amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

Festplatten Umzug

Probleme mit der Festplatte, CD/DVD-Laufwerk, Firmware-Updates, USB-Sticks, Kartenleser...

Festplatten Umzug

Beitragvon Geric » 15.04.2006 15:28

Hallo

Meine Festplatte aus dem 1437 mit VIA SATA Controller soll vorübergehend in ein PI 1536 mit Intel SATA Controller umziehen. Wie bringe ich ihm am einfachsten den neuen Controller Treiber ohne Neuinstallation bei? Im Moment bekomme ich nach dem Plattentausch einen netten Blue Screen. Hat jemand eine einfache und schnell umsetzbare Idee auf Lager? Reparaturinstallation fällt weg wegen Mangel an Diskettenlaufwerk.

Gruß Geric
Geric
 

Beitragvon Lonz » 15.04.2006 15:33

Ich denke mal, dass das die Boot-Platte ist, das wirste glaub ich kaum hinbekommen, da z.b. Chipsatz unterschiedlich ist...
ATI CCC mobile: http://ati.amd.com/online/mobilecatalyst/
nVidia für Xa1526: Klick
Lonz
Ehemaliger Moderator
 
Beiträge: 502
Registriert: 18.01.2006 21:51

Beitragvon aspettl » 15.04.2006 16:32

Wenn man eine Windows-Neuinstallation vermeiden will, würde ich es so machen:
Im abgesicherten Modus starten (F8 beim Booten), dann in Windows alle (!) Treiber deinstallieren, wenn möglich per beigelegtem Uninstaller. Dann neustarten und hoffen ;-)

Gruß
Aaron
Vor dem Erstellen neuer Themen bitte die Suchfunktion benutzen und Forenregeln lesen!
Bitte trage dein Notebook mit den technischen Daten im Profil ein.
Benutzeravatar
aspettl
Administrator
 
Beiträge: 7181
Registriert: 15.11.2004 12:46
Notebook:
  • Lifebook E8020D

Neuinstallation

Beitragvon Anonymous » 15.04.2006 16:42

Das ist aber alles ziemlich unsinnig, denn die haben doch ganz unterschiedliche Chipsätze. Und Windows XP hat sich während der installation an diesen Chipsatz abgestimmt. Ohne Neuinstallation würde das vielleicht noch funktionieren, wäre aber total lahm und instabil... Da brauchst du dich nicht über einen Bluescreen wundern....

Also: Eben Windows XP CD einlegen - neu installieren - und dann läuft alles

Gruß
Richie
Anonymous
 

Beitragvon Borkar » 15.04.2006 17:44

also mit abgesichertem Modus solltest du Chancen haben. Ansonsten kannst du versuchen

- im BIOS die SATA Unterstützung vorübergehend auf aus zu stellen (falls vorhanden). Dann wird deine HD als IDE angesprochen.
- den Intel® Matrix Storage Manager driver manuell in die entsprechenden Windowsverzeichnisse zu kopieren (du kennst dich ja soweit aus wo inf und sys hinmüssen)
topic,8029,-XPPro-Inst-auf-Amilo-Pi1536.html#54569
- zusätzlich zum letzten Tipp musst du evtl den Intel Storage Driver in die Liste CriticalDeviceDatabase eintragen.

Da ich nicht weiß, welche VEN Nummern der verbaute Controller hat, musst du selbst im Gerätemanager nachschauen. Zudem mit den Nummern in der iastor.inf abgleichen.

Gruß
Borkar


EDIT:
Oh, ich habe gerade einen schönen Artikel von MS gefunden, in dem beschrieben steht, dass es nicht geht. Aber trotzdem schreiben sie, was man versuchen könnte :D
http://support.microsoft.com/default.as ... -us;314082

eines ist mir noch eingefallen (ganz harter Schritt):
- nachdem du die Intel Treiber in die entsprechenden Ordner kopiert hast, kannst du im Gerätemanager den ACPI-Computer deinstallieren. Dann runterfahren, HD tauschen und wieder booten. (Die Deinstallation des ACPI-Uniprozessor-PCs ist fast wie eine Neuinstallation.)
Achtung: Bitte nicht nachmachen wenn ihr nicht genau wisst, was ihr macht!
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • Dell Latitude CP M233XT
  • M3438G

Beitragvon Geric » 15.04.2006 19:10

Borkar hat geschrieben:also mit abgesichertem Modus solltest du Chancen haben. Ansonsten kannst du versuchen

eines ist mir noch eingefallen (ganz harter Schritt):
- nachdem du die Intel Treiber in die entsprechenden Ordner kopiert hast, kannst du im Gerätemanager den ACPI-Computer deinstallieren. Dann runterfahren, HD tauschen und wieder booten. (Die Deinstallation des ACPI-Uniprozessor-PCs ist fast wie eine Neuinstallation.)
Achtung: Bitte nicht nachmachen wenn ihr nicht genau wisst, was ihr macht!


Danke erst mal für alle Tipps. Also, im abgesicherten Modus habe ich keine Chance, egal welcher Weg, es endet in einem Blue Screen. Jetzt bin ich dabei die Methode mit dem manuellen Kopieren und Eintragen zu testen. Leider habe ich keine Option den ACPI-Uniprozessor-PC zu deinstallieren, die Option ist ausgegraut.
Mal sehen ob's jetzt klappt. Melde mich wieder.

Gruß Geric
Geric
 

Beitragvon Borkar » 15.04.2006 19:14

du kannst "Treiber aktualisieren" und den gleichen Treiber wieder anwählen.

Gruß
Borkar
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • Dell Latitude CP M233XT
  • M3438G

Beitragvon Geric » 15.04.2006 19:26

Borkar hat geschrieben:du kannst "Treiber aktualisieren" und den gleichen Treiber wieder anwählen.

Gruß
Borkar


Okay, danke wird getestet.

Gruß Geric
Geric
 

Beitragvon Geric » 15.04.2006 20:14

Borkar hat geschrieben:du kannst "Treiber aktualisieren" und den gleichen Treiber wieder anwählen.

Gruß
Borkar


So alle Versuche sind kläglich gescheitert. Ich habe jetzt mit True Image ein Image übers Netzwerk gemacht das ich wieder herstellen kann. Ich werde jetzt XP neu installieren. Danke noch mal für alle Tipps und Tricks, wieder etwas dazu gelernt.

Gruß Geric
Geric
 

Beitragvon -TiLT- » 15.04.2006 22:07

Es gibt ein Tool von Microsoft, was eigentlich dazu da ist, fertigen installationen auf die platzierung in Hardwarefremde Systeme vorzuvereiten.

Dieses Tool heisst "sysprep"

Ich könnte mir vorstellen, dass du damit evtl. Erfolg haben könntest. Jedoch musst du sysprep auf einem laufenden Windows ausführen. Würde das ganze auch nicht machen ohne vorher n Backup anzulegen.
Benutzeravatar
-TiLT-
 
Beiträge: 813
Registriert: 13.01.2006 03:22

Beitragvon Geric » 16.04.2006 16:12

-TiLT- hat geschrieben:Es gibt ein Tool von Microsoft, was eigentlich dazu da ist, fertigen installationen auf die platzierung in Hardwarefremde Systeme vorzuvereiten.

Dieses Tool heisst "sysprep"

Ich könnte mir vorstellen, dass du damit evtl. Erfolg haben könntest. Jedoch musst du sysprep auf einem laufenden Windows ausführen. Würde das ganze auch nicht machen ohne vorher n Backup anzulegen.


Du hast Recht, da hatte ich gar nicht dran gedacht. Jetzt isses aber zu spät, habe mitlerweile neu installiert. Das PI 1536 is aber auch ne lahme Krücke gegen mein 1437. Ergo die nächsten zwei Wochen is nix mit NFSMW zocken. :cry: Das kann man sich nicht antun.

Gruß Geric
Geric
 

Beitragvon Spider21_de » 05.05.2006 16:03

Es kann nach folgendem Weg funktionieren: Die Platten im alten Notebook lassen, Windoof hochfahren einen Standart IDE Treiber installieren, danach die die Platten in den neuen Laptop und dann Windoof hochfahren und den richtigen IDE Treiber installieren.

So und nicht anders funktioniert es.

Gruß Andy
Amilo M3438G 2Ghz,2x100GB,2GBRAM --> bisher OHNE irgendeine Macke !! Toi toi toi... :o)
Spider21_de
 
Beiträge: 69
Registriert: 19.02.2006 12:19
Notebook:

Beitragvon Geric » 05.05.2006 16:09

Spider21_de hat geschrieben:Es kann nach folgendem Weg funktionieren: Die Platten im alten Notebook lassen, Windoof hochfahren einen Standart IDE Treiber installieren, danach die die Platten in den neuen Laptop und dann Windoof hochfahren und den richtigen IDE Treiber installieren.

So und nicht anders funktioniert es.

Gruß Andy


S-ATA Controller!!! Da nützt dir auch ein Standard IDE Treiber nix.

Gruß Geric
Geric
 

Beitragvon Spider21_de » 06.05.2006 08:35

Hi,

na dann nimmst halt dafür den Standart Treiber, Windoof hat für jeden einen Standart Treiber.
Amilo M3438G 2Ghz,2x100GB,2GBRAM --> bisher OHNE irgendeine Macke !! Toi toi toi... :o)
Spider21_de
 
Beiträge: 69
Registriert: 19.02.2006 12:19
Notebook:

Beitragvon PappaBaer » 06.05.2006 09:19

@Geric
Falls es überhaupt noch von Interesse ist:
Hast Du im BIOS eine Funktion, um den AHCI (Nicht ACPI!!!) abzuschalten? Wenn der AHCI-Treiber (S-ATA) nämlich unter Windows nicht installiert ist - was der Fall ist, wenn Du die Installation vom 1437 nimmst - und AHCI im BIOS aktiv ist, dann endet jeder Boot-Vorgang im Bluescreen. Andersherum genauso (Treiber installiert und AHCI deaktiviert).

Vorgehensweise wäre also:
1. AHCI im BIOS deaktivieren
2. Windows starten AHCI-Treiber installieren
3. Bei Neustart gleich ins BIOS und AHCI wieder aktivieren

Für ein temporäres Testen der Platte im Pi würde ich allerdings nur Schritt 1 machen.
Gruß Torsten
__
Wie poste ich falsch:
Nachdem ich Google und die Suche erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativem Titel und undeutlichem Text, mit dem keiner etwas anfangen kann.
Benutzeravatar
PappaBaer
Moderator
 
Beiträge: 3979
Registriert: 08.01.2005 11:54
Wohnort: Schleswig-Holstein
Notebook:
  • Lifebook P-7010
  • Lifebook S-7010
  • Lifebook S-6120

Problem gelöst?
Dann markiere bitte das Thema als gelöst, indem du beim entscheidenden Beitrag auf das entsprechende Symbol klickst.


Zurück zu Laufwerke: Festplatte, DVD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste