amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

HDD- Kühlung

Alles, was mit dem Prozessor, dem Arbeitsspeicher oder deren Kühlung zu tun hat.

HDD- Kühlung

Beitragvon DonTyce » 21.02.2006 21:52

Hi,

Ich hab ein Amilo D 1845, und bekanntlich werden die ja verdammt heiss.

Nun als grund wird da immer der verbaute P4 angegeben!
Dies trifft, zuimndest bei mir, leider nicht zu.

Das das notebook nun schomn etwas länger in benutzung ist, mal geöffnet und nachgeschaut, da mir diese immer heisse handauflagefläche auf die nerven geht.
Drinnen: Bekanntes Bild. Staub in jeder ritze. Erstmal alles fein säuberlich gereinigt und die lüftung der cpu abgebaut und neue Wärmeleitpaste verwendet.
Dadurch ist meine Lüftung nur noch in extrembedingungen mal zum anspringen zu bringen, da die cpu nen kühlen kopf bewahrt.

Leider hat das KEINE auswirkung auf die handauflagefläche. Diese wird von der HDD stätig warm gehalten.
Immer so bei 52°c.
Aus versuchszwecken, hab ich mal nen lüfter von aussen an der pcmia gehäuse gesteckt und die reaktion abgewartet. Die temp. ist auf 40°C gesunken.
Somit ist der Übeltäter 100% sicher entlarvt, aber das problem noch lange nicht gelöst.
Nun hatte ich mal was von pcmia lüfter-karten gelesen. Das wäre die beste lösung für micih, da ich die schnittstelle eh nicht benutze. Leider find ich kein einziges exemplar von solchen karten.

Könnt ihr mir helfen?

Ansonsten muss ich selbst was basteln.
Finde aber auch keinen flachen lüfter, und wüsste auch nicht, wo ich die 12V vom mainboard zapfen kann, wo es ihm nciht schadet.

Aber mit bischen hilfe von euch, bekomm ich meinen lappi bestimmt cool 8)


Edit:
Beim selbstbau käme sowas in fragehttp://www.copal-electronics.com/e/index_e.html
Axiallüfter mit seitlicher abluft, und 4mm hoch.
perfekt :o
DonTyce
 
Beiträge: 28
Registriert: 28.02.2005 18:07

Beitragvon kimchi » 22.02.2006 09:12

Also, es gibt diese Teile :) , aber eigentlich sind sie schrott :twisted: , weil der Luftdurchsatz zu klein ist - bei mir hats nicht gebracht.
Besser sind sogenannte Cooler-Pads, hab ganz gute Erfahrungen damit gemacht.

Gruß, kimchi
Benutzeravatar
kimchi
 
Beiträge: 62
Registriert: 16.02.2006 09:20
Notebook:
  • M1450G
  • Toshiba M10

Beitragvon DonTyce » 22.02.2006 16:57

Die antwort hättest dir sparen können...

Cooler pad, bringt in sofern nur bedingt etwas, weil die wärme an der HDD entsteht und nach oben zieht. Dadurch wird die handauflagefläche warm. Bei mir haben die dinger, nur minimal was gebracht, wohingegen nen lüfter gegen den pcmcia ausgange gerichtet 100% bessere wirkung hatte.

Also ich will nicht hören, wie scheisse die teile sind, sondern wo ich eines herbekomme, oder wie ich eines bauen kann.
Ist jetzt nicht so bös gemeint, wie es vlt. klingt, aber mag es nciht, wenn leute meinen meinen willen und mein problem besser beurteilen zu können als ich selber es kann.... :roll:
DonTyce
 
Beiträge: 28
Registriert: 28.02.2005 18:07

Beitragvon Migul » 22.02.2006 18:43

Hi,

hab selber schon mal nach den Dingern gesucht, aber die werden anscheinend nicht mehr hergestellt. Das Problem ist bei den Teilen auch, das das keine richtige PCMCIA-Karte ist und Windows somit den Saft an der Schnittstelle abdreht.
Migul
 

Beitragvon DonTyce » 22.02.2006 19:05

Also den Saft, kann man ja wo anders vom mainboard zapfen.

Wenn die so schwer aufzutreiben sind, wird wohl selbst eine gebaut.

Woher bekomm ich denn so nen dummy? Hab meinen originalen verbummelt, und irgendwo muss ich ja anfangen zu bauen :D
DonTyce
 
Beiträge: 28
Registriert: 28.02.2005 18:07

Beitragvon kimchi » 23.02.2006 09:46

@DonTyce

War auch nicht so gemeint, hab ja nur von meinen Erfahrungen berichtet und natürlich kannst du deinen Läppti besser beurteilen. Manchmal kommt man ja einfach nicht auf eine Problemlösung und deswegen hatte ich das geschrieben (ich wollt dir nicht auf den Schlips treten).

Aber es scheint wirklich so zu sein, daß die Dinger nicht mehr hergestellt werden, ich meine aber, ich hätte irgendwo ne Bauanleitung mit Bezugsquellen, wenn ich die finde melde ich mich.

Gruß, kimchi
Benutzeravatar
kimchi
 
Beiträge: 62
Registriert: 16.02.2006 09:20
Notebook:
  • M1450G
  • Toshiba M10

Beitragvon DonTyce » 23.02.2006 15:12

Das wäre natürlich einsame spitze :D
DonTyce
 
Beiträge: 28
Registriert: 28.02.2005 18:07

Beitragvon kimchi » 02.03.2006 12:48

Ich hab's gefunden, aber das Datenblatt ist von 1997. Keine von beiden Firmen existiert noch.
Du musst die deinen pcmcia -Lüfter wohl selber bauen.
Sorry,
Kimchi
Benutzeravatar
kimchi
 
Beiträge: 62
Registriert: 16.02.2006 09:20
Notebook:
  • M1450G
  • Toshiba M10

Beitragvon DonTyce » 08.03.2006 21:52

Ok.
Trotzdem vielen dank für deine Bemühungen :!:

Hab ja bald ferien, dann muss ich mal gucken wo ich so nen flachen lüfter auftreibe, oder ich lager den nach aussen aus...
Das wird wohl das sinnvollste sein. Dann kann ich auch einen mit mächtig druck nehmen..
Hatte mal nen CoolerMaster lüfter der mit 8000UPM abging, und relativ klein war. Durch die hohe UPM zahl war der luftdurchsatz trotzdem sehr hoch, aber alles andere als low noise :D
DonTyce
 
Beiträge: 28
Registriert: 28.02.2005 18:07

Beitragvon VI » 17.07.2006 18:01

Mhhh heut bin ich auch auf so nen Ding im Inet gestoßen. Leider funktionieren die angeblich unter WinXP nicht mehr, weil kein Strom durchgelassen wird zu der "Karte". Und so richtig Anbieter gibts dafür auch net.

Ich habe ebenfalls das Problem, das die Handballenauflage sehr heiß wird! Die HDD hat dann durchaus Temps von über 50°C und das ist gar nicht gut.
Wegen den warmen Zimmertemperaturen in letzter Zeit habe ich an den hinten rausblasenden Lüfter einen normalen 80x80 Lüfter gestellt, damit die Luft schneller rausgeht. Die HDD hatte dadurch minimal 47°C erreicht. Leider geht diese Temperatur bei der kleinsten Festplattennutzung ganz schnell hoch.
Heute hatte ich dann mal probiert den Lüfter in den PCMCIA-Schlitz pusten zu lassen. Dadurch wird nach innen und auch von der Oberfläche her gekühl. Und siehe da, die HDD hat nur noch 38°C!!!

Deswegen würde mich schon mal interessieren, ob vielleicht mittlerweile jmd. sich mal so ein Teil gebaut hat, oder sogar gekauft und das dann auch unter WinXP zum laufen bekommen hat.

Coolerpad kommt für mich nicht in Frage, da mir die Lüftergeräusche meines Schläptops schon ausreichend laut genug sind :?
VI
 
Beiträge: 6
Registriert: 14.05.2006 17:36
Notebook:
  • Amilo D 1840

Beitragvon DonTyce » 17.07.2006 19:52

Hallo,

Mit einem coolerpad würdest du die festplatte auch nicht runter kühlen.
Das hätte keinen sinn.
Ich selbst hab auch noch keine akurate lösung, nur wie schon erwähnt lüfter in den slot pusten lassen. Bringt halt erfolg, sogar massiv, is aber auf dauer zum kotzen.

Das mit dem selber bauen is nicht so einfach wie erwartet. Das problem stellt sich hauptsächlich da einen guten dummy zu finden. Der halt dann auch für den umbau stabil genug ist. Den Strom würde ich durch einen externen trafo holen.
Da ich wieder auf meinen desktop pc umgestiegen bin, fehlt auch die motivation.
DonTyce
 
Beiträge: 28
Registriert: 28.02.2005 18:07

Beitragvon seneka1 » 18.07.2006 17:19

hallo,

verwende eine neue Festplatte von Samsung oder Toshiba, die haben wesentlich weniger Abwärme.

Gruß
seneka1
seneka1
 
Beiträge: 456
Registriert: 25.06.2006 23:48
Notebook:
  • Amilo A1667G


Zurück zu CPU, RAM, Lüfter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste