amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Sound am 1424

Gehäuse, Tastatur/Touchpad, Sound/Mikrofon, nicht durch andere Hardware-Foren abgedeckte Bereiche

Sound am 1424

Beitragvon osabit » 12.02.2005 21:59

Hallo Leute,

dass die Hifi-Qualitäten des 1424 nicht gerade legendär sind war mir ja bekannt. Aber das es so katastrophal ist hätte ich nicht gedacht.
Aber von vorn. Es war klar dass ich meinen Desktop (Athlon 800 auf ASUS K7V) durch einen tragbaren Rechner ersetzen würde. Also bin ich seit ca. 3 Wochen stolzer Besitzer eine s 1424 (725er, 1GB RAM, 80GB Platte und XP MCE). Ich bin auch durchaus zufrieden. Das der Akku nicht allzu lange durchhält stört mich nicht, da der eh' die meiste Zeit im Kühlschrank verbringt ;-)
Da ich jedoch meine Musiksammlung als mp3 auf dem Rechner habe, wird mit dem NB eben auch Musik gehört. Dass mit dem analog Ausgang kein Blumenstrauss zu gewinnen ist, ist ja okay. Aber dass der optische S/PDIF dermassen miserabel ist, gehört meines Erachtens verboten.
Ich habe gestern ein 3,5mm -> TOSLINK Kabel gekauft und das NB an meinen Panasonic DD Receiver angeschlossen. Ich sage euch, das ist ein Sound! Am Anfang jeden Titels sind die Membranen der Lautsprecher kurz davor das Chassis zu verlassen. Läuft die Musik dann, dann sind da Störgeräusche drauf die ich so nicht für möglich gehalten hätte...
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder ist da was faul. Falls nicht werde ich auf einen externen USB Audioadapter ausweichen. Kennt da vielleicht jemand einen guten der auch zum Musikhöhren taugt?

Grüsse
Tobias

aspettl: Verschoben in Hardware. Erfahrungen als Zitat im entsprechenden Thread.
osabit
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.02.2005 18:25

Re: Sound am 1424

Beitragvon MarcelL » 15.02.2005 23:23

Hi,

also ich fand den on-board Sound schon immer schlimm, egal ob am Desktop-PC oder am Notebook... meistens immer der gleiche Scheiß namens Realtek AC'97... anhören ohne große Ansprüche ging ja noch, aber aufnehmen konnte man noch nie mit so einem Ding!

Ich habe die Soundblaster Audigy 2 NX USB (2.0)... tolles Ding! Kann 24bit und ist eine 7.1. Karte... hat allerdings keinen Decoder (also wenn du normale 5.1/7.1. Boxen anschließen willst, musst du einen Decoder dazwischen schalten; hat opt. Digital Ein/Ausgang)... habe mir dazu Creative 7.1. Boxen bestellt (einfache, aber das ist genug für mich)... Wiedergabe DolbyDigital/EAX Advanced HD (für Spiele) absolut top, Aufnahme auch mit sehr guten Tönen. Das Ding kostet bei amazon.de ca. 90 Euro... vergoldete Anschlüsse... wenn du einen mit integrierten Decoder willst, kauf dir die Soundblaster Extigy...

Es gibt auch eine PCMCIA-Karte (für 130 glaube), aber davon rate ich ab, weil generell viel Akku gebraucht wird und man a) unterwegs der on-board Sound ausreicht und b) kann man die Karte dann nicht auch am Desktop-PC anschließen oder später - wenn man kein Notebook mehr hat - verwenden. Der Support bei Creative ist übrigens bestens, es gibt ständig neue Updates/Firmwares etc... bin dort sogar mit der Seriennr. registriert.

Hier der Link zur dt. Seite, wo man detailierte Informationen zu allen externen Geräten findet: http://de.europe.creative.com/welcome.asp

Es gibt auch noch andere Hersteller (bei chip.de mal suchen), aber in Sachen Sound rate ich immer zum Erfinder und Marktführer der Soundkarte - den Japanern (SoundBlaster).

Hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben.
Gruß Marcel
hatte mal ein Amilo 1420; Centrino Dothan 1,6 Ghz; 768 MB Arbeitsspeicher
additional: Logitech Cordless Optical Mouse, SoundBlaster Audigy 2 NX USB

Foto: Konrad Zuse
Benutzeravatar
MarcelL
 
Beiträge: 181
Registriert: 03.01.2005 18:26
Wohnort: NRW / Mannheim
Notebook:
  • FSC Amilo 1420

Beitragvon stefan1100 » 16.02.2005 08:07

Am Anfang jeden Titels sind die Membranen der Lautsprecher kurz davor das Chassis zu verlassen.

Da hast du wohl eher ein Dynamikproblem. Da diese bei S/PDIF, sprich digital einfach deutlich höher ist, leiden deine Lautsprecher eben mehr unter den schlecht generierten MP3-Clips.
Dieses Signal entsteht am Anfang eines konvertierten Musikstücks, wenn der Konverter ein nicht definiertes Signal erhält, ähnlich einer Schallplattennadel, wenn du sie auf die Platte aufsetzt.
stefan1100
 
Beiträge: 139
Registriert: 31.01.2005 23:22
Wohnort: Mittelbayern


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste