amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

WindowsPE für m3438g MIT RAID-TREIBER

Alle Probleme mit Windows oder Windows-Treibern.

WindowsPE für m3438g MIT RAID-TREIBER

Beitragvon TheAlien » 14.12.2005 01:39

Ich würde mir gerne eine "Windows PC CD" mit dem PE-Builder erstellen. Leider bekomme ich es nicht hin den Raidtreiber vor dem Brennen zu integrieren.
Mein Ziel ist es eine CD zu haben, von der sich Windows bootet. Das Windows soll dann PQ-Magic, Ghost, Nero, Antivir (oder gleichwertige Programme) und Netzwerkzugriff beinhalten.
Vielleicht hat das ja hier auch schon jemand probiert und kann mir helfen. Ich scheitere leider immer wieder an dem Raidtreiber.
Benutzeravatar
TheAlien
 
Beiträge: 399
Registriert: 30.08.2005 22:09

Beitragvon TheAlien » 16.12.2005 05:11

Ja watt, bin ich den hier der einzige, der so was gern hätt ?
Benutzeravatar
TheAlien
 
Beiträge: 399
Registriert: 30.08.2005 22:09

Beitragvon Borkar » 16.12.2005 05:41

TheAlien hat geschrieben:Ja watt, bin ich den hier der einzige, der so was gern hätt ?
nein.
Aber ich habe es auch nich nicht hinbekommen und außerdem habe ich neben dem ganzen Stress zwecks des lagging issue genug um die Ohren, dass ich auch deswegen nicht weiter rumexperimentieren werde. Außerdem habe ich jetzt auch eine SD, die nicht als USB2 Gerät erkannt wird. Da will ich auch noch ausprobieren, warum das so ist (ich glaube die SD frisst zu viel Strom).

Gruß
Borkar
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • M3438G

Beitragvon City Cobra » 16.12.2005 14:17

Borkar hat geschrieben:ich glaube die SD frisst zu viel Strom


Möglich, meine MMCs funktionieren alle, selbst die 1GB MMC von extrememory.
The FSC Amilo M3438G Site:
http://home.eplus-online.de/gaetcke/notebook.htm
TIP, bei Suchabfrage: *438* eingeben.
Nie wieder ein Notebook ohne 3 Jahre Garantie und 24Std. vor Ort Service.
Benutzeravatar
City Cobra
 
Beiträge: 2056
Registriert: 31.05.2005 15:20
Wohnort: Hamburg
Notebook:

Beitragvon TheAlien » 17.12.2005 22:58

Hm, ich hab hier eine MMC, die leist mein Noti nicht. Aber ich glaub das liegt daran, das sie in meinem Geldbeutel war, auf den ich mich etwas unsanft draufgesetzt hab :oops: :roll:

Na ja, wenn de dich aber doch mal drann machen willst, ne "PE-CD" zu erstellen, kannst dich ja ma melden. Vielleicht kann man sich da ja gegenseitig helfen...
Benutzeravatar
TheAlien
 
Beiträge: 399
Registriert: 30.08.2005 22:09

Beitragvon Borkar » 17.12.2005 23:43

klaro. Wenn das lagging issue gegessen ist, kann man sich mal daran machen :wink:
(Wann endet das alles.... *g*)

Gruß
Borkar


PS: Offene Themen für mich:
- lagging issue
- Win-PE
- InstantOn Hotkey Taste
- HUTIL
- InstantOn
- Cardreader (geht nicht mit allen Karten mit USB2.0)

EDIT:
- Win-PE - erledigt (siehe unten)
- InstantOn Hotkey Taste - teils erledigt
- Cardreader (geht nicht mit allen Karten mit USB2.0) - erledigt


EDIT 02.05.2006:
Thema M3438G für mich gestorben.
Zuletzt geändert von Borkar am 02.05.2006 09:13, insgesamt 2-mal geändert.
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • M3438G

Beitragvon Anonymous » 29.12.2005 17:30

Auf Wunsch von Borkar erkläre ich nun wie ích bei meinem Bart PE Builder die Raid Treiber eingebunden habe:

1. Benötigt werden:

- S-ATA Treiber
- nLite RC4
- Dot NET Framework 2.0
- Barts PE Builder

2. Vorbereitung des Treibers:

In dieser Anleitung wird die Integration anhand des SATA/RAID Treibers für den VIA VT8237 Chipsatz erklärt, ggf. sind die Dateinahmen und die Verzeichnisse in den Beispielen durch die für Ihren Treiber zutreffenden zu ersetzen. Lade den zu integrierenden Treiber von der Homepage des Herstellers oder extrahiere den Treiber von der mitgelieferten Treiber CD.

Bild

Für die Integration des Treibers wird nur das Verzeichnis »DriverDisk« benötigt. Dieses kopiere in ein Verzeichnis deiner Wahl, z.B. »D:\CDImages\«. In diesem Verzeichnis befindet sich die »TXTSETUP.OEM« sowie ein oder mehrere weitere Verzeichnisse.

Bild

Die Treiber die wir suchen befinden sich in dem Unterverzeichnis »\RAID\Winxp\«.

Bild

Diese drei Dateien werden in das selbe Verzeichnis in der sich auch die Datei »TXTSETUP.OEM« befindet kopiert. Die anderen Unterverzeichnisse können anschliessend gelöscht werden.

Bild

Achtung WICHTIG!
Nun muss die »TXTSETUP.OEM« angepasst werden. Dazu wird sie mit dem Windows Notepad oder einem beliebigen anderen Texteditor (NICHT Word o.ä.) geöffnet.

Bild

Im Absatz »[Disks]« müssen die Verzeichnisse für den Treiber korrigiert werden. In diesem Falls also die Zeile:

Code: Alles auswählen
d1 = "VIA RAID Combo Driver Diskette", \RAID\winxp\VIAMRAID.SYS, \RAID\winxp


Da die Pfadangaben hier relativ vorliegen, muss die Zeile nach der Änderung so aussehen:

Code: Alles auswählen
d1 = "VIA RAID Combo Driver Diskette", \VIAMRAID.SYS, \


Nun wird die Änderung gespeichert (Datei -> Speichern).

3. Kopieren der Windows XP Setup Dateien:

In dem Verzeichnis »\CDImages\« wird ein Unterverzeichnis (z.B. »\XPCD\«) erstellt.

Bild

Nun werden alle Dateien und Verzeichnisse von der Windows XP Setup CD in das Verzeichnis »\CDImages\XPCD\« kopiert.

Bild

4. Integration der Treiber mit nLite:


Im ersten Dialog fordert nLite Sie auf Ihre bevorzugte Sprache auszuwählen. wählen sie »Deutsch« und klicken Sie auf »Weiter«. Im folgenden Dialog müssen sie den Pfad zu den Setupdateien angeben. Klicken Sie auf »Suche« und wählen Sie das Verzeichnis »\CDImages\XPCD\« aus.

Bild

Bild

Bestätige nach der Auswahl des Verzeichnisses mit »Weiter« (nLite untersucht das ausgewählte verzeichnis auf gültigen Inhalt, dies dauert wenige Sekunden).
Im dritten Dialogfeld wähle die Punkte »Treiber Integration« und »Bootfähiges ISO Image« aus (DU kannst auch noch mithilfe der anderen Optionen z.B. Servicepacks und Hotfixes Integrieren, sowie weitere Optimierungen vornehmen, dies wird jedoch nicht in dieser Anleitung beschrieben).

Bild

Im nächsten (vierten) Dialogfeld kannst du eine zuvor verwendete Vorlage auswählen, dies ist bei erstmaliger Benutzung nicht möglich.
Im fünften Dialog wähle mittels »Einfügen« die »Treiber.inf«, in unserem Beispiel die »VIAMRAID.INF« im Verzeichnis »\CDImages\DriverDisk\«, aus. Den Dialog »Ist dies ein TextMode Treiber?« bestätige mit »Ja«.

Bild

Im folgenden Dialogfeld wähle den Treiber aus, dessen Eintrag du in Schritt 2 in der »TXTSETUP.OEM« angepasst hast (im Beispiel »VIA RAID Controller(Windows XP)«).

Bild

Die nun folgende Frage »Änderungen Anwenden? – Möchten Sie den Prozess beginnen?« bestätige mit »Ja«.

Bild

Die Verarbeitung der anstehenden Aufgaben kann einige Sekunden dauern (mehrere Minuten, falls du noch andere Optionen von nLite nutzt).

Bild

Im Dialogfenster kannst du jetzt eine Bezeichnung für die Windows XP Setup CD wählen (z.B. »WXP_SATA«).

Bild

Mit einem Klick auf »Weiter« ist die Slipstream CD fertig. Mit Bart PE muss man nur noch dieses Verzeichnis als Quelle auswöhlen und BartPE übernimmt auch den S-ATA Treiber mit.

Und dann kann man sich beim booten über ein funktionierendes Raid freuen. Hoffe die Anleitung ist soweit gut.
Zuletzt geändert von aspettl am 29.12.2005 17:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: aspettl: Grafiken auf amilo-forum.de gelegt, da auf Original-URL verlinken von Grafiken nicht erlaubt.
Anonymous
 

Beitragvon TheAlien » 04.06.2006 02:20

Ich bekomme es nicht gebacken die txtsetup.oem richtig zu editieren, so das die viaraid.sys beim booten von der PE-CD richtig gefunden wird.
Vielleicht kann mir das ja jemand schnell machen. (alle dateien liegen wie oben in der Anleitung im gleichen Ordner.
Hier die Orginaldatei:

Code: Alles auswählen
[Disks]
D-I386-NT5-RAID="VIA RAID Combo Driver Diskette",\I386\VIAMRAID, \I386\NT5
D-I386-NT4-RAID="VIA RAID Combo Driver Diskette",\I386\VIAMRAID, \I386\NT4

[Defaults]
scsi = VCOMBORAID_I386_NT5


[SCSI]
VCOMBORAID_I386_NT5="VIA VT8251/8237/8237A/6421/6410 SATA RAID Controller(Windows XP/SRV2003)"
VCOMBORAID_I386_WIN2K="VIA VT8251/8237/8237A/6421/6410 SATA RAID Controller(Windows 2K)"
VCOMBORAID_I386_NT4="VIA VT8251/8237/8237A/6421/6410 SATA RAID Controller(Windows NT4)"

[Files.SCSI.VCOMBORAID_I386_NT5]
driver = D-I386-NT5-RAID, viamraid.sys, CFG_NT5
inf = D-I386-NT5-RAID, viamraid.inf
catalog = D-I386-NT5-RAID, viamraid.cat

[Files.SCSI.VCOMBORAID_I386_WIN2K]
driver = D-I386-NT5-RAID, viamraid.sys, CFG_NT4
inf = D-I386-NT5-RAID, viamraid.inf
catalog = D-I386-NT5-RAID, viamraid.cat

[Files.SCSI.VCOMBORAID_I386_NT4]
driver = D-I386-NT4-RAID, viamraid.sys, CFG_NT4
inf = D-I386-NT4-RAID, viamraid.inf



[config.CFG_NT5]
value = parameters\PnpInterface,5,REG_DWORD,1

[config.CFG_NT4]
value = "", Tag, REG_DWORD, 1

[HardwareIds.scsi.VCOMBORAID_I386_NT5]
id = "PCI\VEN_1106&DEV_3349","viamraid"
id = "PCI\VEN_1106&DEV_0591","viamraid"
id = "PCI\VEN_1106&DEV_3249","viamraid"
id = "PCI\VEN_1106&DEV_3149","viamraid"
id = "PCI\VEN_1106&DEV_3164","viamraid"

[HardwareIds.scsi.VCOMBORAID_I386_WIN2K]
id = "PCI\VEN_1106&DEV_3349","viamraid"
id = "PCI\VEN_1106&DEV_0591","viamraid"
id = "PCI\VEN_1106&DEV_3249","viamraid"
id = "PCI\VEN_1106&DEV_3149","viamraid"
id = "PCI\VEN_1106&DEV_3164","viamraid"

[HardwareIds.scsi.VCOMBORAID_I386_NT4]
id = "PCI\VEN_1106&DEV_3349","viamraid"
id = "PCI\VEN_1106&DEV_0591","viamraid"
id = "PCI\VEN_1106&DEV_3249","viamraid"
id = "PCI\VEN_1106&DEV_3149","viamraid"
id = "PCI\VEN_1106&DEV_3164","viamraid"
Benutzeravatar
TheAlien
 
Beiträge: 399
Registriert: 30.08.2005 22:09

Beitragvon Borkar » 06.06.2006 21:40

um ehrlich zu sein, habe ich es mit der oben stehenden Anleitung auch nicht hinbekommen eine WinPE mit RAID Treiber zu erstellen. Ich kann schon den Treiber mit nLite einbinden, doch der Treiber wird dann in einem extra Verzeichnis abgelegt, das Barts PE Builder nicht interessiert -> PE-Builder bindet den Treiber nicht ein.

Du hast in der "Pre-Version" einen Ordner mit einem Haufen inf-Dateien und einen Ordner mit einem Haufen sys-Dateien. Ich habe es letztendlich geschafft, indem ich die viamraid.sys / viamraid.inf während der PE-Builder das Image erstellt hat, reinkopiert habe.
Das ist zwar eine sehr vorläufige Lösung, aber es hat geklappt. Habe mich noch nicht weiter damit beschäftigt, um eine bessere Lösung anbieten zu können.

Wäre mal nett, wenn sich hier jemand melden könnte, falls die obige Anleitung schon mal geklappt hat. Fieser-Kardinal ist ja leider nicht mehr im Forum vertreten.

Gruß
Borkar
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • Dell Latitude CP M233XT
  • M3438G

Beitragvon TheAlien » 06.06.2006 22:23

Hm, ich schau mir das nochmal genauer an. Aber es wäre nett, wenn jemand die eine Zeile für mich richtig anpassen könnte, damit ich diesen Fehler wenigstens ausschliessen kann.
Benutzeravatar
TheAlien
 
Beiträge: 399
Registriert: 30.08.2005 22:09

Ich hab es!

Beitragvon toretetoro » 13.06.2006 18:49

Es geht ganz einfach...

1. Benötigt werden:

- S-ATA Treiber
- Barts PE Builder

man brauch nur die Treiberdateien in den Ordner Treiber im Installationsverzeichnis von Barts PE Builder zu kopieren und gegebenfalls die OEM datei anpassen.

TheAlien, ich wurde es erstmal ohne anpassung der OEM-Datei versuchen.
Dafür das Ganze ohne Image oder Brennen ausführen. wenn es Fehler gibt, anzeigen lasen und dann in die OEM den Pfad korrigieren.
Wenn keine Fehler mehr vorkommen, kannst Du die CD brennen. Dabei werden die Treiberdateien in die richtigen Stellen kopiert.

Viel Spass Dabei :)

Toretetoro
toretetoro
 
Beiträge: 1
Registriert: 13.06.2006 18:05


Zurück zu Windows

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste

cron