amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

V2030 Akku Laufzeit von 1 Stunde

Alle Probleme mit Mainboard, BIOS, BIOS-Updates, Akku, Netzteil

V2030 Akku Laufzeit von 1 Stunde

Beitragvon Guitarluke » 08.12.2005 00:46

Vorab bitte ich zu entschuldigen falls dieses Problem schon einmal in diesem Forum besprochen wurde, aber trotz Nutzung der Suchfunktion konnte ich noch keine Lösung für mein Problem finden.

Ich bin seit heute Besitzer eines Amilo ProV2030 mit 256 MB Arbeitsspeicher und einem Celeron M 1,4 GHZ Prozessor. Bisher war ich reiner Desktop Nutzer und bin daher, was Notebooks angeht, ein absoluter Neuling.

Meine Fragen:
Ist es Normal das der Akku nur eine Stunde hält? Ich habe NICHTS anderes gemacht als Freecell zu spielen und gelegentlich etwas mit dem Windows Explorer die Platte durchforstet.....Akku Laufzeit: 1 Stunde!

Hab ich beim Aufladen etwas falsch gemacht?

Hätte ich das Notebook auch nachdem die Ladeanzeige erloschen ist noch
länger am Netz lassen müssen weil der Akku noch neu ist?

Ist der Akku defekt?

Ein Konfigurationsfehler?

Oder ist es am Ende normal das ein Notebook mit einem Celeron M Prozessor nur solange läuft?

Ein bekannter berichtete mir das dein Notebook mit Celeron M Prozessor bis zu 5 Stunden durchhält.

Vielen dank im Vorraus, ich bin über jegliche Art von Hinweisen da ich auf dem Gebiet absolut keine Ahnung habe MEHR als Dankbar :)
Guitarluke
 
Beiträge: 2
Registriert: 08.12.2005 00:39

Beitragvon PappaBaer » 09.12.2005 19:25

Der Celeron M ist im Vergleich zum Pentium M (Centrino) ein echter Stromfresser.

Das das Notebook Deines Bekannten mit Celeron M 5 Stunden durchhält, halte ich für ein Gerücht. Ich denke mal, er meint Centrino und nicht Celeron. Dann hat er nämlich einen Pentium M drin.

Was Du machen kannst ist:
- Schalte im Akku-Betrieb mal die Display-Beleuchtung 2-3 Stufen herunter. Die Akku-Laufzeit-Angaben der Hersteller beziehen sich auch immer auf ein gedimmtes Display.

- Gib dem Akku nochmal 3 oder 4 vollständige Lade- und Enladezyklen.

Mit dem Celeron M halte ich 1,5 - 2 Stunden Office-Arbeiten für realistisch. Mehr aber nicht. Dann bliebe Dir höchstens die Aufrüstung auf einen Pentium M.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-7010
  • Lifebook S-6120

Beitragvon Guitarluke » 09.12.2005 21:08

Alles klar, danke für die Antwort.

Ich nehm mir die Tips zu herzen :)
Guitarluke
 
Beiträge: 2
Registriert: 08.12.2005 00:39

Beitragvon mazek » 12.12.2005 21:35

PappaBaer hat geschrieben:Der Celeron M ist im Vergleich zum Pentium M (Centrino) ein echter Stromfresser.

Das das Notebook Deines Bekannten mit Celeron M 5 Stunden durchhält, halte ich für ein Gerücht. Ich denke mal, er meint Centrino und nicht Celeron. Dann hat er nämlich einen Pentium M drin.

Was Du machen kannst ist:
- Schalte im Akku-Betrieb mal die Display-Beleuchtung 2-3 Stufen herunter. Die Akku-Laufzeit-Angaben der Hersteller beziehen sich auch immer auf ein gedimmtes Display.

- Gib dem Akku nochmal 3 oder 4 vollständige Lade- und Enladezyklen.

Mit dem Celeron M halte ich 1,5 - 2 Stunden Office-Arbeiten für realistisch. Mehr aber nicht. Dann bliebe Dir höchstens die Aufrüstung auf einen Pentium M.


Ein Centrino ist kein Prozessor, und ein Celeron M braucht zwar mehr Strom als ein Pentium M, aber eine Stunder erscheint mir schon arg wenig! Schau doch einfach mal was FSC als Laufzeit angibt!
Benutzeravatar
mazek
 
Beiträge: 639
Registriert: 16.09.2005 23:10

Beitragvon PappaBaer » 12.12.2005 21:47

mazeke hat geschrieben:Ein Centrino ist kein Prozessor, und ein Celeron M braucht zwar mehr Strom als ein Pentium M, aber eine Stunder erscheint mir schon arg wenig! Schau doch einfach mal was FSC als Laufzeit angibt!

Ich habe auch nicht behauptet, dass ein Centrino ein Prozessor ist, ich habe nur im Zusammenhang mit dem Pentium M das Wort Centrino erwähnt, da ich denke, dass der Bekannte anstatt Celeron in Wirklichkeit Centrino meinte.

Wenn man das Notebook mit dem Celeron M ein bisschen fordert, dann bleibt von der Akku-Laufleistung leider wirklich nichts mehr über. Zum einen frißt der Celeron, zum anderen die Festplatte bei der beschriebenen Tätigkeit und als letztes ist der mit 256 MB geringe Arbeitsspeicher unter Windows XP nicht gerade förderlich, da dieser dann wieder zu unnötig Festplattenaktivität und dadurch Stromverbrauch durchs Auslagern erzeugt.

Ein weiterer "Fehler", der eben gerne gemacht wird, ist wie beschrieben, dass die Displaybeleuchtung im Akku-Betrieb voll aufgedreht wird. Das sorgt im Vergleich zu einem um 2-3 Stufen gedimmten Display - welches im übrigen auch Grundlage für die angegebenen Laufzeiten ist - für einen deutlich höheren Stromverbrauch.

Es können also viele Faktoren zusammenkommen. Das imho größte Manko ist und bleibt aber der Celeron M. Desweiteren würde ich auf jeden Fall den RAM aufrüsten.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-7010
  • Lifebook S-6120

Beitragvon Toxicution » 12.12.2005 21:55

ne er hat schon recht. die akkulaufzeit von ungefähr einer stunde scheint normal zu sein bei diesem notebook. ich hab auch das amilo v2030 seit vergangenem freitag. bei mir reicht der akku ungefähr 1 bis 1std 20min, je nach anwendung.
ich werde demnächst auf einen P-M 735 aufrüsten. falls ich einen stärkeren akku finden würde (gibts da keinen 4400mAh dafür?), würde ich den "normalen" akku auch ersetzen.


mfg
Toxicution
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.12.2005 09:44

Beitragvon snakker » 16.01.2006 15:48

http://www.notebook-shop.de/main.php?se ... ductid=752

http://batteries.de/fujitsu-akku.html

der müsste wohl eigentlich funktionieren?!
stehe aber vor dem gleichen problem. bruache n neuen prozessor, mehr ram und nen neuen akku.
snakker
 
Beiträge: 1
Registriert: 27.12.2005 11:31

Beitragvon 1101011 » 16.01.2006 17:24

bestände die Möglichkeit, dass dein Akku gealtert ist?

Hast du schon mal mit dem Mobile Meter dein
Wear Level prüfen lassen ?
Ist das arg hoch ?
1101011
 
Beiträge: 1078
Registriert: 24.03.2005 16:05

Beitragvon da.phreak » 27.01.2006 23:59

Ich denke es gibt eine einfache Antwort: Der Akku hat sehr wenig Kapazität. Laut Anleitung gibt es zwei Versionen der Akkus: Einen mit 3 und einen mit 6 Zellen, das entspricht ca. 2000 bzw. 4000 mAh. Habe auch ein v2030 mit 256 MB (aufgerüstet) und 1.4 GHz Celeron. Natürlich wurde nur der Akku mit 2000 mAh Stunden mitgeliefert, was nicht so doll ist.
da.phreak
 
Beiträge: 35
Registriert: 27.01.2006 23:52

Beitragvon cojak » 26.02.2006 20:45

kann man bei einem v2030 auch den akku eines v2020 nehmen?
oder was kann man alternativ bei ebay in der suche eingeben um günstig nen akuu zu bekommen?

hier für 1euro plus 30euro porto


http://cgi.ebay.de/Akku-FSC-Amilo-V2020-Typ-255-3S4400-805N00017_W0QQitemZ8770204266QQcategoryZ36844QQssPageNameZWD2VQQrdZ1QQcmdZViewItem
cojak
 
Beiträge: 50
Registriert: 26.02.2006 20:21

Beitragvon cojak » 27.02.2006 15:28

was gibt es denn alles für möglichkeiten die akkulaufzeit zu erhöhen?
heist das ein 4000mah/4400mah hällt dann doppelt so lange?
cojak
 
Beiträge: 50
Registriert: 26.02.2006 20:21

Akku für V2030

Beitragvon rat878 » 23.03.2006 15:18

Akku für V2030 und 2020 sind nicht gleich. Kann man aber http://www.akku-mall.defragen. Der Lieferant liefern viele original FSC Akku direkt aus Fabrika.
rat878
 
Beiträge: 14
Registriert: 15.03.2006 14:50
Notebook:


Zurück zu Mainboard / BIOS / Akku

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste