amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Recovery DVD löscht Festplatte?

Alle Probleme mit Windows oder Windows-Treibern.

Recovery DVD löscht Festplatte?

Beitragvon fellhase » 07.03.2006 12:55

Die Windows-Version auf meinem Notebook macht hin und wieder Probleme. Nun kam mir die Idee, das Betriebssystem neu aufzuspielen. Ich besitze eine WinXP Home SP2 Recovery DVD Multilinguage von FSC.

Nun meine Frage:
Wird die Festplatte gelöscht, wenn ich das Betriebssystem mit der Recovery DVD aufspiele, oder wird gewissermassen einfach darüber installiert?

Könnte ich meine Festplatte neu formatieren und partitionieren und dann WinXP von der Recovery DVD installieren?

Danke für eure hilfreichen Tipps
Fellhase
FSC Amilo M1425 / Intel Centrino 1.6 GHz / 2 x 256MB RAM / 60GB HDD / ATI MobilityRadeon 9600/9700 / Intel PRO Wireless 2200BG / Windows XP Home SP2
fellhase
 
Beiträge: 10
Registriert: 23.05.2005 07:27

Beitragvon mollenhower » 07.03.2006 13:08

Mit der Recovery-CD kannst du erst deine HDD nach deinen Wünschen neu partitionieren und dann auch jede Partition formatieren. Es wird dabei also nichts drüber installiert, sondern auf eine Fabrikneue Hdd installiert. :wink:
Kleiner Tipp: Zieh dir vorher schon die neusten Treiber aus dem Netz.
"Legends may sleep - But they NEVER die"

Amilo A 1650G, Mobile Athlon64 XP3400+, 2.2Ghz...bis jetzt noch fehlerfrei.
Benutzeravatar
mollenhower
 
Beiträge: 140
Registriert: 05.01.2006 18:31
Notebook:
  • Amilo A1650G
  • Toshiba Toughbook

Beitragvon Tommi155 » 07.03.2006 13:12

Natürlich kannst du auch drüberspielen.

Wenn du neu installierst, wird wohl die Platte formatiert.

Habs bei meinem so gemacht (XP war ja schon drauf vorinstalliert), daß ich die Platte erstmal in 3 Teile partitioniert habe (C - WinXP, D - Progs, E - Privat) und anschließend die Teile formatiert habe.
Danach einfach über die CD/DVD Win XP neu installiert auf C: .

Gut, wenn auf C ein fehler ist und mußt neu installieren, kannst du zwar die Programme auf D nicht mehr nutzen (wegen Registry) aber zumindest bleiben die Installdateien erhalten und die Daten auf E.
Tommi155
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.02.2006 22:43
Wohnort: Münzenberg - Gambach

Re: Recovery DVD löscht Festplatte?

Beitragvon aspettl » 07.03.2006 13:44

fellhase hat geschrieben:Nun meine Frage:
Wird die Festplatte gelöscht, wenn ich das Betriebssystem mit der Recovery DVD aufspiele, oder wird gewissermassen einfach darüber installiert?

Um darauf zu antworten: Du kannst das bei der Installation wählen - entweder man repariert Windows oder man installiert es komplett neu. Eine Formatierung wird nicht ohne Nachfrage durchgeführt.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7180
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D
  • Amilo M1420

Beitragvon fellhase » 07.03.2006 15:01

Erst mal vielen Dank für eure Hinweise.

Was ist den der eigentliche Unterschied von einer Recovery-Version zu einer handelsüblichen Vollversion?

Wenn ich WinXP Pro haben möchte: Kann ich eine Update-Version auf meine WinXP Home installieren, oder muss ich eine Vollversion zulegen?

Gruss
Fellhase
FSC Amilo M1425 / Intel Centrino 1.6 GHz / 2 x 256MB RAM / 60GB HDD / ATI MobilityRadeon 9600/9700 / Intel PRO Wireless 2200BG / Windows XP Home SP2
fellhase
 
Beiträge: 10
Registriert: 23.05.2005 07:27

Beitragvon fellhase » 07.03.2006 15:29

Hallo!

mollenhower schrieb:
"Mit der Recovery-CD kannst du erst deine HDD nach deinen Wünschen neu partitionieren und dann auch jede Partition formatieren. Es wird dabei also nichts drüber installiert, sondern auf eine Fabrikneue Hdd installiert."

Noch ne Frage: Werde ich für das Partitionieren und formatieren durch ein Menu geführt oder verwende ich die Befehle fdisk.exe und format c: usw. ?

Gruss
Fellhase
FSC Amilo M1425 / Intel Centrino 1.6 GHz / 2 x 256MB RAM / 60GB HDD / ATI MobilityRadeon 9600/9700 / Intel PRO Wireless 2200BG / Windows XP Home SP2
fellhase
 
Beiträge: 10
Registriert: 23.05.2005 07:27

Beitragvon mollenhower » 07.03.2006 16:07

Du wirst geführt. Die Zeiten von Windows 95 sind doch vorbei. :wink:
"Legends may sleep - But they NEVER die"

Amilo A 1650G, Mobile Athlon64 XP3400+, 2.2Ghz...bis jetzt noch fehlerfrei.
Benutzeravatar
mollenhower
 
Beiträge: 140
Registriert: 05.01.2006 18:31
Notebook:
  • Amilo A1650G
  • Toshiba Toughbook

Beitragvon aspettl » 07.03.2006 19:15

fellhase hat geschrieben:Was ist den der eigentliche Unterschied von einer Recovery-Version zu einer handelsüblichen Vollversion?

Die Recovery-CDs von FSC sind normale Windows-CDs mit evtl. integrierten Treibern, bereits erfolgter Aktivierung und auch einigen Windows-Patches.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7180
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D
  • Amilo M1420

Beitragvon petschbot » 09.03.2006 08:59

Die Recovery-CDs von FSC sind normale Windows-CDs mit evtl. integrierten Treibern, bereits erfolgter Aktivierung


Interessanterweise trifft der Punkt "Aktivierung" auch wirklich nur mit FSC-Computern zu. Wenn ich, experimentehalber, mit meiner Notebook-Recovery-CD (XP Home SP2) Windows auf meinem FSC Scaleo-Desktop (Bj 2000) installiere wird Windows aktiviert installiert. Wenn ich mit der selben CD Windows auf einem Lintec-Desktop (Bj 2005) installieren möchte wird nach der Installation zur Aktivierung aufgefordert.

Ich vermute, dass in den FSC-Recovery-CDs ein Mechanismus eingebaut ist, der FSC-Computer aufgrund einer Vendor-ID des Bios oder Mainboards identifiziert.
Benutzeravatar
petschbot
 
Beiträge: 1086
Registriert: 15.07.2005 17:01
Notebook:
  • M 7440G
  • Palm Zire 31
  • Lintec Desktop
  • FSC Desktop "Trend"

Beitragvon aspettl » 09.03.2006 12:13

petschbot hat geschrieben:Ich vermute, dass in den FSC-Recovery-CDs ein Mechanismus eingebaut ist, der FSC-Computer aufgrund einer Vendor-ID des Bios oder Mainboards identifiziert.

Ja, es funktioniert nur auf FSC-PCs. Und das ist ja auch gut so.

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7180
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D
  • Amilo M1420

Beitragvon petschbot » 09.03.2006 12:36

Das das gut so ist hab ich auch nicht in Frage gestellt. Ich fand den Effekt technisch interessant da:

- Ich noch keine Dokumentation dieses Mechanismuses gesehen habe.

- Der Effekt belegt, dass FSC seit mindestens 6 Jahren das selbe Vendor-Branding in seinen Geräten verwendet, was in der heutigen, schnelllebigen PC-Brache an sich schon interessant ist. Erst recht, da zum Baudatum des Scaleo XP und seine Aktivierungsrichtlinen noch nicht aktuell waren.
Benutzeravatar
petschbot
 
Beiträge: 1086
Registriert: 15.07.2005 17:01
Notebook:
  • M 7440G
  • Palm Zire 31
  • Lintec Desktop
  • FSC Desktop "Trend"

Beitragvon PappaBaer » 09.03.2006 15:33

Diese Information wird im DMI-String des CMOS gespeichert.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook P-7010
  • Lifebook S-7010
  • Lifebook S-6120


Zurück zu Windows

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste