amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Ich hab die Schnauze voll, ständig Probleme mit der Kühlung

Alle Fehler oder Probleme, deren Ursache nicht direkt bestimmbar ist, bzw. die beim Notebook als Ganzes auftreten, können hier beschrieben werden.

Ich hab die Schnauze voll, ständig Probleme mit der Kühlung

Beitragvon CadexX » 21.10.2005 02:20

Hi,

also will mir jetzt einfach mal Luft machen. Hab seit ich mein Amilo 1840D habe immer wieder Abstürze die auf Überhitzung zurück zu führen sind. Mal wieder hab ich alles zerlegt, den Kühler abgeschraubt und zwei Staubteppiche aus den Rippen des Kühlers gezogen. Bin ich den wirklich der einzige der da immer wieder das Problem hat das Watte die Kühlung blockiert?

Nehmt ihr die Abstürze einfach hin oder seid ihr auch ständig am reinigen?

Von FSC hab ich noch nichts wirklich sinnvolles gehört, jedes mal wird nach einer harten Unterlage gefragt und darauf hingewiesen das ich den Laptop nicht auf einer Wolldecke parken soll. Das dies nicht der Fall ist scheint denen egal zu sein. Lieber einen Anwenderfehler suchen als sich einzugestehen das die Kühlung eine Fehlkonstruktion ist.

Hat jemand da etwas anderes zu hören bekommen von FSC? Vielleicht eine Möglichkeit das Problem abzustellen? Den Laptop einschicken/abholen lassen bringt in meinen Augen garnichts, er wäre ewig weg und kommt genauso zurück wie er vorher war.

Würden neue Lüfter da vielleicht etwas bringen? Eventuell stärkere und kann mir vielleicht jemand Bezugsadressen (Internet) dazu nennen? Der Bi-Sonic Lüfter ist in meinen Augen einfach unterdimensioniert.

Gibt es vielleicht Peltier Kühler für den Laptop?

Kann ich vielleicht auch einen Centrino drauf bauen? (Hat das nur was mit dem Bios oder auch der Platine zu tun) Der müsste doch etwas kühler bleiben da er nicht soviel Strom zieht.

Hoffe das wenigstens ein paar Antworten kommen.

THX fürs Lesen, CadexX
CadexX
 
Beiträge: 25
Registriert: 09.06.2005 23:35

Beitragvon Maggi » 21.10.2005 17:32

Hallo,
hatte bis vor kurzem selber einen D 1840 und in den 1 1/2 Jahren nicht einen Absturz. Staub oder dergleichen war auch nie in meinem Gerät und die Standflächen waren und sind auch sauber.
MfG
Maggi
FCS Amilo M 1439 G, Centrino PM740 1,73 GHz, Intel 915PM+ICH6M, Ram 2048 MB DDR2-533MHz, Go 6600 128 MB, HD 80 GB 5400 U, 15,4" TFT WXGA Crystal View, DVD+-RW Double Layer,
Maggi
 
Beiträge: 137
Registriert: 06.08.2005 18:00
Notebook:

Beitragvon CadexX » 22.10.2005 15:47

Hab mir das Notebook Januar oder Februar 04 geholt, Abstürze waren nach einstündiger laufzeit von ein paar älteren Games die Regel. Doom lief dagegen mit recht wenigen Abstürzen. Hab allerdings schon bei DVDs oder MP3s Abstürze gehabt.

Hast Du Deine 1840D auf Netz oder Batteriebetrieb laufen lassen? Wann hast Du Deins gekauft? Vielleicht hat FSC den Kühler irgendwann grösser dimensioniert als das Problem bekannt wurde. Wie lange lief der Laptop im Schnitt? In der ersten Stunde gab es eigentlich nie Probleme.

PS: Mit CPUIdle ist die Sache besser geworden wie ich finde. Denke also das die Abstürze nicht OS bedingt oder Hardware bedingt auftretten.

THX für Deine Antwort.
CadexX
 
Beiträge: 25
Registriert: 09.06.2005 23:35

Beitragvon Maggi » 22.10.2005 20:15

Hatte meins auch im Februar 04 gekauft und es desöfteren mit auf Lanpartys gehabt, dort lief es auch schonmal 10h am Stück ohne Probleme.
Ich habe es nur im Netzbetrieb genutzt, nicht täglich aber wenn dann mindestens 2h.
Wie gesagt in 1 1/2 Jahren nicht einen Absturz.
Hatte auch immer aktuelle Treiber (und zwar von allen Komponenten) ,Bios und Firmware drauf.
Gereinigt habe ich es von innen nie da einfach kein Bedarf bestand.
Du müßtest ja noch Garantie haben, also schicke es ein und schreib für den Service auf wie man einen Absturz zu 100% auf deinem Rechner reproduzieren kann. Vielleicht vorher Windows neu aufsetzen um Softwareprobleme auszuschließen.
MfG
Maggi
FCS Amilo M 1439 G, Centrino PM740 1,73 GHz, Intel 915PM+ICH6M, Ram 2048 MB DDR2-533MHz, Go 6600 128 MB, HD 80 GB 5400 U, 15,4" TFT WXGA Crystal View, DVD+-RW Double Layer,
Maggi
 
Beiträge: 137
Registriert: 06.08.2005 18:00
Notebook:

Beitragvon PappaBaer » 22.10.2005 20:26

@CadexX
Warum bitteschön gibst Du denn FSC die Schuld an Deinem Staub? Verstehe ich nicht. Der Staub, der sich da regelmäßig in Deinem Kühlkörper verfängt muss ja irgendwo herkommen und gehört mit Sicherheit nicht zum Lieferumfang des Amilos.
Die Kühlung deswegen unterdimensioniert zu nennen halte ich für - entschuldige bitte - Blödsinn. Die Tatsache, dass der Staub in Deinem Kühlkörper ist, zeigt ja eindeutig, dass der Luftzug da ist. Meinst Du, ein stärkerer Lüfter würde den Staub atomisieren?
Meiner Meinung nach müsstest Du an der Ursache, d.h. dem Staub selber ansetzen.

Lieber einen Anwenderfehler suchen als sich einzugestehen das die Kühlung eine Fehlkonstruktion ist.

Dass die Kühlung keine Fehlkonstruktion ist, zeigt denke ich mal Maggis ehem. Amilo. Wenn es eine Fehlkonstruktion wäre, hätten alle Modelle dieses Problem. Also liegt es an den Umgebungsbedingungen und fällt somit in den Verantwortungsbereich des Anwenders, was man also durchaus als Anwenderfehler bezeichnen dürfte.

Ist meine persönliche Meinung. Ist jetzt nicht auf Dich bezogen, aber ihr glaubt gar nicht, in welchen Umgebungen ich bei Kunden schon die Rechner stehen sehen habe...
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-7010
  • Lifebook S-6120

Beitragvon Bachsau » 22.10.2005 22:48

Trotzdem sollte man die Kühlung so bauen, dass sie möglichst wenig staub aus der Luft sammelt.

@PappaBaer: Du arbeitest bei FSC oder?
Benutzeravatar
Bachsau
 
Beiträge: 472
Registriert: 02.09.2005 11:21
Notebook:
  • Amilo M3438G

Beitragvon PappaBaer » 22.10.2005 22:53

Bachsau hat geschrieben:Trotzdem sollte man die Kühlung so bauen, dass sie möglichst wenig staub aus der Luft sammelt.
Wie willst Du das denn anstellen? Staubfilter einbauen? Und wer reinigt/ersetzt dann die Filter? :roll:
Vom Kühlsystem wird Staub zusammen mit der Luft angesaugt. Das ist nunmal leider so. Wenn nun wenig Staub in der Luft ist, gibt es auch keine Probleme. Wenn viel Staub in der Luft ist...

Bachsau hat geschrieben:@PappaBaer: Du arbeitest bei FSC oder?

Nein.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-7010
  • Lifebook S-6120

Beitragvon CadexX » 24.10.2005 04:27

Von FSC kommt immer der Spruch mit der festen Unterlage, Laptop steht entweder auf einem gekachelten oder gläsernen Tisch. Das der Staub der einzige Grund ist glaube ich weniger, eher das man aus Gründen einer kleineren Geräuschkulisse die Lüfer kleiner gewählt hat.
Nebenbei, der Laptop ist auf einem Telefonbuch aufgestützt. (Laptop liegt da nur mit einem cm Auflagefläche drauf, noch vor den Gummifüßen)
Das es mir irgendwie am technischen Verständnis fehlt würd die Gerätschaften wird es nicht sein, habe in der Branche einige Zeit gearbeitet.

Nochmal zur Umgebung, bei der Bundeswehr in einem Raum wo nicht mal im Winter geheizt wird, in einer Umgebung in der täglich nass gewischt wird, 6 Schränke, ein Tisch, 6 Stühle und der Boden und wo sich sonst nichts weiter befindet tretten die Probleme auch auf. Hier liegt es einfach an der Kühlung, Staub hin oder her.

Wie gut ist den die Auslese bei den Prescots? Der Northwood meines ex Homesystems war von der Auslese Oberklasse.
CadexX
 
Beiträge: 25
Registriert: 09.06.2005 23:35

Beitragvon Bachsau » 24.10.2005 04:32

Das liegt doch nicht am Lüfter! Das liegt an den engen Kühlrippen mit ihren schroffen Kanten. Man müsste die im Microbereich abrunden.

@PappaBaer: Staubfilter wären sogar eine Möglichkeit. Es währe klasse, wenn man einen kleinen Schieber aus dem NB ziehen könnte, den Staubfilz wegmachen und wieder reinschieben. :)
Benutzeravatar
Bachsau
 
Beiträge: 472
Registriert: 02.09.2005 11:21
Notebook:
  • Amilo M3438G

Beitragvon CadexX » 24.10.2005 05:08

Jetzt würfelst Du gerade 2 Sachen zusammen, das eine ist wie schon gesagt der Staub der die Kühlung "scheisse" macht und zum anderen ist die Kühlung auch so "scheisse". Wenn FSC bekannt ist das der Staub sich festsetzt, was wahrscheinlich der fall ist, hätte man doch gleich einen Schwam einplanen können. Hatte ich bei meinem Server für die SCSI Platten auch. Aller 3-4 Monate konnte man da einfach die Klappe öffenen und den Staub wie ausm Trockner rausziehen. Ist auf jedenfall mal einfach gelöst als einen Haufen winziger Schrauben raus zu drehen, den Lüfer abzuschrauben, mit nem Schraubendreher die Staubstückchen raus zu kratzen und wieder alles zusammen zu bauen.

PS: 3 Tage ohne Absturz *gg*
CadexX
 
Beiträge: 25
Registriert: 09.06.2005 23:35

Beitragvon PappaBaer » 24.10.2005 08:55

@CadexX
Wir haben hier im Thread jetzt einen Fall, wo sich der Staub festgesetzt hat (Dich) und einen Fall, wo das über eine lange Nutzungsdauer nicht so war (s.o. Maggi).
Warum also sollte man jetzt davon ausgehen, dass das ein Serienfehler der Kühlung des Notebooks ist und nicht an Deinen Betriebsbedingungen liegt?
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-7010
  • Lifebook S-6120

Beitragvon CadexX » 24.10.2005 12:51

Hast Du mal weiter gelesen? Selbst unter "optimalen" Bedingungen reicht die Kühlung nicht aus. Wobei ich der Meinung bin das der Laptop selbst auf dem Beifahrersitz noch Problem los kühlen muss oder wenn man in der Bahn sitzt und ihn auf dem Schos hat.

Kommst Du jetzt mit?
CadexX
 
Beiträge: 25
Registriert: 09.06.2005 23:35

Beitragvon PappaBaer » 24.10.2005 13:35

Ich habe das schon gelesen, allerdings so interpretiert, dass auch unter Deinen "optimalen" Gegebenheiten starker Staub in Dein Gerät kommt. Und wenn das so ist, ist die Umgebung nicht optimal.

Thema Schoß und Beifahrersitz:
Wie soll die Kühlung denn optimal arbeiten, wenn Du die Lüftungsschlitze unterhalb des Notebooks (ich gehe jetzt mal davon aus, dass bei diesem Gerät dort welche sind) dicht machst? Kann dann doch gar nicht funktionieren. Korrigiere mich, falls bei dem Modell auf der Unterseite keine Lüftungsschlitze sind.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-7010
  • Lifebook S-6120

Beitragvon CadexX » 24.10.2005 13:50

Müssen nicht unbedingt dicht sein, sind ja nicht um sonst die "Abstandshalter" drauf und ich hab keine Oberschenkel die sich komplett der Kontur des Laptops anpassen. Mal davon abgesehen, alle AMDs haben nicht solche Problem weil durch den geringeren Strombedarf natürlich auch weniger Hitze produziert wird.

Mal anders betrachtet. Ist das so unwahrscheinlich das man im Auto, Zug usw. den Laptop auf den Schos nimmt das FSC nicht soweit denken muss um eine Kühlung zu gestalten die unter den Anforderungen einwandfrei funktioniert?

Ich denke das gehört zum normalen Betrieb dazu und ist deshalb aus meiner Sicht ganz normaler Betrieb bei dem ein Laptop nicht zicken kann.

Bevor das nun aber zu offtopic wird. Fakt ist einfach das die Kühlung bei mir nicht so toll ist und das ich einige Besitzer mit Northwood, Prescot Prozessorn kenne die die gleichen Probleme haben. Und das wenn der Laptop auf einem staubfreien Tisch in einer staubfreien Umgebung steht.

Wäre jetzt noch klasse wenn hier mal ein Tip kommt ob es irgendwelche Peltierelemente oder Kühler gibt oder einfach irgendetwas das die Kühlung verbessert. Ansonsten ist hier bald günstig ein Notebook abzugeben *gg*
CadexX
 
Beiträge: 25
Registriert: 09.06.2005 23:35

Beitragvon Bachsau » 24.10.2005 17:43

Musst du halt die Beine so anwinkeln, dass er mit den Füsschen drauf steht, und der Lüfter frei bleibt. Bei mir klappt das recht gut.
Benutzeravatar
Bachsau
 
Beiträge: 472
Registriert: 02.09.2005 11:21
Notebook:
  • Amilo M3438G

Nächste

Zurück zu Allgemeine Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron