amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

DRIVER_IRQL_NOT LESS_OR_EQUAL Fehler

Alle Probleme mit Windows oder Windows-Treibern.

DRIVER_IRQL_NOT LESS_OR_EQUAL Fehler

Beitragvon Strike Eagle » 02.05.2006 13:50

Hallo,

bin neu und habe gleich ein schwerwiegendes Problem, das gleich an 2 Rechnern am selben Tag auftrat. Wir, das heißt ein Kommilitione und ich (beide Software Engineering-Studenten an der Hochschule Heilbronn) haben fast denselben Rechner.

___________
Hardware:
Amilo M 1425
jeweils Windows XP, SP2, alles upgedatet, was MS zu bieten hatte.
1,7 GHz (meiner) bzw 1,6 GHz (seiner)
jeweils AntiVir und ZoneAlaram Firewall
Beide haben eine ATI- Grafikkarte
Beide Laptops haben einen Riss, wie er wohl bei Fujitsu Siemens öfters vorkommen soll, habe ich zumindest gehört.

_____________
Arbeitsumgebung:
Bei mir zu Hause habe ich 2 Router. 1 Netgear ADSL-Routermodem von Mediamarkt und irgendeinen WLAN-Router, war glaube ich auch vom MM.
Bei meinem Kollegen ist ebenfalls ein WLAN-Router mit DSL-Modem in Betrieb.
Mein WLAN ist versteckt, seines WEP-gesichert.
Ach ja, wir beide nutzen Trillian, ich mit ICQ und MSN, er mit ICQ, auf dem neusten Stand sein.
An der Hochschule gibt es WLAN-Zugang für alle mit einem Hochschulaccount, über einen VPN-Client von Cisco, dieser ist auch stabil.

Wüsste nicht, was sonst noch relevant sein könnte.

____________________
Schilderung des Geschehenen:
Übers Wochende waren wir jeweils nur zu Hause online.
Als ich heute morgen an die HS kam, und meinen Laptop starten wollte, stürtzte er ab, mit eben diesem "DRIVER_IRQL_NOT LESS_OR_EQUAL" Error (was ich nciht sah, da er gleich neustartete.
Zuerst dachte ich, es sei nur der übliche "Bug", den mein WLAN ab und an hat (die interne WLAN-Karte hat wohl ein wenig abbekommen, funktioniert aber tadellos, wenn ich erst nach dem Anmelden den Schlater umlege).

OK, Neustart und dasselbe Spiel, öfters wiederholt. Gegoogelt, zumindest versucht, da der Rechner inzwischen wenigstens 10 Minuten an blieb. Das Autoneustart nach Systemfehler habe ich auch mal deaktiviert gehabt, dann wusste ich wneigstens was auftrat.
Hab dann diverses ausprobiert: "shutdown -a" USB-Port deaktiviert, Systemwiederherstellung, usw.
Nach einem Raumwechsel (vielleicht hilfts was, außerdem war da dann eine Vorlesung), habe ich nochmals gegoogelt und kam dann auf Gerätemanager -> Computer -> ACPI umstellen auf Standard-PC. Nach diversem rumprobieren hab ich das dann geändert.
Das war dann mehr oder minder das Ende meines Lappis. Bis zum Auswahlbildschirm
"Rechner nicht ordnungsgemäß gestartet, was wollen Sie tun? und den diversen Auswahlen zum Starten, Wiederherstellen usw."
Aber was ich auch wähle nichts geht mehr (OK, es wurde davor gewarnt, dass dieses Umstellen irreversible sei, aber ehe ich Win neu draufsetze, versuche ichs doch noch so).

Bei meinem Mitstudi siehts NOCH nciht so schlimm aus, da wir ihm davon abgeraten haben, noch was zu tun.
Zum Glück habe ich noch nen Win2k Rechner@home, so dass ich evtl. die wichtigsten Daten überspielen kann.
Was ich evtl. vorhabe, in der Reihenfolge: Mit Live-CD analysieren, Win neu installieren, Format C:, andere Festplatte, Rechner wegschmeißen. :roll:

Was wir vermuteten ist, dass evtl. ein Virus dahintersteckt. Es gibt noch mindestens einen anderen mit demselben Lappi, schauen wir gleich nachher bei dem, ob der denselben Fehler hat.

Hoffe ihr könnt uns helfen.
Grüße
Dominik
Strike Eagle
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2006 13:10

Beitragvon Borkar » 02.05.2006 14:07

ich zitiere an dieser Stelle eine Antwort auf die DRIVERS_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL - Frage aus einem anderen Forum:
Die Meldung deutet auf einen Initialisierungsfehler des Treibers hin. Der IRQL ist der Schutzlevel der IRQ-Routine. Er wird in dem Verwaltungsteil des Codebereichs (dem sog. Descriptor) gespeichert. Für eine IRQ-Routine (immerhin ein Stück vom Treiber) muss der höher sein als bei einem Programm (das immer den Niedrigsten hat). Beim Programmstart bekommt das ganze Programm diesen normalen Programm-Level, der der IRQ-Routine muss also geändert werden. Das kann das Programm nicht, sondern muss dies beim Betriebssystem beantragen. Das klappt hier offenbar nicht. Eventuell wird die Routine schon benutzt, bevor die Änderung gemacht ist (eine sog. Race-Condition! Wie die wohl auf den Namen kamen [] ?)
Oh, und das LESS_OR_EQUAL im Fehler wird klar, wenn man weis, dass der Wert '3' für den niedrigsten Level und '0' für den Höchsten steht. Er beschwert sich also, dass der IRQL nicht kleiner/gleich, sprich also größer ist. Damit ist die Zahl gemeint. Der Schutzlevel, auf den sich das bezieht, ist also niedriger, was falsch ist -weil er sonst nach dem Interrupt im Level hoch muss, was nicht sein soll, das kann der Schutzmechanismus nämlich nicht kontrollieren, ob's auch richtig gemacht wird.

Ach ja, btw. Der IRQ steht für Interrupt Request und ist eine Hardware-Leitung vom Gerät zur CPU (über den IRQ-Controller im Chipsatz), mit der die Hardware die CPU zur Unterbrechung (daher Interrupt) der gerade laufenden Arbeit und zur Behandlung einer Sonderroutine veranlasst. Damit gibt der Festplatten-Adapter zum Beispiel der CPU das Signal, dass die Platte den Kopf endlich an der richtigen Stelle hat (was mit 10 ms für die 2 GHz-CPU ja eine halbe Ewigkeit - 20 Mio. Takte immerhin - dauert) und nun die Daten rüber können. Muss dann aber auch schnell gehen, da sonst alles wieder rum ist (die Festplatte dreht sich ja weiter). Ähnliches gilt für die Tuner-Karte (der IRQ kommt da immer in der sog. Austastlücke -die ist vom Fernsehsender) oder das DSL-Interface.
Wer es verstanden hat, darf die Hand heben :wink:

In deinem Fall heißt das wahrscheinlich nur: Installiere Windows neu und benutze WHQL-Treiber.

Gruß
Borkar
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • Dell Latitude CP M233XT
  • M3438G

Beitragvon Strike Eagle » 02.05.2006 20:53

Also ich hatte KEINE anderen Treiber drauf, als die, die drauf waren. Ach ja, ein Update half nichts, das noch im nachinein erwähnt.

Habe jetzt grade eben mal, *hust* :D, Windows drüberinstalliert, das hat geholfen.
Es kam dann 2x eine und dieselbe Meldung, dass ein Systemfehler vorliege, Windows aber wieder ausgeführt wird.
Bei Gelegenheit werde ich es mal neu installieren.

Möge dieser Thread vielleicht irgendjemanden da draußen mit demselben problem helfen. Google sei Dank. :roll: :lol:
Wird doch mal Zeit für Linux oder ähnliches. 8)

Komisch ist es schon, dass an 2 Rechnern das selbe passiert, am selben Tag. Die Wahrscheinlichkeit ist sicher nahe 0. Ich hoffe mal, da steckt nicht mehr dahinter. *bibber*

BTW: Hab den zitierten Text gelesen und größtenteils verstanden. *handheb*

PS: Nun funktioniert aber mein USB-Stick nicht mehr, ach was solls. It's party time, mein Studiengang macht ne Party, wer will, kann gerne noch kommen. :P

Nochn Nachtrag: Der andere kam eben heim (er wollte dann nimmer auf die Party, nach DEM Schock), und daheim funktioniert er OHNE jeden Anstand, Virenscan mit AntiVir ohne Funde. Das Räseln geht weiter. :roll:
Strike Eagle
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2006 13:10

Beitragvon Borkar » 02.05.2006 21:15

also als "Software Engineering-Studenten" gehe ich jetzt mal nicht davon aus, dass ihr irgendeinen Dreck installiert habt, daher vielleicht folgendes:

http://www.memtest.org/
topic,1424,-BIOS-Update.html
topic,4981,-Festplatten-Diagnose-Tools-und-mehr.html

Gruß
Borkar

PS: Ach ja, auch ein unwissentlich installierter Treiber kann Schuld sein! So kann zB ein Kopierschutzprogramm, ein Systemdiagnosetool oder ähnliches, das unwissentlich (schlecht, wenn man immer Admin am PC ist) auf dem Rechner installiert wird, Probleme machen.
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • Dell Latitude CP M233XT
  • M3438G

Beitragvon Strike Eagle » 03.05.2006 18:15

Thx, für die Links, immer wieder gut für die "Tools" Sammlung in den Lesezeichen.
Nein, es hängt wohl nicht an meiner Software, und vermutlich auch nicht direkt an der Hardware. Habe folgendes ausprobiert:
Laptop an, WLAN-Schalter auf AUS. Funktioniert alles 1A.
Nach >15mins dann Schalter ein, sofort die bekannten Fehlermeldungen.
Muss mal nachfragen, ob da etwas am WLAN geändert wurde.
Strike Eagle
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.05.2006 13:10

Beitragvon -TiLT- » 04.05.2006 20:09

Mach trotzdem mal einen längeren Ramtest.

Mein amilo war gerade 3 tage alt, als ich irql errors bekam. Erster Ramtest war fehlerfrei, aber mit dem ctramtest hagelte es nach etwa 6 stunden massig fehler. Hinterher warens ein paar hunderttausen singlebitfehler. Seit dem austausch der Rams sind nun auch die irql errors weg.
Doubleslash hat geschrieben:Es kann nicht sein, dass ihr keine Probleme mit dem 3438 habt. Jeder hat die, sogar solche, die das Notebook gar nicht haben! JEDER! Auch ihr!
Benutzeravatar
-TiLT-
 
Beiträge: 813
Registriert: 13.01.2006 03:22


Zurück zu Windows

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron