechnerdaten weiter unten)
Die Auflösung des externen Monitors läßt sich nicht höher als die des internen Monitors 1024x786 einrichten. Ich habe einen externen LCD-Monitor mit 1280x1024, da ist das Bild dann nicht wirklich gut :?
Das Problem ist wohl das die Umschaltung <Fn><F4> gleich nach dem Starten des Kernel blockiert wird, und fest auf intern+extern eingestellt wird.
Ich habe bisher keine Möglichkeit gefunden das Problem zu umgehen.
Auch ein kleines Tool von der SourceForge-Seite "i855crt" konnte mir da nicht weiterhelfen, weil es nur dafür sorgt, das überhaupt etwas am externen Monitor ausgegeben wird. Auch eine höhere Auflösung kann man damit einstellen. Allerdings rückt dann das Bild am ext. Monitor in die linke obere Ecke und der neue Platz rechts und unten kann nicht genutzt werden.
Wer hat damit schon Erfahrungen? Meine Suche war bisher vergeblich.
Ich hatte den Rechner hauptsächlich auch deshalb gewählt, weil bei SuSE zu erfahren war das der Chipsatz voll unterstützt wird. Aber es trifft wohl nicht für den Betrieb im Notebook zu. Da kommt eben doch die Umschaltung dazu, die hier warum auch immer, blockiert wird. Da war die Unterstützung der ATI Radeon 7500 an meinem alten Notebook (Lifebook E7010) ja besser, obwohl diese Grafikkarte nur zum Teil unterstützt sein soll.
Für mich ist das ein K.O.-Thema. Noch sind ja auch die 14 Tage nicht herum..

Gruß

Ralf

Rechnerdaten: Amilo M 7405, intel 1,8 GHz, Grafik Intel 855 GME, 512MB RAM, 80GB-Platte
Ralf Schwittling
 

Beitragvon marlob » 18.03.2005 11:49

Hallo Ralf,

hast du vielleicht schon eine Lösung für dein Problem gefunden?
Ich habe ein Amilo 7400 mit Suse 9.2 und alles was ich nutzen möchte
funktioniert auch (sogar WLAN mit WPA). Nur die Ansteuerung des 2. Monitors als Widescreen bekomme ich nicht hin. Es wäre schön, wenn da jemand eine Lösung für hätte.

gruss
marlob
marlob
 
Beiträge: 1
Registriert: 18.03.2005 11:34

Beitragvon Ralf Schwittling » 18.03.2005 16:03

Hallo marlob,

nein, leider habe ich immer noch keine Lösung für das Problem der maximalen Auflösung des externen Monitos meines Amilo 7405. Eigentlich ist es noch schlimmer denn die 3D-Unterstützung geht nicht, und die Bildschirmrotation auch nicht. Ich hab da auch noch ein paar Dinge mehr zu meinem NB die mir nicht passen, aber das ist wohl eher ein Thema für die Seite Erfahrungsberichte / Tests...
Als Ausblick habe ich einen Treiber auf der Intel-Seite für Linux gefunden, der vielleicht das Problem löst. Ich weiß es aber nicht genau. Hab im Moment nicht soviel Zeit viel herumzuexperimentieren.

Was deinen Rechner angeht:
Irgendwo hatte ich zu diesem Thema etwas in diesem Forum gelesen ... gefunden!
In diesem Forum: "Software-Probleme/Fragen"
Thema: "WXGA mit ATI Radeon 9700 mobility - Linux SUSE"
delwin berichtet dort von dem selben Problem, wenn auch mit einem anderen NB. Vielleicht kann dir das helfen.


Gruß

Ralf
Ralf Schwittling
 

Beitragvon Ralf Schwittling » 10.06.2006 12:28

Hallo zusammen,

Inzwischen sind fast 1 1/2 Jahre vergangen, habe den Amilo M7405 immer noch, bin aber auf Opensuse10.0 umgestiegen (damit ging dann auch 3D), und habe endlich eine einfache, wenn auch nicht umfassende Lösung für mein Problem mit der zu niedrigen Auflösung meines externen Monitors. Mit dem Distributionswechsel hat das nichts zu tun.
Weil ich mir vorstellen kann, das auch andere dies Problem haben, möchte ich meine Lösung hier einmal weitergeben:

Erst mal, für alle Fälle, sichern der /etc/X11/xorg.conf.
Der externe Monitor muß angeschlossen, und über sax2 eingerichet worden sein. Und zwar mit einer höheren gewünschten Auflösung als 1024x768 (na, darum gehts ja). Abspeichern, auch wenn der Test keinen Erfolg hat, weil ja die Auflösung wegen des parallelgeschalteten internen Monitors nicht höher als 1024x786 geht. Das Einrichten des Monitors ist wichtig, weil sonst möglicherweise die Grenzwerte des Monitors überschritten werden könnten. Das kann ggf. zur Zerstörung des Monitors führen.

Workaround:
In die Konfigurationsdatei für den X-Server xorg.conf braucht nur in der Section "Device" der Eintrag
Option "MonitorLayout" "CRT,LFP"
gegen
Option "MonitorLayout" "CRT,CRT"
getauscht werden.

Das ist schon alles. Wie so oft unter Linux. Du suchst Tagelang :roll: nach der Lösung, und dann ist es einfach nur ein kleiner Eintrag,... und geht.

Nach einem neuen Start des X-Servers (einfach Window-Manager (z.B. KDE) ab- und neu anmelden) sollte der externe Monitor mit der höheren Auflösung gehen. Der interne Monitor wird dabei dunkel. Das sollte man unbedingt beachten, wenn man das NB wieder unterwegs allein mit dem internen Monitor betreiben will. Für den Fall das man vergessen hat zurückzuschalten (einfach wieder "CRT,LFP" eintragen), sollte man sich daher die entsprechenden Tastenkombinationen zum Erreichen der Konsole (<Strg><Alt><F2>) einprägen. Dann kann man darüber die Änderung in der xorg.conf rückgängig machen und neu booten.
Wenn der Rechner nach dem letzten Booten im Suspend-Mode war, geht das Umschalten nach meiner Erfahrung nicht immer. Dann muß man wohl neu booten.

Man kann übrigens den Workaround etwas einfacher gestalten, indem man den Profilmanager SCPM verwendet.
So, wenn ich hiermit jemandem weiterhelfen konnte, würde es mich sehr freuen. Poste ruhig mal hier ob es geklappt hat.

Gruß

Ralf
Ralf Schwittling
 

Beitragvon socalledchaos » 20.08.2006 14:14

Hallo für Intel Onboard Karten und dem Problem mit den externen Monitor solltest du das Tool "915resolution" verwenden (hat mal 855resolution geheißen). Damit kannst du den externen Monitor mit höheren Auflösungen ohne Probleme betreiben.

Auzug aus dem Ubuntu Repository:
915resolution is a tool to modify the video BIOS of the 800
and 900 series Intel graphics chipsets. This includes the 845G,
855G, and 865G chipsets, as well as 915G, 915GM, and 945G chipsets.
This modification is necessary to allow the display of certain
graphics resolutions for an Xorg or XFree86 graphics server.

915resolution's modifications of the BIOS are transient.
There is no risk of permanent modification of the BIOS.
This also means that 915resolution must be run every time the
computer boots inorder for it's changes to take effect.
If you want to automatically set the resolution on each boot
and before X is launched, see /usr/share/doc/915resolution/README.Debian
for information about configuring the provided initscript.
socalledchaos
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.08.2006 14:11
Wohnort: Niederösterreich

Problem gelöst?
Dann markiere bitte das Thema als gelöst, indem du beim entscheidenden Beitrag auf das entsprechende Symbol klickst.


Zurück zu Linux / Unix / BSD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste