amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Sehr hohes Wear Level?

Alle Probleme mit Mainboard, BIOS, BIOS-Updates, Akku, Netzteil

Sehr hohes Wear Level?

Beitragvon dirk81 » 11.02.2006 18:59

Also CHC zeigt bei mir nen verdammt hohen wear level an. Hab gelesen das es etwas buggy ist, glaube auch das die kalibrierung nicht mehr stimmt. bei alten notebooks gabs ja meist tools, die den akku mehrmals entluden und wieder geladen haben. gibts irgendso was ähnliches auch für die amilos?

Mein verdacht scheint begründet zu sein. bei unter 10 % läuft der akku dann recht lange noch...
Dateianhänge
wear.jpg
Amilo M 1425W; Penitum M 1,6 GHz; 512 MB; 80 GB HDD; Radeon 9700 mob; XP Media Center 2005
Stylistic 1000; AMD 486 100 MHz; 8 MB; 350 MB HDD; Win 95 Pen Services 2.0
Benutzeravatar
dirk81
 
Beiträge: 138
Registriert: 31.03.2005 17:40
Wohnort: Berlin

Beitragvon Anonymous » 11.02.2006 20:01

Naja, also normalerweise is doch im amilo 1425 derselbe akku wie im 1437, der 4400mah bei 11,1 v, oder irre ich mich da? Der hat ~48000mwh, deiner nur noch 27000 also köännte das scho hinkommen... wie is denn die laufzeit? liegt die noch bei 2std?
Anonymous
 

Beitragvon Sylvia » 11.02.2006 22:34

Hallo,

habe die Tage bei Ebay gesehen, dass da jemand Programme für Akkus verkauft.
Der Link ist:
http://cgi.ebay.de/Wiederbelebung-und-P ... dZViewItem
Vielleicht ist das sowas, was Du meinst.

Es grüßt herzlich Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon aspettl » 12.02.2006 00:12

Die Erfahrung zeigt leider, dass diese Programme, Folien und was weiß ich alles nicht viel bringen.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D
  • Amilo M1420

Beitragvon Sylvia » 12.02.2006 00:19

Hallo,

ich habe mit solchen Programmen noch keine Erfahrung, habe mein Notebook jetzt gut einen Monat und bisher ist es mein erstes Notebook. Das alte Teil, was ich mal hatte, war kein Notebook, dass war eine Krankheit aber mit meinem Amilo bin ich jetzt sehr zufrieden.
Weißt Du wie es mit den Programmen ist, verkürzen die eher die Lebenszeit des Akkus oder ändert es nicht an der Laufzeit des Akkus, die er eh mitbringen sollte?

Es grüßt herzlich Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon cosi » 12.02.2006 00:25

Gibt's da nichts im BIOS zum kalibrieren?

@Sylvia: Das Programm wird den Akku auf 0% entladen und danach wieder komplett voll laden in der Hoffnung, das die Akkusteuerung dann wieder weiß wo sie ist. (Nichts anderes macht die BIOS Funktion zum neukalibrieren).

Das Programm ändert natürlich nichts am Akku, der ist danach genauso gut/schlecht wie vorher.
Toll finde ich die Ebay Kommentare: 'Hat zwar nichts gebracht, aber trotzdem super!'.

Mit Windows Bordmitteln bekommt man das sicher auch hin. Man muss Windows so einstellen, dass es bei niedrigem Energiestand nichts unternimmt und bei 0% gegen die Wand fährt. Das macht man einmal, lädt den Akku wieder auf 100% und gut is.
Benutzeravatar
cosi
 
Beiträge: 360
Registriert: 09.01.2006 13:13
Notebook:
  • FSC Amilo M3438G

Beitragvon Sylvia » 12.02.2006 03:01

Hallo Cosi,

danke für den Tip von Dir. Habe mich auch eben etwas schlaugelesen und da wurde ein Trick genannt, ins BIOS zu gehen, Stecker ziehen und warten bis dem Akku der Saft ausgeht. Dann bei ausgeschaltetem Zustand wieder in einem Zug aufladen.
Ich habe den Akku zuletzt gestern Nachmittag total entladen. Hatte das Notebook mit in die Küche genommen um da bei der Arbeit Musik hören zu können und irgendwann ist es dann ausgegangen. Danach habe ich das Teil einfach wieder aufgeladen, geht ja relativ schnell.
Jetzt, wo ich das Notebook am Netz angeschlossen habe, habe ich den Akku einfach rausgenommen, darf ihn nur am Montag nicht vergessen, wenn ich das Notebook mitnehme ;-)
Bin am Überlegen, ob ich mir irgendwann bei Gelegenheit noch mal einen stärkeren Akku hole, um so länger das kleine Kraftwerk da durchhält um so besser ist es.

Es grüßt herzlich

Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon dirk81 » 12.02.2006 21:08

also ich meine die laufzeit ist immer noch genau so schlecht/gut wie am anfang. leider hab ich nicht den durchblick, weil ich den rechner meist nur kurz anhabe, und viel den ruhezustand nutze. aber ich hab eindeutig mehr als halbe kapazität.

im bios hab ich mal geschaut, nichts dergleichen gefunden. evtl. muss ich den echt mal hart ausbluten lassen...
Amilo M 1425W; Penitum M 1,6 GHz; 512 MB; 80 GB HDD; Radeon 9700 mob; XP Media Center 2005
Stylistic 1000; AMD 486 100 MHz; 8 MB; 350 MB HDD; Win 95 Pen Services 2.0
Benutzeravatar
dirk81
 
Beiträge: 138
Registriert: 31.03.2005 17:40
Wohnort: Berlin

Beitragvon aspettl » 12.02.2006 21:11

@dirk81
Dann entlade mal den Akku so weit wie möglich, lade ihn komplett, und das ganze so fünf Mal. Immer ohne Unterbrechungen (laden wie entladen) - also kein Ruhezustand etc.
Vielleicht hilft das was.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D
  • Amilo M1420

Beitragvon 2monky » 12.02.2006 21:12

ins Bios gehen damit der Accu komplett leer wird, unter Windows wird je nach Einstellung bei 3% Restenergie abgeschaltet.

Wenn sich der Notebook abgeschaltet hat wieder ohne Einschalten aufladen.
2monky
 
Beiträge: 19
Registriert: 02.01.2006 17:33

Beitragvon Sylvia » 12.02.2006 21:49

Hallo,

bei mir ist es auch so, dass es im BIOS kein Programm für den Akku gibt.
Auch sowas wie Temperaturen werden da nicht angezeigt aber das ist bei Fujitsu Siemens immer so.
Gibt zwar auf deren Homepage ein Update, habe es auch schon runtergeladen aber bin mir nicht sicher, ob ich es draufpacken soll.
Ich habe erst mal noch Garantie, habe das Notebook ja erst seid Anfang Januar und das BIOS Update macht man auf eigenes Risiko.
Mir ist zwar noch nie ein BIOS Update schief gegangen und da habe ich schon einige gemacht aber gefeiht bin ich davor natürlich auch nicht.

Es grüßt herzlich Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia
 
Beiträge: 429
Registriert: 08.02.2006 21:15
Notebook:
  • Amilo A1650G

Beitragvon mouse » 12.02.2006 21:58

STOP

also ich bitte alle hier diesen link anzusehen oder zumindest etwas von dem gequoteten ernst zu nehmen:

Litium Ionen Akkus sollten niemals ganz entladen werden! Und genau solche Akkus werden in euren Notebook verwendet ;)

quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akku
Zur Zeit gilt die Daumenregel, dass ein Li-Ionenakku bei "normalem" Gebrauch nach ca. 3 Jahren mehr als 50% seiner Kapazität eingebüßt hat. Generell sollte Entladen unter 40% vermieden werden, da es bei "tiefen Zyklen" zu größeren Kapazitätsverlusten aufgrund irreversibler Reaktionen in den Elektroden kommen kann. Grundsätzlich ist es besser, Li-Ionen-Akkus "flach" zu zykeln, wodurch sich die Lebensdauer verlängert.


achtung:
Bei einer Tiefentladung oder Überladung schaltet im günstigen Fall eine interne Sicherung den Akku ab und er ist nicht mehr zu reparieren. Im ungünstigen Fall kann er Feuer fangen.


als ich noch grün hinter den ohren war, wollte ich mein damaliges firmen-notebook nach einigen monaten auch mal ordentlich entladen. hab das gemacht, indem ich ins bios bin und dann den deckel offen gelassen habe über nacht. der akku hat hinterher anstatt 2h nur noch 45 min durchgehalten. konnte das schön mit ausbildungskollegen vergleichen, die das nicht gemacht haben bei identischer konfiguration :(

also bitte macht kein quatsch mit euren akkus!
alles was diese ominöse bios-funktion macht, ist meiner meinung nach eine fast vollständige entladung mit anschliessendem vollen ladezyklus, sodass die erreichte kapazität mit 100% an das betriebssystem übergeben wird und entsprechend die batterieanzeige wieder kallibriert ist.

andererseits hab ich mal einen artikel über diese folie gesehen für handy- und notebook akkus, die nachweislich eine verbesserung der laufzeit bewirkten.
hier der link zu nem test: http://hardtecs4u.de/reviews/2005/batte ... activator/
Zuletzt geändert von mouse am 12.02.2006 22:05, insgesamt 3-mal geändert.
mouse
 
Beiträge: 113
Registriert: 14.01.2006 00:54
Notebook:
  • Amilo 1437g

Beitragvon aspettl » 12.02.2006 22:03

Eine Tiefentladung darf man auf keinen Fall machen. Um dem Akku seine "echte" Kapazität wieder beizubringen muss man ihn aber so weit wie möglich entladen, sonst kann er seine Grenzen ja nicht feststellen.

Bzgl. dieser 40% Grenze:
Davon habe ich noch nie etwas gehört. Andere Quellen sprechen von "nicht unter 10%".

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D
  • Amilo M1420

Beitragvon mouse » 12.02.2006 22:17

zwischen 40% und 10% sind schon noch recht viel unterschied, was darauf hinweist, dass sich auch spezialisten nicht so ganz schlüssig sind, wo die grenze liegt!

fakt ist, dass lithium-ionen akkus fast genauso schnell altern, wenn sie überhaupt nicht verwendet werden.
daher verseth ich die panik nicht, wenn jemand seinen akku immer herausnimmt, wenn möglich. die chance, dabei etwas mechanisches zu zerstören ist ungleich höher, als die wahrscheinlichkeit, etwas länger akkulaufzeit nach 3 jahren zu behalten ;) aber das ist nur meine persönlich meinung.

problematisch bei den hier empfohlenen tips: sie zielen alle darauf hin, dass der akku so lange entladen wird, bis der pc mangels spannung abschaltet. das entspricht einer tiefenentladung, wenn nicht zufälligerweise ein chip auf dem akkupack dies verhindert und eine notabschaltung vornimmt (darüber gabs mal einen artikel vor langer zeit in der c´t) - das ist nicht gut...

wenn ihr entladen wollt, dann stellt halt windows auf 1% und lasst die kiste zum mp3 hören laufen ;)
aber bitte schrottet nicht eure akkus wenn ihr im bios die restlichen milliampere herauskitzelt.

die sache mit der tiefenentladung/kalibrierung kommt ursprünglich aus der welt der bleiakkus und wird in allen internetforen als urban-legend weiterverbreitet :roll:
mouse
 
Beiträge: 113
Registriert: 14.01.2006 00:54
Notebook:
  • Amilo 1437g

Beitragvon aspettl » 12.02.2006 22:23

Das Problem ist, man kann es kaum verhindern. Wenn die Akkuanzeige nicht mehr stimmt, kann es sein, dass das Notebook bis 1% läuft - es wäre aber auch möglich, dass es bei 3% abschaltet (also nicht von Windows aus). Egal wie, man bekommt es nicht perfekt hin. Möglichst tief entladen, aber eben nicht tiefentladen ;-)

Das Akku herausnehmen:
Der Akku bekommt so nicht die Wärme des Notebooks ab und altert deshalb nicht so schnell.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D
  • Amilo M1420

Nächste

Zurück zu Mainboard / BIOS / Akku

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste