amilo-forum.de

Inoffizielles Forum rund um die Notebooks der Amilo- und Lifebook-Serien von Fujitsu

3438G läßt sich nicht mehr einschalten.

Alle Probleme mit Mainboard, BIOS, BIOS-Updates, Akku, Netzteil

3438G läßt sich nicht mehr einschalten.

Beitragvon Tropper » 02.05.2006 21:30

So, nun icht mein Amilo 3438G vollkommen abgeraucht. Bis heute Vormittag lief er noch, seid heute Nachmittag läßt er sich nicht mehr einschalten. Wenn ich nun auf den Powerknopf drücke geht einmal ganz kurz (ca 1 Sekunde) die Power LED an und sofort wieder aus. Es laufen weder Festplatten noch die Lüfter an. Hin und wieder passiert auch gar nix wenn ich auf den Powerknopf drücke.

Dabei ist es völlig egal ob ich Akku+Netzteil, nur Akku oder nur Netzteilanschließ. Ich hab grad den FSC Support angerufen, sein Tipp war Hardware Reset (15 Sekunden den Powerknopf gedrückhalten ohne Akku/Netzteil dran). Das hat nix geracht und somit komm ich nun auch mal in den Genuss der Supports...

Ich meine übrigens das ich hier mal irgendwo was darüber gelesen hab das jemand das selbe Problem hatte. Aber ich finden den Thread nicht mehr bzw. die Threads die ich finden decken sich nicht 100% mit meinem Problem.

Ich hab noch 2 Tage zwei bevor ich den FSC Support endgültig damit beauftrage das Ding abholen zu lassen da ich mit dem Notebook erst am WE wieder zuhause bin und die das somit erst am Montag abholen könnten. Wenn jemand also noch en schlau Idee hat...

Tropper
Amilo M 3438G 770 (2.13 GHz) 2x1024 MB Ram (533 MHz) 2x80 GB HD
Tropper
 
Beiträge: 167
Registriert: 17.08.2005 15:08
Wohnort: Kölle

Beitragvon -TiLT- » 02.05.2006 22:44

Noch innerhalb der Gewähleistung?

Dann lieber über den Händler um Nachbesserung bitten.
Doubleslash hat geschrieben:Es kann nicht sein, dass ihr keine Probleme mit dem 3438 habt. Jeder hat die, sogar solche, die das Notebook gar nicht haben! JEDER! Auch ihr!
Benutzeravatar
-TiLT-
 
Beiträge: 813
Registriert: 13.01.2006 03:22

Beitragvon Tropper » 03.05.2006 10:31

Ähm, theoretisch schon. Aber die 6 Monats Frist ist um, somit wird das für das Problem das das Notebook nicht mehr angeht ein wenig schwierig.

Tropper
Amilo M 3438G 770 (2.13 GHz) 2x1024 MB Ram (533 MHz) 2x80 GB HD
Tropper
 
Beiträge: 167
Registriert: 17.08.2005 15:08
Wohnort: Kölle

Beitragvon Anonymous » 03.05.2006 11:21

@Tropper
Egal wieviel Zeit um ist, immer über den Händler (Gewährleistung)!

ps: Gib mal "Mängelhaftung" bei Google ein, daß trift es wohl eher!!!

Gruß
Anonymous
 

Beitragvon Tropper » 03.05.2006 11:30

Ja, ich hab schon gegoogle bevor ich eben geantwortet hab. Nach 6 Monaten dreht sich die Beweißpflicht und ich kann schlecht nachweisen das schon einen Mangel zur Auslieferungszeit gab der nun dafür sorgt das sich das Notebook nicht mehr starten läßt.

Ich könnte höchstens aufgrund der anderen Mängel machen wie zum Beispiel dem Brr Bug in MP3s, die schlechte Ausleuchtung des Display, die abfärbende Tastatur etc. Das hät ich aber auch schon machen können als das Notebook noch lief.

Tropper
Amilo M 3438G 770 (2.13 GHz) 2x1024 MB Ram (533 MHz) 2x80 GB HD
Tropper
 
Beiträge: 167
Registriert: 17.08.2005 15:08
Wohnort: Kölle

Beitragvon Anonymous » 03.05.2006 12:38

Hallo nochmal!

Ich weiß, es ist für uns nicht-Juristen schwer da durchzublicken, aber nach einigen Berichten im TV und Rechtsberatung beim Anwalt (auch Verbraucherzentrale), wird dringend empfohlen, bei Mängeln (egal welcher), daß über dein Händler (sprich: Gewährleistung/Mängelhaftung in Anspruch nehmen) abzuwickeln!

Gruß
Anonymous
 

Beitragvon Rocco » 03.05.2006 13:33

@all

um die Streitigkeiten einmal etwas zu beseitigen:

Man hat die Möglichkeit, das Gerät im Rahmen der Gewährleistung über den Händler zu reklamieren.
Das Problem allerdings hierbei ist, das die Entscheidung beim Händler liegt, wie er das Gerät Instand setzt.

folgende Möglichkeiten hat der Händler:

Fall 1: Er kann das Gerät austauschen, somit kann der Kunde ein Austauschgerät bekommen (muß nicht immer ein Neugerät sein),
Fall 2: kann das Gerät in seiner eigenen Werkstatt reparieren (soweit vorhanden)
Fall 3: er kann das Gerät zum Hersteller einschicken.

Da aber die meisten Hersteller sich vorbehalten, das Gerät bis zu 3x während der Garantiezeit Instand zu setzen, kommen jetzt folgende

schwierigkeiten hinzu:

Fall 1 und 2

Diese Vorgehensweise wird dann bei vielen Herstellern nicht als Garantiereparatur angesehen.

Fall 3

wenn das Gerät zum Hersteller eingesandt wird, wird eine Garantiereparatur in Anspruch genommen

Wichtig: Gewährleistungsansprüche können nur über den Händler geltend gemacht werden.
Benutzeravatar
Rocco
Moderator
 
Beiträge: 1172
Registriert: 02.12.2005 23:52
Wohnort: Weißensee
Notebook:
  • Amilo M1437
  • Amilo M3438

Beitragvon -TiLT- » 04.05.2006 19:54

Hi Rocco, ich muss dir da wiedersprechen.

BGB §§437.439.440 sprechen da absolut gegen.

Es ist so, dass der Käufer entscheiden kann, wie die Nachbesserung vorgenommen wird (also mangelfreie Sache (evtl. Neugerät) oder Reparatur). Desweiteren gillt, dass nach der zweiten erfolglosen Nachbesserung der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten kann. Aber nur dann wenn er beim Händler reklamiert hat. Deswegen meine und die Empfehlung anderer... Immer beim Händler reklamieren. (Dabei dürfen nach oben genannten § auch keine Kosten entstehen (zumindest während der Gewährleistungszeit))

Also nicht aufs Glatteis führen lassen. Unser BGB regelt sehr klar, welche Rechte und Pflichten es gibt. Viele Händler müssen aber anscheinend über Ihre Pflichten oft noch aufgeklärt werden und reden erstmal viel dummes Zeug. Das wesentliche Recht, welches der Händler hat, ist den Nachbesserungswunsch des Kunden zu verneinen, wenn dieser mit übermäßigen Kosten (entsprechend des Wertes des gekauften Objektes) verbunden wäre.
Doubleslash hat geschrieben:Es kann nicht sein, dass ihr keine Probleme mit dem 3438 habt. Jeder hat die, sogar solche, die das Notebook gar nicht haben! JEDER! Auch ihr!
Benutzeravatar
-TiLT-
 
Beiträge: 813
Registriert: 13.01.2006 03:22

Beitragvon Rocco » 05.05.2006 08:28

hi tilt,

ich will net diskutieren darüber. Ich gebe Dir Recht.

Es ist richtig, das ein Kunde selbst entscheiden kann, wie er eine Nachbesserung vornehmen kann. Aber die Nachbesserungen über den Händler läuft immer über die Gewährleistung ab, net über die Garantie.

Aber in der Praxis:

der Hersteller behält sich Nachbesserungen über die Garantie vor !!! Und das ist ja das Gemeine an der ganzen Geschichte !!!!

Rocco
Benutzeravatar
Rocco
Moderator
 
Beiträge: 1172
Registriert: 02.12.2005 23:52
Wohnort: Weißensee
Notebook:
  • Amilo M1437
  • Amilo M3438

Beitragvon Tropper » 07.05.2006 23:30

Um mal wieder zurück zum Thema zukommen: mein Notebook rennt seid eben wieder. Ich hab am Freitag noch die Platten ausgebaut (da ich mit FSC abgemacht hab das ich die hier lassen darf) und dann natürlich nochmal getestet - hätte ja an den Platten liegen können. Aber lief immernoch nicht.

Heute wollte ich dann Ding dann eigentlich einpacken damit die das abholen können, dach ich drück einfach nochmal auf den Powerknopf ... und ... oh wunder oh wunder es lief. Gut also eben die Platten wieder eingebaut und es rennt wieder.

Ich hab keine Ahnung was das sein soll, hab nur grad gesehen das es noch einen anderen Thread dazu gibt mit einem anderen Model. Vielleicht kosmische Strahlung oder sowas.

Tropper
Amilo M 3438G 770 (2.13 GHz) 2x1024 MB Ram (533 MHz) 2x80 GB HD
Tropper
 
Beiträge: 167
Registriert: 17.08.2005 15:08
Wohnort: Kölle

Beitragvon Anonymous » 08.05.2006 09:20

Tropper hat geschrieben:... Vielleicht kosmische Strahlung oder sowas...


:lol: :lol: :lol:
Anonymous
 

Beitragvon Rocco » 08.05.2006 10:24

@tropper

also kosmische Strahlen net, aber ich gehe mal davon aus, das du das Gerät die ganze Zeit aus hattest. Jetzt ist die komplette Restsspannung draussen. Vielleicht hast du net lange genug gedrückt beim Hardware-Reset.

Rocco
Benutzeravatar
Rocco
Moderator
 
Beiträge: 1172
Registriert: 02.12.2005 23:52
Wohnort: Weißensee
Notebook:
  • Amilo M1437
  • Amilo M3438

Beitragvon Borkar » 08.05.2006 10:27

kosmische Strahlung schenkt dir vielleicht einmal eine Null, wo eigentlich eine Eins sein sollte (oder andersrum) pro 2 Jahre (1 soft fails/2y). Also vergiss das mal wieder. Solange du keinen Supercomputer mit 65000 Prozessoren betreibst, kannst du das vernachlässigen.

Wer es genau wissen will
http://www.zeit.de/archiv/1997/33/chips ... l?page=all


Gruß
Borkar
Bild ..... Kaum macht man's richtig, geht's!
Benutzeravatar
Borkar
Moderator
 
Beiträge: 3744
Registriert: 30.06.2005 13:53
Wohnort: Bayern, Germany
Notebook:
  • Dell Latitude CP M233XT
  • M3438G

Beitragvon Tropper » 08.05.2006 13:17

Rocco hat geschrieben:@tropper

also kosmische Strahlen net, aber ich gehe mal davon aus, das du das Gerät die ganze Zeit aus hattest. Jetzt ist die komplette Restsspannung draussen. Vielleicht hast du net lange genug gedrückt beim Hardware-Reset.

Rocco


Also das mit dem Hardware-Reset hab ich mehrmals gemacht. Übrigens gibs hier auch noch ne anderen Thread mit dem selben Problem (allerdings anderes Model) wie ich gestern Nacht noch gesehen hab.

Tropper
Amilo M 3438G 770 (2.13 GHz) 2x1024 MB Ram (533 MHz) 2x80 GB HD
Tropper
 
Beiträge: 167
Registriert: 17.08.2005 15:08
Wohnort: Kölle

Beitragvon -TiLT- » 08.05.2006 18:08

Wahrscheinlich hatte dein NB einfach angst zu BT zu müssen :lol:
Doubleslash hat geschrieben:Es kann nicht sein, dass ihr keine Probleme mit dem 3438 habt. Jeder hat die, sogar solche, die das Notebook gar nicht haben! JEDER! Auch ihr!
Benutzeravatar
-TiLT-
 
Beiträge: 813
Registriert: 13.01.2006 03:22

Nächste

Zurück zu Mainboard / BIOS / Akku

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron