amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Weiterer Leidensweg: Amilo Pro V2000

Alle Fragen und Erfahrungen, bei denen es um den FSC Support, die Gewährleistung oder Garantie bzw. Reparatur geht.

Weiterer Leidensweg: Amilo Pro V2000

Beitragvon ElPolloDelDiablo » 02.12.2005 22:36

Hallo ersteinmal...

Suche schon einige Zeit einen Ort, um mich über den Support ein wenig auszulassen. Schön, dass es hier sowas gibt ^_^

Also, der Anfang begann eigentlich im Sommer - na, eigentlich viel, viel früher, aber das wusste ich noch nicht - egal. Also, zumindest nahm ich an, dass er einmal anfing, als es mir echt übelst ging. Nicht gesundheitlich, zumindest nicht meine eigene; zwei meiner engsten Familienmitglieder waren wegen stark letalen Krankheiten unabhängig ins Krankenhaus gekommen, nur mal, damit man sich vorstellen kann, wie schlecht es mir ging, und dass ich auch nicht wirklich aufgepasst habe. Ich kann übrigens alle mitfühlenden Menschen beruhigen: sie sind beide relativ gesund wieder nach Hause gekommen.

Nun, ich wollte mein Notebook mit im Bett verwenden, so lange, bis ich vor Müdigkeit umfalle und gleich einschlafe, um nicht mehr weiter nachdenken zu müssen. Um ein wenig auf mein Laptop aufzupassen, wollte ich ein paar alte c't-Zeitschriften unterlegen, um die Lüftung zu garantieren - dummer Weise hatte ich es aufgeklappt,und blieb mit der Zeitschrift an einer Taste hängen, riss sie natürlich raus. Gut, dummheit tut weh, besonders dem Geldbeutel. Also schickte ich gleich am nächsten Tag Fujitsu Siemens eine eMail über ihr Kontaktformular. Ein paar Tage geschah nichts, dann kam eine eMail: wenden Sie sich bitte per Telefon an uns.

Ok, akzeptier ich, ruf ich einmal an. Wie jeder weiß, ist die Hotline nicht kostenfrei, und eine halbe Stunde hing ich in der Schleife fest. Nun, ich meldete das Problem, aber ich musste den Kerl nahezu überreden, meinen Reparaturauftrag anzunehmen - hallo, ich weiß dass ich Mist gebaut habe und wollte auch dafür bezahlen? Na gut, am Ende frag ich dann einmal nach, warum das nicht auch oer eMail ztu erledigen war, schließlich bin ich fast nie zuhause und das wäre zeitlich das Beste für mich. Nun, was war die überraschende Antwort? Eigentlich hätte ich das auch per Mail erledigen können. Offensichtlich war der Kerl an der eMail neu und wusste nicht, was zu tun ist - ok.

Gut, ich bekam dann, knapp zwei Wochen nach Auftragserteilung einen Kostenvoranschlag von dem Servicepartner aus Bayern (Bayern? Ich wohne in Schleswig Holstein - ach, egal). Gut, hab ich das Geld, 117€ und ein paar Zerquetschte, am selben Tag überwiesen. Aber offensichtlich brauchte man intern noch eine Weile, um den Auftrag weiterzuleiten. Was mich jedoch besonders störte: mir wurde kein Termin genannt, wann es denn abgeholt werden solle. So anderthalb Wochen später, das Notebook lagerte in dem Originalkarton, kam - endlich - einer von UPS und hat es abgeholt. Glück im Unglück: wenigstens da waren die Leute mal schnell, und ca. 10 Tage später hatte ich es wieder zuhause mit ausgetauschter Tastatur. Nun denn, Schwamm drüber, dachte ich, und hab gehofft, nicht mehr mit diesem Servicepartner von FS aneinanderzugeraten. Pustekuchen.

Denn mein Notebook hatte ein Defekt, den ich zunächst auf Software verschoben hab. Zwei Tasten gingen nämlich nicht, die "<"-Taste und die "#"-Taste. Habe also mit Updates alles ausprobiert, am Ende sogar das Betriebsystem gewechselt, Ubuntu Linux (fiehl mir nicht schwer, bin begeisterter Linux-User, sogar FB im Linux-Bereich bei Giga.de). Nun, der Fehler trat auch hier auf. Das mit der zweiten Tastatur. Also wieder eine eMail an FS (man erinnert sich: angeblich darf man sich wegen Reparaturaufträgen per Mail an sie wenden). Was kam wieder zurück? Wenden Sie sich an die Hotline! Auch wieder Tage später.

Nun gut, wieder angerufen, wieder lange gewartet, Garantiefall mit Fehlerbeschreibung (extra einem Hinweis auf die zweite Tastatur) durchgegeben, wieder nachgefragt und erhalten, dass ich doch auch per Mail mich hätte an sie wenden können. Dieses mal habe ich ferner nachgefragt, wann denn das Notebook abgeholt werden soll - es war Freitag, und gleich am nächsten Montag? Nun gut, zum Glück war jemand zuhause.

Der Montag kam und ging ins Land, und das Notebook wurde nicht abgeholt. Auch der Dienstag verstrich, ohne dass sich etwas tat. Letztendlich kam die UPS am Mittwoch - aber da war keiner zuhause. Ok, angerufen bei UPS, Termin am nächsten Montag ausgehandelt - zum Glück eine Firma, die termingerecht kommt (aber sich ein Zeitfenster von 9-17 Uhr einräumt), und da wurde es auch abgeholt. Aber mir ist da der Kragen geplatzt, ich schrieb eine wütende Beschwerdemail an FS, mit dem Vorschlag, die eMail-Serviceleute durch einen Bot zu ersetzen, der einfach einen Verweis an die Hotline liefert.

Na bravo, ein paar Tage später kam eine Antwortmail, "wir können uns nicht vorstellen, woran es liegt, wir haben Ihre Mail als Anlass genommen, Nachprüfungen anzustellen" - sinngemäß also "rutsch uns doch den Buckel runter!".

Nun, wieder waren die Leute in der Reparaturzentrale erstaunlich schnell, und eine Woche später hatte ich das Notebook wieder in den Händen - doch ich staunte nicht schlecht, als ich den Raparaturbericht durchlas. Tastatur ausgetauscht? Nun, vielleicht waren ja beide defekt. Einmal gebootet, getestet - geht nicht. Na super!

Also wieder eine Mail geschrieben - jedoch bin ich lernfähig! :twisted: Ich schrieb in die Mail, dass mir versprochen wurde, dass der Kontakt so geht. Nun, dieses mal kam Tage später eine Mail zurück, der Kerl am Telefon habe eingetragen, dass ein Defekt an der Tastatur vorlag (ich weiß schon, warum ich auf Mails bestehe), und ich solle ihm doch einmal einen Fehlerbericht zuschicken. Gut, das tat ich, ebenfalls mit dem Hinweis, dass ich genau diesen Bericht auch dem Notebook beigefügt hab - wenn schon die Leute an eMail- und Telefonstellen nichts drauf haben, sicherlich kann wenigstens einer der Reparaturzentrale lesen.

Gut, wieder gingen Tage ins Land, bis ich eine Mail bekam, dass der Reparaturauftrag weitergeleitet wurde. Wieder wurde nicht bekannt gegeben, wann es denn abgeholt werden würde, aber tatsächlich, der Auftrag am Samstag, Abholung am Mittwoch - darauf kommt man ja sofort! Zum Glück war dieses mal einer zufällig daheim.

Nun, mein Notebook kam dieses Mal repariert zurück. Das Mainboard wurde ausgetauscht.

Nun, ich tippe gerade auf dem Laptop, dritte Tastatur, zweites Mainboard, und gespannt, wann denn der nächste Defekt auftaucht und ich wieder mit dem tollen Service aneinandergerate. Ich meine, warum sollte man auch nicht sich zwei Wochen freinehmen, wenn man sein Laptop zur Reparatur geben will? Naja, mein nächstes Notebook wird dann wohl von Gerikom, nur damit der MAsochismus mit dem Support noch eine Steigerung erfährt :-D

Huii, ganz schön lang geworden. Ich hoffe, das liest noch einer... wenn ja, dann vielen Dank! ^^
Benutzeravatar
ElPolloDelDiablo
 
Beiträge: 30
Registriert: 24.10.2005 12:25

Beitragvon Mann200589 » 02.12.2005 22:57

Also geht jetzt alles wieder.
Wenn ja wurde auch Zeit, ja ich habe auch alles gelesen. :)
Na dann hoff ich mal das du mit deinem nächsten Notebook mehr glück hast.
Gruß Mann200589
Notebook: FSC Amilo A 1630 - AMD 64 3700+ - 1024 MB Ram - ATI 9700/128MB - 60GB HDD
Maus: Logitech Mx518- 1600 dpi
Mann200589
 
Beiträge: 250
Registriert: 10.08.2005 22:58
Wohnort: Nordhessen

Beitragvon ApogeeDIVA » 02.12.2005 23:07

Beschwerdemail an FS, mit dem Vorschlag, die eMail-Serviceleute durch einen Bot zu ersetzen, der einfach einen Verweis an die Hotline liefert.


Das wäre wohl das beste. Naja, immerhin geht die Kiste wieder :wink:
(\ /) This is Rabbit. Copy Rabbit into your signature or profile
(O.o) to help him on his way to world domination.
o(")(")
ApogeeDIVA
 
Beiträge: 186
Registriert: 06.08.2005 17:26

Beitragvon Ela » 03.12.2005 10:49

Hallo ElPolloDelDiablo.

Du hast mein Mitgefühl...ich musste auch schon 3 mal auf mein Notebook verzichten. Bisher hatte ich Glück, alles lief als Garantiefall problemlos ab. Außer, dass mein Laptop ein paar Kratzer abbekommen hat. Aber damit kann ich leben! Hauptsache, es funktioniert alles.

Viele Grüße, Ela.
Benutzeravatar
Ela
 
Beiträge: 31
Registriert: 18.11.2005 07:55
Wohnort: Heide
Notebook:
  • A 7640

Beitragvon ElPolloDelDiablo » 13.12.2005 22:54

ApogeeDIVA hat geschrieben:
Beschwerdemail an FS, mit dem Vorschlag, die eMail-Serviceleute durch einen Bot zu ersetzen, der einfach einen Verweis an die Hotline liefert.


Das wäre wohl das beste. Naja, immerhin geht die Kiste wieder :wink:


Nope, heute wieder ausgefallen, diesmal total. Beim Booten bleibt er vor dem BIOS hängen, Bildschirm bleibt aus, nur der Lüfter dreht sich. Entweder haben sie ein defektes Mainboard verbaut, oder bei dem Umbau alles falsch gemacht, sodass der Prozessor nicht mehr ordentlich gekühlt wurde. Oder sie haben ganz einfach den RAM falsch eingebaut und der ist jetzt halber Brei.

Juhu, auf in's Gefecht! :lol:

Nee, ehrlich, ich bin so geladen... ich benötige das Notebook dringenst zum Arbeiten für die Uni, und bisher musste ich bereits fünf Wochen ohne zurecht kommen, jetzt die letzten zwei vor den Ferien wieder. Nie wieder ein Fujitsu Siemens-Notebook.
AMILO Pro V2000:
Pentium M 705 (Banias), 512 MB RAM, Intel 855GM Chipsatz
Primäres OS: Xubuntu (6.06)
Benutzeravatar
ElPolloDelDiablo
 
Beiträge: 30
Registriert: 24.10.2005 12:25

Beitragvon ElPolloDelDiablo » 23.12.2005 13:36

So, falls es jemanden interessiert: das Notebook ist wieder da. Der RAM war kaputt - na gut, als alter Hardwaremmensch muss ich auch eingestehen, dass das mal vorkommen kann.

War dieses mal verdammt schnell. Am Dienstag gemeldet, am Donnerstag haben sie dann gleich den Auftrag weitergeleitet, am Freitag wurde abgeholt (dann konnte das Notebook frühestens Montag bei der Reparatur angekommen sein), am Dienstag wieder zurückgeschickt und am Mittwoch hielt ich ein funktionstüchtiges Notebook in der Hand! :lol:

Dennoch wurde mir nicht ein Termin zur Abholung genannt. Das finde ich sehr schade, denn das sollte sogar Firmen wie RTS GmbH (dem Service-Partner) möglich sein.

Vielleicht nützt es ja etwas, wenn ich die Geschichte durch mehrere Foren verteile und auch ihnen, wie bereits getan, diesen Kritikpunkt nahelege. Denn schließlich ist das hier, auf dem ich gerade tippe, ein Buisness-Notebook, die meisten Kunden werden also berufstätig sein und nicht tagelang auf eine Abholung warten können.
AMILO Pro V2000:
Pentium M 705 (Banias), 512 MB RAM, Intel 855GM Chipsatz
Primäres OS: Xubuntu (6.06)
Benutzeravatar
ElPolloDelDiablo
 
Beiträge: 30
Registriert: 24.10.2005 12:25


Zurück zu Gewährleistung / Garantie / Reparatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste