amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

InstantON-linux auf linux

Alle Fragen, die sich speziell um Linux oder andere Unix-ähnliche Betriebssysteme drehen.

InstantON-linux auf linux

Beitragvon ChaosKrieger » 03.01.2006 16:19

moin,

ich habe seit kurzer zeit ein amilo M 1439G , als system verwende ich debian unstable und frage mich nun, : wie komme ich instantON ohne windows hin,

ich bin kein freund von windows, und verwende es auch nicht (hatte das letzte mal vor 2 jahren windows drauf)..

gibt es mitlerweile irgendwelche möglichkeiten um instantON auch auf linux zu nutzen?

MFG

chaos
Benutzeravatar
ChaosKrieger
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 03.01.2006 13:51
Wohnort: Bühl-Baden
Notebook:
  • Amilo M 1439G

Beitragvon ChaosKrieger » 04.01.2006 14:05

nochmal gegoogelt, und nicht fündig geworden... :/
Benutzeravatar
ChaosKrieger
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 03.01.2006 13:51
Wohnort: Bühl-Baden
Notebook:
  • Amilo M 1439G

Beitragvon dutty » 04.01.2006 17:24

ich denke nicht das es geht, aber vielleicht hilft es wenn duch eine linux distro wie geexbox einfach in die partition installierst...
geexbox ~ instanton
dutty
 
Beiträge: 459
Registriert: 06.10.2005 12:11
Notebook:

Beitragvon ChaosKrieger » 04.01.2006 17:29

ja, sowas in der art dachte ich mir auch.. die frage ist nur, auf welche?

Name Flags Part Type FS Type [Label] Size (MB)
------------------------------------------------------------------------------
sda1 Boot Primary Linux ext3 [/] 12847,89
sda3 Primary Linux ext3 47632,60
sda4 Primary Linux ext3 [/] 16828,93
sda5 Logical Linux swap / Solaris 2714,35
Benutzeravatar
ChaosKrieger
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 03.01.2006 13:51
Wohnort: Bühl-Baden
Notebook:
  • Amilo M 1439G

Beitragvon nodh » 04.01.2006 20:12

ChaosKrieger hat geschrieben:ja, sowas in der art dachte ich mir auch.. die frage ist nur, auf welche?

Ext3 lässt sich in der Größe prima verändern, so kannst du Platz für eine neue Partition schafffen ;)
mfg nodh
nodh
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 600
Registriert: 21.11.2004 15:38
Wohnort: Österreich
Notebook:
  • Amilo A 1630

Beitragvon ChaosKrieger » 04.01.2006 21:42

ja.. is ja alles schön und gut .. *g*

nur weis ich nicht welche instanton verlangt...
Benutzeravatar
ChaosKrieger
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 03.01.2006 13:51
Wohnort: Bühl-Baden
Notebook:
  • Amilo M 1439G

Beitragvon haihappen17 » 04.01.2006 23:17

Hoffe ich stör nich allzusehr in diesem Thread und bin net zu sehr offtopic aber wollt nich extra n neuen aufmachn. Meint ihr es gibt eine Möglichkeit, instant on auch unter meinem a 1667g zum laufen zu bekommen und dann vorallem auch zu bedienen???
Wer das liest ist doof :P
haihappen17
 
Beiträge: 81
Registriert: 30.12.2005 15:48
Notebook:
  • FSC Amilo A1667G

Beitragvon ChaosKrieger » 05.01.2006 09:44

sicher ist das irgendie möglich.. man müssste nur feststellen wo das instanton (patition) gesucht wird...
Benutzeravatar
ChaosKrieger
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 03.01.2006 13:51
Wohnort: Bühl-Baden
Notebook:
  • Amilo M 1439G

Beitragvon heckmanndvd » 09.01.2006 22:16

Sicher geht das mann muss wissen wie!ich kann dir mal meine Erfahrungen aufzeigen:Instant On basiert auf ein Mini Linux.Benutze die Software Power Cinema 3in 1 von Siemens es wird alles installiert bis auf das ,das der Mbr nicht geändert wird .Das weiß ich auch noch nicht wie das Funktioniert.Das Instant On braucht eine Seperate Partition Fat 16 dort sollte eigentlich das Mini Linux liegen.Mann kan auch andere sofware benutzen Geebox oder TVX.Aber von der Grundbasis sind sie alle gleich.Falls du selber schon Lösungen hast lasse es mich wissen.Gruß Adam
heckmanndvd
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.12.2005 08:24

Beitragvon aspettl » 09.01.2006 22:39

Zuerst: Nach Satzzeichen folgt immer ein Leerzeichen!

heckmanndvd hat geschrieben:Sicher geht das mann muss wissen wie!

Klar, das ist aber immer so.

heckmanndvd hat geschrieben:ich kann dir mal meine Erfahrungen aufzeigen:Instant On basiert auf ein Mini Linux.Benutze die Software Power Cinema 3in 1 von Siemens es wird alles installiert bis auf das ,das der Mbr nicht geändert wird .Das weiß ich auch noch nicht wie das Funktioniert.Das Instant On braucht eine Seperate Partition Fat 16 dort sollte eigentlich das Mini Linux liegen.Mann kan auch andere sofware benutzen Geebox oder TVX.Aber von der Grundbasis sind sie alle gleich.Falls du selber schon Lösungen hast lasse es mich wissen.

Du schreibst Extra-Partition - die gibt es bei InstantOn nicht. Oder meinst du, man sollte für InstantOn eine extra FAT16-Partition einrichten und es dort installieren, die MBR-Installation übergehen und dann selbst einen Bootloader konfigurieren (wenn ja, wie? Welche Optionen benötigt man da?)

Ich benutze InstantOn nicht bzw. genauer habe es gar nicht, aber andere interessiert das :-)

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7182
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D
  • Amilo M1420

Beitragvon heckmanndvd » 09.01.2006 22:51

Du hast es gut erkannt das mini linux muss auf eine extra partition instaliert werden.Das mit dem Bootloader ist auch so,wenn man das herausbekommt kann man das ganze auf jeden rechner installieren .Das will aber Siemens nicht weil sie eine lizensierung auf das Ganze haben .War vor kurzem beim Hem hab gerfragt ob sie eine Instalaltionsanleitung für das Instant On haben .Leider nicht .Das Problem ist sobald man was verändert ,es reicht schon ein update von Home Edition wird der MBR verändert und alles dahin.das ist der wahre Wahnsinn,sollte einfach ein programm geben was alles übernimmm und gut ist es !!
Adam
heckmanndvd
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.12.2005 08:24

Beitragvon ChaosKrieger » 10.01.2006 17:41

moin, das ganze läuft sicherlich auch auf ext3 , ext2, etc..

das einsigste problem ist der MBR, klar, den kann ich ändern.. aber mit welchen optionen?

was ich noch über instantON gelesen habe:

das ganze ist hardcodet. d.h: instanton kann _NUR_ auf c:\instanton ( ö.ä) zugreifen..

ich weis zwar nicht ob das für jedes notebook bzw instanton gillt, aber wäre möglich..

wenn jemand mehr informatiionen hat, immer her damit ;)
who | grep -i blonde | date; cd ~; unzip; touch; strip; finger; mount; gasp; yes; uptime; umount; sleep; shutdown -r now
Benutzeravatar
ChaosKrieger
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 03.01.2006 13:51
Wohnort: Bühl-Baden
Notebook:
  • Amilo M 1439G

InstantON-linux auf linux

Beitragvon Michael Rath » 11.01.2006 19:26

Nachdem ich SuSE 10.0 auf meinem M4438 installiert hatte, ist meine InstantOn-Funktion auch flöten gegangen und ließ sich beim Booten von Windows über das dort erscheinende Hinweisfenster, dass sich der Bootblock geändert hätte und ob man ihn reparieren möchte, auch nicht mehr wieder herstellen.

Daher hab ich mir die Dateien mal ein wenig genauer angeschaut und habe festgestellt, dass im "PowerCinema Linux"-Verzeichnis (bei mir unter C:\Programme\Cyberlink nach Installation des "3in1-InstantOn" o.ä. von FSC) alles da ist, was man für einen Booteintrag im Grub Bootloader braucht:

Das Kernel-Image bzImage
Die Init-Ramdisk initrd.gz
Das Dateisystem-Image (ext3) image

In menu.lst steht dort genau der benötigte Eintrag. Allerdings versteht das Grub von der SuSE-Installation kein NTFS. Daher hab ich einfach alles in ein Verzeichnis /boot/InstantOn kopiert, den Eintrag aus menu.lst an die Linux-Grub menu.lst mit angepassten Pfaden angehängt (YaST -> System -> Konfiguration des Bootloaders -> Andere -> Konfigurationdateien bearbeiten -> Dateiname "/boot/grub/menu.lst"...) und jetzt kann ich's aus dem Grub-Bootmenü heraus wählen. Kostet zwar immer noch ein paar Sekunden mehr (BIOS+Grub) aber es läuft.

Leider funktioniert der extra Knopf für InstantOn auf diese Weise nicht. Vielleicht findet jemand noch Details über das ominöse "PCML" das da nicht gefunden wird. Mein bisheriges "googlen" in der Richtung war nicht sehr ergiebig...

Die ext3-Image-Datei "image" für das Root-Dateisystem wird übrigens als Loop-Device eingebunden (/dev/loop0). Das kann man übrigens mit "mount -o loop /windows/C/Programme/Cyberlink/PowerCinema Linux/image /mnt" mounten, erforschen und abändern (vorher Original sichern...).

Von wo er das Image jetzt eigentlich holt, hab ich noch nicht herausgefunden. Ich vermute aber mal eher aus dem Programm-Verzeichnis in Windows und nicht von meinem /boot/InstantOn-Verzeichnis.

Übrigens: Wer mich dringend erreichen möchte schreibe lieber an meinen Nachnamen bei itsm.uni-stuttgart.de. GMX ist meine "SPAM-Wegwerfadresse"...

Michael
Michael Rath
 
Beiträge: 3
Registriert: 11.01.2006 18:26

Beitragvon ChaosKrieger » 11.01.2006 19:46

hi, könntest du evtl. mir mal alle datein geben? (image, menu.lst, etc) ich will mal mehr in die tiefe des images gehen..

kannst du mich in icq/msn/yahoo adden?

By Chaos
who | grep -i blonde | date; cd ~; unzip; touch; strip; finger; mount; gasp; yes; uptime; umount; sleep; shutdown -r now
Benutzeravatar
ChaosKrieger
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 03.01.2006 13:51
Wohnort: Bühl-Baden
Notebook:
  • Amilo M 1439G

InstantON-linux auf linux

Beitragvon Michael Rath » 12.01.2006 13:08

Hallo Chaos,

das Image müsstest Du ja selbst auf deinem Notebook haben oder die Installationsdatei von Fujitsu-Siemens runterladen können. Abgesehen von der Größe (100MB) kann ich es Dir sonst wohl auch aus lizenzrechtlichen Gründen nicht einfach schicken.

Solltest Du Fragen zur Anpassung der Grub Konfiguration haben, stehe ich Dir natürlich gerne zur Verfügung...

Ich habe/verwende übrigens keinen der genannten Messenger/Dienste.

Gruß

Michael
Michael Rath
 
Beiträge: 3
Registriert: 11.01.2006 18:26

Nächste

Zurück zu Linux / Unix / BSD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste