amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Reklamation oder Fehler mit den man leben muss

Alle Fragen und Erfahrungen, bei denen es um den FSC Support, die Gewährleistung oder Garantie bzw. Reparatur geht.

Reklamation oder Fehler mit den man leben muss

Beitragvon Winter-Raven » 09.12.2005 18:28

Mein A1630 weißt in letzter Zeit so einige Fehler auf

a) Bei 3D Spielen, schaltet sich einfach ab ... so "heiß" ist es einfach nicht.
b) Wenn ich meine SD Karte reinstecke verabschiedet sich das LP mit einm Bluescreen und ich darf neustarten.

Jetzt frage ich mich ob ich diesen bei FS einschicken soll, oder damit leben muss...

MFG Winter
Zuletzt geändert von aspettl am 09.12.2005 18:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: aspettl: Verschoben in "Gewährleistung / Garantie / Reparatur".
Winter-Raven
 
Beiträge: 9
Registriert: 01.07.2005 20:48

Beitragvon TheAlien » 09.12.2005 18:31

Du bist witzig. Ich mein das ist deine Entscheidung.
Benutzeravatar
TheAlien
 
Beiträge: 399
Registriert: 30.08.2005 22:09

Beitragvon PappaBaer » 09.12.2005 19:16

@Winter-Raven
Du solltest vor dem Einschicken auf jeden Fall nochmal eine frische Windows-Installation versuchen, um Software-Probleme auszuschliessen.

Wenn die Probleme bei der frischen Installation auch auftreten, würde ich es an Deiner Stelle einschicken.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-7010
  • Lifebook S-6120

Beitragvon Winter-Raven » 10.12.2005 11:26

So, heute morgen wollte ich meine Quake 4 Map testen, und nach 3-4 Min schaltete es sich ab. Sieht nach Hitzeproblemen aus, sonst müsste sich das NB nicht abschalten...

Was mich jetzt stört, ist das ich das NB schon mal geöffnet habe, den CPU Kühler abgenommen habe um das Kupferblech des Kühlers zu entstauben. Das würde ja ganz schön nach hinten losgehen.
Winter-Raven
 
Beiträge: 9
Registriert: 01.07.2005 20:48

Beitragvon mazek » 10.12.2005 11:47

Darüber hättest du aber vorher nachdenken sollen! D.h. entweder beim Support anrufen und das OK dafür geben lassen, oder eben gar nicht den Kühler abnehmen! Das öffenen an sich ist nicht so schlimm, ist ja in der Anleitung beschrieben...Da hast du noch keinen Garantieverlust!
Benutzeravatar
mazek
 
Beiträge: 639
Registriert: 16.09.2005 23:10

Beitragvon Winter-Raven » 10.12.2005 16:50

Nun, ich bin ein fast ausgebildeter Fachinformatiker, und ich kenne mich in HW bestens aus, da kann ich nichts falsch machen. An sich sollten die bei FS nichts merken, nur das es an den Schrauben sieht man Öffnungstellen.
Winter-Raven
 
Beiträge: 9
Registriert: 01.07.2005 20:48

Beitragvon PappaBaer » 10.12.2005 17:03

:roll:
Nach eigenen Aussagen Fachmann aber nichmal vernünftiges Werkzeug parat haben (mit vernünftigem Werkzeug sieht man nämlich auch an den Schrauben nichts)...
Na da möchte ich gar nicht wissen, wie es mit ESD-Schutz ausgesehen hat.

Sorry, ging zwar etwas ins Offtopic, musste ich hier aber loswerden.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-7010
  • Lifebook S-6120

Beitragvon mazek » 10.12.2005 17:10

PappaBaer hat geschrieben::roll:
Nach eigenen Aussagen Fachmann aber nichmal vernünftiges Werkzeug parat haben (mit vernünftigem Werkzeug sieht man nämlich auch an den Schrauben nichts)...
Na da möchte ich gar nicht wissen, wie es mit ESD-Schutz ausgesehen hat.

Sorry, ging zwar etwas ins Offtopic, musste ich hier aber loswerden.

Ersten das,
zweitens wird von Fujitsu-Siemens vorgeschrieben (und in den AGB geregelt), das auschließlich Arbeiter von Fujitsu-Siemens solche arbeiten durchführen dürfen! Ob Fachinformatiker, Dipl. Informatiker oder Dr. oder Prof. der Informatik, nicht mal BillGates dürfte solche Arbeiten durchführen ohne die Garantie zu verlieren!
Es sind lediglich Arbeiten zu gelassen, die in der Anleitung beschrieben werden, oder die vom Support telefonisch "erlaubt" wurden.
Drittens, haben diese Schrauben wie ich selbst bemerkt habe, einen "Schraubensicherungslack", d.h. man merk beim aufdrehen der Schraube ob diese schon einmal draußen war!

In diesem Sinne
Benutzeravatar
mazek
 
Beiträge: 639
Registriert: 16.09.2005 23:10

Beitragvon PappaBaer » 10.12.2005 17:46

mazeke hat geschrieben:Drittens, haben diese Schrauben wie ich selbst bemerkt habe, einen "Schraubensicherungslack", d.h. man merk beim aufdrehen der Schraube ob diese schon einmal draußen war!

Na das merkt man nun nicht. Denn der Sicherungslack ist ja nur am Gewinde und woran soll der Techniker sehen, ob die Spuren am Lack nun von seinem Herausschrauben oder von einem vorherigen Herausschrauben sind.

Beim Rest hast Du meine volle Zustimmung.

So, dass sollte jetzt aber genug offtopic sein, denn damit kommen wir hier auch nicht weiter.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook S-7010
  • Lifebook S-6120

Beitragvon Winter-Raven » 10.12.2005 19:41

PappaBaer hat geschrieben::roll:
Nach eigenen Aussagen Fachmann aber nichmal vernünftiges Werkzeug parat haben (mit vernünftigem Werkzeug sieht man nämlich auch an den Schrauben nichts)...
Na da möchte ich gar nicht wissen, wie es mit ESD-Schutz ausgesehen hat.

Sorry, ging zwar etwas ins Offtopic, musste ich hier aber loswerden.


^^

Also ich habe jetzt mal so nachgeprüft ob es wirklich bzw. wie stark man die Ritzen sieht, trotz der Verwendung von geeignetem Werkzeug ;)

Nur an einer Schraube, ansonstens alles oki.
Winter-Raven
 
Beiträge: 9
Registriert: 01.07.2005 20:48

Beitragvon mazek » 11.12.2005 14:15

PappaBaer hat geschrieben:
mazeke hat geschrieben:Drittens, haben diese Schrauben wie ich selbst bemerkt habe, einen "Schraubensicherungslack", d.h. man merk beim aufdrehen der Schraube ob diese schon einmal draußen war!

Na das merkt man nun nicht. Denn der Sicherungslack ist ja nur am Gewinde und woran soll der Techniker sehen, ob die Spuren am Lack nun von seinem Herausschrauben oder von einem vorherigen Herausschrauben sind.

Beim Rest hast Du meine volle Zustimmung.

So, dass sollte jetzt aber genug offtopic sein, denn damit kommen wir hier auch nicht weiter.


Noch mal kurz Offtopic:
Es geht nicht um das sehen...man spürt es wenn man die Schraube herrausdreht!!! Wenn die Schraube noch nicht heraugedreht wurde braucht viel mehr Drehmoment um die Schraube zu lösen, es gibt quasi einen "kleinen Ruck". Wenn die Schraube schon einmal gelöst wurde, dann lässt sich sie ganz normal herrausdrehen!
Benutzeravatar
mazek
 
Beiträge: 639
Registriert: 16.09.2005 23:10


Zurück zu Gewährleistung / Garantie / Reparatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron