amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Stocksauer : A1667G Temperatur und Leistungproblem

Alle Fehler oder Probleme, deren Ursache nicht direkt bestimmbar ist, bzw. die beim Notebook als Ganzes auftreten, können hier beschrieben werden.

Stocksauer : A1667G Temperatur und Leistungproblem

Beitragvon helge » 05.04.2006 21:47

Hi *.

ich versuch mich echt zusammen zu nehmen .... aber es ist verdammt schwer. Aber fangen wie mal von anfang an an.

Letztes Jahr , ich glaube im Oktober oder November hab ich mir eingebildet
von meinem Gericom Notebook auf was besseres umzusteigen.
Erst hab ich mich mit dem Sony beschaeftigt , aber nachdem ich mitbekommen habe das der Support nicht so super ist und ich eigentlich ein AMD Fan bin,
kam , ich auf das A1667G.
Ich hab mir so gedacht, nach dem man so ein Teil ja doch ein bisschen laenger hat, nehm ich gleich das Highend, 4000+ . War ja nicht so schlecht.

Also hab ich ueber 1450 Euro hingelegt und bekam meine Maschine.
Ausgepackt und ein bisschen rumgespielt. Ein bisschen viel Plastik , aber sonst doch ganz okay. (Mein billig Gericom war immer hin als Alu oder irgendeine Mischung :-) )

Dann denkst du dir, schaust mal ein bisschen ins Internet und hab dann dieses Forum gefunden. Und ich denke das das ein super Forum ist.

Naja viele haben geschimpft das dies und das nicht das gelbe vom Ei ist.
Das erste was mir dann selber aufgefallen ist, ist das mir der Tastatur.
Nicht das ich der mega saubere Typ bin, aber auf meine technischen Erungenschaften passe ich schon besonders auf.
Aber trotz allem sind die Tasten verdammt schmutzig geworden.
Da hilft auch kein putzen, er sieht halt nach ein paar Wochen aus , als waeren es Monate oder Jahre.
Naja egal.

Das die Tastatur ein bisschen Spiel hat war mir eigentlich auch egal. Brauch ja doch meistens "AWDS" :-)

Das Windows mal ab stuertzt kennt man ja, also auch okay. Oder auch nicht :-/

Ausser das die Maschine doch ein bisschen warm wird ...
Hab hab mal mein FSC Helpdesk angerufen, die meinten , ich sollte das Teil mal einschicken, bzw. abholen lassen.
Naja , ich wollte erstmal nicht hatte die Kiste erst seit 2 Wochen und wer gibt es dann schon gerne her :-)
Und wer weiss koennte ja auch mein Fehler sein.

Muss bloss dazu sagen das ich seit ewigen Jahren schon PC privat zusammen baue. Um mich mal zu outen es war ein TI99/4a mit dem ich angefangen habe :-)

Also gut, aber in den letzten Wochen war es doch so, das die Kiste schon nach ein paar Minuten einfach stehn geblieben ist. Ich denke ein 3dmark2003 braucht 2 Minuten um die Kiste zum freezen zu bringen.
Ich kann mir schon denken was ein paar Leute jetzt sagen , ja ja Windows halt.
Waere schoen wenn es so waere ....
Aber unter Linux ist es nicht viel anders, aber das habe ich andere Diagnosemoeglichkeiten.
Aber auch egal, ich hab die Kiste also doch zu FSc geschickt ...
Mit der Bemerkung ,das dich ein Temperatur Problem habe und das Betriebssystem unabhaengig ist.
Der nette Helpdeskler meinte ich sollte mal alle nicht notwendigen Prozesse
beendent und abwarten ob der Rechen immer noch stehen bleibt.
Auch wenn ich mir davon keinen Erfolg erwartet habe, habe ich den Anweisung folge geleistet ....
Also doch abholen lassen ...
Innerhalb von ca 10 Tagen hab ich sie wieder bekommen.
Man hab ich mich gefreut. Um so mehr hab ich mich gewundert, das in Laufzettel gestanden hat das alles getestet worden ist und alles in Ordung ist ........

Gruebbel , bin ich doch zu bloed.

Okay also noch mal im Forum nachgelesen .... Das hab ich dann gefunden
das man wohl seit Windows SP2 den AMD CPU Teiber deinstallieren soll ...
Hab ich natuerlich gemacht .... und siehe das die Maschine laeuft durch ..
Hurra, dachte ich mir . Nicht weiter nach geschaut. Gleich mal eine Mail an dutty geschickt das er das FAQ erweitern koennte. Wie peinlich , war aber so happy ....

So dann hab ich mir gedacht, wendest du dich mal deinem Linux zu ,
denn das stuerzt ja auch ab, muss also bei mir liegen.

Okay ich weiss jetzt nicht wie tief ihr im Linux drin seit, aber auch egal.
Ich hab aufjedenfall mal den 2.6.15.7 Kernel hergenommen (ist ja auch der letzte mit der der ATI Linux Teiber funktioniert)
Damit der Kernel mit mehr als 800 Mhz laeuft , muss man ein paar extra Kernel Module aktivieren und den powernowd aktivieren.
Das funktioniert auch wunderbar.
Als Test hab ich dann den glxgears verwendet. Wer's nicht kennt, ist eine kleine Grafikanwendung die 3 Zahnraeder auf den Bildschirm zaubert und das ganze unter Ausnuetzung der 3D Funktionen. Da muss die CPU ein bisschen arbeiten :-)
Um bei dem ganzen sicher zu gehen , habe ich natuerlich auch die Temperaturschutzfunktiionen aktiviert um den Takt im Notfall automatisch runter zu takten....
Und was war das Ergebniss ? Am Anfang lief die CPU mit 2600 MHz und dann
ging es runter auf 2200 MHz ... Okay war zwar nicht unbedingt mein Traum
aber er die Kiste leif zumindestens durch ... Zumindesten bei 3 von 5 Versuchen .... argggg.

Naja, dann hab ich wieder auf Windows neu gebootet und gleich den 3dMark2003 gestartet ... Hab mich schon gewundert warum der Luefter ploetzlich runterschaltet.

Aber es hat nicht lange gedauert bis ich wusste warum es so war. Dadurch das ich den AMD CPU Triber deinstalliert habe lief die CPU nur noch mit 800Mhz und damit auch stabil.

Das wars dann auch nicht. Ich hab heute noch mal beim Helpdesk angerufen und der Techniker wir sich morgen melden .. Schau ma mal ....

So jetzt hab ich aber noch ein bisschen hier im Forum gelesen und das
hat mich dann noch mehr aufgeregt, ich bin scheinbar nicht der Einzige der dieses Problem hat.
Klar koennte es sein , das es helfen koennte ein extra CoolPad unter den Notebook zu klemmen. Oder die Folie vom Lueftungseingang weg zu schneiden ....
Aber ich bin doch nicht der Depp und kauf mir ein Notebook fuer einen haufen Geld , und damit ich die Leistung ausschoepfen kann kauf ich mir noch einen Kuehlschrank dazu.

Hab auch schon gelesen , hier im Forum, das man sich zum Spielen besser einen Desktop-PC kaufen sollte ... Naja vielleicht schon richtig, aber auf der anderen Seite , sagt doch FSC das es eine Gamingmaschine ist ...

Wenn ich mir eine dickere CPU reingebaut haette waere ich ja selber schuld, aber das ist doch ein Werksteil ....

Ich kauf mir doch die 4000+ damit ich die Leistung habe und zwar dauernd.
Und nicht fuer 2 -3 Minuten.

Vielleicht hat meine Kiste doch ein HW-Problem und ich nehme alles zurueck und entschuldige mich, aber wenn die Maschine nicht mit dem vollen Takt laufen kann, sollte man sie nicht verkaufen.

Und das war dann mein letztes FSC Geraet.


Gruss
Helge

P.S. Ich bin doch nicht bloed .... ?????
FSC Amilo A1667G 4000+
Debian 64bit testing/unstable, Windows Pro SP2
Benutzeravatar
helge
 
Beiträge: 46
Registriert: 18.10.2005 23:56
Wohnort: Putzbrunn

Beitragvon dutty » 06.04.2006 00:06

:(

nee, ist ein "common problem" der *667g serie in verbindung mit den athlon cpus.. deswegen rate ich auch immer von den athlon cpus ab da die einfach zu heiss sind für das notebook... das wurde hier aber schon im letzten november besprochen iirc.. sind ja auch desktop cpus und keine mobile cpus..
theGameBooks.com - das forum im netz für notebook benchmarks, unter-/übertaktung und widescreen-spiele.
du willst wissen wie man übertaktet? wie man strom spart durch undervolting? theGameBooks.com
dutty
 
Beiträge: 459
Registriert: 06.10.2005 12:11
Notebook:

Beitragvon aspettl » 06.04.2006 00:33

Was es aber natürlich nicht rechtfertigt, da FSC es ja so verkauft. Fragt sich nur: was macht man dagegen?
Undervolten reicht für einen stabilen Betrieb wohl nicht aus? Aber auch das wäre schon eine Zumutung.

Oder gibt es hier vielleicht doch jemanden mit einem 4000+, der keine Probleme hat?

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7180
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D
  • Amilo M1420

Beitragvon Eric » 06.04.2006 07:12

Ich würde es nicht verallgemeinern: Mein Turion MT 30 läuft - auch mit Oblivion - Stundenlang durch.
Eric
 
Beiträge: 195
Registriert: 20.11.2005 10:47

Beitragvon Andry » 06.04.2006 09:27

aspettl hat geschrieben:Was es aber natürlich nicht rechtfertigt, da FSC es ja so verkauft. Fragt sich nur: was macht man dagegen?
Undervolten reicht für einen stabilen Betrieb wohl nicht aus? Aber auch das wäre schon eine Zumutung.

Oder gibt es hier vielleicht doch jemanden mit einem 4000+, der keine Probleme hat?

Gruß
Aaron


Hmmm, ich zähle mich zu den 4000er Nutzern die einen stabilen und problemlosen Betrieb aufweisen können- das Notebook läuft etwa 8-10 Stunden pro Tag.

Muss aber dazu sagen dass ich kein übermäßiger Spieler bin- ich nutze das Teil eher für Internet- Videobearbeitung und andere alltägliche Dinge.



Gruss

Gunther
Andry
 
Beiträge: 48
Registriert: 13.02.2006 23:07
Notebook:
  • Amilo A1667G

Beitragvon helge » 06.04.2006 10:25

]
Hmmm, ich zähle mich zu den 4000er Nutzern die einen stabilen und problemlosen Betrieb aufweisen können- das Notebook läuft etwa 8-10 Stunden pro Tag.

Muss aber dazu sagen dass ich kein übermäßiger Spieler bin- ich nutze das Teil eher für Internet- Videobearbeitung und andere alltägliche Dinge.



Gruss

Gunther


Mein Notebook lief ja am Anfang auch, gut er ist warm geworden, aber das war schon alles.
Aber das er jetzt durch einen 3dmark2003 nach 2 - 3 Minuten einfriert, kann ja nicht normal sein. Ausserdem aergert es mich tierisch einen Notebook zukaufen , das sich
beim Kernel uebersetzen runtertaktet weil er mit der Temperatur ein Problem hat.
Aber wie gesagt vielleicht ist es ein technisches Problem was repariert werden kann.
Wo bei bis jetzt noch keiner bei mir angerufen hat :-(
Vorgestern als ich angerufen habe, hat mir ein Helpdeskler erzaehlt, das sie die Maschine
mit dem Programm burncpu testen.
Ich frag mich jetzt ob die das ohne AMD Cpu Treiber machen oder mit ?
Denn mit 800 MHz laeuft mein Notebook auch stunden lang.

Gruss
Helge

[/quote]
FSC Amilo A1667G 4000+
Debian 64bit testing/unstable, Windows Pro SP2
Benutzeravatar
helge
 
Beiträge: 46
Registriert: 18.10.2005 23:56
Wohnort: Putzbrunn

Beitragvon aXxiZ » 06.04.2006 10:55

ich hab gestern mal meinen lüftungsschlitz mit nem staubsauger ausgesaugt, hat einiges gebracht, war auch schon etwas voll gestaubt ;-)

wenns bei dir auch ziemlich verstaubt ist, dann versuchs einfach mal ...
aXxiZ
 
Beiträge: 77
Registriert: 13.01.2006 15:35
Notebook:
  • Amilo A1667G

Beitragvon helge » 06.04.2006 15:22

aXxiZ hat geschrieben:ich hab gestern mal meinen lüftungsschlitz mit nem staubsauger ausgesaugt, hat einiges gebracht, war auch schon etwas voll gestaubt ;-)

wenns bei dir auch ziemlich verstaubt ist, dann versuchs einfach mal ...


Vielen Dank fuer den Tipp, aber ich hab mir dne Luefter angeeschaut und der ist fast sauber 8)
Ich hab jetzt einen nette Supportler am Telefon gehabt, ich werde jetzt mal die Kiste
mit dem normalen Windows und den FSC-Treibern bestuecken und die Tests noch mal
durchfuehren. Vielleicht hilft es ja , waere schoen , dann muss ich mich nicht wieder
von meinem Notebook trennen :D

Wenn es mehr Infos gibt , gebe ich bescheid.

Gruss
Helge
FSC Amilo A1667G 4000+
Debian 64bit testing/unstable, Windows Pro SP2
Benutzeravatar
helge
 
Beiträge: 46
Registriert: 18.10.2005 23:56
Wohnort: Putzbrunn

Beitragvon helge » 07.04.2006 10:20

So gestern habe ich meinen Notebook mit dem XP-Home und nur den FSC
Treibern bestueckt.
Der BurnCPU Test laeuft durch, allerdings taktet die Kiste nach 10 Minuten auf 2,2 GHz
zurueck. Ist fuer mich ehrlich nicht akzeptabel.
Ein danach gestarteter 3DMark03 freezt die Kiste sofort.
Wenn ich den NB bin bisschen ankuehlen lasse, laeuft der 3DMark 2 - 3 Minuten bevor
die Maschine einfriert. :-) Einfriert ist gut in dem Zusammenhang, muesste ja eigentlich
einhitzt heissen :-)

Naja dann guggen wir mal wie es weiter geht.


Notebook wird wieder abgeholt.
FSC Amilo A1667G 4000+
Debian 64bit testing/unstable, Windows Pro SP2
Benutzeravatar
helge
 
Beiträge: 46
Registriert: 18.10.2005 23:56
Wohnort: Putzbrunn

Beitragvon Striker15 » 07.04.2006 19:36

ich weiß gar net was ihr alle für probs habt?? Habe nen mobile Athlon64 3400 und alles läuft super, support is bisher auch gut (musste wegen RAm aufrüstung anrufen), gut, die temperatur ist etwas zu hoch, aber zum zoggn kann man ja auch ne externe tastatur nehmen (is denk ich mal auch besser)...
und zu dem der behauptet, dass das 1667g eine DESKTOP-CPU hat - das ist unsinn!! der hat ne mobile cpu, sonst wäre der viel laute (wie mein altes desknote-notebook) und würde noch wärmer und der wäre schwerer...(ich spreche aus erfahrung), weiterhin zeigen ja auch ALLE benchmark-programme und everest und tune-up eine mobil-cpu an!!!!!
AMILO A1667G | Mobile AMD Athlon64 3400+ 2,2Ghz | 1GB RAM | ATI Mobility X700 | 60GB HDD

Windows Vista Home Premium 32bit
Striker15
 
Beiträge: 451
Registriert: 23.02.2006 18:19
Wohnort: Attendorn
Notebook:
  • AMILO A1667G

Beitragvon helge » 07.04.2006 19:44

Striker15 hat geschrieben:ich weiß gar net was ihr alle für probs habt?? Habe nen mobile Athlon64 3400 und alles läuft super, support is bisher auch gut (musste wegen RAm aufrüstung anrufen), gut, die temperatur ist etwas zu hoch, aber zum zoggn kann man ja auch ne externe tastatur nehmen (is denk ich mal auch besser)...
und zu dem der behauptet, dass das 1667g eine DESKTOP-CPU hat - das ist unsinn!! der hat ne mobile cpu, sonst wäre der viel laute (wie mein altes desknote-notebook) und würde noch wärmer und der wäre schwerer...(ich spreche aus erfahrung), weiterhin zeigen ja auch ALLE benchmark-programme und everest und tune-up eine mobil-cpu an!!!!!


Das ist wohl auch die letzte CPU die ohne Temperatur Probleme laeuft.
Ich hab mir aber einen 4000+ gekauft und die Leistung will ich auch haben
Und nicht eine Maschine wo 4000+ draufsteht aber laueft wie ein 3400+
Da haette ich mir eine Menge Geld sparen koennen.
FSC Amilo A1667G 4000+
Debian 64bit testing/unstable, Windows Pro SP2
Benutzeravatar
helge
 
Beiträge: 46
Registriert: 18.10.2005 23:56
Wohnort: Putzbrunn

Beitragvon Deichgraf » 07.04.2006 23:49

Aber ich seh das doch richtig,das nur die A64+ Probleme mit der Hitze haben,aber nicht die Turion Nutzer?
Benutzeravatar
Deichgraf
 
Beiträge: 393
Registriert: 18.03.2006 11:29
Wohnort: NMS
Notebook:
  • Sony Vaio 415 FS

Beitragvon Andry » 08.04.2006 09:55

Bitte hier nicht verallgemeinern- nicht jedes A1667G mit nem 64er Athlon Mobile Prozessor hat eklatante Hitzeprobleme.Meins läuft zu meiner vollen Zufriedenheit- und auch unter Last oder diversen Benchmarks sind keinerlei Probleme oder Temperaturschwierigkeiten aufgetreten.


Gruss

Gunther
Andry
 
Beiträge: 48
Registriert: 13.02.2006 23:07
Notebook:
  • Amilo A1667G

Beitragvon sau.baer » 08.04.2006 16:38

hi, ich hab auch den 4000+ mobile drinne..
hab das gleiche Problem.. war sogal mal bei der Reparatur.. da ham sie nur die Kühleinheit getauscht.. bekam auch nen neuen deckel.. auch wieder mit Folie.. (so stark verbessert sich die Kühlleistung nicht wenn man sie rausschneidet.. hatte danach immer noch das gleiche Prob..)

als ich dann bescheid gab, dass das Problem nicht behoben war haben sie ihn nochmal abgeholt und wieder zurückgeschickt ohne was drann getan zu haben..
die Begründung war, dass es für das Notebook normal sei seinen Takt an die Temperatur anzupassen.. (steht übrigens wirklich in der Uniwll Anleitung vom 1667g)

Mir wurde es dann zu dumm und hab mich selber drumm gekümmert und hab selber hineingeschaut..
dabei ist mir aufgefallen, dass sie beim service etwas gepfuscht haben.. die haben beim austausch der kühleinheit keine neue wärmeleitpaste aufgetragen was das taktverhalten nochmal verschlechterte.. Das Kühlpad der Graka war auch schon etwas mitgenommen..

hab die alte wärmeleitpaste dann entfernt und durch ne Highendwärmeleitpaste ersetzt.. (liquid pro falls euch das was sagt..)

Ergebnis: die CPU taktet inzwischen von 2600 nach 2200 MHz zurück.. kühlt dann aber wieder soweit ab, dass sie wieder auf 2600 hochtaktet.. mit dem kann ich leben.. nur hab ich halt keine Garantie mehr..

btw.: vorher ging der Takt bis 1800 oder 1600 Mhz unter Last runter..

Mein Fazit aus der Geschichte: Beim nächsten Lappy lieber ein paar Euronen mehr ausgeben um sich nicht mit den unfähigen Mitarbeitern von FS ärgern zu müssen.

/edit: natürlich ist es möglich, dass andere Athlon Mobile keine Hitzeprobleme haben.. bei den Verlustleistungen gibt es halt Spielräume.. ich hatte wohl Pech und ein Exemplar erwischt das etwas wärmer wird.

hast du eigentlich "burnin test" zum testen benutzt? der lastet meinen lappy nicht ganz zu 100% aus.. deswegen hab ich immer mit hl2 im fenstermodus oder ne video-decodierung benutzt..
sau.baer
 
Beiträge: 97
Registriert: 28.09.2005 11:06

Beitragvon amdrulez » 12.04.2006 19:53

Das ist sehr schade das das bei dir so ist. Das kann man aber nicht verallgemeinern, wie schon andere User gesagt haben. Was jetzt allerdings nicht ganz klar geworden ist, ob du die CPU untervoltest? Das bringt richtig viel. Davon hast du bisher nämlich kein Wort erwähnt. Im zusammenhang mit der Wärmeleitpaste müsste das dann eigentlich gehen. Da sie bei dir ja die Kühleinheit ausgetauscht haben, sollte ein defekt eigentlich ausgeschlossen sein.
amdrulez
 
Beiträge: 83
Registriert: 11.02.2006 17:19
Wohnort: Potsdam
Notebook:
  • Amilo A1667G

Nächste

Zurück zu Allgemeine Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste