amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

IBM Travelstar 30 GB für CY23 defekt

Probleme mit der Festplatte, CD/DVD-Laufwerk, Firmware-Updates, USB-Sticks, Kartenleser...

IBM Travelstar 30 GB für CY23 defekt

Beitragvon stf2001 » 17.02.2005 14:30

Hi,

mein amilo d hat sich gestern ohne mechan. einwirkung verabschiedet. es ist folgendes passiert: beim wechsel der benutzer unter win xp hing sich der rechner auf. zuvor hat er angefangen, an der festplatte ungewöhnlich zu rattern. nach dem abschalten über dem powerknopf (nichts ging mehr) für das system nicht mehr hoch. er konnte die festplatte nicht mehr erkennen. mit einer bootfähigen cd hab ich versucht die hdd zu finden, auch hier nichts. wenn ich jetzt den rechner einschalte, fängt die platte an zu rattern im immer gleichen rhythmus. selbst wenn ich das notebook wieder ausschalte, rattert es weiter. ich muss dann den rechner von der stromversorgung trennen, damit er aufhört. Kennt jemand dieses Problem und/oder weiss jemand abhilfe?

vielen dank, stephan
stf2001
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.02.2005 13:52

Beitragvon RoMiK » 17.02.2005 15:12

Fujitsu Siemens Hotline für technische Fragen:
Tel. 01803 / 777012

Ne bessere Antwort fällt mir gerade net ein :D
[zum Glück VERKAUFT] FSC Amilo 1425, 5 mal in Reparatur gewesen!
[NEU] ACER 5652, 1,66 Core Duo, Nvidia 7600go mit 256 MB, 2048 (667mhz) DDR Ram, 120 GB SATA Platte
RoMiK
 
Beiträge: 151
Registriert: 11.02.2005 16:18
Notebook:
  • Amilo 1425

Beitragvon stf2001 » 17.02.2005 15:23

das hab ich schon. die bieten mir ne neue platte an, aber wichtiger sind die daten.
noch jemand?
danke schön, stephan.
stf2001
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.02.2005 13:52

Beitragvon SuSELinux » 17.02.2005 17:59

Die Festplatte ist so gut wie tot. Die Daten schreibst du besser ab. Denn wenn du die platte nichtmehr im bios angezeigt bekommst ist auch nixmehr mit Daten retten.

Du könntest du Platte versuchen auf Betriebstemperatur zu erhitzen (auf der Herdplatte oder mit einem FÖN) und sie dann zum laufen zu bekommen. Auch leichtes klopfen mit einem Schraubenziehergriff oder ähnlichem kann die platte wieder zum laufen bringen.

ABER: Auf keinen Fall mehr von der Platte booten, sollte sie nochmal dazu gebracht werden können etwas zu sagen. Direkt von einer Rettungs-CD booten und die Daten somit auf eine andere schaufeln (am besten machste das in nem Desktop-PC)
SuSELinux
 
Beiträge: 47
Registriert: 12.02.2005 21:26

Beitragvon stf2001 » 17.02.2005 19:19

ja, das hab ich auch schon inzwischen aktzeptiert. nur wollte ich nochmal fragen, ob einer ähnliche probleme hat, oder einen rat weiss. nun gut, weiss jemand, was ne neue kostet? muss ich die blende (der deckel, der zum notebook-gehäuse passt) abbauen oder gibt es den dabei?
tja, schade um meine daten, aber man wird klüger.

danke schön, stephan...
stf2001
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.02.2005 13:52

Beitragvon SuSELinux » 17.02.2005 20:27

Wie gesagt, ein kleiner Schimmer Hoffnung bleibt durch oben beschriebenes vorgehen (auf betriebstemepratur bringen, schraubenziehergriff/holzhämmerchen).

Eine neue kostet denke ich um die 50 Euro...hab aber ehrlich gesagt keine Ahnung. Schau halt mal in diversen Online-Shops.

Regelmäßige Datensicherungen sollten eben sein!
SuSELinux
 
Beiträge: 47
Registriert: 12.02.2005 21:26


Zurück zu Laufwerke: Festplatte, DVD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste